Was kann ich so dagegen machen?

Also, es geht um einen Jungen. Wir haben uns bisher sehr gut verstanden, und ich dachte am Anfang, dass wir uns einfach ganz normal kennenlernen würden, auch wenn es gerade schwierig für uns ist wegen des Abschlusses. Aber er hatte vorher nie wirklich Kontakt zu einem Mädchen wie bei mir, deshalb fand er es etwas seltsam. Auf jeden Fall wurde er etwas komisch, und ich habe ihn natürlich gefragt, was los sei. Er sagte mir, dass er damit überfordert sei und weniger schreiben wolle, da er nicht rund um die Uhr schreiben könne. Ich habe das respektiert. An dem Tag haben wir telefoniert, und er war kaum gesprächig. Ich habe versucht, ein Gespräch mit ihm zu führen, aber er meinte, dass er mit der ganzen Situation überfordert sei. Es geht nicht nur um die Schule, sondern er schafft es gerade einfach nicht. Er kann im Moment keine solche Beziehung zu einem Mädchen wie mit mir haben. Er meinte, dass ich ihn erstmal gehen lassen soll. Ich weiß zwar nicht, wie ich in Zukunft damit umgehen soll, da wir nie ein schlechtes Verhältnis hatten, und es kam wirklich plötzlich. Er sagte, dass er generell eine Pause braucht und dass sich alles voneinander entfernt. Er meinte: "Vielleicht wird es in Zukunft etwas, wenn ich mich bereit fühle." Aber ich habe ihm schon so viel anvertraut, dass ich nicht weiß, wie ich damit umgehen soll, und meine größte Angst ist, ihn komplett zu verlieren.

Verhältnis, Kennenlernen Phase
Werde ich sie verlieren?

Ich habe mit einer Frau nach langem Kontaktabbruch seit 2 Monaten wieder Kontakt. Wir hatten uns schon öfters persönlich getroffen und auch schon intim miteinander gewesen.

Heute haben wir bei WhatsApp einen riesen Streit gehabt wir waren beide den ganzen tag über aufgrund Schlafmangel gereizt und leider vor 2 Stunden eskalierte es dann komplett. Sie sagte dass sie ein bisschen alleine sein möchte und es nicht böse gemeint ist. Natürlich hab ich dies respektiert. Bis dato haben wir ein wirklich sehr sehr schönes liebevolles Verhältnis miteinander gehabt. So ein ähnlicher Streit kam auch in der Vergangenheit vor weswegen sie dann mauerte. Irgendwie kam sie zurück. Ich möchte sie echt nicht verlieren, es läuft gerade alles echt super wir verstehen uns blendend Lachen viel haben den selben Humor es ist einfach wieder der Funken da gewesen

Ich hab nun Angst dass das alles verschwindet und sie jetzt komplett sich abschotten wird.

Meine Fragen sind nun wie verhalte ich mich jetzt am besten und wie mache ich das schöne Verhältnis was vorher war noch schöner liebevoller, wie bringe ich sie dazu aus sich noch mehr rauszukommen mir mehr Zuneigung zu geben? Ich möchte die Beziehung noch schöner und intensiver haben als sie eh schon ist und wäre bereit dafür alles zu tun..

Das lässt mich alles grade nicht schlafen hoffe mir kann jemand weiter helfen will ihr kein druck machen jetzt

Liebe, Männer, Verhalten, Mädchen, Liebeskummer, Gefühle, Frauen, Beziehung, Sex, Trennung, Beziehungsprobleme, Ex, Freundin, Jungs, Partnerschaft, Streit, Verhältnis, Kontaktabbruch, Crush
Ich verstehe das Verhältnis zu meinen Eltern nicht mehr?

Hey, das wird lang, kompliziert und vermutlich etwas unverständlich.

Also, ich bin 18 Jahre und hatte damals als ich mich bei meinen Eltern geoutet hatte ziemlich probleme da sie es lustig, albern und nervend fanden (hab mich über ein Jahr später erst geoutet). Ich war zu der Zeit in der 6. Klasse und wurde später auch gemobbt.

Ich wollte irgendwann nicht mehr zur Schule da meine Cousine und Tante (die beiden sind sich ziemlich ähnlich) ziemlich viele gerüchte über mich in die Welt gesetzt hatten und ich hatte es so schon schwer in der Schule da ich nie mitkahm und keine Freunde fand.(Kurzfassung)

Irgendwann wollte ich nicht mehr zur Schule, ich hatte Abends und morgens immer extrem Magenschmerzen, meine Eltern haben mich angeschrien das ich zur Schule soll, mein Handy gegen die Wand geschmissen und gesagt ich soll mich wehren oder zum Vertrauenslehrer.

Ich hab mich eigentlich nur noch in mein Zimmer verkrochen, oder bei meinen Kaninchen in den Stall, Hauptsache allein oder bei den Tieren.

Dann hieß es von meinen Eltern ich soll ins Auto wir ziehen um. Neue, alte Schule.. 1-4 Klasse und 8 oder 9.-10... zu dem Zeitpunkt war ich noch ziemlich kaputt und bin eher düster rumgelaufen. Somit ging das Mobbing weiter. Das ist auch heute außerhalb der Schule in H- (Stadt) ab und an noch weshalb ich froh bin nicht mehr in der Stadt da zu wohnen. Meine Noten wurden besser, meine Eltern haben mich links liegen gelassen und weiter Witze über mein Outing gemacht.

Ich bin irgendwann heimlich zum Therapeuten und wollte von Zuhause weg aufgrund der Situationen und weil ich oftmals als spaß geboxt wurde, oder die Hand wird gehalten bisl sehr weh tat, war nur Spaß.

Der Therapeut meinte ich solle am besten warten bis ich 18 war. Bei einem Gespräch war meine Mutter dabei, wegen dem Outing. Drin war alles super und draußen hat sie sich beschwert über das Gespräch das er mich nennt wie ich gerne genannt werden will und alles. Das Thema wurde tot geschwiegen.

Kurzfassung: ich habe nichts weiter angesprochen war immer ruhig, hatte meinen Abschluss und war arbeiten. Teils 160-170 Std im Monat als Teilzeitkraft. War dann 18. Dezember vor Weihnachten 2023 bin ich ausgezogen. Meine Eltern haben schon pläne gemacht was mit den Zimmern passiert bevor ich wusste wann ich raus bin.

Meine Eltern haben mir "geholfen" möglichst schnell alles zu packen und etwas Druck gemacht. hatten schon Teppich verlegt und meine möbel versprochen an bekannte als wir die Kartons rausgeholt haben. Mein Geschwisterkind hat mein Zimmer und sein Raum ist nun eine Art Hobbyraum.

Ich bin vllt einmal jedes Wochenende zu Besuch aber öfters nicht. sie beschweren sich deshalb und sagen ich kann auch mal bleiben..muss ich noch was verstehen???? Ja klar es gab auch gute Tage und Zeiten aber das sind sachen die haben sich eingebrannt

Familie, Verhältnis
Wie könnte ich das besser formulieren?

Es geht darum, dass ich gerne nach einer Handynummer einer Person fragen möchte, mit der ich mich gut verstehe und die ich schon lange kenne.

Nein, es geht NICHT um irgendeine Beziehung zu irgendeiner jungen Frau. Es geht um ein astreines, freundschaftliches Verhältnis zu einer Mentorin aus meinem Studium und ihrem Ehemann (der ein Professor auf dieser Uni ist).

Während meines Studiums hatten mir sowohl ihr Mann als auch sie ungemein geholfen. Ihr Mann hat mir im fachlichen Bereich des Studiums (zum Beispiel beraten, welchen Fach ich besser wählen sollte, wie ich mein Semester strategisch besser planen sollte, etc.), während sie mir vor allem im zwischenmenschlichen, bzw. psychologischen Bereich viel geholfen hatte (sie hatte mich sogar Mal aufgemuntert, mit dem Studium weiter zu machen und nicht aufzuhören).

Während ihr Mann ein wenig verschlossen ist und zu mir erst den Draht fand, nachdem ich mit ihr ein gutes Verhältnis aufgebaut hatte, gehe ich davon aus, dass sie die „treibende Kraft“ meines guten Verhältnisses auch zu ihm gewesen ist.

Nun sind ein Paar Jährchen nach meinem Abschluss vergangen. Etwa ein Mal im halben Jahr rufe ich sie über Festnetz auf ihrer Arbeit unter der Woche an. Mit etwas Glück erwische ich sie und sie freut sich wie ein Kind. Ich freue mich auch, sodass bei mir sogar mal eine bescheidene Träne gefallen ist.

Die Sache ist nun die folgende: Ich würde mit ihnen und vor allem mit ihr gerne häufiger Kontakt aufnehmen. Allerdings hatte ich mich bisher nie getraut, nach Ihrer Handynummer zu fragen, weil ich Angst hatte „zu Nahe zu treten“. Wie könnte ich es vorsichtig formulieren und sie danach fragen? Soll ich das lieber schriftlich oder mündlich tun? Es wäre gut, wenn ihr irgendwelche Vordchläge in einer Textform hättet. Danke im Voraus.

Liebe, Studium, Freundschaft, Menschen, Kommunikation, Psychologie, Mentoring, Universität, Verhältnis, zwischenmenschliche Beziehungen, Zwischenmenschliches
Mit Ex von gutem Kolleg treffen?

Hallo 🙋🏼‍♂️

Des wird bissl a langer Text zum lesen aber glaub ich habe mir selbst grad bzw in den letzten Tage eine geladene Waffe an die Schläfen gesetzt…

Ich habe in einer Gegend wo ich gelebt und gearbeitet habe einige gute Leute gefunden mit denen ich glücklicherweise bis heute (Klopf auf Holz), befreundet bin.

Nun ist es so dass zwei davon ein Pärchen waren und ich aber beide schon kannte bevor sie ein Pärchen waren. Denn ich bin im Unternehmen eingestiegen wo ich den einen Kolleg kennen gelernt habe, danach ist das Mädl eingestellt worden. Die beiden waren wohl recht flitry und sind danach zusammen gekommen und waren dies auch bis vor kurzem.

Dann hat sie sich (laut ihm) auf eine wenig ehrenvolle Art getrennt da sie von jetzt auf gleich zu ihm meinte, dass sie keine Gefühle mehr für ihn hat und er sie in ihrer Freiheit generell und im speziellen beim Feiern einschränken würde… - sie hat in den Wochen davor anscheinend schon mit einem anderen Typen geschrieben aber nachdem er kein Eifersüchtiger oder misstrauischer Mensch ist hat er sich halt nichts groß dabei gedacht. (Er ist echt ein sehr korrekter Typ und hat extrem unter ihrem Verhalten gelitten) Das Ding ist, dass sie dann 1/2 Wochen nachdem sie auseinander gegangen sind, schon wieder einen neuen Freund hatte und das eben der Typ war, mit dem sie geschrieben hatte.

Nun war ich wieder in der Region und wollte natürlich jeweils mit beiden was machen wobei ich ihren Ex also meinen Kolleg nicht gefragt hab ob er damit ein Problem hätte. Daher habe ich mich einfach mit ihr zam gerufen und auch leider GESCHRIEBEN und was ausmachen wollen. Glücklicherweise habe ich sie nun eh nicht getroffen und werds auch nicht tun weil eine andere Kollegin zu mir meinte er hätte schon mal gefragt ob ich mich mit ihr getroffen hätte. Daher bin ich froh dass es durch unglückliche Umstände zu keinem Treffen kam. Im Nachhinein fühl ich mich auch schlecht überhaupt drüber nachgedacht zu haben.

Allerdings muss ich sagen, dass sie halt mit mir alleine auch während ihrer Beziehung was unternommen hat. Sie auch generell immer sehr korrekt mir gegenüber war nur am Ende des Tages mir selbst die Freundschaft mit dem Kollegen doch mehr wert is als die mit ihr. Denke mir das schreiben war das dümmste. Weil jetzt müsst ich explizit klar machen warum ich sie doch niemals mehr sehen möchte.

Die Ex von ihm wird sich bald mit der einen Kollegin treffen und ich scheiß mich an, dass sie von dem geplanten Treffen der einen Kollegin erzählt und die dann mit dem Kolleg redet. Dann bin i halt gfickt denk ich … oder was meint ihr? Was kann oder soll ich tun? Bin ich der Böse? Hattet ihr schon mal so eine Situation?

Arbeit, Männer, Freundschaft, Angst, Mädchen, Frauen, Beziehung, Trennung, Differenz, Ex, Freundin, Hass, Jungs, Moral, Panik, Treffen, Verhältnis, Verlust, WhatsApp
Denkt ihr er ist verliebt in mich, anhand seiner Nachrichten usw...?

Heyy, ich lerne gerade einen Jungen kennen, der Rumäne ist und nicht so gut Deutsch sprechen kann. Wir sind aber gerade dabei zu üben und es klappt ganz gut 👍🏻. Manchmal übersetzt er seine Nachrichten noch mit dem Übersetzer. Letztens hatte er mir die Nachricht geschickt: "Ja, das habe ich auch verstanden, du bist ein nettes Mädchen und ich mag dich und ich bin nicht der Typ, der sich über ein Mädchen lustig macht und sie ausnutzt, weil mir das nicht gefällt, ich möchte ausgehen und nicht Kennen wir uns nicht mehr, ich bin ❤️"

Nur...wie gesagt, er übersetzt manches noch mit dem Übersetzer und ich weiß nicht, wie sein "ich bin ❤️" aus der Nachrich nun für ihn gemeint ist..:/

Ich persönlich würde, das als "ich bin verliebt" interpretieren...🤔🤷🏻‍♀️ Ich hoffe das ist einigermaßen zu verstehen, was ich meine..

Zudem schreibt er viel mit roten Herzen und nennt mich "Baby" oder "Babe". Als wir uns das erste mal getroffen haben und wir auf einer Bank am See saßen, hat er angefangen mit seiner Hand meinen Oberschenkel zu streicheln und hat auch seinen Kopf auf meine Schulter gelegt und mich angelächelt...Bis er mich dann auch geküsst hat...

(Manchmal, muss ich ehrlich sagen, schreibt er auch wie ein Pickme Junge..richtig aufdringlich usw..)

Was haltet ihr von dem?

Liebe, Männer, Chat, Zukunft, Freundschaft, Mädchen, Sprache, Gefühle, Teenager, Freunde, Beziehung, Anzeichen, Ausländer, Jungs, Körpersprache, kosenamen, Verhältnis, verliebt
Kur Freundschaft?

Hallo.

Ein Freund hat sich mir heute anvertraut. Ich habe ihm meine ehrliche Meinung mitgeteilt. Ich glaube, dass hat ihn ganz schön getroffen und ich bin mir jetzt nicht mehr sicher, ob es der richtige Ratschlag gewesen ist.

Er ist seit einer ganzen Zeit auf Kur. Jetzt steht die Abreise bald vor der Tür. Er hat dort eine Schwester gehabt, die das ein oder andere an Angeboten geleitet hat, an denen er teilgenommen hat.

Sie waren sich von Anfang an sehr sympathisch und haben auch miteinander gelacht. Er hat keine Frau und keine weiblichen Freunde und mit der Zeit hat er wohl gemerkt, dass sie eine gute Freundin sein könnte. Auf rein freundschaftlicher Ebene und natürlich erst nach Ende der Kur. Es ist eine sehr ländliche Region hier und der Kurort ist ganz in der Nähe.

Ich habe ihm ehrlich antworten wollen. Ich habe gesagt, dass ich ihn gut verstehe und das sehr schön finde, aber dass er damit rechnen muss, dass das nichts wird. Er hat gefragt, ob es Sinn macht ganz am Ende der Therapie unter vier Augen einen Brief an sie abzugeben und da soll eine Art Danksagung und eine Einladung auf einen Kaffee drinnen stehen wie ich es verstanden habe. Ich habe ihm gesagt, dass sie sich den Brief wahrscheinlich nicht durch liest und wenn nicht auf die Einladung reagieren wird.

Dann hat er gesagt, dass er dann ja statt des Briefes persönlich fragen kann. Davon habe ich ihm noch strikter abgeraten. Da bekommt er nachher noch Ärger und da möchte ich das nicht befürworten.

Wahrscheinlich wird sie eine hoch intellektuelle Frau vergeben sein und denken, dass er sich mehr als Freundschaft erhofft oder das er sich einen Spaß aus der Sache macht und sich sowieso nie wieder meldet.

Habe ich das richtige getan und gesagt?

Sollte ich ein schlechtes Gewissen haben und nochmal mit ihm Telefonieren?

Vielleicht steigere ich mich da auch einfach gerade zu sehr hinein.

Was meint Ihr dazu?

Urlaub, Medizin, Beruf, Kaffee, Verhalten, Zukunft, Freundschaft, Gefühle, Behandlung, Vorstellung, Restaurant, Freunde, Frauen, Beziehung, Alltag, Hilfestellung, Krankheit, Kommunikation, Psychologie, Kompetenz, Erholung, abstand, Ärztin, Arzt, Bekanntschaft, bester Freund, Bindung, Dorf, Entscheidung, Freunde finden, Geheimnis, Gesellschaft, Gespräch, Gesundheit und Medizin, Ideen, Kur, Lebenserfahrung, Lebensfreude, Mann und Frau, Privat, professionell, Psychologe, Ratschlag, Soziale Kontakte, Treffen, Umgang, Verantwortung, Verhältnis, Vertrauen, vorstellungskraft, Zwischenmenschliches, Besuch, Kurort, Abgrenzung, bester Kumpel, Diskretion, einfall, Kleinstadt, Kontaktaufnahme, Verschwiegenheit, Treffen mit Mädchen
Verhältnis mit Spanisch Professor?

Ich bin gerade in einer dezent komplizierten Situation und weiß nicht recht, was ich denken und machen soll. Und ich wollte mit meinen Freundinnen jetzt auch nicht direkt darüber sprechen, weil ich Bedenken habe, dass sie es überhaupt nicht verstehen und denken, dass ich spinne. Ich wollte jetzt mal anonym fragen, wie das andere Leute sehen. Ich hatte die letzten beiden Semester an meiner Universität als freies Wahlfach 2 Spanisch Module (A1 und A2) absolviert, im zweiten Modul waren wir eine relativ kleine Gruppe und hatten dadurch alle relativ viel Austausch mit unserem Professor. Mir hat der Kurs sehr gut gefallen, der Professor im 2. Modul hat sehr gut unterrichtet (er hat auch argentinische Wurzeln) und ich wollte das kommende Wintersemester unbedingt das nächste Modul (B1) machen. Jetzt weiß ich aber nicht, was ich machen soll, weil das Modul auch von dem selben Professor abgehalten wird. Folgendes ist passiert: er hat auch mit Interessierten der Gruppe im Sommer hin und wieder im Forum kommuniziert und uns hier und da ein paar Ideen und Impulse zum weiterlernen gegeben, und mir dann auch hin und wieder privat etwas geschrieben, was auf das Sprachenlernen bezogen war und ich dachte er macht das bei den anderen die so begeistert vom Spanisch lernen sind wie ich auch und ist einfach sehr begeistert von seinem Fach und kümmert sich darum, die Studenten zu motivieren, aber jetzt hat er etwas gemacht, was mich verwirrt hat - ich habe eine Lernspezifische Frage im Privatchat gestellt und er hat geantwortet “das kommt ganz darauf an, hängt auch davon ab in welchem Land man ist, aber da könnte ich viel davon erzählen, vielleicht kann ich es Ihnen ja mal bei einem Kaffee näher erklären? Ich würde Sie auch einladen, ich bin ab nächster Woche wieder in der Stadt” und ich war natürlich sehr verwirrt und habe nachgefragt was genau er jetzt meint und er meinte nur “ja, weil Sie meine Lieblingsstudentin im letzten Semester waren, ich würde mich freuen, mehr über Sie zu erfahren” - sowas auf die Art, und dann sind mir noch mehr so Kleinigkeiten eingefallen, die man als Andeutungen interpretieren kann, und ich bilde mir jetzt ein, dass er Interesse an irgendeiner Art Verhältnis mit mir hat. Und das Ding ist halt, ich finde ihn eigentlich schon sehr interessant und attraktiv, ich bin jetzt 21 er ist vermutlich schon fast 40, aber er ist nicht verheiratet oder so, und ich bin jetzt auch nicht so, dass ich mir dann krass irgendwelche Hoffnungen machen würde. Aber ich weiß nicht was ich machen soll, wenn sich irgendeine Affäre zwischen uns entwickelt weiß ich nicht ob ich den Spanisch Kurs noch besuchen kann, wenn ich ihn ignoriere wäre der Spanisch Kurs dann aber auch unangenehm, in beiden Fällen wüsste ich nicht ob ich mich für B1 anmelden soll, und ob ich mich jetzt mit ihm treffen soll oder nicht. Was denkt ihr? 

Professor, Spanisch, Verhältnis
Hallo! Ich brauche eure Meinung unswar..?

Waren wir heute als Klasse auf einem Ausflug.

Wir durften früher und alleine nachhause. Mache sind so wie ich am Bahnhof ausgestiegen und jeder hatte seinen Weg genommen. Ich saß wartend an der Haltestelle als ich mich kurz umdrehte und sah wie meinen Mitschüler (Junge) sich vor schmerzen am krümmen war und dann anfing zu kotzen. Ich weiß ecklig aber es hat mich in dem Moment nicht interessiert. Ich bin dann auf gesprungen.

Ich stand da wie eine dumme, und habe überlegt was ich tun sollte. Ich hatte in meinem Rucksack eine Volle Wasserflasche die ich nicht angerührt hatte. Ich überlegte ihm eine Schokolade die ich auch noch hatte (weil das ist ja gut gegen Bauchschmerzen, sagt man jedenfalls) zugeben .

Jedoch hat er mich in dem Moment gesehen als ich da am dumm rum stehen war. Ich habe schnell weggeguckt. Er hat noch gespuckt dann ist er los gegangen, ich wollte zu ihm gehen bevor er gegangen ist und ihm das zureichen aber irgend wie hab ichs nicht gemacht weil ich dachte er lehnt ab, findet es unangenehm oder schaut mich (wie immer) so komisch an.Ihr müsst wissen das unser verhältnis nicht gerade gut ist. Er mag mich nicht (glaube ich) weil ich mal was über ihn gesagt habe (das war nicht lästern ich hatte eine Kritik geschrieben über ihn vor 3 Jahren) und ich mag ihn nicht weil er so asozial zu allen ist und so angeberisch.

Das hatte mich aber in dem Moment nicht interessiert. Ich schwöre es bg das es hatte nichts damit zu tun. Ich bin gerne Hilfsbereit.

Naja er ist schnell weggegangen. Ich wollte ihn einholen, aber das wäre cringe für ihn gewesen denk ich. Meine Bahn kam dann auvmch. Ich habe aber voll das schlechte Gewissen ich mein ich hätte einfach hingehen können aber ja.

Sein bester Freund und ich schreiben manchmal und verstehen uns gut. Ich wollte ihm schreiben das er ihm sagen sollte das ich ihn gerne geholfen hätte nur nicht wusste wie er reagiwrt und das ich ihn nicht ausgelacht hatte.

Soll ichs machen?

Dannke schon mal im vorraus:()

Essen, krank, Angst, Junge, Hilfsbereitschaft, Jungs, Verhältnis, Bahnhof, Schlecht, Kotze
Verheiratetem Mann näherkommen?

In meinem Nebenjob habe ich einen Typen kennengelernt, der einiges älter ist, als ich bin. Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden und nachdem ich dort aufgehört habe zu arbeiten, auch immer wieder geschrieben. Auf irgendeine Weise ist er seelenverwandt zu mir, wir haben den selben Humor usw.

Zuerst dachte ich, das alles wäre nur freundschaftlich, aber nun haben wir uns getroffen, weil er mir handwerklich in der Wohnung helfen wollte und naja, da haben wir geredet und am Ende plötzlich ein bisschen rumgemacht.

Der Typ ist verheiratet. Er hatte wohl schon einige Affären und mit seiner Frau läuft auf sexueller Ebene anscheinend schon jahrelang nichts mehr.

Eigentlich hielt ich die Ehe als Konstrukt immer extrem hoch und hielt nichts von Ehebrechern, aber plötzlich schließe ich nichts mehr aus. Ich würde nie etwas dauerhaftes Sexuelles mit diesem Typen wollen. Er ist ca. 20 Jahre älter als ich, aber irgendetwas in mir sagt, warum sollte ich nicht ein bisschen Spaß mit ihm haben? Seine Ehefrau scheint sich (traurigerweise) daran gewöhnt zu haben, dass er nicht der Treueste ist.

Es ist irgendwie komplex: Ich kann mit dem Typen unglaublich gut reden und ich will diesen Kumpel-Aspekt nicht mehr missen und jetzt ist da aber plötzlich auch eine körperliche Anziehung. Soll ich wirklich sagen: "Lebe den Moment" und mich darauf einlassen?

Männer, Gefühle, Sex, Affäre, Ehe, Kumpel, Verhältnis, Freundschaft Plus
Fändet ihr so eine Geschichte interessant?

Also, ich schreibe gerade an einer Geschichte, die ich auch Kapitel für Kapitel auf fanfiktion.de (freie Arbeit) veröffentliche und frag euch jetzt nach eurer Meinung.

Ich finde es langweilig, dass es immer einen PROtagonisten und einen ANTAgonisten gibt. Das ist irgendwie ein bisschen ausgelutscht. Deshalb sind die Beziehungen zwischen meinen Charakteren und die Charaktere an sich einzigartig.

Es geht in meiner Geschichte um Jugendliche mit besonderen Fähigkeiten, die auf ein entsprechendes Internat gehen

Also mein Hauptcharakter ist eben...mein Hauptcharakter, aber kein Protagonist. er hat nicht die Tugenden (Mut, Nettigkeit, Herz usw.), die einer meistens erfüllt.

Als dann noch herauskommt, dass er der Sohn des Todes (lange Geschichte) ist, wird er ausgegrenzt, man beginnt Angst vor ihm zu haben, obwohl er eigentlich nicht böse ist. Bis es ihm zu viel wird und er schließlich emotional gebrochen seinen eigenen Weg geht. Er lässt den...sagen wir mal...Antagonisten sein Ding machen und hilft seinen Kameraden nicht mehr.

In der Schule bleibt er, wird aber abwesend und ist nur noch nett zu seinen Freunden. Aber als einer seiner Freunde stirbt und der andere auf die falsche Seite umgeschlagen ist, zeigen sich die Eigenschaften des Todes im Hauptcharakter und er kann die Mordlust gerade noch an die "Feinde" auslassen.

Mit dem, der auf die falsche Seite umgeschlagen ist, hat er ein seltsames Verhältnis. Er hatte nämlich keine Wahl, weil er seine Familie verloren hat und irgendwie für sich selbst sorgen muss. Außerdem verachtet er das sogenannte "gute". Sie kämpfen wirklich ernsthaft gegeneinander, töten sich aber nicht und es sieht manchmal so aus, als würden sie Seite an Seite kämpfen.

Aber als der Main-Character aus Versehen ein kleines Mädchen wegsprengt...eskaliert das ganze. Ich will hier jetzt nicht die ganze Geschichte erzählen, so weit bin ich auch nicht (also ich hab noch nicht so viele Kapitel veröffentlicht, so hab ichs halt geplant)

Wie klingt das für euch? Spannend? Ich meine immer das gleiche zu lesen ist auch nicht so...

Klingt sehr spannend, weil... 52%
Geht so, weil... 31%
Klingt gar nicht gut, weil... 17%
Schreiben, Action, Kampf, Beziehung, anderes, Gewalt, Fantasy, Autor, Buch schreiben, Charakter, Fanfiction, Fanfiktion.de, Genre, Geschichte schreiben, Handlung, Roman, Verhältnis, Antagonist, Plot, protagonist, Hobbyautor, Wattpad, Umfrage, Geschichten, Anders
Was bedeutet euch eigentlich noch der Charakter?

Es gibt so Sternstunden, da kommt man echt auf den Gedanken, der Charakter spielt irgendeine nebensächliche Rolle...

Es ist viel auffälliger, dass du beim Friseur warst, oder neue Schuhe hast, was für ein Smartphone du da hast, dass da ein graues Haar ist oder sogar schon 20...

Zum Valentinstag deiner heimlichen Flamme eine Rose schenken.. Dafür kommt dann mal etwas Charakter "Oh soviel Mut hätte ich dir garnicht zugetraut"..lol :D

Aber im großen und Ganzen wissen die wenigsten so wirklich etwas über dich, deine Interessen, Stärken und Schwächen, das wichtigste: deine Grenzen.. wie weit du gehen würdest.. was dir wichtig ist, wenn du jemanden kennen lernst..

Selbst beim dating fragen Frauen direkt nach weiteren Fotos oooder erzählen dir Geschichten von ihrem Exfreund, vom Therapeuten, was sie alles durchlebt hat und dann sagt sie "oh..du bist ja noch da.. die meisten Typen laufen an der Stelle weg".... und später war ich weg :D sagte zu ihr, sie solle erstmal die Dinge mit ihrem Exfreund klären, der nebenan wohnt.... Denn auf Kummergespräche auf Dauer hat man nun wirklich keine Lust...

Viele suchen den "perfekten" Mann, er soll ehrlich sein und Humor haben.. aber wehe da sind nur 3 Fotos von ihm und man sich nicht seinen Körper, sondern nur den Kopf und seine Interessen... > "er soll nur zum anbeißen aussehen, sch*** drauf dass er kochen kann :D ich mag eh lieber TK Fertiggerichte" 😂🙈

Dating, Mode, Aussehen, Freunde, Psychologie, Charakter, Elternhaus, Kollegen, Verhältnis, oberflaechlichkeit
Was für eine Beziehung zwischen Kollege und mir?

Hallo,

Ein Kollege aus der Arbeit (ca. 15 Jahre älter als ich) nennt einige Frauen manchmal „Mäuschen“ auch mich. Er umarmt auch viele der Frauen. Manchmal fasst er auch das ein oder andere Mädchen an der Taille an oder legt den Arm um die Schulter. Genau das alles macht er auch bei mir. Ich habe jedoch beobachtet, dass er mich mit Ausnahme einer weiteren Frau fester und länger (vielleicht liebevoller?) umarmt. Was man hier noch erwähnen könnte ist, dass mit Frauen alle ab 15 Jahren gemeint sind. Er hat zu mir auch mal „mein Schatz“ gesagt bevor wir uns umarmt haben. Den Kosenamen hat er sonst bei keinem verwendet davor. Er hat auch mal gesagt, dass er mich lieb hat. Wir haben uns auch mal etwas gestritten und das Verhältnis zwischen uns war zu der Zeit schlechter als sonst. Ich fühlte mich dabei unwohl und wollte wieder die Beziehung wie davor und habe mich oft entschuldigt, vor allem auch weil es wirklich meine Schuld war. Wir haben uns danach vertragen und er umarmt mich öfters so, dass er während der Umarmung meinen Kopf an seine Brust mit einer Hand hält.

Er ist verheiratet und hat ein Kind. Er sagt sehr oft, dass er seine Frau liebt.

Was ist das für eine Beziehung die wir beide haben? Kann das eine Art „Vater-Tochter Beziehung“ sein oder doch was romantisches? Was für einen Stellenwert habe ich bei ihm? Oder hat das nix zu bedeuteten und es ist einfach seine Art allgemein mit Menschen umzugehen? Und was für einen Stellenwert hat er für mich? Ich bin mir da nicht so sicher, weil ich mit den Gefühlen nicht so gut umgehen kann. Ich möchte immer bei ihm sein und dass er mich immer umarmt.

Arbeit, Beziehung, Kollegen, kosenamen, Verhältnis

Meistgelesene Fragen zum Thema Verhältnis