Ist das ein Kurzschluss auf dem Mainboard?

Hallo, Ich habe einen Alienware X51 R3 der kein Bild mehr anzeigt.

Die Garantie ist schon lange abgelaufen.

Ich habe ihn mal aufgeschraubt, und mir das Mainboard angeschaut. Dort ist mir etwas komisches aufgefallen.

Beim Anschluss vom LAN und USB Ports sieht eine Löt Stelle komisch aus.

Aber ich bin mir nicht sicher, ob das so gedacht ist, dass die beiden Pins zusammen gelötet sind, oder ob dort ein Kurzschluss vorliegt.

Ich rede über diesen LAN/USB Anschluss:

Der Anschluss ist durch mehrere PINs mit der Platine verbunden. Die zwei PINS Oben rechts sind zusammen gelötet:

Auf dem Bild kommt es nicht so gut rüber, aber wenn man mit dem Auge nah ran geht kann man eindeutig sehen, dass die Beiden Pins zusammen sind.

Jetzt meine eigentliche Frage:

Gehört das so, oder ist das ein Produktionsfehler/bzw ist das beim heiß werden des PCs zusammen geschmolzen?

Ich habe bei Google leider kein Bild von der Rückseite von genau diesem Mainboard gefunden. Aber in dem Youtube Video

"https://www.youtube.com/watch?v=d_WapUwyBrA"

Sieht man die Rückseite von dem Mainboard dieses PCs. Leider ist in diesem Video eine ältere Version des PCs, die auch ein anderes Mainboard hat. Aber hier sieht man (wenn man ranzoomt) dass die PINS nicht zusammen sind:

(Screenshot aus dem Video)

Sobald ich mir sicher bin, dass es nicht zusammen gehört, werde ich den (eventuellen) kurzschluss entlöten, den pc wieder zusammen bauen, und schauen ob es funktioniert.

Ist das ein Kurzschluss auf dem Mainboard?
PC, Computer, Technik, Hardware, Elektronik, Strom, löten, Kurzschluss, Mainboard, Technologie
Alten Verstärker anschließen?

Hi Leut!

Mein neuestes Projekt ist ein alter Pioneer Verstärker(Pioneer GM-41A), aus dem ich eine Bluetoothbox bauen möchte.

Das Problem: Ich bekomme keinen Output. Deshalb würde ich mich freuen wenn mit ein paar erfahrene Elektroniker oder Bastler bei der Problemfindung helfen könnten:

Bild A ist eine Übersicht des Verstärkers

Bild B zeigt die Anschlüsse des Systemsteckers. Diesen habe ich durchtrennt und an R&L einen 3,5mm Stecker gelötet, den ich an ein Handy etc anschließen kann (ob das Eingangssignal dann ok ist?). Die anderen sind alle nicht verwendet und ich vermute hier den Fehler. Leider weiß ich nicht wie diese Anschlüsse verschalten sind. Eine thailändische seite verriet mir nur:

"ACC = Stromversorgung über Schlüsselschalter ILL = Dimmer auf der Instrumententafel (Nicht sicher, aber zu 90% sicher) SW B = Direkte Batterieleistung Oder von einem anderen Band MUTE = Wahrscheinlich ein Befehl, wenn die Stromversorgung eingeschaltet wird und der Ton des Lautsprechers nicht ertönt."

(http://www.eclubthai.com/board/index.php?topic=25447.0;wap2)

Abschließend habe ich den Verstärker mit 12V versorgt und einen Lautsprecher angeschlossen:

Leider Passiert dann gar nichts. Kein knacken, keine Musik, keine Spannung an den Lautsprecherpins. Warum kann das sein ? Muss ich den Mute Pin (Abb B ) auf low ziehen? auf high ziehen? Generell 12V an ACC anlegen, Ground durchschaltn? Ich weiß es nicht.....

Bin ür jede Hilfe dankbar!

Vielen Dank und Liebe Grüße

Alten Verstärker anschließen?
Audio, basteln, Elektronik, Lautsprecher, HiFi, löten, Elektrotechnik, Audiotechnik, Pioneer, Verstärker, Löten Elektro Elektronik
Räumliche Anwesenheitserkennung Smarthome?

Moin, ich habe eine vermutlich ungewöhnliche Frage. Ich möchte für meine neue Wohnung alles möglichst Smart gestalten, die meisten Sachen habe ich schon fertig oder zumindest in meinem Kopf, bei dem eigentlich einfachsten scheitert es aber noch.

Bei dem Licht. Ich möchte, dass das Licht angeht, wenn es dunkel ist und eine Person im Zimmer ist. Das mit dem dunkel ist kein Problem aber das mit der Person ist etwas schwieriger, als ich erst dachte.

Ich brauche etwas, womit ich zuverlässig erkennen kann, ob sich jemand im Raum befindet und wann die Person den Raum verlässt. Hier einmal alles, was ich so überlegt habe:

Bewegungsmelder: Naja registriert eben Bewegungen. Wenn man sich hinsetzt oder ähnliches würde das Licht ausgehen. Außerdem ist diese Technik auch nicht so schnell, wie ich es gerne hätte.

2x Lichtschranke: Damit könnte man erkennen, wann eine Person in welche Richtung an der Schranke vorbei geht. Ist zwar ziemlich zuverlässig aber die Verkabelung sowie Programmierung ist aufwendig und die laufenden kosten sind höher als ich es gerne hätte.

Kameras: Die fallen eigentlich ganz raus. Sind teuer, die Personenerkennung mit Open Source AI ist nur so semi zuverlässig, die laufenden kosten sind sehr hoch und für einige Räume, z.B. Badezimmer oder Schlafzimmer wäre so eine Technik auch fragwürdig, selbst wenn ich sie in einem eigenen Netzwerk betreibe, das physisch nicht von außerhalb erreichbar ist.

Gewichtserkennung: Hört sich erstmal kompliziert an, ist aber relativ simpel und laufende Kosten sind nicht vorhanden, was schonmal sehr positiv ist. Die Idee ist, einen zweiten Fußboden in die Wohnung zu bauen, diesen mit einem weichen plastisch nicht verformbaren Material zu stützen und dann einfache dämliche Schalter einzusetzen. Wenn jemand auf dem Boden steht erhöht sich das Gewicht, das Material gibt ein paar Millimeter nach und der Schalter löst aus. Problem sind aber zum einen die feste Installation, was, wenn man Möbel verrücken will? Was wenn man kurz etwas abstellen will, was das Gewicht eines Menschen ähnlich ist?

Letze Option wäre die Kombination aus einigen dieser Varianten. Aber auch das ist irgendwie alles nicht optimal.
Bisher ist die beste Lösung wohl die Doppel Lichtschranke. Eine Schranke könnte ich auch immer deaktivieren, sofern keiner im Raum ist. Wenn keiner drin ist, ist es ja logisch, dass wenn man die Schranke durchquert in den Raum geht und nicht raus kommt. Sobald man in den Raum geht kann ich dann die andere Schranke aktivieren, um festzustellen ob mehr Leute den Raum betreten oder ob man wieder raus geht.

Vielleicht noch so kleiner Hintergrund zu mir. Ich löte seit ich 8 Jahre alt bin, dass ist kein Problem. Ich bin außerdem Informatiker und kann mir auch Quellcode aus dem Internet zusammenklauen oder Anwendungsentwickler fragen. Alles kein Problem.

Nennt einfach mal alle möglichen Lösungen/Verbesserungsvorschläge oder Gedanken, die euch so in den Sinn kommen. Vielleicht hilft mir irgendwas davon :)

Computer, Technik, löten, smarthome, Technologie, alexa, Google assistant
Richtig löten Anleitung?

Hallo ich habe demnächst eine Prüfung in Elektrotechnik und da muss ich das löten können. Ich kann es ja schon aber hin und wieder mach ich Fehler. Ich möchte mir das Löten so beibringen, das ich es schön kann. Deshalb die Frage.

Welche Temperatur stelle ich ein wenn ich

Led-Stripes

Platinen

2 Kupferdrähte

und ähnliches löten möchte. Wozu genau brauche ich das Lötfett das wird bei mir nur schwarz. (Habs in der schule gelernt aber ich möchte es erklären können). In der Praxis Löte ich im Jahr vielleicht 2 mal. Wenn ich z.B 2 Feindrähtige Leitungen zaumlöten möchte nehme ich das Lötzinn und bestreiche die Drähte einzeln. dann Setz ich einen Schrumpfschlauch drüber. Dann halte ich sie zusammen und fahre mit dem Lötkolben drauf bis das Lötzinn auf den Drähten wieder ,,nass´´ ist. Dann schrumpfschlauch drüberziehen und mit dem Heissluftföhn drüberfahren. Das sieht dann auch extrem schön aus und hält bombenfest. So jetzt das Problem. Wenn ich 2 zu kurz geratene LED-Stripes löten möchte, setz ich jeweils einen Tropfen Lötzinn an jedem Pin und dann halte ich sie zusammen und möchte dies erhitzen. ABER dann wird das Teil schwarz und sie verbinden sich alle untereinander. Das regt so auf. Ist da die Temperatur zu hoch? Ich hab 2 Lötkolben. bei einem (der sieht minderwertig aus) kann ich die Temperatur per Regler am handgriff einstellen. Bei dem anderen (der ist eher ,,massiv`` und wertig) kann man nix einstellen.

Kann mir jemand tipps geben und Anleitungen. im INternet finde ich nur Angaben wie 180-190 aber Platinen halten 62° aus....

Danke

Technik, Elektronik, löten, Elektrotechnik, Technologie

Meistgelesene Fragen zum Thema Löten