Was ist Zeit...?

... ist sie etwas besonders, ist sie magisch, ist sie eine Illusion und wir interpretieren mehr in diesen Begriff, als die Beobachtungen eigentlich her geben?

Denn worher sollen wir wissen, dass wir uns durch die Zeit so bewegen wie durch eine räumliche Dimension, warum sollte die Vergangenheit und die Zukunft ebenso auch jetzt vorhanden sein und was ist WIRKLICHE Gleichzeitigkeit?

Denn wenn wir mal ehrlich sind: Das was wir wirklich nachweisen können, ist dass scheinbar Uhren und Prozesse unter gewissen Bedinungen unterschiedlich schnell ablaufen, das war es, mehr gibt der begriff der Zeit nunmal nicht her, würden wir dann irgendwie versuchen an so etwas wie Zeitreisen zu denken, dann wäre das am Ende doch nur pure Spekulation für die wir keinerlei Ansatzpunkte haben.

So und ja, Uhren laufen je nach Bedinung unterschiedlich schnell, aber woran liegt das? Was wäre, wenn wir z.B nur biologische Uhren hätten, diese würden bei starker Kälte dann mitunter langsamer gehen, hätten wir nur solche Uhren, würden wir schlussfolgern, bei Kälte vergeht die Zeit langsamer. Könnten wir dann Stasekapseln bauen, wäre das der Beweis schlechthinn, denn so könnten wir ja in die Zukunft reisen! Aber doch nur aus unserer Sichtweise, jemand mit einer Atomuhr könnte uns zeigen, dass es nicht so ist.

Okay es vergehen bei hoher Masse allgemein alle prozesse langsamer, aber doch nur IN unserem Universum und das nur mit dem, was WIR messen können, ausserhalb des Universums hätte das keinen Einfluss, es WIRKT also auf uns nur so. Ebenso wie in einem Computer die Ticks langsamer vergehen können, aber ausserhalb des Computers das ganz anders sein mag.

Ja und was ist Gleichzeitigkeit? Ist es das was mir Messen? Das interessante ist: Selbst wenn es ein festes Koordinatensystem geben würde und eine art feste, universell gültige Zeit, es würde unseren Messungen nicht widersprechen, würde aber dann Begriffen wie "Hier", "Ruhend" oder "Gleichzeitig" eine neue definition geben. Wenn der Raum gepixelt wäre und als kleinen "Bits" besteht, würde es dann nicht zwangsläufig auf ein festes Koordinatensystem hindeuten? Denn wie gesagt, unsere Beobachtungen würden dem nicht widersprechen.

Zumindestens scheint es ja relativ sicher zu sein, dass es Felder gibt und hier wäre es dann so, dass sich Dinge in Relation zu den Feldern bewegen Zumindest die Hintergrundstrahlung würde auf so etwas wie ein festes Koordinatensystem hindeuten. Also ich finde, es wäre doch defintiv etwas, nach dem man ebenfalls schauen sollte, es würde doch einiges an unserem Verständniss ändern.

Aber wie seht ihr das? Was denkt ihr, was ist Zeit? Könnte man in die Vergangenheit reisen, existiert sie also Gleichzeitig? Und wenn es so ist und man verändert was in einer Zeitlinie, dann gäbe es ja dennoch ein Danach, wäre das dann also in Relation einer übergeordneten Zeit? Oder denkt ihr, es ist doch ganz anders?

Leben, Philosophie, Physik, Zeit
Transgender - warum ist eine Hormonbehandlung oder Umwandlung notwendig?

Also das soll jetzt nicht angreifend klingen, aber was wäre denn so schlimm daran, wenn eine Person die z.B als Frau geboren ist weitaus mehr männliche Eigenschaften hat, warum braucht diese Person um glücklich zu sein Hormone oder eine Geschlechtsumwandlung? Ich meine, was hindert die Person einfach Dinge zu machen die sie machen will? Damit eine Frau eher männliche Dinge macht oder mag, braucht sie keinen Penis und auch keine männlichen Hormone.

Also ich meine, ist da diese ganze Bewegung nicht eher schädlich, weil dann Leute lernen sich nicht so zu akzeptieren wie sie sind und sich ändern wollen, weil sie glauben erst dann ihr glück zu finden?

Ich meine scheinbar kann nichtmal wirklich definiert werden was eine Frau wirklich ist, es wird aber immer gesagt, es sind NICHT Die Genitalien und NICHT die Hormone, aber warum will man sich dann dementsprechend anpassen?

Ist das nicht ein Denkfehler, der am ende die betroffenen selber unglücklich macht?

Wenn eine Frau unglücklich ist, weil sie ihrer Meinung nach eine zu kleine Brust hatt, wenn man ihr dann die Option geben würde, dass sie das ganze halt ändert, die Person würde dem warscheinlich nachgehen, aber ich denke mal die Merheit würde hier eher sagen, dass ist schlecht und die Frau soll sich so lieben wie sie will.

Ich mein was jemand macht der Ewachsen ist, dass ist am ende seine sache, da halte ich niemanden von ab. Bei Kindern finde ich es kritisch, aber gut, dass ist nochmal ein anderes Thema.

Aber vielleicht versteht ihr ja wie ich das meine.

Bei dem Thema wird komplett anders angenangen, man darf es nicht Krankheit nennen, dennoch soll eine Behandlung dazu bezahlt werden. Wenn es keine Krankheit ist, muss es nicht behandelt werden, also warum dann Hormone nehmen?

Es gibt nichtmal eine genaue Definition was ein Mann oder eine Frau ist. In einer Welt die Wissenschaftlich geprägt ist, ist so etwas da nicht eher bedenklich? Sollte bei so wichitgen Dingen nicht eigentlich eher rational vorgegangen werden?

Sexualität, Psychologie, Gender, Geschlecht, Liebe und Beziehung, Transgender
Mord und Selbstmord bei wiedergeburt?

Also nehmen wir an, es ist einwandfrei bewiesen, dass es eine Wiedergeburt geben würde, also wenn jemand Stirbt bleibt die Seele in einer art Buffer und wenn dann ein Platz frei wird, wird es geboren. Karma gibt es keines, es ist absolut zufällig wo und wie jemand wiedergeboren wird.

Wie würde man dann Mord und Selbstmord betrachten? Ein Mord wäre das beenden des aktuellen Zyklus, würde ein Mord an Gewicht verlieren? Wäre Selbstmord eine generell akzeptierte Lösung? Wie würde man über Rassismus denken, egal auf welcher Seite gegen wehn?

-----------------------------------

Aber wie würde es aussehen, wenn es Karma gibt? Würde das nicht alles ändern? Denn dann müsste man anderen ja nicht mehr helfen, denn die erleben ja nun ihre verdiente Strafe, wäre dann ein Mörder schuldig, oder würde er ein gerechtes Urteil vollstrecken?

Es geht darum, dass diese Dinge einwandfrei zu 100% unabstreitbar bewiesen wären.

/Ergänzung: Also die Frage ist wohl ungenau gestellt. Wenn jemand stirbt, würde ja nicht direkt ein neuer Mensch geboren werden, deswegen dass mit dem Buffer, bei dem die Seelen bis halt ein neuer Embryo da wäre zwichengelagert werden.

Es geht einfach bei dem ganzen um 2 Szenarien, in beiden gibt es die Wiedergeburt, in einem gibt es aber kein karma und man wird zufällig irgendwo als irgend ein Geschlecht wiedergeboren. Im 2. Szenario gibt es das Karma und da wir das ganze eben über das Karma geregelt.

Wenn das zu 100% bewiesen wäre, also das jeweilige Szenario, wie würde es die Gesellschaft beeinflussen?

Religion, Gesellschaft, Glaube, Wiedergeburt, Philosophie und Gesellschaft
Welche Fähigkeit aus Games willst du haben?

In Videogames gibt es die tollsten Fähigkeiten, es gibt aber welche die total verbreitet sind, die aber sogut wie jeder Gamer für Selbstverständlich hält, die aber im echten Leben eine ernorme erleichterung wären.

Nehmen wir an ihr könntet 3 davon aussuchen, einer in voller Ausprägung (darüber dann Abstimmen) und 2 in leichter Ausprägung (Die dann dazu schreiben). Aber folgendes gibt es zur Auswahl:

Speichern

Basis: Du hast einen Speicherpunkt den du maximal alle 24 Stunden neu belegen kannst und einen Autospeicherpunkt der einmal pro Woche irgendwann in der Nacht vergeben wird. Der Speicherpunkt verfällt nach 7 Tagen, bis dahin must du einen neuen vergeben, oder den nutzen der jede Woche vergeben wird.

Erweitert: Du hast 3 freihe Speicherpunkte neben dem der jede Woche vergeben wird und die Punkte zerfallen erst nach einem Monat.

Geldhandling

Basis: Du kannst alles mögliche Aufsammeln und Verkaufen, aber du musst den passenden Händler finden. Aber du könntest auch Dosen neben und die weitaus teurer verkaufen, als es in realität gehen würde. Ebenso kannst du auch weitaus mehr kaufen. Die Händler haben begrenztes Geld.

Erweitert: Du kannst alles überall verkaufen, dinge aber nur bei ausgewählten Händlern kaufen. Die Händler haben unendlich Geld.

Crafting und Skills

Basis: Du kannst Bücher und Zeitschriften normal lesen, aber sie auch "Absorbieren". Wenn du das tuhst, verschwinden sie, du hast aber ein Teil des Wissens. Machst du das bei nicht gekauften oder geliehenen Büchern, gilt es als Diebstahl. Du hast zwar mehr wissen, aber musst das Wissen noch manuell anwenden und wirst nur besser durch regelmäßiges anwenden der Skills. Wenn du das gleiche Buch nochmal liest, wird es dir weniger bringen, je dicker das Buch ist, desto schwächer ist dieser Effekt der Abschwächung bei widerholtem Lesen, ausserdem musst du mind. eine Woche warten bist du das gleiche Buch nochmal lesen kannst

Erweitert: Du kannst Dinge nun einfach so je nach Skill Craften, also mit hohem Skill und einem Schraubendreher, einfach ein Auto reparieren oder mit einem Arztgegenstand jemanden heilen.

Beeinflussbarkeit von anderen

Basis: Die Leute hören wie in Videogames eher auf dich und glauben dir eher

Erweitert: Dazu werden dir viele nachfolgen, auch wenn du nur wenige Sätze ausgetauscht hast mit ihnen

Schnellreisen

Basis: An makanten Stellen gibt es Schnellreisepunkte, wie z.B deiner eigenen Wohnung, einem wichtigem Amt. Das Schnellreisen verbraucht die Zeit die du für das normale hinreisen benötigen würdest.

Erweitert: Du kannst deine Schnellreise punkte selber wählen und instant reisen

Kleine extras:

Warten/Schlafen: Ja nun, du schläfst instant ein oder überspringst Zeit

Großes Inventar: Du kannst wesentlich mehr in deiner Hosentasche tragen, ca was um die 200Kg

Marker und gehigligtete Objekte: Du suchst deinen Schlüssel? Folge dem Questmarker und greife den nun hell erleuchteten Schlüssel!

Spiele und Gaming, Umfrage
Ohrfeige oder Fremdgehen - was wäre weniger Schlimm für euch?

Also wenn eurer Partner das machen würde. Es bleibt beides bei einer einmaligen sache und geschah beides im affekt und unter Alkoholeinfluss.

Die Beziehung hat einige Probleme und dann gab es auch noch einen sehr hässlichen Streit. Nacher seid ihr auf einer Party, ihr habt beide schon was getrunken und der Streit wird immer schlimmer. Ihr beleidigt euren Partner recht heftig, euer Partner steht kurz auf, ihr sagt: "Wag es nicht jetzt einfach zu gehen", dann...

________________________

1 - Ohrfeige.

... setzt euer Partner sich wieder hin, er beleidigt zurück, ihr wieder und dann fängt ihr euch ne Ohrfeige ein und der Partner geht danach weg...

2 - Fremdgehen.

... sagt euer Partner: "Mir reicht es mir dir" und geht weg...

________________________

Am nächsten Morgen kommt euer Partner wieder zu euch, ihr beide wisst, alles was geschehen ist hätte nicht sein müssen, ihr setzt euch hin und versucht das geschehene aufzuarbeiten.

________________________

In Fall 1 entschuldigt er sich für die Ohrfeige, er sagt er habe sich paar minuten nach dem er weggegangen ist geschäm und ist direkt zu einem guten Kumpel gefahren und hatt die Nacht bei ihm übernachtet.

in Fall 2 blieb er auf der Party. Er sieht eine alte Bekanntin von ihm, die frägt ihn was los ist und er erzählt es. Sie bietet ihm an kurz raus zu gehen und bissels spazieren zu gehen. Er macht das, geht danach zu ihr nachause, erstmal ohne Absicht, sie spendet ihm aber Trost und dann führt eines zum andern.

________________________

Ihr wisst erstmal nicht wie ihr reagieren sollt, ihr sagt, ihr müsst das erstmal verarbeiten, das versteht der Partner auch und der Partner sagt dann, er bleibt wenn es du es möchstest erstmal bei einem guten Kumpel.

Mit was könntet ihr eher leben und wie würdet ihr reagieren?

Hinnweise: Wählt das aus, was weniger schlimm wäre. Ihr müsst nichts dazu schreiben, es wäre aber schön wenn doch.

Liebe, Leben, Familie, Freundschaft, Betrug, Party, Alkohol, Gefühle, Menschen, Beziehung, Gewalt, Psychologie, betrunken, Entscheidung, Ethik, Fremdgehen, Gesellschaft, häusliche Gewalt, Liebe und Beziehung, Mann und Frau, Moral, Partner, Partnerschaft, Schuld, Schuldgefühle, Vergebung, Wut, ohrfeige, vergeben, Ethik und Moral, Szenario, Moral und Ethik, Philosophie und Gesellschaft, Abstimmung, Umfrage, Psychologie und Gesellschaft