Darf die Post einen Brief entsorgen?

Meine Angehörigen konnte ich an Ostern aufgrund der aktuellen Situation nicht sehen. Daher hat meine Mutter mir etwas per Post zu Ostern zukommen lassen wollen. Sie hat es letzte Woche Mittwoch in den Briefkasten geworfen am Nachmittag, sodass es eigentlich gestern bei mir hätte sein müssen. Es war ein etwas dickerer Umschlag. Allerdings habe ich nie etwas erhalten. Natürlich kann es sein, dass die Post es bei meinen Nachbarn in unserem Apartmentblock hinterlegt hat. Allerdings hätten die dann eine Karte bei mir in den Briefkasten geworfen, was auch nicht der Fall ist. Ich frage mich grade, falls der Brief kaputt gegangen sein sollte, darf die Post den einfach ohne mein Zutun entsorgen? Ich habe schon oft Postsendungen erhalten und meist sind die 1-2 Tage nach der Absendung schon bei mir. Ich bin grade ein wenig irritiert deswegen, eben weil kein Nachbar etwas erhalten hat, der Briefumschlag auch nicht auf unserem Briefkastenblock drauf steht oder auf der Treppe liegt und es momentan so aussieht, als hätten meine Eltern nie etwas abgeschickt. Daher frage ich mich grade, ob die Post eventuell kaputt gegangene Briefe entsorgen und sie somit dem Empfänger nicht zustellen darf? Kann man sich evtl. bei der Post telefonisch erkundigen, wo der Brief sich grade befindet oder ob er überhaupt zugestellt wurde? Bitte entschuldigt diese unwissenden Fragen. Ich hatte bisher noch nie so eine Situation und bin daher ein wenig unsicher, wie man bei sowas verfährt.

Brief, Recht, Ostern, Post, Briefzustellung, Empfänger, Absender
8 Antworten
Sind die Kinder von heute zu verwöhnt?

Wie ich darauf komme? Ich habe in den letzten Stunden einige Videos von Kindern/Jugendlichen gesehen, welche 11-14 sind und diese haben ihre Ostergeschenke preisgegeben. Meistens sind das dann Handys, teure Kopfhörer, teure Klamotten oder auch an Geld (in den meisten Fällen Geld im Wert von 100-200€). In den Kommentaren genau das gleiche. Die Kinder bekommen eine Nintendo Switch, Headsets, viel Geld etc.

Ich bin auch noch im jugendlichen Alter mit 17 Jahren und habe mich unendlich über 30€ gefreut. Ich bin meinen Eltern wirklich dankbar für das Geld, weil als Schüler kann ich das Geld gut für mein Hobby verwenden. Außerdem hätte das Geld nicht sein müssen, da wir uns einen Bootsmotor neu gekauft haben und der auch einiges an Geld kostet und den kann ich auch sehr gut verwenden.

Viele Kinder haben in der 2. Klasse schon das neuste iPhone, teure Klamotten usw. Ich war als Kind nie so verwöhnt und das obwohl wir alles andere als arm dran sind. Vor allem regt mich das bei den 11-14 jährigen so auf, weil diese offensichtlich auch nicht gerade gut in der Schule sind und Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache haben. Und sowas wird dann verwöhnt. Starke Leistung.

Seht ihr das genauso kritisch wie ich?

PS: Frohe Ostern! 🐰

Ja, ich sehe das auch kritisch. 77%
Nein, ich bin anderer Meinung. 15%
Mir doch egal. 8%
Handy, Kinder, Familie, Erziehung, Jugendliche, Ostern, verwöhnen, bonze, Abstimmung, Umfrage
11 Antworten
Regt es euch auf, dass an Feiertagen eher harmlose Filme im Fernsehen laufen?

Jahr für Jahr gibt es Diskussionen, ob es noch gerechtfertigt ist, dass an Feiertagen wie Karfreitag oder Ostern eher harmlose "kitschige" Filme im Fernsehen laufen. Wie zum Beispiel "Die zehn Gebote", "Jesus von Nazareth" oder auch "Sissi" und "Don Camillo" oder "Das Traumschiff".

Immer wieder regen sich linksgerichtete Zeitungen darüber auf. Manche sprechen gar von Zensur.

Aber ich meine - mein Gott - wer wirklich nicht ohne Blut und Gewalt leben kann, für den gibt es doch heute hinreichend andere Wege.

Und die strammen Atheisten, die an Karfreitag jedes Mal darüber schimpfen, dass "Das Leben des Brian" nicht im Fernsehen kommt, die machen sich doch langsam lächerlich. Wer den Film auf DVD hat, kann ihn doch gerne gucken. Aber man muss es doch nicht herumposaunen, dass man mit Absicht an Karfreitag zu diesem Film einlädt. Das ist doch einfach nur kindisch.

Ich lade ja schließlich an hohen muslimischen Feiertagen auch nicht dazu ein, Mohammed-Karrikaturen zu begutachten oder mache mich an jüdischen Feiertagen über Juden lustig. Aber wer nicht leben kann, ohne an Karfreitag "Das Leben des Brian" zu gucken, darf dies doch ohne weiteres tun. Nur im Fernsehen läuft es nicht. So wie an den übrigen 364 Tagen halt auch nicht.

Aber viele ältere Menschen freuen sich eben, wenn sie an christlichen Feiertagen christliche oder harmlose Filme sehen können.

Wie denkt ihr darüber ? Was ist eure Meinung?

Religion, Fernsehen, Film, Menschen, Deutschland, Ostern, Christentum, Feiertag, Gesellschaft, Karfreitag
13 Antworten
Freund verbringt Ostern ohne sie?

Hallo ihr Lieben :),

ich schreibe heute mal für eine Freundin der es schlecht geht. Sie wollte sich mal die Meinung von "fremden" anhören und ich bot ihr an, dass wir euch diese Frage stellen können, da ihr mir zuletzt auch sehr geholfen habt.

Es geht um ihren Partner welcher aus der vorherigen Beziehung ein Kind (6) mit in ihre Beziehung bringt. Es stört sie keinesfalls da sie Kinder über alles liebt. (Sie ist auch Erzieherin - Traumberuf). Ihr Partner verbringt nun Ostern mit seinem Kind, was sie sehr gut findet, dass er sich so kümmert, jedoch wird sie Ostern evt. dann alleine Feiern müssen. (Habe sie, aufgrund dessen, zu uns eingeladen). Sie versteht nicht, warum sie Ostern nicht zusammen verbringen können. Das Kind weiß von ihr (laut Aussage von ihrem Partner) und sie hatten schon mehrfach miteinander über Skype (Video-Anruf) telefoniert. Sie selbst kann wegen dem Corona nicht zu ihrer Mutter, da diese bereits eine Lungenkrankheit hat, ihr Vater ist schon seit 5 Jahren verstorben und die Großeltern kann sie aufgrund von Corona auch nicht besuchen. Sie kann nicht nachvollziehen warum sie Ostern nicht zusammen verbringen können. Sie versteht auch nicht warum sie das Kind nie persönlich treffen kann, aber per Video-Anruf mit ihm in Kontakt steht (also wenn der Partner sie anruft). Auf Nachfragen bei ihren Partner, sagt er immer, ja das machen wir auch noch. Aber es ist noch nie dazu gekommen.

Auch haben ihr Partner und die Ex-Freundin ein inniges Verhältnis, was sie zu Beginn sehr gut fand, aber momentan doch stört. Sie meint, sie schreiben sich sehr häufig (über den Tag), telefonieren (2-3x pro Tag) und sehen sich regelmäßig. Sie selbst ist ein Scheidungskind und kennt das so überhaupt nicht. Auch wenn das Kind bei der Mutter ist und sie dann über das Telefon der Mutter telefonieren, darf sie nicht mit ihm sprechen. Auf Ansprache wieso sie nicht mit dem Kind telefonieren kann, meinte er, das machen wir das nächste mal. Wie schon zuvor erwähnt, wird sie immer auf eine nette Art vertröstet. Ist es nun übertrieben von ihr wenn sie das Verhältnis als merkwürdig empfindet oder wie seht ihr das?

Sie erhofft sich nun über eure Meinung oder Erfahrungen hierzu.

Vielleicht gibt es ja Personen hier die in einer Patchwork-Familie leben und können ihr eine andere Sichtweise zu dem Ganzen geben.

Liebe, Kinder, telefonieren, Familie, Freundschaft, Beziehung, Ostern, Ex Freundin, Liebe und Beziehung, Partner, Patchwork, Treffen
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Ostern