Kann/soll/muss an Schulen mehr über (sexuellen/sexualisierten) (Macht-)Missbrauch aufgeklärt werden? Muss die Politik da aktiver werden?

Guten Tag Herr Schumacher,

vielleicht schweift meine Frage vom eigentlichen Thema dieser Aktion ab, aber ich möchte sie dennoch stellen.

Ihr Auftritt in der letzten Sendung von Herrn Lanz hat mir sehr gut gefallen! Sie wirkten bezüglich des Themas des sexuellen (Macht-)Missbrauches ausgeübt speziell von männlichen Personen an weiblichen Personen sehr aufgeklärt und reflektiert, was ich bei einigen Männern heutzutage leider immer noch vermisse!

Auch auf diesem Portal habe ich schon Diskussionen mit männlichen Personen geführt, die nicht willens oder in der Lage dazu waren zu begreifen, was sexuellen Missbrauch oder einen sexuellen Übergriff eigentlich ausmacht. Oft hört man das Argument, dass Sex zwischen Erwachsenen und 14-jährigen Personen kein sexueller Missbrauch sein könne, da Sex ab 14 ja rechtlich erlaubt ist und auch 14-jährige bereits häufig Lust auf Sex haben. Zudem sind einige der Überzeugung es könne sich um keinen sexuellen Missbrauch handeln, wenn der Täter nicht explizit dem Opfer schaden wolle, also sie sehen die missbrauchende Intention als Voraussetzung für sexuellen Missbrauch, was natürlich falsch ist.

Solche Einstellungen schockieren mich immer wieder und ich kann nicht glauben, dass man sich im Jahr 2021 immer noch mit solchen verdrehten Ansichten herumschlagen muss! Wo bleibt die Aufklärung? Wieso wird das jungen Menschen in der Schule nicht beigebracht?! Wieso passiert da bildungspolitisch nicht genug?

Psychische und körperliche Gesundheit sind sehr wichtige Themen für mich. Ich selber leide seit über 7 Jahren an CFS, also am chronischen Erschöpfungssyndrom ausgelöst durch einen Virusinfekt (bei mir vermutlich das Pfeiffersche Drüsenfieber). CFS kennt man seit Corona vorwiegend als "Long Covid" oder "Post-Covid-Syndrom" (wobei es ein Sammelbegriff für verschiedenen bleibende Schäden nach einer Coronainfektion ist und nicht nur CFS umfasst). Seit der Pandemie ist CFS nun ENDLICH gedanklich in der der Gesellschaft und der Politik angekommen und die Forschung wird nun besser gefördert. Natürlich warte ich sehnlichst auf die Studienergebnisse zum Medikament BC 007 und hoffe sehr, dass es sich als wirksam herausstellt und dann auch schnell zugelassen wird.

Leben, Gesundheit, Schule, Menschen, Missbrauch, Bildung, Politik, Psychologie, Aufklärung, Gesundheit und Medizin, Kinder und Erziehung, sexueller Missbrauch, Machtmissbrauch, Philosophie und Gesellschaft, Themenspecial, Themenspecial-Deutschland2021
Wann wird die Politik sich endlich um wirkliche Probleme der Bürger kümmern, bzw. haben Politiker überhaupt noch den Hauch einer Ahnung von normalen Problemen?

Frau Wagenknecht behauptet, dass die Politiker sich immer mehr von den wirklichen Problemen der Menschen entfernen und gar keine Ahnung mehr haben, welche Probleme wirklich wichtig sind. Sie behauptet, die die wirklich Hilfe brauchen, werden im Stich gelassen und Politiker haben nicht den Hauch einer Ahnung, wie deren Leben eigentlich bewältigt wird und wie es darin aussieht.

Politiker finden, mit Hartz 4 kann man gut über die Runden kommen, oder einfach mal 3-4 Stunden länger arbeiten würde helfen, die Probleme in Pflegeberufen zu mindern. Mieten steigen, während viele Leute nichtmal den Mindestlohn bekommen. Rentner, Alleinerziehende und Arbeitsunfähige müssen in Mülltonnen wühlen, zur Tafel gehen, oft auf gesundes Essen verzichten, normal arbeitende Menschen brauchen bald 3 Jobs, weil einer davon allein für die Miete erledigt werden muss...

Hat Frau Wagenknecht nicht vielleicht sogar mehr als Recht damit, wenn sie sagt, dass die Politik sich viel zu wenig für die Menschen einsetzt? Welcher Politiker möchte mit mir für ein Jahr tauschen und von meinem Geld leben und mir dann noch erzählen, mit dieser Rente, dieser Grundsicherung und diesen Zahlungen könnte man GUT leben? Haben Politiker überhaupt noch eine Ahnung, wie es in der wirklichen Welt zugeht? Und wenn ja, wie kommen dann solche Aussagen zustande? Politiker kaufen sich Villen für mehrere Millionen Euro, der normale Bürger schafft es derweil nichtmal, eine Wohnung mit bezahlbarer Miete zu finden.

Wie denkt die Politik, kann sie für Leute sprechen, sich für sie einsetzen und etwas für sie verbessern, wenn sie keinen Schimmer davon hat, wie es im wirklichen Leben eigentlich zugeht? Wie möchte die Politik diese riesige Kluft überbrücken, um bürgernah politisch aufzutreten und das Leben zu verbessern?

Politik, Themenspecial, Themenspecial-Deutschland2021
1. Unbezahlbare Miete, 2. Netzexklusivität, 3.Sozialgelderhöhung, 4. Mobilität - Sprit günstig oder Alternativen! 5. Eine Politik ohne Skandale möglich?

1.:
Die Miete steigt und steigt und steigt, die Rente jedoch kaum. Das Ende vom Lied: Heftigste Existenzängste, weil man nicht mehr weiß wie es weiter gehen soll. Was wird gegen die drastisch steigenden Mieten getan, wann werden mehr bezahlbare Wohnungen gebaut, die staatlich gefördert sind und demnach einen stabilen Mietspiegel haben?

2.:
Was wird dagegen getan, dass Menschen schlechtestes Internet ertragen müssen, weil andere Firmen Netzexklusivität besitzen? Gerade bin ich umgezogen und muss entweder Telekom-Kunde werden, für viel mehr Geld als vorher, oder miesestes Dorf-Internet ertragen, bis auch andere Provider an das Netz ran dürfen. Wie wird die Politik in diese "Wir haben das Kabel bezahlt, also dürfen wir auch als erstes dran" Masche so lösen, dass auch andere Anbieter günstigeres Internet bereitstellen können?

3.:
Wie schon beschrieben, steigen die Mieten ins Unermessliche für jede noch so heruntergekommene Abstellkammer - Wovon soll ein normaler Mensch das bezahlen? Sämtliche Kosten steigen, das Renteneinkommen hingegen bewegt sich kaum. Werden sozial schwache Menschen bald nur noch Katzenfutter essen können, weil frisches Gemüse und andere Produkte nicht mehr bezahlbar sind? die Grundversorgung ist bei Geringstverdienern eh schon mehr als bedenklich, was sieht die Politik da als Handlungsbedarf?

4.:
Wie wird zukünftig die Mobilitätsfrage geklärt? Viele Leute haben nicht im Entferntesten Geld für ein E-Auto, sei mal dahin gestellt, wie viele 1000 Jahre man braucht, bis sich so ein Auto zu lohnen beginnt. Der Sprit wird massiv teurer und viele sind - speziell in Pandemiezeiten - auf ihr Auto angewiesen. Alternativen müssen her. Kostenloser Nahverkehr? Spritpreise wieder runter? E-Autos zum Spottpreis? Leihwagen E-Autos im Abo wie in China zu einem sehr bezahlbaren Preis? Wie werden diese Autos dann betankt, bei den hohen Strompreisen?

5.:
Ist es möglich, eine Politik ohne Skandale zu bekommen? Ohne Leute, die sich von Steuergeldern die Taschen füllen? Ohne Leute, die Milliarden Steuergelder in den Wind ballern und da ungeschoren für wegkommen? Ohne Leute, die fragwürdige Geschäfte abwickeln und die Ausrede "ich erinnere mich nicht mehr" völlig ausreicht? Ohne Leute, die Beweise auf Handys löschen und nix mehr nachgewiesen werden kann? Ohne Leute, die das Blaue vom Himmel beten, sich dann aber nen feuchten Dreck dran halten, weil die Wahlen ja vorbei sind und kein Grund mehr besteht, Versprechen zu halten?

Themenspecial, Themenspecial-Deutschland2021

Meistgelesene Fragen zum Thema Themenspecial