Ich kann nicht mehr "chilling" einschlafen und das belastet mich?

ich konnte vor ein paar Jahren nachts im Bett liegen mit meinem Handy, Videos schauen bis ich auf natürliche Weise eingeschlafen bin. Seitdem ich das Traumata mit der Obdachlosigkeit hatte (mittlerweile habe ich wieder Obdach) (habe in der Zeit mit harten Drogen experimentiert, Heroin jetzt nicht, aber Crack war darunter glaube ich) kann ich so nicht mehr einschlafen, also einfach gechillt im Bett mit Smartphone in der Hand bis man einpennt. ich hab das Gefühl ich werde einfach nicht mehr müde( als ich obdachlos war musste ich teils mehrere Tage wachbleiben wegen fehlender Unterkunft) Meine Eltern gähnen mindestens 5 mal am Tag und ich gar nicht. Ich hab schon ewig lange nicht mehr dieses richtige , angenehme (je nachdem wie man's sieht) Gefühl der richtigen Müdigkeit gespürt. Ich mach's immer so: Ich gehe nachts in mein Zimmer wenn Schlafenszeit ist, surfe hier noch ein paar Minuten im Internet. Dann mach ich mein WLAN aus, lege mein Handy auf den Schreibtisch und lege mich ins Bett. Auf den Bauch, wohlbemerkt, weil seitdem ganzen kann ich auch komischerweise nicht mehr auf dem Rücken liegend einschlafen oder auf der Seite liegend. Der Grund warum ich das Handy beiseite lege und mich ohne ins Bett lege ist, ich werde so total unruhig und nervös, wirklich keinen Plan wieso, irgendwas ist psychisch am Arsch, weshalb ich nicht wie früher einfach YouTube gucken kann bis ich einpenne. Ich werd's aber mal versuchen ob das irgendwie noch möglich ist, um mich "normal" zu fühlen.

Meditation, Schlaf, chillen, Entspannen, Ruhe, Gesundheit und Medizin, Obdachlosigkeit, Psyche, Psychische Störungen, Schlafenszeit
Was kann ich in dieser Situation mit meinen Eltern tun (Schlafenszeit-Problem)?

Hallo,

ich bin 14 und habe seit einiger Zeit ein Problem mit meinen Eltern. Man könnte sagen, täglich, ist es so, dass ich abends nicht zu "festgelegten Zeiten" ins Bett möchte. Einfach weil ich schlichtweg nicht müde bin. Was ich in der Zeit mache ist mir egal. Oft lese ich, bin aber auch an meinem Handy, allerdings bleibe ich keineswegs nur für mein Handy auf. Alles, Hauptsache nicht schlafen. Die Zeit kann stark Variieren von 0 bis in (seltenen Fällen) 3 Uhr. Meistens so um 2.

Jetzt gibt es aber das Problem, dass meine Eltern das nicht besonders gut finden. Um 12, wenn sie dann Schlafen gehen, steht mein Vater vor der Tür bis ich aufmache. Er kann schon ziemlich laut werden und es kommt auch sehr oft zu der Drohung meine Zimmertür (sie hat ein Schloss) aufzubrechen, indem es sich dagegen lehnt, oder die Komplette Tür auszuhängen und wegzuwerfen. Letzteres ist bisher zweimal vorgekommen und ich bekam sie nur durch Betteln zurück. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das sogar gegen einige Privatsphäregesetze verstößt. Mir ist bewusst, dass es meinen Eltern um meine Gesundheit geht (haben sie schon mehrfach erwähnt) und ich weiß auch selbst, dass Schlafmangel gefährlich ist.

Ein großes Problem sehe ich in der Sache allerdings nicht und ich sehe das auch nicht als Dauerzustand. Außerdem bekomme ich immernoch die in meinem Alter empfohlenen 8 Stunden (gelegentlich weniger (selten)) am Schlaf.

Auch auf mein Schulleben hat es keinen Einfluss und ich bringe beinahe nur Noten im 1,5er Bereich in so gut wie allen Fächern nachhause.

Das schlimmste an der ganzen Sache ist jeden Tag das Kämpfen durch die Tür, bis jemand Nachgibt. Und das Immer-aufpassen-Müssen, dass man jeden Schritt hört, falls mein Vater aufwacht und mich anschreit und somit die komplette Familie weckt, mich dafür verantwortlich mach, während er mit mich mit diesem Todes-Blick anschaut. Unsere Zimmer sind direkt nebeneinander. Was das ganze schlimmer macht ist, wenn ich mich an alle "Regeln halten" und früh ins Bett gehe, ich dann aber spät nachts nochmal zur Toilette muss und er in dem Moment wach wird, ich trotzdem Ärger fürs lange Wachbleiben bekomme. Da lässt er sich auch nicht überzeugen und bleibt Stur, glaubt mir nicht und nimmt es als Tatsache auf obwohl er mich im Bad WORTWÖRTLICH gesehen hat! Ich halt die Ganze Sache nicht mehr aus und brauche Hilfe von euch. (Ich hoffe wirklich ihr fasst das nicht als Pubertäts-Geschwafel auf.)

Ich weiß nicht was genau meine Frage ist, aber ich nehme alles an. Ob es jetzt Gesetze sind, die ich meinen Eltern vorzeigen kann; ein Rat dazu, was ich ihnen sagen soll; etwas zu der Tür-Drohung oder entwas komplett anderes.

Danke, dass ihr euch die Zeit genommen habt diesen langen Text zu lesen und ebenso für eure Kommentare. Dies ist meine erste Frage hier. Ich mach Mal noch eine kleine Umfrage dazu (für Gleichaltrige).

Geht mir ganz genau so 50%
Ähnliche Uhrzeit, Eltern sehen es gelassen 25%
Hab strikte Regeln, immer pünktlich im Bett 25%
Ich geh früher schlafen, Eltern trotzdem sauer 0%
Schlafe nicht 0%
Schlafe manchmal garnicht 0%
Keins trifft zu 0%
Eltern, elternprobleme, Schlafenszeit

Meistgelesene Fragen zum Thema Schlafenszeit