Können wir überhaupt etwas verstehen?

Wir gehen durch das Leben mit der Annahme etwas zu lernen/ zu verstehen.
Doch lernen oder verstehen wir wirklich IRGENDETWAS? Sind wir uns sicher, was wir überhaupt sagen? Woher wissen wir überhaupt wirklich, was "sagen" heißt, oder was die Worte, die wir verwenden um "sagen" zu definieren wirklich bedeuten. "Ja, aber das weiß man" - was ist dann mit abstrakteren Begriffen, die wir alle scheinen verinnerlicht zu haben? Respekt, Intelligenz, Nichts, Unendlichkeit... Alle verstehen es, wenn man diese erwähnt, kaum einer kann diese in die Bestandteile definieren. Sätze und Worte, die man ständig nutzt, kann kaum einer erklären, nicht nicht nicht mal Nichts oder Alles - hm. Alles was wir denken, tun, wissen, verstehen, wird erst oben irgendwo verarbeitet und dann ausgespuckt. Wir nehmen dann an, dass wir hätten ja auch Anderes sagen können... Ist das denn so? ...
Oder was ist mit der Gestik und Mimik, unter Gesicht A verstehen wir auch Gefühl A, aber woher? Und wieso kann das jeder- ausgenommen mancher? Wieso können wir uns nicht erklären warum x Mimik x Gefühl illustriert? Wie VERSTEHEN -Semantik- wir was etwas bedeutet. " "Evolution", "Vernunft" ... sind die Gründe dafür" - ja und was sind diese?
Wir scheinen auch "Nicht" Sätze bis zu einem Alter nicht zu verstehen. Dabei ist "Nicht" Grundlage für Vernunft: Das geschieht, also reagiere ich automatisch so. So würde ein Tier vorgehen, Menschen können allerdings zwischen den zwei Schritte Vernunft einschieben: "Was ist, wenn es NICHT so soll/ muss, Was geschieht wenn ich NICHT so reagiere..." - essenziell fürs Hinterfragen.

Am Ende, "weiß" man, dass man Nichts "weiß", nicht mal diesen Satz, der das Fazit fasst, versteht man und sitzt nur noch da.
Tiere verstehen wirklich nichts, wir meinen etwas zu verstehen, obwohl wir Nichts verstehen.
Ich verstehe langsam nichts mehr... nicht Sätze auch nicht?

Mathematik, Gefühle, Menschen, Alltag, Psychologie, Existenz, Gesellschaft, Gesellschaftslehre, Philosoph, Philosophie, Philosophieren, Psychologe, Sinn, verloren, Vernunft, verstand, Wille, Zufall, Nichts, Interessen
Warum WOLLEN Atheisten bestimmte Fragen nicht beantworten?

Hier eine Auswahl an Fragen, die mir noch nie ein Atheist beantwortet hat, immerhin ist der Atheismus ja VIEL logischer als alle mittelalterlichen Glaubensrichtungen (hust):

Wieso konnte der Urknall - die Urexplosion - im Gegensatz zu ALLEN anderen Explosionen Dinge erschaffen? Selbst bei physikalischen Experimenten entsteht ja nichts neues, sondern z.B. noch kleinere Teilchen werden sichtbar - Also warum kann eine noch größere Explosion plötzlich Dinge erschaffen, die VORHER auch nicht in anderer Form da waren? Und nein, bei der Kernfusion ist ja vorher etwas da - z.B: Wasserstoff

Damit eine Superfähigkeit wie unter Wasser schlafen als irische Robbe entsteht, muss die DNA sich stark verändern. Dafür gibt es einen ÜBERGANGSPROZESS, wo die Proteine erstmal 100000 Jahre für die Natur sinnlos sind. Warum werden diese sinnlosen Proteine nicht abgebaut? Oder anderes Beispiel, das Atheisten lieben. Der Vorgänger von einer Giraffe kommt nicht an einen Baum an die Blätter ran, weil der zu hoch ist. Um aber an den Baum ran zu kommen, muss die Giraffe 30 Meter höher sein. Nun entstehen Millionen Jahre lang Proteine bei den hungernden Giraffen, die ja erst mal nur Energie kosten. Warum baut die Natur also Proteine auf, die erst mal gar nichts nützen und erst viel später den gewünschten Effekt haben - selbst 0,2 Zentimeter Wachstum kostet viele 10 000 Jahre Zeit und hat keinen wesentlichen Überlebenseffekt eh das erreicht ist. ?

Wieso ist Mathematik so perfekt dafür geeignet, das Universum sogar in kleinste Details zu beschreiben, wenn die Ursache des Universums Chaos = Explosion ist? Die Frage kommt von einem Physik-Nobelpreisträger - aber der war sicherlich d*mm...

Warum waren 28 Grad Weltmeerestemperatur zur Dinoszeit Millionen von Jahre super für Dinos (sonst hätte es ja keine Reptillien - Dino bedeutet große Echse übersetzt - gegeben, die nur im Meer hätten leben können, aber 8,4 Grad Weltmeerestemperatur der Doom-Day der Menschheit?

Nach all den Zufällen von Sternennebeln, Sternen, Planeten, Leben - es hätte alles anders laufen können - wieso gibt es dann auch noch Millionen von Tier-und Pflanzenarten, die Superfähigkeiten haben, wo James Bond mit seinen Technologien einpacken kann: nur wenige Beispiele:

  • Wale können auf einer gewissen Tiefe des Meeres so laut schreien, dass diese Schallwellen über alle Ozeane gehen und andere Meeressäuger sie hören und antworten können, was nur geht, wenn kein Unterwassergebirge oder vieles andere im Weg steht...
  • irische Robben schlafen unter Wasser, Mittagschlaf unter Haien statt auf einem Felsen
  • Knallkrebs schlägt seine Scheren so schnell zusammen, dass dabei über 4000 Grad entstehen
  • in einer einzigen Fingerkuppe eines Chamäleons ist jedes Atom am richtigen Platz, damit ein atomarer Druck entsteht, so dass das Chamäleon mit einem Finger an einer Glasscheibe 50 Kilo halten könnte

Warum kamen all diese und viele mehr Zufälle noch hinzu? Warum hat der Urknall so viel Glück gehabt, dass es nie irgend wo gegen das komplexe Leben gelaufen ist? Warum gibt es hochkomplexes Leben entgegen gigantischen Wahrscheinlichkeiten dagegen?

Wer sich mit der Photosynthese mehr beschäftigt als in der Schule (z.B. mal bei Wikipedia unter der Tabelle versucht den Text zu lesen und dafür sich mal 10 Minuten Zeit nimmt), wird erkennen, das dieser Vorgang WEIT komplizierter ist als nur paar Striche an der Tafel. Wie kann es also sein, dass die ersten Bakterien vor 3,8 Milliarden Jahren einfach so Photosynthese konnten? Gab es das Graties zum Leben dazu?

Warum ist eine Sintflut von 40 Tagen UNDENKBAR, weil so viel Regnen könne es gar nicht, dass alle Berge, die es damals gab unter Wasser stehen? Aber 40 000 Jahre Dauerregen damit die Ozeane entstehen alternativlos und unfassbar logisch? Und das bei Leuten, die nicht mal den kurzen Text zur Sintflut kennen...

Bitte keine Floskeln wie: "Hat die Evolution halt so eingerichtet..." - entweder man antwortet richtig oder lässt es, weil man nicht denken will. Ihr seid ja die selbsternannten Rationalisten, da muss ja mal eine Denkleistung abgefragt werden bevor man wieder sich einem Videospiel zu wendet.

Es war natürlich nur eine kleine Auswahl an Fragen...

Explosionen erschaffen Dinge; Proteine warten auf ihre Bestimmung; Regen ist nur manchmal sinnvoll, alles musste so kommen, Chaos hat plötzlich eine feingliedrige Ordnung; Temperaturen sind manchmal schlimm und dann doch nicht im selben Weltbild

Mathematik, Klimawandel, Wissenschaft, Universum, James Bond, Atheismus, Dinosaurier, Evolution, Ozean, Urknall, Zufall, Nachdenken erwünscht, rational, Sintflut
Könnte das nächste Leben eine veränderte Version unseres aktuellen Lebens sein?

Wenn wir etwas träumen, wird auch immer alles verändert, was wir als Beispiel kurz vorm Schlafengehen gemacht haben. Ein Gebiet aus einen Computerspiel könnte im Traum als Beispiel zum Gebäude werden, wo man arbeitet.

Könnte es beim Tod nicht ähnlich sein? Also das ein sehr langer Traum im Zeitraffer mit aufblitzenden Bildern auftaucht und das gesamte Leben verändert wird und das nächste Leben ähnlich wie unser jetziges Leben ist.

Also so ähnlich wie bei einer prozeduralen Generierung, also wenn man ein Level abgeschlossen hat, das ein neues Level generiert wird und es beim jeden mal immer anders ist.

Vielleicht ist unser Universum auch ein Hologramm und es gibt sowas wie eine Art prozedurale Generierung, wo es beim jeden mal immer anders, aber ähnlich wie das vorige ist.

Wenn als Beispiel an zufälligen Positionen insgesamt 100 Bilder aufblitzen und nur 10 davon treffen in nächsten Leben ein, da 90 andere Situationen anders verlaufen sind (freie Entscheidung), das man demzufolge 10 Deja vu Erlebnisse hat.

Was meint Ihr? Vielleicht wird unser Leben beim Tod neu generiert und es kann auch zu deja vu Erlebnissen kommen, wenn etwas zufällig genauso verläuft.

Leben, Menschen, Tod, Wissenschaft, Universum, Psychologie, Erlebnis, Forschung, Meinung, Philosophie, Psyche, Theorie, unendlich, Unterbewusstsein, Zufall, Situation, Deja-vu, endlos, Hologramm, Multiversum
Meinung des Tages: Wie würdet Ihr für Euch persönlich Glück definieren? 🍀?

Egal, ob Platon, Aristoteles, Mill, Kant oder Nietzsche: Die Frage danach, was Glück ist und wie dieses zu greifen / definieren ist, beschäftigt uns Menschen seit Jahrtausenden.

Blickt man in den Duden, so definiert dieser den Begriff als "angenehme und freudige Gemütsverfassung, in der man sich befindet, wenn man in den Besitz oder Genuss von etwas kommt, was man sich gewünscht hat". So ist Glück lt. Duden ein "Zustand der inneren Befriedigung und Hochstimmung".

Glücksforscher bezeichnen Glück als subjektives Wohlbefinden, das sich von Individuum zu Individuum oder Kultur zu Kultur - teils drastisch - unterscheiden kann. Auch die Einflussfaktoren, die das Glücklichsein des Menschen bestimmen, variieren stark; neben genetischen Faktoren spielen u.a. Dinge wie Arbeit, Einkommen, (gesellschaftliches) Zugehörigkeitsgefühl, Gesundheit und insbesondere soziale Beziehungen hierbei eine maßgebliche Rolle.

Interessanterweise besitzt der Faktor Geld nur bis zu einem gewissen Einkommen eine Bedeutung. Menschen, die überproportional viel verdienen, sind der Forschung zufolge nicht zwangsläufig glücklicher.

Wir Deutschen werden laut World Happiness Report allerdings von Jahr zu Jahr (2021 - Platz 7, 2022 - Platz 14, 2023 - Platz 16) unglücklicher, während Länder wie Finnland, Dänemark, Island oder die Niederlande häufig die vorderen Plätze belegen.

Unsere ganz persönlichen Fragen an Euch: Was ist für Euch persönlich Glück? Was macht Euch glücklich / unglücklich? Hattet Ihr vielleicht schon einmal großes Glück? Inwieweit lässt sich Glück Eurer Meinung nach beeinflussen? Und ist Glück für Euch eine momentane Emotion oder eine eher langfristige Lebenszufriedenheit?

Wir freuen uns auf Eure Antworten zum Thema. 🍀

Viele Grüße

Euer gutefrage Team

Quellen:

https://www.ardalpha.de/wissen/psychologie/glueck-gluecksforschung-weltglueckstag-gluecklich-tag-des-gluecks-100.html

https://www.nationalgeographic.de/wissenschaft/2023/03/gluecksforschung-was-wir-wirklich-brauchen-um-gluecklich-zu-sein-psychologie-skandinavien-deutschland

Liebe, Urlaub, Gesundheit, Arbeit, Familie, Glück, Freundschaft, Job, Gehalt, Bildung, Freunde, Beziehung, Kultur, Gesellschaft, glücklich, Glücklich sein, Glücklichkeit, Glücksspiel, Philosophie, Selbstverwirklichung, Wohlstand, Zufall, Akzeptanz, Freude machen, Zuversicht, Individuum, Gesundes Leben, Erfahrungen, Meinung des Tages
Wahrscheinlichkeit beim Glücksrad und Werte für X?

Guten Abend,

kann mir jemand hier bei dieser Aufgabe ganz genau erklären, wie sie genau zu lösen ist?

Damit ihr besser darauf eingehen könnt, nummeriere ich die Aufgabe in 4 Unterpunkte (zusätzlich zu dem Bild der Aufgabe, welches sich weiter unten befindet):

———————————————————

Für ein Spiel wird ein ideales Glücksrad gedreht.

Drei Felder des Glücksrads zeigen jeweils die Zahl vier. Ein Feld zeigt die Zahl zwei.

Im Spiel „Sechs oder mehr“ soll die Summe sechs erreicht oder überschritten werden.

  1. Die Zufallsvariable X beschreibt die Anzahl der dazu notwendigen Drehungen. Welche Werte kann X annehmen?
  2. Welche unterschiedlichen Ergebnisse können bei X = 2 eingetreten sein?
  3. Berechnen Sie die Wahrscheinlichkeit für X = 2.
  4. Ein Spieler hat genau die Summe sechs erreicht. Mit welcher Wahrscheinlichkeit wurde das Glücksrad genau zweimal gedreht?

———————————————————

Hier habe ich versucht die Aufgabe zu lösen, wobei aber vieles vermutlich falsch ist - Ich freue mich über eure Hilfe:

———————————————————

  1. X kann folgende Werte annehmen: 2; 3
  2. Bei X = 2 können folgende Ergebnisse eingetreten sein: „Die Summe sechs wurde genau erreicht.“, „Die Summe sechs wurde überschritten.“, „Die Summe sechs wurde nicht erreicht.“.
  3. D = {222; 224; 44}; P(E) = (1/4)^3 + (1/4)^2 * (3/4) * (Binomialkoeffizient 3 über 1) + (3/4)^2 = 23/32 ≈ 71,88 %
  4. V = {42; 24}; P(V) = (3/4)*(1/4) + (1/4)*(3/4) = 3/8 = 37,5 %

———————————————————

Bild zu Frage
Ereignisse, Mathematiker, Stochastik, Wahrscheinlichkeit, Wahrscheinlichkeitstheorie, Zufall, Ergebnis, Glücksrad, Zufallsexperiment, Zufallsvariable
Glaubst Du an Zeichen, die sich in bestimmten emotionalen Situationen zeigen oder sind das für Dich Zufälle?

Angenommen, Du hast längere Zeit Funkstille mit einer bestimmten Person, die Dir sehr am Herzen liegt.

Umgekehrt hast Du der Person auch immer am Herzen gelegen.

Du versuchst eine Kontaktaufnahme und das Gegenüber liest auch offiziell sofort die Nachricht (2 blaue Haken), obwohl das Gegenüber die Angewohnheit hat, vieles heimlich in der Vorschau zu lesen.

Seitdem habe ich das Gefühl, vermehrt Zeichen zu sehen, die mit dem Menschen zusammen hängen.

Beispielsweise hat die Person den Namen eines eher seltenen Tiers in der Mailadresse.

Dieses Tier läuft einem in Social Media eher selten über den Weg. Ich suche auch nicht gezielt danach.

Heute ist mir in Instagram direkt nach dem Aufwachen ein Reel genau dieses Tiers vorgeschlagen worden.

Ich habe auch eine Weihnachtskugel in Form dieses Tiers als Scherz geschenkt bekommen, obwohl die schenkende Person diesen Zusammenhang nicht kennt.

Mein Gegenüber hat den Job gewechselt, die Firma ist weit weg von mir und hat nur im Norden Niederlassungen.

Vorgestern besuchte ich meine Freundin und fuhr an unserem lokalen Flughafen vorbei. Dahinter ist ein Industriegebiet mit vielleicht 20 Firmen.

Plötzlich erschien vor mir das Werbeschild einer der Firmen im Dunkeln und es stand exakt der Name der Firma drauf, bei der er kürzlich angefangen hat.

Die Firma ist eine andere, sie stellt auch andere Dinge her, aber auch hier ist der Name eher selten und ich fahre da nur selten lang, habe im Dunkeln auch nicht gezielt nach Werbeschildern gesucht.

Gestern Nacht fiel in meinem Flur ein Bild von der Wand, der Haken hing noch intakt an Ort und Stelle und das Bild hängt da sicher seit 15 Jahren unbewegt.

Das Gegenüber hatte mal gesagt, er brauche Abstand, da ich ihn mehrfach dazu ermutigen wollte, seine Vergangenheit, die ihn extrem quält und sein Selbstwertgefühl mindert, aufzuarbeiten.

Er sagte, er könne das nicht und er verbinde mit mir das Reden über seine Probleme, was ihn sehr belaste.

Die Funkstille müsse ja nicht für immer sein, sagte er. Danach meldete er sich wieder, schlug ein Telefonat vor.

Dann schwieg er wieder, meldete sich wieder. Zeigte mir seinen neuen Arbeitsvertrag und tauchte nach meinem Glückwunsch wieder unter.

Aktuell besucht er mir seiner Frau deren und seine Familie.

Ich habe das Gefühl, dass er sehr viel über die Freundschaft nachdenkt (das schrieb er auch mal im November), dass er aber Angst hat, dass wieder seine Psyche angesprochen wird.

Dass er aber noch nicht losgelassen hat und mit sich kämpft.

Wir sind schon sehr lange befreundet und ursprünglich war es sogar sein erklärter Wunsch, mir seine Probleme zu erzählen.

Bis zu dem Punkt, als ich das Thema "Aufarbeitung" immer häufiger ansprach.

Dieser Punkt scheint ihn extrem runter zu ziehen und lässt ihn immer wieder die Freundschaft unterbrechen.

Ansonsten gibt es, bis auf seine Rückzüge aus solchem Grund, keine Probleme.

Ist es Zufall, dass ich verstärkt diese "Hinweise" sehe? Dieses Tier, das er mag, den Firmennamen...?

In den Wochen und Monaten zuvor hatten wir auch schon diese Probleme, aber es gab diese Anhäufung von "Zeichen" nicht.

Zufall oder unbewusstes Suchen nach Hinweisen? Wobei ich nicht gezielt durch die Gegend fahre und denke "lass mal nach Werbeschildern gucken, die den selben Namen wie seine neue Firma haben".

Spirituelle Zeichen 43%
Einbildung 29%
Zufall 14%
Unterbewusstes Suchen nach Verbindungen 14%
Freundschaft, Gefühle, Spiritualität, Esoterik, Psychologie, Aberglaube, Anthroposophie, Anzeichen, bester Freund, Emotionen, Hinweis, Intuition, Philosophie, Symbolik, Übernatürliches, Übersinnliches, Verbindung, Zeichen, Zufall, bauchgefuehl, Symbol, Gefühle zeigen, Verbundenheit
Wie kommt das Unterbewusstsein auf zukünftige Räumlichkeiten?

Variante A (Wohnung A)

Variante B (Arbeitsplatz)

Variante C (Wohnung B)

Beispielszenario:

  • Person XY wohnt von 1981 - 1986 in Variante A
  • 1986 - 1992 wohnt Person XY in einer völlig anderen Wohnung
  • 1992 - 2015 wohnt Person XY ebenfalls in einer völlig anderen Wohnung
  • Ab 2010 fängt Person XY in einer Firma an und arbeitet dort in Variante B.
  • 2015 - 2022 wohnt Person XY in Variante C

Zwischen 1981 und 1986 taucht eine Serie von Träumen auf, wo Person XY sich in Variante B (künftige Wohnung) und Variante C (zukünftiger Arbeitsplatz) befindet, es kann in dem betreffenden zukünftigen Zeiträumen zu Deja vus kommen.

Zwischen 2015 - 2022 taucht eine Serie von Träumen auf, wo Person XY sich in Variante A (frühere Wohnung) und Variante C (aktueller Arbeitsplatz) befindet.

Wie kommt man in dem Beispiel in Zeitraum von 1981 - 1986 auf Räumlichkeiten, die man so noch gar nicht kennt, aber man tatsächlich irgendwann mal dort sein wird?

Beim Zeitraum 2015 - 2020 ist klar, da kennt man die Räumlichkeiten bereits, da man dort schon mal gewesen ist oder man dort aktuell ist.

Kann es sein, das die Variante A in dem Träumen einfach zu Variante B oder C oder zu irgendeiner anderen Variante umgebaut wird?

Woher weiß das Unterbewusstsein, wie es mal eingerichtet sein wird?

Wenn wir schlafen und in dem Träumen als Beispiel Variante A umgebaut wird, gibt es nicht eigentlich unzählige Varianten und Möglichkeiten und Variante B und Variante C somit unwahrscheinlich wären?

Was meint Ihr und was sind Eure Erfahrungen?

Bild zu Frage
Wohnung, Kreativität, Menschen, Träume, Schlaf, Arbeitsplatz, Traum, Wissenschaft, Erlebnis, Forschung, Grundriss, Meinung, Möglichkeiten, Psyche, Räumlichkeiten, Traumforschung, Unterbewusstsein, Verarbeitung, Zufall, Räume, Situation, Varianten, Deja-vu, Zufällig, Zukunftsträume, Erfahrungen
Ist diese Frau eine Hexe oder sind das alles nur Zufälle?

Es geht um meine Jugendfreundin heute haben wir nur noch ab und zu Kontakt. Mir fiel schon damals als Teenager auf dass sie, wenn sie gekränkt oder beleidigt wurde Sachen sagte, wie “das wird dreimal auf XY zurückkommen” und ähnlich. Und dann passierte auch was. Hielt ich immer für Zufälle, dann kam das mit meiner Nachbarin. Da hatte die Freundin X gesagt, sie wünsche der Nachbarin eine schlimme Krankheit, die mit K beginnt und dass sie vor Schmerzen schreien soll, genau das passierte.

Bei einer Frau, die meiner Freundin etwas echt schlimmes angetan hatte, sagte sie mir, das gleiche werde der auch passieren aber es würde noch dauern. Genauso war es dann auch. Auch wusste sie Dinge über mich, die sie gar nicht wissen konnte. Als wir ganz jung waren, sagte sie mir Dinge voraus, die dann auch so eintrafen, auch über andere Leute.

Wir hatten in den letzen Jahren nur sehr selten Kontakt über WhatsApp und vor ein paar Tagen ist sie mir im alten Viertel begegnet. Sie ist 2 Jahre älter als ich und sieht 20 Jahre jünger aus. Es tut mir leid, aber keine Frau in dem Alter sieht so jung aus wie die. Als sie mich sah, sagte sie sofort etwas, das sie nicht wissen kann, wusste, dass ich Depressionen habe. Eine Verwandte von ihr sagte, dass sie Satanistin ist, was ich nicht glaube, aber ich halte sie für eine Hexe, Kann das sein oder sind das ganz viele Zufälle? Ich habe Angst vor ihr.

Fluch, Hellsehen, Hexen, Übernatürliches, Zufall
Was habt Ihr als Kind für Träume gehabt?

Wie kreativ kann das Unterbewusstsein bei Kindern sein?

Ist es möglich, als Kind von Dingen zu Träumen, die ein Kind noch nicht kennen und auch noch nicht wissen kann? Wenn ja, wieso und wie ist sowas möglich und wo nimmt das Unterbewusstsein solche Dinge her?

Beispiele an möglichen Träumen, die bei Kindern auftauchen könnten:

  • Erlebnis 1: Kind (Person XY) spielt mit Autos
  • Traum 1: Person XY (Erwachsen) fährt als Erwachsener mit Auto
  • Erlebnis 2: Kind (Person XY) liegt in Kinderwagen und Vater/Mutter zeigt ihn/ihr ein Stofftier.
  • Traum 2: Person XY (Erwachsen) spielt ein MMORPG und ist an Angeln und neben dem Charakter taucht ein Pinguin auf.
  • Erlebnis 3: Person XY kritzelt als Kleinkind an einer Maltafel herum.
  • Traum 3: Person XY (Erwachsen) hat ein Mandala fertig gemalt.
  • Erlebnis 4: Kind (Person XY) sitzt hinten in Auto in Kindersitz und die Eltern fahren mit dem Auto an einer Kirche vorbei.
  • Traum 4: Person XY (Erwachsen) befindet sich in Dortmund und geht an der Heilig-Kreuz-Kirche vorbei, während die Glocken läuten.
  • Erlebnis 5: Kind (Person XY) schläft mit einen Schulfreund in Doppelbett der Mutter.
  • Traum 5: Person XY (Erwachsen) schläft statt mit einen Schulfreund, mit einer Schulfreundin in Doppelbett der Mutter oder Mit Freundin in einer eigenen Wohnung.
  • Erlebnis 6: Kind (Person XY) spielt mit dem Polizeiauto
  • Traum 6: Person XY (Erwachsen) schreibt ein Bericht für die Polizei z.B. wegen Diebstahl.
  • Erlebnis 7: Kind (Person XY) spielt mit einen Stofftier z.B. Hund
  • Traum 7: Person XY (Erwachsen) hat ein richtiges Haustier und füttert das Haustier

etc.

Wenn Ihr als Kind etwas geträumt habt und habt es irgendwann irgendwo wiedergefunden oder eine geträumte Situation tatsächlich erlebt, das es natürlich Zufall ist und es Euch bekannt vor kam.

Was sind Eure Erfahrungen?

Leben, Kinder, Kreativität, Menschen, Träume, Kleinkind, Traum, Gehirn, Wissenschaft, Universum, Psychologie, Erlebnis, Forschung, Kindheit, Psyche, Traumforschung, Unterbewusstsein, Verarbeitung, Wahrnehmung, Zufall, Assoziation, Situation, Ähnlichkeit, Deja-vu, Eindrücke, Erfahrungen
Erfahrungen mit auffälligen Zufällen/Koinzidenz?

Kennt ihr das - an einem Tag hat man zB ein sehr ungewöhnliches neues Wort aufgeschnappt und am nächsten Tag benutzt zufällig der Nachbar oder wer auch immer dieses Wort. Oder man hat eine Doku über Mordfälle gesehen wo ein bestimmtes Detail im Vorgehen des Täters beschrieben wird und kurze Zeit später liest man in der Lokalzeitung dass ein Mord genau nach dieser Art in der eigenen Region begangen wurde.

Wovon ich rede sind eben diese Zufälle bzw. Koinzidenzen, die manchmal unheimlich oder auffällig sein können, wenn es sehr oft und/oder bei eher untypischen Sachen vorkommt. Manchen passiert das auch mit Zahlen, zB dass sie ungewöhnlich oft zufällig um 11:11 auf die Uhr sehen.

Oder man denkt gerade an jemanden den man schon ewig nicht mehr gesehen hat und dann läuft er/sie einem zum ersten Mal seit Jahren über den Weg obwohl die Person sogar ganz woanders wohnt usw.

Habt ihr eigene Erfahrungen mit Zufällen die so häufig oder ungewöhnlich sind dass ihr an Schicksal oder so denkt?

Ist bloßer Zufall, mehr nicht 67%
Bin fasziniert davon und habe folgendes erlebt 11%
Finde ich spannend aber hab selbst nichts dergleichen erlebt 11%
Sonstiges 11%
Liebe, Religion, Hoffnung, Telefon, Unglaublich, Seele, Spiritualität, Zahlen, Anruf, bekannt, Erinnerung, Erlebnis, Glaube, Gott, kausalitaet, Merkwürdig, Mystery, Schicksal, spannend, Uhrzeit, Zufall, unfassbar, unheimlich, seltsam
Glaubst Du an unvorhergesehene Zufälle, die Bedeutung haben?

Ich halte seit Wochen Funkstille zu einer Person, die sich verletzend verhalten hat und mir geht es aktuell recht gut ohne den Kontakt.

Ich habe mir auch vorgenommen, nicht mehr auf diesen Menschen zuzugehen, vermisse die Person dennoch.

Heute fiel mir mein Handy aus der Hand und beim Auffangen griff ich auf den Bildschirm und habe genau dieser Person versehentlich eine 3 Sekunden lange leere Sprachnachricht geschickt.

Diese habe ich sofort gelöscht, da ich mich da definitiv nicht melden wollte.

Das Gegenüber kann aber nun sehen, dass da eine Nachricht kam und wieder gelöscht wurde.

Dadurch ist die Funkstille ungewollt unterbrochen worden und ich habe ungewollt die Aufmerksamkeit dieses Menschen erweckt.

Warum war es so einfach, genau auf diesen Chat zu drücken? Ich hatte der Person mal Vorschläge zu Tattoos geschickt, die mir gefallen und wollte heute mit dem Tattoostudio darüber reden.

Da die Fotos der Wunschtattoos irgendwo unter 10.000 Screenshots waren, fiel mir ein, dass ich sie der Person mal geschickt hatte und dass es schneller geht, sie aus dem WhatsApp Chat abzurufen.

Ist es Zufall, Tollpatschigkeit, unbewusste Absicht, Vorhersehung, Führung auf spiritueller Ebene oder was sonst gewesen, dass durch das Fallenlassen des Handys diese Nachricht versendet wurde?

Oder völlig bedeutungslos.

Zumindest ist damit mein geplantes Schweigen über den Haufen geworfen. Ohne Absicht habe ich meinen eigenen Willen torpediert.

Eure Einschätzung?

Was, wenn die Person antwortet und fragt, was das war?

Zufall 55%
Es sollte so passieren, es gibt keine Zufälle 32%
Tollpatschigkeit ohne Bedeutung 9%
Unbewusste Absicht 5%
Spirituelle Kräfte haben hier geführt 0%
Chat, Smartphone, Verhalten, Nachrichten, Bedeutung, Spiritualität, Esoterik, Psychologie, Kontakt, Nachricht, Psyche, Schicksal, Streit, Zufall, Kontaktabbruch, Kontaktaufnahme, Message, Sprachnachricht, tollpatschig, versehen, WhatsApp
Hat jede Begegnung einen Grund?

Ich habe mal einer Chefärztin ein Gedicht geschrieben, worin ich meine ihr meine Wertschätzung und Zuneigung zu ihr ausgedrückt habe (ich stehe heimlich auf sie) ohne übergriffig zu werden.

Ihr müsst wissen, dass ich davor mit ihr nicht viel zutun gehabt habe, doch ich bewunderte sie..

Ich gab diesen Brief nach meiner Entlassung ab, doch von ihrer Reaktion konnte ich nicht erfahren, da sie für 4 Wochen im Urlaub war. Ich dachte, ich sehe sie nie wieder, doch ich habe mich getäuscht.

Also ich zwei Wochen nach Entlassung und Abgabe des Gedichts wieder in die Klinik für eine Besprechung musste, ist sie mir kurz über den Weg gelaufen, da sie kurz auf die Toilette wollte und der Wartebereich neben der Toilette ist. Sie hat sich wirklich gefreut mich zu sehen. Ihre Augen haben gestrahlt, sie nahm meine Hände und ich wurde von ihr herzlichst bedankt. Davor dachte ich, ich würde sie niewieder sehen und kann auch dementsprechend von ihrer Reaktion nicht erfahren, doch ich töuschte mich.

Diese Begegnung ist schon 1 Monat und 1 Woche lang her und ich kann sie seit der Begegnung nicht mehr aus dem Kopf kriegen. Ich weiß, ich werde sie niewieder sehen, doch ich glaube der Wunsch uns wieder zu begegnen beruht auf gegenseitigkeit, denn sie hat sich wirklich gefreut und so einen Brief fast garnicht in ihrem Berufsleben bekommen.

Denkt ihr, dass unsere Begegnung ein Grund hat? Dass sie kein Zufall war?

Ich denke schon, dass die Begegnung kein Zufall war 50%
Ich denke nicht 50%
Liebe, Liebeskummer, BEGEGNUNG, Liebe und Beziehung, Philosophie, Philosophieren, Schicksal, Treffen, Zufall
Schicksal oder Zufall?

Hey Leute,

also ich lernte in der Schule einen Jungen kennen, damals in der 6. klasse und ich mochte ihn sehr. Wir hatten uns sehr gut verstanden und ich war auch das einzige Mädchen mit dem er geredet hatte etc.
Ein Jahr später verließ ich die Schule und der Kontakt zu ihm zerbrach…

3 Jahre später in der 10. klasse hatten wir dann wieder Kontakt, ich merkte relativ schnell, dass sich meine Gefühle ihm gegenüber kaum änderten. Wir schreiben Tage lang, telefonierten bis spät in die Nacht und wir haben uns auch privat getroffen. Nach ein paar Monaten packte ich all meinen Mut zusammen und sagte ihm, dass ich ihn mag. Naja, wie das Leben manchmal so will, hatte er nicht die selben Gefühle für mich. Ich brach den Kontakt zum Schutz für mich und meine Gefühle ab…

Knapp 4 Jahre später war ich auf einem Geburtstag eingeladen von meiner besten Freundin und er war auch dort. Er war dort mit seiner Freundin. Er hatte mich sofort gesehen, als ich in den Raum gekommen war und 30 min. Später ist er auch mit seiner Freundin (im Streit) gegangen… einige auf der Party behaupten, dass er nach einer Weile sehr angespannt gewesen sei (nach dem ich da war)… ich hatte mich darüber sehr gewundert, jedoch geht mir das nicht mehr aus dem Kopf…

Ist es Zufall, dass wir uns immer nach ein paar Jahren Wiedersehen oder das Schicksal?

Ich weiß, dass ich optisch sein Typ bin und auch vom Wesen her, aber ist es normal so zu reagieren wie er es tat? Es geht mir nicht mehr aus dem Kopf dieses Ereignis (hahah und jaa er war meine erste liebe)

Ich freue mich auf eure Meinung:)

Liebe, Mädchen, BEGEGNUNG, Jungs, Schicksal, Zufall, Crush
Träume deuten & zufälle?

Hallo alle miteinander,

Es kann komplett absurd sein was ich jetzt frage aber mich beschäftigt das etwas.

vor ab: ich habe vor ein paar Jahren geträumt, dass ein Familienmitglied von mir gestorben ist & ein paar Tage später wurde es Realität..

Es gab auch einige andere Träume die Real wurden. Diese spielen aber hier zu keine Rolle.

Zu meiner jetzigen Situation:

Ich Träume einige Dinge die dann zum Teil “wahr” wurden. zum Beispiel habe ich geträumt, dass ich mit Menschen aus meiner Vergangenheit wieder Kontakt habe mit denen ich seit Jahren kein gutes Verhältnis mehr hat + das mein Ex-Partner wieder mit mir zusammen kam. Der erste Teil ist auch wahr geworden.
Als Nächstes hatte ich einen Traum, wo ein Familienmitglied meines Ex-Partners drin vor kam, einige Tage später habe ich diese zufällig gesehen und wir kamen ins Gespräch. Ich wusste nicht was ich machen soll weil mir das alles sehr suspekt rüber kam, habe ich nach einem Zeichen gefragt. Keine 2 Minuten später habe ich dieses Zeichen bekommen. Dazu sehe ich dieses Zeichen sehr sehr oft in meinem Alttag was ich davor nie in so einem Maß gesehen habe. + bestimmte Buchstaben, zahlen Kombinationen und Engelszahlen. Ich werde auch oft in der Nacht wach wo es dann entweder 3:33 oder auch 2:22 manchmal wach werde. ( auch zu „normalen“ Uhrzeiten“. Gestern ist mir zum Beispiel auch dieses Zeichen aufgetaucht & direkt danach eine Engelszahl.
Ich dachte nicht darauf, wenn man aber zum Beispiel wartet guckt man ja durch die Weltgeschichte, zu mindestens ist das bei mir immer der Fall und dass seit dem ich denken kann. Und ich finde langsam kann das kein Zufall mehr sein.
Ich mochte auch angesprochen haben, wovor was dazu kommt, ich hänge nicht mehr an diese Person. Ich habe schon seit längeren mit dieser Person persönlich abgeschlossen!

Ich weiß nicht, ob das irgend ein Zeichen ist oder nicht und wenn es eins ist, weiß ich nicht wie ich das deuten soll. Aber diese „Zufälle“ machen mir langsam schon etwas Angst.

Ich hoffe jemand hatte auch schonmal so etwas oder kann mir irgendwie weiter helfen.

mfg

mysteriös, Zufall, Zufallszahlen

Meistgelesene Fragen zum Thema Zufall