Abends rausgehen?

Guten Abend

Ich w/13 hab schiss das ich später in ca 1-2 Jahren oder früher nt abends rausgehen darf..ich meine mit abend so ca 22uhr daheim sein...wie es zu der angst kommt: bevor ich zu meinen großeltern gezogen bin habe ich bei meiner Mutter gelebt und dort hatte ich sehr strenge Regeln und musste ins Bett wenn andere Kinder (2-4 jahre jünger) raus gingen z.b nachm essen.... Jetzt bei meinen großeltern hat sich das ganze ein bisschen gebessert aber gerade meinte ich zu meinen großeltern ob ich später wenn ich ein bisschen älter bin abends rausgehen darf und daraufhin meinten sie nur dass ich es erst darf wenn ich 18 bin und davor soll ich immer zum Abendessen zu Hause sein und dann nicht mehr raus..ich weiß ich bin gerade voll jung und so aber ich habe halt Angst dass alles wieder so wird wie es damals war weil es halt gerade sich voll in diese Richtung bewegt. Rein theoretisch gäbe es keinen direkten Grund für dieses Verhalten meiner Großeltern da ich mich immer an die Regeln halten,im Haushalt helfe und auch wie sie selber sagen reifer bin wie andere in meinem Alter (so behandeln sie mich aber nicht)..im Grunde genommen möchte ich eigentlich nur dass irgendjemand mir einen Tipp gibt wie ich das ganze ändern kann.ich meine es war damals schon sehr scheiße..

bitte nt solche antworten:

"es bringt mir nichts dass ich reifer bin wenn ich aber 13 bin"

"Du musst halt warten muss bis du 18 bist,es ist nicht so schlimm"

Vielen Dank❤️

Familie, Freundschaft, Freunde, Abend, rausgehen, abends
"Traut" ihr Frauen euch nachts alleine raus?

Hallo zusammen,

ich habe in letzter Zeit in Antworten von anderen Usern zu verschiedenen Themen (Mann oder Frau - wer hat es schwerer, sollte man Freundinnen immer nach Hause begleiten,...) immer wieder gelesen, dass einige Frauen sich nachts nicht alleine nach Hause trauen oder Männer Freundinnen (egal ob Partnerin oder normale Freundin) nachts nicht gerne alleine nach Hause gehen lassen und daher begleiten, auch wenn es ein deutlicher Umweg ist.

Ich bin auch weiblich und da ich Single bin oft alleine unterwegs. Also außerhalb von Corona, wenn man lange bei Freunden war oder mit jemandem was trinken und dann alleine in die Richtung muss. Sowohl früher auf dem Dorf, als auch heute in der Stadt.

Mir macht das gar nichts aus, ok zugegeben, im Bahnhofsviertel in Frankfurt war mir dann doch mitten in der Woche nachts unwohl obwohl wir da sogar zu zweit waren (ja klar, sie weiß "ganz genau" wo wir lang müssen...), aber normalerweise macht es mir nichts aus. Selbst wenn ich mal länger am Bahnhof warten muss, ist das kein Problem für mich, auch wenn ich manchmal blöd angemacht oder beobachtet werde (von Obdachlosen die Geld möchten wenn ich nichts gebe, von Männergruppen die sich toll fühlen,...).

Wie ist das meistens bei euch?

Ich (w) bin nachts nicht gerne alleine draußen 41%
Ich (w) habe damit meistens kein Problem 39%
Ich (m) begleite Frauen nachts oft nicht 9%
Ich (m) begleite Frauen nachts oft 7%
Sonstiges 2%
Neutral (w/m) 2%
Liebe, Leben, Arbeit, Männer, Freundschaft, Job, Geld, Angst, Sicherheit, Party, Mädchen, Alkohol, Selbstverteidigung, Frauen, Beziehung, Sex, Selbstbewusstsein, dunkel, Junge, Gewalt, Drogen, Psychologie, Abend, Belästigung, Diebstahl, Dunkelheit, Gesellschaft, Junge Frauen, Jungs, Liebe und Beziehung, macht, Männer und Frauen, Nacht, nachtarbeit, nachtschicht, Sexuelle Belästigung, abends, einfluss, nachtaktiv, feiern gehen, Frauen und Männer, Junge frau, Umfrage
Unangekündigter Besuch, wie hättet ihr reagiert?

Hello, eine kleine Frage, da mich das Thema gerade nicht los lässt und ich deswegen leider sogar nicht pennen kann.

Ich habe einen Freund. Dieser Freund ist auf seine Art speziell, allerdings sind wir seit dem Kindergarten befreundet und schon oft durch dick und dünn gegangen. Aufgrund von Arbeit und Beziehung sehen wir uns nicht so häufig.

Nun hat dieser Mensch allerdings die Angewohnheit, irgendwann einfach plötzlich vor der Haustüre zu stehen, so geschehen auch heute um 21:00. Meine Frau und ich haben gerade eine Serie geschaut, plötzlich *DING DONG* es klingelt an der Tür. Natürlich gehe ich dran, es könnte ja ein Notfall sein.

-"Hey, willst du raus kommen und etwas labern?"

Ich rolle bereits mit den Augen und antworte freundlich und lachend, dass es im Moment leider sehr schlecht ist, weil wir gerade essen (was der Wahrheit entsprach) und er meint, "ja kein Problem, ich wollte es nur mal versuchen".

Die Sache ist die. Das war kein Einzelfall, seit über 10 Jahren steht besagte Person immer wieder unangekündigt vor der Haustüre, teilweise auch zu solchen Urzeiten wie jetzt. Auf meine Bitte, doch wenigstens vorher im Whatsapp zu fragen ob es ok ist, vorbei zu schauen (oder zu fragen, ob ich überhaupt da bin), kam anfangs die Antwort "ja, werde ich versuchen" - es geschah allerdings nie.

Heute habe ich ihm dasselbe gesagt, da kam als Antwort "ja ich weiß, du willst das, aber ich finde da geht die ganze Spontanität dann verloren".

Über diesen letzten Satz rege ich mich nun seit 3 Stunden auf. Ich finde es einfach irgendwie frech. Ich mein klar, er ist ja dann gegangen und alles war in Ordnung. Allerdings kam die Aussage so rüber wie "ja, ist mir eigentlich egal, was DU willst. Ich finde es toll nicht bescheid zu sagen."

Finde ihr, dass ich mich zurecht aufrege, oder sollte ich lieber etwas herunterfahren?

Du regst dich zurecht auf, das Verhalten geht gar nicht. 68%
Komm runter, es ist wirklich nicht so schlimm. 24%
Andere Antwort 8%
Freundschaft, Ruhe, Abend, Liebe und Beziehung, Ruhestörung, spontan, Besuch

Meistgelesene Fragen zum Thema Abend