Auf Bewerbungsfragen korrekt reagieren?

Guten Tag,

also die Situation ist die: Ich habe mich beworben für eine Ausbildung als Fachinformatiker. Das Unternehmen hat ca um die 120 Mitarbeiter und ist an 2 Standorten (einer in Frankfurt, einer in Berlin) vertreten. Beworben hab ich mit aufgrund meines derzeitigen Wohnortes in Berlin.

Nun habe ich eine Einladung zu einem Bewerbungsgespräch bekommen mit der Bitte, den Termin zu bestätigen. Anbei wurden mir auch einige Fragen genannt, ich kopiere den Abschnit der Email jetzt mal hier herein:

-------------------------------- Textausschnitt Anfang --------------------------------

Einige Fragen haben wir jedoch noch an sie (Diese Fragen werden an all unsere Bewerber in gleicher Form Gestellt):

  • Wie wurden Sie auf uns aufmerksam, was wissen Sie über uns ?
  • Wie sehen Ihre Ziele aus ?
  • Was sind Ihre Gehaltsvorstellungen ?
  • Wie beschäftigen Sie sich in der Freizeit und was reizt sie daran ?
  • Sind sie Privat engagiert, wenn ja, in welchen Bereichen und in welcher Position ?
  • Ab wann können Sie frühestens anfangen?

Wir würden uns über eine baldige Antwort freuen.

-------------------------------- Textausschnitt Ende --------------------------------

Den Termin zum Gespräch habe ich schon bestätigt, die anderen Fragen werde ich noch beantworten.

Nun die Frage:

  • Wie schnell sollte ich darauf eine Antwort geben?
  • Was soll ich antworten?

Nun ich bin nicht wirklich in Vereinen aktiv, und Ziele nunja, ich muss ja erstmal wissen wie mein Arbeitsalltag dort aussehen will. Ja ich würde irgendwann gerne rein in der Softwareentwicklung sein, auch gerne mit einem Team, was für mich aber nicht notwenig wäre. Ich brauch keine große Karriere machen oder wass weiss ich was, mir wäre sogar Freizeit (irgendwann will ich auch ne Familie haben, da mache ich lieber was mit meiner Partnerin oder meinen Kindern oder setze mich Privat für Dinge ein die mir wichtig sind) wichtiger als sehr viel Geld und eine gute Position, aber das kann ich ja so nicht schreiben.

Gehaltsvorstellungen, naja, ich kriege eine Ausbilgunsvergütung, wieviel es nacher werden wird, darüber habe ich mir ebenfalls noch keine Gedanken gemacht. Und was ich in meiner Freizeit mache: Nunja, Fahrrad Fahren, ich spiele seit ner Zeitlang E-Piano, ich Zocke auch, schau mir gern was an Dokus an. Ja ich weiss auch warum ich das mache, aber wenn ich da hinschreibe ich zocke gern, klingt das ja erstmal eher kontraproduktiv, auch wenn ich genau weis warum ich es mag.

Was das sich selber verkaufen angeht: Da bin ich so oder so grottig, ich mag es überhaubt nicht mit irgendwie wohlwollend zu beschreiben und mit den Worten zu Jongulieren um einen besonders guten Eindruck zu machen. Da bin ich wohl eher recht stumpf und einfach was das angeht.

Bewerbung, Bewerbungsgespraech, Ausbildung und Studium
4 Antworten
Lichtanlage Fahrrad - Strompuffer für Fahrrad mit Nabendynamo?

Also, die Idee ist folgende:

Mein Fahrrad hat ein Nabendynamo, das halt Strom für ne Lichtanlage liefert. Soweit so gut, nur ist das dumme, dass ich einmal kein Standlicht hab und 2. wenn ich sehr Langsam fahre, auch kein Licht. Nun war die grundlegende Idee von mir, mir ne kleine Schaltung zu bauen. Das ganze hab ich mir (mit meinen doch eher leihenhaften Kentnissen) so vorgestellt:

Das ganze geht erst vom Dynamo durch einen Gleichrichter und wird dann mit einem starken (oder mehrere parallel geschalteten) Kondensatoren zwischengespeichert. Von dort aus geht es dann weiter zur Lampe.

Soweit so gut, nur liefert das Dynamo ja einmal nicht konstant 6V, die Spannung schwankt ja, ausserdem ist die Lampe nicht immer eingeschaltet, das könnte die Schaltung unnötig belasten. Vermutlich werde ich also folgendes machen müssen:

  1. Die Spannung begrenzen. Wie das geht weiss ich leider nicht
  2. Dafür sorgen, dass entweder die Lampe oder ne Last am anderen Ende der Schaltung hängt, oder irgendwie das Dynamo solange von der Hauptschaltung getrennt halten, solange am anderen Ende keine Last drannhängt.
  3. Die Frage ist auch, ob ich mit Kondensatoren überhaupt genug Strom speichern kann, um ein Standlicht zu betreiben, es sollte ja schon so für 5 mins Spannung und Strom liefern können um auch mal ne längere rote Ampel zu überstehen.

Wäre das ganze also überhaupt realisierbar oder eher nicht?

Schaltung, Nabendynamo
1 Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.