Steckt Wahrheit in sowas, oder ist es nur Spaß?

Es heißt ja, wenn man auf die Uhr schaut und eine Schnappzahl sieht, dass eine ganz bestimmte Person an dich denkt! 

Leider hat es nicht nur positive, sondern auch negative Zeiten. 

00:00 - Du bist nur für ihn/sie geboren. 

01:01 - Er/Sie versucht dich zu vergessen. 

02:02 - Er/Sie liebt dich nicht. 

03:03 - Ein/e Andere/r ist in seinem/ihrem Kopf. 

04:04 - Du hast eine/einen Konkurrentin/Konkurrenten. 

05:05 - Du gehst ihm/ihr auf die Nerven. 

06:06 - Er/Sie will mit dir zusammen sein. 

07:07 - Er/Sie liebt dich überalles. 

08:08 - Du bist nichts für ihn/sie. 

09:09 - Er/Sie ist in dich verliebt. 

10:10 - Er/Sie liebt dich. 

11:11 - Er/Sie beobachtet dich. 

---------------------------------------------------------------------------­----------- 

12:12 - Noch ein bisschen, und er/sie fragt ob du mit ihm/ihr gehen willst. 

13:13 - Er/Sie will mehr. 

14:14 - Er/Sie denkt an dich. 

15:15 - Er/Sie ist verrückt nach dir. 

16:16 - Er/Sie weiß nicht was er/sie über dich denken soll. 

17:17 - Er/Sie kann dich nicht vergessen. 

18:18 - Ihr werdet ein Paar. 

19:19 - Er (Sie) denkt, du bist hübsch. 

20:20 - Er/Sie wird dich überraschen. 

21:21 - Es wird sich jemand einmischen. 

22:22 - Eure Chemie passt gut zusammen. 

23:23 - Vielleicht, vielleicht auch nicht.

Liebe, Leben, Wahrheit, Schule, Freundschaft, Menschen, Sex, Sexualität, Psychologie, Aberglaube, Liebe und Beziehung, Partnerschaft
Soll mir das was sagen? Soll mir das was mitteilen?

Hallo community,

Ich liebe es Motorrad zu fahren und nun hab ich mich dazu ermutigt endlich den Führerschein Klasse A1 zu machen.

Leider ist das alles nicht so einfach, ich bin relativ klein und hatte lange gebraucht um eine Maschine zu finde die für mich geeignet ist und dann noch eine Fahrschule zu finden die sowas haben.

Anfangs hab ich keine gefunden aber eine Fahrschule in meiner Nähe konnte sich von einer anderen Fahrschule die weiter weg lag eine Marauder ausleihen. (Sitzhöhe: 69cm)

Ein Fahrlehrer hat mich Kontaktiert und wir haben eine Fahrstunde ausgemacht. Als ich dann dort war hab ich ihm erstmal erklären müssen das ich ein spezielles Motorrad bekomme (was er nicht wusste) und so war die ausgemachte Fahrstunde umsonst und ich bin wieder heim.

Als dann das Motorrad endlich da war hatte ich dann meine erste Fahrstunde, leider hatte ich dann 5 Minuten vor Schluss einen kleinen Unfall auf dem Übungsplatz und bin so blöd mit der Maschine umgefallen das ich mir den Fuß gebrochen habe.

Dann konnte ich erstmal nicht Fahren, dann als ich wieder fahren hätte können kam die Winterpause und während dieser hab ich mir dann ein eigenes Motorrad gekauft bei dem ich mit den Füßen super zu Boden komme. Währenddessen habe ich auch meine Theoriestunden abgearbeitet und die Prüfung gemacht, das erste mal hab ich die Prüfung nicht bestanden aber beim zweiten Mal dann.

Nach 8 Monaten hatte ich wieder eine Fahrstunde, diesesmal mit einem anderen Fahrlehrer. Ich durfte auch mit meinem eigenen Motorrad fahren.

4 Doppelstunden später passiert etwas ziemlich unmögliches: ich hab den Schlüssel verloren. Warum es unmöglich war? Nunja, ich hab den Schlüssel abgezogen (wohin ich ihn dann habe weiß ich nicht) bin in ein Auto gestiegen und als ich dann ausgestiegen bin ist mir aufgefallen das ich den Schlüssel nicht habe. Auf dem Weg lag er nicht, im Auto war er auch nicht also hab ich dann beim Motorrad geschaut aber da war er auch nicht! Er kann eigentlich nirgendwo anders sein aber auffindbar ist er nicht mehr.

Nun muss ich wieder aussetzen und mir kommt das Gefühl das mich irgendwas davon abhalten will den Führerschein zu machen, ständig ist irgendwas dazwischen gekommen. Ich hatte auch ne Zeit lang (vor dem Unfall und ab und zu danach) Albträume indenen ich Motorrad fahre und einen Unfall habe weil ich einen Fehler gemacht habe.

Die Albträume, die nicht-bestandene Theorieprüfung, das größen Problem, der Fußbruch, der verlorene Schlüssel soll mir das irgendwas sagen? Soll ich vielleicht nicht Motorrad fahren? Schicksal? Zufall? Ich checks nicht normalerweise glaub ich nicht an sowas aber das lässt mich stutzig werden.

Vielleicht hat hier jemand eine Antwort darauf denn ich bin echt unsicher, bevor ich dann durch einen Motorrad Unfall sterbe weil ich nicht auf die "Zeichen/Warnungen" geachtet habe frag ich lieber.

Ich hoffe mir kann jemand helfen

Vielen Dank jetzt schonmal fürs durchlesen und überlegen. 🤗

Motorrad, Führerschein, 125ccm, Aberglaube, Motorradfahren, Schicksal, Zeichen, Zufall, Motorradführerschein, Warnung, fahrstunde, Warnzeichen, Auto und Motorrad
Christentum: Sind 10 Briefe im Neuen Testament Fälschungen?

Folgende 10 Briefe unter den 21 Briefen des Neuen Testaments gelten nachgewiesenermaßen als Pseudepigraphen:

  • Epheserbrief
  • Kolosserbrief
  • 2. Thessalonicherbrief
  • 1. Timotheusbrief
  • 2. Timotheusbrief
  • Titusbrief
  • 1. Petrusbrief
  • 2. Petrusbrief
  • Jakobusbrief
  • Judasbrief

Unter Pseudepigraphen (übersetzt: "lügenhafter Name") versteht man, dass die Autorenschaft einer anderen Person zugeschrieben worden ist, als die des Schreibers.

So sind beispielsweise die Petrusbriefe nicht von Petrus.

Quelle: Pseudepigraphie in der Bibel

Deartige Fälschungen werden in der Bibelwissenschaft "pia fraus" (übersetzt: "Frommer Betrug") genannt.
Das Motto dieser Fälschungen an der Bibel war "der Zweck heiligt die Mittel".

Quelle: Bibelwissenschaft: Frommer Betrug in der Bibel

Zitat: „Derlei Kuckuckseier waren nicht nur in der jüdischen Tradition üblich, sondern ganz allgemein in der Antike, wenn einem Bericht besonderes Gewicht und erhöhte Glaubwürdigkeit verliehen werden sollte. Wie aber Christen mit ihrem hohen Wahrheitsethos so viele gefälschte Briefe verfassen konnten, bleibt nebelhaft.

Quelle: Kuckuckseier in der Bibel

Kann mir bitte jemand sachlich erklären, wie man in Anbetracht dieser Fakten noch guten Gewissens behaupten kann, dass das die Bibel die unverfälschten Worte Gottes sein sollen?

Christentum: Sind 10 Briefe im Neuen Testament Fälschungen?
Religion, Jesus, Betrug, Christentum, Aberglaube, Bibel, Gott, Lüge, Neues Testament, Theologie, Fake
Christentum: Warum ist die Erbsündenlehre eine Lüge?

Prüft man die Entstehungsgeschichte der Erbsündenlehre, dann stellt man fest, dass diese eine menschengemachte Fabrikation ist.

Der griechische Kirchenvater Origenes (ca. 185 - ca. 254 n. Chr.) entwickelte über das Sühneopfer Jesu („Die Bezahlung für die Sünden der Welt durch seinen Tod am Kreuz“) eine sogenannte »Lösegeld-Theorie«, die der Bibelwissenschaftler und Pastor Robert Tillman Kendall so zusammenfasste:

Der Tod Christi war das an Satan gezahlte Lösegeld: Satan kreuzigte Jesus, aber in Wirklichkeit war es nichts anderes, als dass Gott den Teufel »mit List dazu brachte«, genau dies zu tun. Satan hatte durch den Sündenfall bestimmte Rechte über den Menschen erworben; von daher gehören alle Sünder aufgrund ihrer Sünde Satan. Mit dem Tod Christi bezahlte Gott den Preis für die Auslösung der Sünder. Satan akzeptierte Jesus als Lösegeld für die Sünder, aber er konnte ihn nicht festhalten. Am Ostersonntag stand Jesus siegreich von den Toten auf, sodass Satan schließlich weder seine ursprünglichen Gefangenen noch das für sie bezahlte Lösegeld besaß.“
Pastor R. T. Kendall

Quellen auf Wikipedia:

Christentum: Wie wurde das Konzept der Erbsünde "entwickelt"?

Soteriologie im Christentum

Laut Bibel wollte Jesus nicht gekreuzigt werden:

"Und ging hin ein wenig, fiel nieder auf sein Angesicht und betete und sprach: Mein Vater, ist's möglich, so gehe dieser Kelch von mir; doch nicht, wie ich will, sondern wie du willst!"
[Matthäus 26:39]

Und hier als er schon stundenlang am Kreuze hing:

"Und in der neunten Stunde schrie Jesus mit lauter Stimme: Eloï, Eloï, lema sabachtani?, das heißt übersetzt: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?"
[Markus 15,34]

Können das die Worte von jemandem sein der sich seiner Aufgabe bewußt war?

Warum glauben Christen, dass Jesus für alle Sünden am Kreuz gestorben ist?

Und das der Glaube an seinen Kreuzigung ihre Erlösung sei?

______________________________________________________________________________
Bitte keine Interpretationen. Ich bin an klaren Fakten interessiert.
Antworten bitte nur mit Belegen (Link zur Quelle).
Und bitte freundlich Antworten, so dass ein gewisses Anstandsniveau in diesem Forum gewahrt bleibt.

Christentum: Warum ist die Erbsündenlehre eine Lüge?
Religion, Jesus, Betrug, Christentum, Aberglaube, Bibel, Christus, Gott, Judentum, Lüge, Theologie, Adam und Eva
Christentum: Warum gibt bzw. gab es Frauenfeindlichkeit?

Beschäftigt man sich ein wenig mit der Geschichte des Christentums, dann kommen erschreckende Aussagen ans Tageslicht:

"Die Weiber sind hauptsächlich dazu bestimmt, die Geilheit der Männer zu befriedigen."
Heiliggesprochener Johannes Chrysostomos (344-407 n. Chr.)

"Priester, die Frauen beherbergen, die Verdacht erregen, sollen bestraft werden. Die Frauen aber soll der Bischof in die Sklaverei verkaufen."
II. Synode von Toledo (589 n. Chr.)

"Frauen dürfen in der Kirche nicht singen."
Der Heilige Bonifatius (675-754 n. Chr.)

"Nichts Schändlicheres gibt es als das Weib, durch nichts richtet der Teufel mehr Menschen zugrunde als durch das Weib."
Heiliggesprochener Anselm von Canterbury (1033-1109 n. Chr.)

"Wer mit dem Weib aber verkehrt, der ist der Befleckung seines Geistes ausgesetzt."
Heiliggesprochener Franz von Assisi (1181-1226 n. Chr.)

"Die Frau ist ein misslungener Mann. (...) Der wesentliche Wert der Frau liegt in der Gebärfähigkeit und in ihrem hauswirtschaftlichen Nutzen. (...) Mädchen entstehen durch schadhaften Samen."
Heiliggesprochener Thomas von Aquin (1225-1226 n. Chr.)

"Wenn du eine Frau siehst, denke, es sei der Teufel! Sie ist eine Art Hölle!"
Papst Pius II. (1405-1464 n. Chr.)

"Ob sie (die Frau) sich aber auch müde und zuletzt zu Tode tragen, dass schadet nichts, lass sie nur zu Tode tragen, sie sind darum da. Will die Frau nicht, so komme die Magd."
Martin Luther (1483-1464 n. Chr.)

Was können Gründe für eine derartige Einstellung von diesen "ranghohen Stellvertretern" des Christentums bzw. der Kirche gegenüber Frauen sein?

Religion, Jesus, Kirche, Frauen, Christentum, Gewalt, Aberglaube, Bibel, Feminismus, Frauenrechte, Theologie, Unterdrückung
Zeugen Jehovas: Warum musstet ihr die Bibel verändern?

Vergleicht man die Bibel der Zeugen Jehovas, die sich "Neue Welt Übersetzung" nennt, dann stellt man fest, dass in dieser zahlreiche fundamentale Veränderungen gegenüber den Urschriften und gegenüber den Inhalten der absoluten Mehrheit der Bibelversionen (z. B. Luther, Schlachter, ...), vorgenommen worden sind:

1. Der Name Gottes wurde geändert

Im Alten Testament, wurde JHWH in "Jehova" geändert.

Und das, wo "Jehova" nachgewiesenermaßen eine komplett falsche Widergabe von JHWH ist.

"Jehova" die falsche Transkription von JHWH

Ist es nicht eigenartig, dass alle, die den Namen "Jehova" zuvor aus Unkenntnis falsch verwendet haben, sich nun ausdrücklich davon distanzieren ...

... außer den Zeugen Jehovas, die diesen weiterhin sogar in Ihrem Namen "Zeugen Jehovas" tragen?

2. Dem Neuen Testament wurde das Wort "Jehova" hinzugefügt

Im gesamten Neuen Testament wurde der Name "Jehova" hinzugefügt.

Alle stellen, die in den Urschriften "kyrios" (Herr) lauten wurden durch „Jehova“ ersetzt.

Und das, obwohl die Urschriften des Neuen Testaments an keiner einzigen Stelle bezeugen, dass Jesus jemals JHWH oder "Jehova" gesagt hat.

Als Erklärung argumentieren die Zeugen Jehovas gegenüber ihren Anhängern, in zahlreichen Broschüren und Werbefilmen, dass „JHWH“ und „Jehova“ in den ältesten griechischen Bibelübersetzungen, nämlich der Septuaginta, vorkommt.

Diese Aussage ist sogar vollkommen richtig.

Jedoch ist ihre Argumentation falsch, da die Septuaginta die griechische Übersetzung des Alten Testaments ist.

Hier der Beweis: Septuaginta ist nur das Alte Testament

Die Septuaginta ist jedoch nicht die griechische Übersetzung vom Neuen Testament, in welchem die Worte von Jesus vorkommen.

In den Urschriften kommt in keinem der 27 Bücher des Neuen Testaments der Name „Jehova“ oder „JHWH“ vor.

Falls jemand nachsehen möchte, hier die älteste umfangreich erhaltene Urschrift der Bibel aus dem 4. Jahrhundert:

Codex Sinaiticus

Der Name Jehova wurde in der Sonder-Bibel der Zeugen Jehovas (Neue-Welt-Übersetzung) also nachträglich hinzugefügt.

Wie konnten Sie das tun, wo doch in der Bibel folgendes geschrieben steht?

"Tue nichts zu seinen Worten hinzu, damit er dich nicht bestraft und du als Lügner dastehst!" [Spr 30,6]

Gibt es für diese Veränderungen an dem Buch, welches als das "unverfälschte Wort Gottes" bezeichnet wird, eine rational nachvollziehbare Erklärung?

__

Auch haben die Zeugen Jehovas in ihrer Neuen Welt Übersetzung zahlreiche Inhalte von Versen und damit deren Bedeutung verändert. Diese sind jedoch nicht Gegenstand meiner hier gestellten Fragen (einfach Googlen).

Religion, Jesus, Betrug, Christentum, Zeugen Jehovas, Aberglaube, Bibel, Gott, Jahwe, Jehova, Lüge, Sekte, Theologie, JHWH, Philosophie und Gesellschaft
Zeugen Jehovas: Wie habt ihr das Jahr 1914 festgelegt?

Jehovas Zeugen lehren, dass 1914 Jesus Christus die Herrschaft über das Königreich Gottes im Himmel übernommen habe.

Es stellt sich die Frage, warum das im Jahr 1914 gewesen sein soll.

Sucht man nach einer Erklärung, wie sie auf dieses Jahr gekommen sind, dann findet man einen auf Interpretationen basierten Versuch der Erklärung auf ihrer Webseite, die ich hier leider nicht verlinken kann (ist in diesem Forum geblockt).

Für Details bitte bei Google nach "1914 — ein bedeutsames Jahr in der biblischen Prophetie" suchen.

Die Erklärung, die man dort findet, kennt keine andere christliche Gruppierung.

Auch steht nirgends in der Bibel, dass man die dort erwähnten Verse so zu kombinieren und auszulegen hat.

Sie nehmen beispielsweise aus Offenbarung 12,6 eine darin beschriebene Anzahl von Tagen (1260) und behaupten, dass dies nicht Tage, sondern Jahre sein müssen. Obwohl in dem Vers wortwörtlich "Tage" steht.

Interessant, oder?

Zurück zu den belegbaren Fakten:

Die Jahreszahl 1914 ist auf den Gründer der religiösen Sondergemeinschaft Zeugen Jehovas namens "Charles Taze Russel" zurückzuführen.

Dieser war leidenschaftlicher Pyramidologe. Sogar sein Grabdenkmal gleicht dem einer Pyramide:

Grabdenkmal des Gründers der Zeugen Jehovas

In der Enzyklopädie Wikipedia lesen wir, dass seine Berechnung der Jahreszahl 1914 auf Basis von geometrischen Daten der Cheops-Pyramide zustande gekommen ist:

„Ursprünglich gab Russell die Länge eines bestimmten Ganges im Inneren dieser Pyramide mit 3416 Zoll an und deutete einen Zoll als ein Jahr, wodurch er auf den Zeitraum 1542 v. Chr. bis 1874 n. Chr. kam. Das änderte er einige Jahre vor Ablauf dieser 40-jährigen Drangsalszeit, also vor 1914, und gab diese Länge mit 3457 Zoll an, so dass der genannte Zeitraum nun mit 1914/15 endete; auf diesen Zeitpunkt verschob sich damit der Beginn der „großen Drangsal“. Russells Verweis auf das Buch von Smyth blieb dabei gleichlautend, d.h. es war nicht erkennbar, dass Russell sich auf neuere Messungen gestützt hätte.“

Quelle: Wikipedia: Wie die Zeugen Jehovas das Jahr 1914 ermittelten

Das Jahr 1914 hat also nichts mit Versen der Bibel zu tun!

Nach dem Tod von Charles Taze Russel im Jahr 1916 verkündigte 1922 Joseph Franklin Rutherford auf der „Cedar Point Convention“ dass die Herrschaft von Jesus Christus im Jahr 1914 begann, und nicht im Jahr 1878 wie es zuvor Russel lehrte.

Quelle: Wikipedia: Die Festlegung des Jahres 1914 im Glauben der Zeugen Jehovas

Nun meine Frage:

Was hat die Cheops Pyramide damit zu tun, wann Jesus Christus die Herrschaft über das Königreich Gottes im Himmel übernehmen wird?

Zeugen Jehovas: Wie habt ihr das Jahr 1914 festgelegt?
Religion, Jesus, Christentum, Zeugen Jehovas, Aberglaube, Bibel, Jahwe, Jehova, Jehovas-Zeugen, Jesus Christus, Sekte, Theologie, JHWH
Zeugen Jehovas: Warum soll Jesus der Erzengel Michael sein?

Zum Glauben der religiösen Sondergemeinschaft Zeugen Jehovas gehört der Glaube daran, daß Jesus der Erzengel Michael sein soll.

Diese Glaubensvorstellung teilt keine weitere christliche Gruppierung. Sie ist den Zeugen Jehovas eigen.

Auf der Zeugen Jehovas Webseite versuchen sie dafür eine Erklärung zu geben.

(Ich kann deren Webseite hier im Forum nicht verlinken. Daher bitte in Google nach "Wer ist der Erzengel Michael" suchen).

Dort erklären sie erst einmal, daß Michael ein Erzengel ist, was ja auch richtig ist.

Dann versuchen sie anhand von folgendem Vers zu erklären, daß Jesus ein Erzengel sein soll:

„Der Herr selbst wird vom Himmel herabkommen mit gebietendem Zuruf, mit der Stimme eines Erzengels. [1. Tessalonicher 4,16]

In dem Vers steht, dass der Herr mit einen Zuruf, von der Stimme eines Erzengels vom Himmel herabkommen wird.

Jedoch nichts in diesem Vers deutet darauf hin, daß der Herr oder Jesus ein Erzengel sein soll. In der gesamten Bibel gibt es keine derartige Aussage.

Noch viel eigenartiger wird es dann, wenn die weitere Erklärung der Zeugen Jehovas liest.

Die folgenden Verse sollen ihrer Ansicht nach beweisen, daß Jesus der Erzengel Michael sein soll:

„Michael und seine Engel kämpften mit dem Drachen, und der Drache und seine Engel kämpften.“ [Offenbarung 12,7]

Sie erklären, daß Michael der Führer eines Heeres von Engeln ist. Was richtig ist.

Dann erklären sie anhand folgenden Verses, dass auch Jesus der Führer eines Heeres von Engeln ist:

"euch aber, die ihr Trübsal leidet, Ruhe mit uns, wenn nun der HERR Jesus wird offenbart werden vom Himmel samt den Engeln seiner Kraft" [2.Thessalonicher 1:7]

Daraufhin schlussfolgern die Zeugen Jehovas:

"Da es im Wort Gottes keinerlei Hinweise auf zwei himmlische Heere treuer Engel gibt — eines angeführt von Michael und eines von Jesus —, darf man schlussfolgern, dass Michael kein anderer ist als Jesus Christus in seiner himmlischen Stellung."

Wenn das die Erklärung der Zeugen Jehovas dafür ist, dass Jesus gleich dem Erzengel Michael sein soll, ...

... dann könnte man analog zu dieser Behauptung sagen, daß Jesus auch der Drache ist, oder?

Denn der Drache ist ebenfalls der Führer eines Heeres von Engeln (siehe oben Offenbarung 12,7).

Und Engel gibt es ja nur im Himmel.

Religion, Jesus, Christentum, Zeugen Jehovas, Aberglaube, Bibel, Gott, Jehova, Jehovas-Zeugen, Jesus Christus, Theologie, JHWH

Meistgelesene Fragen zum Thema Aberglaube