Wenn einem die Nase juckt sagt man immer,daß da einer an einen denkt.Ist da etwas daran?

7 Antworten

Ja könnte sein , das habe ich auch immer wenn Ich überlegen muss und dadurch Kreative Einfälle habe., Das Ich dann Unbewusst eine Situation oder ein verhalten auf diese Weise zu überbrücken :) genau wenn einer ganz Schüchtern ist, dann verschränkt er Unbewusst die Arme oder bei Desinteresse oder misstrauen den Kopf mit den Händen Abstützt. ich kenne keinen Menschen oder auch noch nie einen gesehen der Steif wie ein Stock steht und dabei etwas Ausdrücken will.

Den ZUsammenhang mit Nase und denken kenne ich gar nicht. Bei uns hiess es: "Wenn Dir die Nase juckt, dann bekommst Du heute noch einen 'drauf!" Das "an einen denken" kenne ich beim Schluckauf: Wenn es 'hickst' "Da denkt jemand an Dich!"

Da stimme ich Dir zu. Das kenne ich genauso.

1
@biasch19

Wie ich schon sagte, Aberglaube, der regional total anders ausgelegt wird.

0

Es mag sein das es Zufälle gibt wo das Jucken der Nase mit dem Ereignis das jemand an einen denkt zusammentrifft. Mehr als ein Zufall dürfte das dann aber wohl nicht sein. Ich denke das ist Aberglaube und Einbildung. Gruß greimel.

Jaja - was die Oma noch glaubte...

Wenn man den ganzen Blödsinn, den die Altvorderen einem erzählen, glauben würde ... naja - dan säßen wir noch auf den Bäumen. Wär vielleicht auch nicht schlecht ;-)

Mir juckt häufiger die Hand....das soll heißen, es käme ein Geldsegen....ist wohl dann doch Rheuma...:-)

Da hab ich mal gehört "wenn es in der Hand juckt, bekommt man etwas - wenn es auf dem Kopf juckt, hat man es bereits."

0

Was möchtest Du wissen?