Ständiger fast zwanghafter Wettbewerb mit mir selbst-was tun?

Hallo Community,

ich habe in letzter Zeit (letzte 2-3 Monate vielleicht) etwas an mir bemerkt, was mich jeden Tag mehr stört.

Und zwar mache ich immer ein Wettbewerb aus fast allem, aber nicht mit anderen Leuten sondern mit mir selbst und ich kann nicht aufhören.

Es fängt normal an, zum Beispiel denke ich mir: Wenn du nicht genau um 14:30 zu Hause bist, stirbst du/deine Familie oder du wirst deinen größtes Ziel nicht erreichen etc. Dann versuch ich immer alles zu tun, um es zu schaffen. Ich weiß nicht mehr wann es überhaupt angefangen hat, aber ich kann nicht mehr aufhören! Und ich nehme den Teil mit dem "oder soundso wird passieren" immer ernster. Ich mach es langsam auch immer mit absurderen Dingen, zum Beispiel soll ich bei einer bestimmten Strecke immer den Atem anhalten oder ich soll genau um eine Uhrzeit pünktlich schlafen gehen.

Die Bedingungen sind dann auch nicht immer welche, die ich steuern kann, zum Beispiel "Ich wette X wird heute genau dieses Outfit tragen, wenn ich falsch liege dann werde ich im Leben scheitern". Früher konnte ich die Konsequenzen noch gut ignorieren, aber jetzt wird es immer schwieriger und ich weiß ernsthaft nicht was ich tun soll.

Heute, zum Beispiel, bin ich mit meiner Freundin von der Schule zurückgelaufen und ich wollte unbedingt immer ein paar Schritte vor ihr sein. Ich hab nie nachgegeben, obwohl meine Füße vom zu schnellen Laufen schmerzten und das alles ja völlig unnötig ist. Trotzdem konnte ich diesem Druck nicht widerstehen.

Was soll ich tun? Muss man für sowas in die Therapie?

Danke im Vorraus für Antworten!

Therapie, Wettbewerb, Psychologie, Zwang
2 Antworten
Übungenn?

Hallo, den Titel habe ich extra falsch geschrieben, weil die anderen Titel, die ich benutzen wollte, gibt es schon. Ich freue mich auf jede kreative Antwort! Also... los gehts:

Meine Schule (Gymnasium) veranstaltet ein Wettbewerb, und zwar muss man ein kratives Fitnessvideo erstellen. Jetzt macht aber nicht nur meine Schule, sondern mehrere Schulen mit. Es gibt Preise im Wert von 1000CHF zu gewinnen. Ich und meine Cousine machen gemeinsam mit und haben das Fitness Video ein bisschen mit tanzen vermischt, schliesslich ist tanzen auch eine Sportart. Am Anfang muss man eine kurze Choreografie machen. Das haben wir gemacht. Danach geht's los mit unserem Video, hier ist der Ablauf:

  1. Choreografie in gleichen Kleidernm
  2. Tanz in Brautkleid und Bräutigam
  3. Meine Tänze alleine in einem Kleid (3)
  4. Gemeinsame Tik Tok Tänze (eigentlich eine Challenge) mit genau gleichem Kleid
  5. Richtiges Fitness in Hexen und Piratenkostüm haha (Workout-Bewegungen)

Wie findet ihr es? Habt ihr noch Verbesserungsvorschläge oder Vorschläge zum Einfügen? Uns geht's nicht NUR um den Preis, sondern auch um die gemeinsame tolle Zeit. Es macht sehr Spass dieses Video zu drehen. Wir haben schon alles ausser 2. und 5. gemacht, finden aber, dass es zu kurz dauert. Ausserdem haben wir zu wenige Bewegungen bei Nummer 5. Also würden wir uns auch um Übungen freuend (Bewegungen).

Liebe Grüsse :)

Sport, Fitness, Video, Bewegung, Wettbewerb, Preis, Sport und Fitness
1 Antwort
Lieber beide Arbeiten verpassen oder wenigstens noch die eine mitschreiben?

Hey Leute,

Ich w15 bin zurzeit in der 10. Klasse (G9). Das heißt nächstes Jahr fängt bei mir schon die Oberstufe an. Da Deutsch ein Hauptfach ist, schreiben wir 2 Arbeiten im Halbjahr. Jetzt habe ich aber ein Problem, denn die 1. Arbeit ist am 19. März und genau wenn wir die Arbeit schreiben, ist Känguru Wettbewerb. (Letzteres steht eigentlich schon länger fest, außerdem habe ich schon seit Jahren nicht mehr mitgemacht und es ist das 1. Mal seit längerer Zeit dass ich mich wieder angemeldet habe.) Mein Deutschlehrer will die Arbeit aber auf gar keinen Fall verschieben. Ein anderer Grund warum ich zum Wettbewerb will statt zur Arbeit ist, dass mein Crush auch mitmacht. Alles gut soweit, denn mit einer nicht geschriebenen Arbeit kann ich noch leben, aber jetzt wurde uns angekündigt, dass wir die 2. Arbeit genau dann schreiben während ich wegen dem Frankreich Austausch in Frankreich bin. Dann würde ich alle beide Arbeiten verpassen. Und nachholen würde er uns auch nicht, denn wir können natürlich nicht den selben Text wie die ganze Klasse verwenden, aber wenn wir einen anderen kriegen, kann man halt nicht mit der Klasse vergleichen... However, ich hab zurzeit kein Plan was ich machen sollte. Ich schwanke immer noch zwischen dem Wettbewerb und der 1. Arbeit. Meine mündliche Beteiligung ist zurzeit auch nicht optimal weil wir sowieso nur Texte vorlesen und denen dann Feedback geben sollten, daher würde es mir auch nicht viel bringen, wenn meine mündliche Note zu 100% übertragen wird. Könnt ihr mir helfen oder zumindest einen Tipp geben oder so? Vielen Dank im Voraus! 🙏

Arbeit, Deutsch, Schule, Schwarm, Noten, Wettbewerb, muendlich, schriftlich, crush
4 Antworten
Wettbewerbsergebnis als Schulnote werten?

Hallo,

wir haben in unserem Informatikkurs (Q1) gemeinsam am Informatik-Biber-Wettbewerb teilgenommen. Nun hat unser Lehrer sonst den Unterricht immer so gehalten, dass er einfach gesagt hat: "Macht mal was Schönes" oder "Denkt euch mal ein Projekt aus und macht das dann" und dann weggegangen ist, weshalb er eigentlich nur eine Testnote aus einem Test über die Projekte und die Projektnote selbst hat.

Jetzt ist der auf die Idee gekommen, die Preisstufe, auf die man in dem Wettbewerb gekommen ist, als Note zu werten, indem ein 1. Platz einer 1 entspricht, ein zweiter Platz einer 2, ein dritter Platz einer 3, die Anerkennungsstufe einer 4 und die Teilnehmerstufe einer 5.

Ich bin auf die Anerkennungsstufe gekommen, weshalb ich diesem System nach eine 4 bekommen müsste, was aber sehr ärgerlich wäre, weil ich im Test wie auch im Projekt Einsen habe und generell seit ich das Fach habe immer eine 1 auf dem Zeugnis hatte. Und das würde dann meine Zeugnisnote runterziehen...

Meiner Meinung nach ist sowohl das Bewertungsschema unsinnig (Anerkennung, was ein Synonym für "Lob" ist = ausreichend, also gerade noch genug, um in der Schule weiterzukommen?! Eine 2 nur, wenn man zu den vier besten Prozent Deutschlands gehört? Siehe BWINF-Website: Ein zweiter Platz geht nur an die besten 4% der Teilnehmer), als auch finde ich es nicht OK, so einen Wettbewerb als Testnote zu werten, da wir thematisch überhaupt nichts im Unterricht gemacht haben, was mit den Wettbewerbsfragen zu tun hat, und auch in keinster Weise dafür geübt haben. Und ein Test ist doch dafür da, Wissen, das man hätte im Unterricht erlangen sollen, abzuprüfen?

Wie seht ihr das? Ist das OK, dass der Lehrer das so macht?

Schule, Noten, Wettbewerb, Informatik, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
2 Antworten
Ist man als Mensch nichts wert und ein Schmarotzer, wenn man in der heutigen modernen Gesellschaft keine Leistung erbringen kann oder möchte?

Also Leistung = Nahrung und Ressourcen beschaffen bedeutet auf dieser Erde bei allen Spezies gleich Wertschätzung für einen Menschen, sonst ist der Mensch nichts wert?

Ist Leistung, Ellbogen oder Kooperation wichtig? Heute wird nur von Wettbewerb gesprochen und man wie ein hohes Tier sich das holen soll und anderen den Job wegnehmen. „Hierarchien und Gier-Gedanken“, weil wir damit aufgewachsen sind.

In der Schule und auch die Eltern, die von der Prägung gefesselt sind. Man hört nur noch Geld und Leistung. Sich bei Großen einschleimen und die Neuen in den Schatten stellen und demütigen oder mobben, wenn man Macht in der Sprache und Auftreten hat.
Genetisch bedingt zum größten Teil.

Was wird heute in der modernen Gesellschaft genau praktiziert? Ich glaube alle drei Komponente.

Jeder muss also Leistung für die Gruppe erbringen. Nichts tun und keinem schaden? Oder Ressourcen plündern aber damit Millionen Menschen versorgen, was ist wertvoller? Politiker versus Faule Säcke? Gibt es grundlegend faule Menschen?

Früher als Neandertaler musste man (alle) für die Gruppe Nahrung beschaffen, ob alt, krank oder gesund und jung. Sonst war mein für die Gruppe nur eine Last und keinen Pfennig wert und wurde ohne Empathie links liegen lassen. Die alten erst recht, wenn sie keine Ressourcen (Rücklagen) hatten.

Es liegt noch tief in unseren Genen oder jeder Mensch wurde mit der Eigenschaft geboren und damit als Trieb gerüstet?

Zu viele Fragen auf einmal, sucht euch einfach welche aus :-) Dankee

Ja 53%
Nein 47%
Deutsch, Menschen, Selbstständigkeit, Bildung, Deutschland, Politik, Selbstbewusstsein, Ellbogen, Wettbewerb, Biologie, arbeitslos, Charakter, Evolution, Gesellschaft, Politiker, Wert, Konkurrenz, Kooperation, Leistungsgesellschaft, Neandertaler, Philosophie und Gesellschaft
13 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Wettbewerb