Ich möchte ihr Interesse entgegenbringen und erwidern aber wie?

Guten Tag,

ich (21) mache seit ca. 3 Wochen Ausbildungspraktikum in einer klinischen Einrichtung.

Kollegium ist super kollegial alles gut. Jedoch wirft mir eine junge Kollegin (etwas jünger als ich und bereits ausgelernte Krankenschwester) interessierte Blicke zu, die ich nicht erwidern kann, da ich finde das sich eine Übergabe schlecht dazu eignet. Und ich mich nicht traue.

Jedenfalls dachte ich: nun gut es wird sich eine Gelegenheit finden.

Am nächsten Tag zu Dienstbeginn komme ich ins Dienstzimmer um mir den Büroschlüssel zu holen (wegen umziehen).

Zunächst saß die Kollegin vorne am PC um ...ka ist ja auch egal... . Sie schaute mich merkwürdig an. Jedenfalls griff sie mir vorweg nahm den Schlüssel.

Und weil ich so doof war und nichts gerallt habe nahm ich schnurstraks den 2 Schlüssel und machte mich auf den Weg.

Sie folgte mir bis zum Büro...welches sie dann aufschloss.

Ganz offensichtlich stocherte sie dort an irgendwelchen Papieren rum.

Und da ich nicht weiß ob ich die Signale des Interesses richtig gedeutet habe frage ich euch einfach mal.

Ich bin darauf hin zum Umziehen...

Und seit diesem Tag an schaut sie mir ständig über die Schulter bzw schaut was ich mache.

Eigentlich gut nur....als Praktikant hab ich manchmal wenig zu tun und sitze nur da.

Peinliche Situation echt. Und ich weiß nicht wie ich ihr klar machen soll das ich sie haben möchte :) .

Sie sucht Kontakt aber ich weiß nicht wie ich das erwidern soll.

Was genau soll ich jetzt tun sehe sie erst Montag wieder.

Danke

Liebe, Beziehung, Liebe und Beziehung, Kollegin
3 Antworten
Neue Kollegin kann mich nicht leiden - warum?

Hallo, wollte mal fragen, woran sowas liegen kann.

Ich (w, 30) bin selbst erst 6 Monate in der Firma, sie 3. Bin eher der ruhige Typ, konzentriere mich mehr auf die Arbeit und tratsche nicht so viel. (Großraumbüro mit 4 anderen Damen, 1 männl. Kollege und 1 Abteilungsleiter). Vom Personaler und der GF und den anderen Kollegen sowie meinen Kolleginnen bekam ich bislang gutes Feedback, Personaler findet mich "brutalst sympathisch".

Nun, seit 3 Monaten ist also sie da. (26, war vorher stellv. Chefin in einer Drogerie) und bildet sich darauf scheinbar einiges ein. Kommt täglich mit dem X5 ihres Mannes auf den Hof, lässt auch sonst ständig durchblicken, sie hat schon ein Haus gebaut (da Ehemann selbstständig), dies und das. - Ich selber kann nicht meckern, mir gehts auch gut, leiste mir schöne Reisen, bin privat glücklich, nur behalte ich das halt für mich.

Ich gebe ihr also kaum Präsenz für ihre Person und mache meine Arbeit (vielleicht ist es das?) hab auch andere Lieblingskollegen im Nebenraum, während die anderen Frauen im Raum total drauf anspringen. Sie selbst ist so stinkefreundlich zu allen (vor allem zu ihren direkten Vorgesetzten bzw. Einlern-Kollegin, die bei uns beiden sitzt), dass es schon eklig ist. "Oooh, sooo schöne Schuhe." - "Wooow, tolle Nägel". Mich ignoriert sie fast komplett auf der privaten Ebene, dh. wir reden normal über Berufliches oder maximal, wenn alle gemeinsam ein Thema haben und das wars. Sie würde mir nie ein Kompliment machen, ich ihr aber auch nicht. Aber das mach ich keinem, ich bin eher der pragmatische Typ. Am deutlichsten war es vor drei Tagen, als sie in den Raum fragte, ob jemand kurz ein Programm öffnen könne, da ihr PC streikte. "Julia? Anna? Stefan? (keiner Zeit) - Ok, dann warte ich halt." Ich sitze direkt daneben, werde aber nicht gefragt.

Ich frag mich, wodurch diese Antipathie mir ggü. ausgelöst wird, vor allem, da ich mich mit anderen Kollegen auch sehr gut verstehe. Mein Freund meinte, naja, sie ist halt recht pummelig (er hat sie mal gesehen) und du bist halt der Blickfang, dem die Männer nachschauen, das langt schon." Klar, ich bemerke das schon, das mir der eine oder andere hinterherschaut, aber ich bilde mir da nix drauf ein und ich kann mir das nicht vorstellen, dass es nur am Aussehen liegt?!

Im Grunde ist es mir auch relativ egal, bin ja zum Arbeiten da. Allerdings interessiert mich trotzdem, warum alles so ist, wie es ist.

Frauen, Kollegin
1 Antwort
Kollegin spinnt herumar?

Hallo.

Aufgrund der neuen Datenschutzrechtlinien müssen wir in der Arbeit alle Formulare von alle Patienten einscannen und im Computer speichern. Ich und zwei andere Kollegen haben damit begonnen. Ich musste die Formulare im Kuvert reingeben und das habe ich stundenlang gemacht (5 stunden) . Nach 5 stunden bekam ich im raum keine luft und sagte zu meine kollegen das ich gleich komme und raus gehe und schaue ob was anderes zu tun ist. Ich war 1 stunde weg und habe mein kleiderschrank in der arbeit ausgeräumt und geputzt. Ich war dort im raum mit andere kolegen. Nach 1 stunde kam ich zurück und fragte meine kollegin warum sie angegfressen ist und so böse ist darauf hat sich mich extrem laut angeschrien wie ein psycho!!! Warum ich nicht sagte das ich länge weg bin also 1 stunde. Die Arbeit hätte man auch zu zweit schaffen können würden sie keine musik hören und quatschen. Ich habe ihr auch erklärt das eine andere kollegin sie den bein verstaucht hat und ich bei ihr verband wechseln musste. Sie schrie mich so laut an das es die anderen gehört haben. Mir ist es egal ob sie zum chef geht aber muss man wegen sowas schreien? so laut als wäre hätte jemand den anderen zusammengeschlagen? Habt ihr tipps wie ich das zurück geben kann bei der nächsten aktion? Ich lasse mir nichts gefallen und verschwinde und lasse die zwei alleine. Sie schreit mich immer an aber die andere kollegin nicht weil sie weiß das die andere kollwgin stärker ist. Ich bin keine kleine maus dennoch will ich mehr selbstbewusster werden. Habt ihr Tipps?? Danke und schönen black friday!!

Arbeit, Kollegin
3 Antworten
Kollegin hält mein Eigentum zurück?

Hallo zusammen,

ich hab mal eine Frage an die Community.

Und zwar habe ich im Juni meiner Arbeitskollegin (die auch gleichzeitig unsere Niederlassungsleitung, also meine Vorgesetzte ist) etwas ausgeliehen. Es handelt sich dabei zwar nur um eine Kleinigkeit, so eine Lochzange, mit der man Löcher zB in Gürtel stanzen kann. Auch wenn es nicht von großem Wert ist, brauche ich die Zange natürlich wieder und nun renne ich schon seit mehreren Monaten hinterher, dass ich die zurückbekomme - ohne Erfolg.

Da ich seit Ende Juli nicht mehr im Betrieb bin (Beschäftigungsverbot in der Schwangerschaft durch den Arbeitgeber) besteht halt kein täglicher Kontakt mehr. Trotzdem hatten wir schon mehrfach vereinbart, dass ich mir die Zange an Tag X im Büro abhole bzw sie mir diese bis Tag Y Zuhause vorbeibringen würde, was bis heute aber nicht geschehen ist.

Ich bin gerade so wütend, weil ich es einfach unverschämt finde. Ich habe ihr mehrfach gesagt, dass ich die wieder brauche. Jedes Mal "vergisst" sie die, oder sagt mir hinterher, dass sie es "nicht geschafft hat" wenn die vereinbarte Frist mal wieder erfolglos abgelaufen ist (es ist aber auch nicbt so, dass sie sich dann von sich aus meldet, nein ich muss dann nachfragen, wo sie bleibt.)

Was würdet ihr in meiner Situation tun?

Kann ich irgendwelche Schritte gegen sie einleiten?

Ich hab schon überlegt, ob ich mir einfach eine neue kaufe und ihr die Rechnung schicke. Darf man das?

vielen Dank schonmal für eure Antworten...

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

also nochmal im Detail....

- 23.07. Beschäftigungsverbot erhalten - dort hatten wir vereinbart, dass ich am nächsten Tag nochmal vorbeikomme, meine Arbeitssachen vorbeibringen und meine persönlichen Sachen abhole (auch meine Zange)

- 24.07. sie hatte die Zange Zuhause vergessen. Da sagte ich noch, es sei kein Problem, ich würde sie dann abholen, wenn ich das nächste Mal in der Gegend bin.

- 06.09. abgesprochen, dass ich am 10.09. vorbeikomme.

- 10.09. (Montag) sie hat die Zange vergessen, versprach mir aber, sie mir bis Freitag nach Hause zu bringen. Dies geschah aber nicht.

- 06.10. habe ich sie dann über whatsapp angeschrieben, wo denn meine Zange bleibt. Keine Reaktion.

- 06.11. wieder angeschrieben. Antwort: sie habe es bisher nicht geschafft, würde sie mir aber bis Sonntag (11.11.) vorbeibringen. Heute ist Dienstag und es ist wieder nichts geschehen.

...allein die Aussage, dass sie es in 2 Monaten nicht geschafft hat, bei mir vorbei zu fahren. Ich weis ja in welchem Ort sie wohnt und das ist nicht weit von mir! Aber zum Feiern etc, da kann sie sonstwo hinfahren, gar kein Problem.

Recht, Eigentum, Kollegin
12 Antworten
Was soll ich nun machen? Die Hoffnung aufgeben oder kämpfen?

Also ich bin 19 Jahre alt. Ich habe mich in einen etwas älteren Mann verguckt. Er ist 31 Jahre alt.

Er hat mich immer geneckt und Späße mit mir gemacht und ich fing an zu denken das er evtl. was von mir will.

Aber dann hab ich immer mehr beobachtet wie er eine Arbeitskollegin von sich immer mega beachtet hat und selbst wenn er mit mir sprach, sah er fast immer zu ihr rüber.

Das Ganze fing an mich sehr zu deprimieren. Aber ich gab nicht auf und dachte vielleicht wird es ja nichts mit den Beiden.

Jetzt, 2 einhalb Monate später, ist aus den Beiden ein Paar geworden. Und ich weiß nicht was ich tun soll.

Ich will das nicht einfach so hinnehmen. Ich hab auch etwas getan was vermutlich sehr falsch war. Ich hab gelogen, damit sie in seinen Augen als eifersüchtige Frau rüberkommt aber es hat nicht geklappt und beide wissen nun das ich auf ihn stehe.

Er hat mich danach in Ruhe angesprochen und mir gesagt das er mich sehr mag. Aber eben nicht auf diese Weise und es ihm sehr leid tut.

Das hat mich wahnsinnig verletzt und ich hab danach lange geweint.

Ich versuche mich damit abzufinden, aber es geht nicht. Ich sehe die Beiden jeden Tag, außer am Wochenende und überlege ich schon aufgeben soll oder evtl. weiter kämpfen soll.

Was meint ihr? Was soll ich machen?

Arbeit, Männer, Hoffnung, Freundschaft, Kampf, Frauen, Beziehung, eifersuechtig, Liebe und Beziehung, verliebt, Kollegin, necken, Verguckt, Mögen
11 Antworten
War es mein Fehler das ich es nicht früher gemerkt habe? Findet ihr das ich mir zu schnell Hoffnungen gemacht habe oder das er einfach unfair mir gegenüber war?

Ich (18) mache dieses Jahr ein FSJ an einer Grundschule. Mein "Anleiter" ist 32 Jahre alt und wir sind so gut wie immer zusammen mit den Kindern außer beim Mittagessen.

Jedenfalls fiel mir schon ein paar Mal auf das er eine ebenfalls neue Kollegin (22) mit der er beim Mittagessen und auch am Nachmittag zusammen mit den Kindern ist öfters neckt. Ich hab mir anfangs nichts dabei gedacht.

Ich und sie machen zusammen Mittagspause. Er kommt dann meist immer so ungefähr zur selben Zeit in den Pausenraum (auch Teamraum) und begrüßt mich dann und sie so gut wie gar nicht. Die letzten paar Male hat er dann verlegen gelächelt wenn er mich gegrüßt hat und er redet kaum mit ihr wenn wir in einem Raum sind. Mit der Zeit fing ich an zu denken das er was von mir will bzw. auf mich steht. Und ich fing an es zu mögen bzw. mich für ihn zu interessieren.

Aber letztens habe ich im Gruppenraum beobachtet wie er die ganze Zeit in ihrer Nähe blieb während sie mit den Kindern Spiele spielte und bei jedem kleinsten Pips der aus ihrem Mund kam sofort aufmerksam auf sie wurde. Irgendwann starrte er sie nur noch an und seine Augen glänzten regelrecht als er sie ansah.

Seither hab ich näher hingesehen und beobachtet wie er sich verhält. Selbst wenn er sich mit mir unterhält schaut er immer wieder zu ihr rüber. Obwohl er kaum ein Wort mit ihr wechselt wenn ich im Raum bin. Das liegt vermutlich daran wie ich neulich erst erfahren habe, das er sich unsicher sei ob sie an ihn interessiert ist.

Jedenfalls lächelt er mich anscheinend auch nur verlegen an wenn er mich begrüßt, wegen ihr. Er traut sich nicht sie richtig anzuschauen sondern schaut sie mit den Augen zur Seite auf sie gerichtet an und lächelt dann verlegen.

Das ist mir bisher davor nie aufgefallen und deshalb wäre meine Frage. Ist es mein Fehler das ich es nicht bemerkt hatte? Und denkt ihr ich habe mir einfach zu schnell Hoffnungen gemacht?

Seitdem ich mehr auf die Beiden achte, merke ich wie sie wenn sie auf dem Flur aneinander vorbei gehen er sie verlegen anlächelt und sie dann zurück. Die Beiden lächeln fast durchgängig und er hat letztens auch zu ihr gesagt das er es mag wenn sie lächelt. Ich komme mir richtig dumm vor.

Was denkt ihr darüber? Denkt ihr er hat es vielleicht auch mit Absicht getan? Das er sie manchmal "ignoriert" hat während wir drei in einem Raum waren? Und soll ich das jetzt einfach so hinnehmen? Immerhin habe ich angefangen mich an den Gedanken zu gewöhnen das er was von mir wollen könnte.

Liebe, Arbeit, Männer, Kinder, Hoffnung, Freundschaft, Fehler, Frauen, Beziehung, Sex, Gedanken, Psychologie, Grundschule, Liebe und Beziehung, Pause, Kollegin, Mittag, Mein
17 Antworten
Warum tut sie das und was soll ich nun tun(Bitte Beschreibung lesen?

Guten Abend liebe Community

Ich habe eine äusserst wichtige Frage ich brauche dringend Antworten. Und zwar habe ich dieses Thema bereits gehabt das meine "Kollegin" erzählt hat, mein Schwarm würde mich hassen. Darauf bekam ich ja von meiner Freundin zuhören, da sie ihn gefragt hat, dass das nicht stimmt. Seit dem die Schule wieder angefangen hat, habe ich mir also vorgenommen, im Falle dass er in meine Klasse kommt, mir mühe zu geben. Leider begann ich den doofen Fehler meiner Kollegin davon zu erzählen, das er sagte er würde mich nicht hassen.

Heute wurde es dann richtig schlimm. Als ich zum Schulschluß mit meiner guten Freundin und der fiesen Kollegin zusammen stand, ging mein Schwarm an uns vorbei. Da es nichts neues ist, dass man seinem Schwarm auch gerne hinterher sieht, tat ich dies mit einem Lächeln. Ab da wird's komisch. Meine Kollegin begann mir zu erzählen "Im übrigen hasst er dich doch. Das liegt daran das du dir keine Mühe gibst Freunde zu finden und deine Klamotten, wir haben dir oft genug beim Sozialarbeiter gesagt wie du dich anziehen sollst um beliebter zu werden". Meine Freundin musste zum Bus und ich versuchte einfach ruhig zu bleiben. Ich sagte einfach, es würde mich nicht jucken, worauf die blöde Kuh mich mit ihren Fahrrad verfolgt hat und nur gewartet hat bis ich heule.

Ich brauche dringend Hilfe, was soll ich darüber denke. Dieses Mädchen könnte auch gelogen haben, aber was mache ich dann?

Danke im Vorraus

und sorry für den langen Text

Schule, Freundschaft, Angst, Schwarm, Freunde, Trauer, Liebe und Beziehung, Verzweiflung, Kollegin
1 Antwort
Sie macht mich komplett fertig. Ich will einfach nicht mehr?

Seit einigen Jahren arbeite ich in einem Büro. Anfangs war auch alles gut, mir gefällt dir Arbeit, ich kam gut mit den Leuten aus und war zufrieden.

Dann kam eine neue Mitarbeiterin, die ich von früher kannte, aber nie wirklich gemocht habe. Sie scheint auch nirgendswo wirklich beliebt zu sein, weil sie eine sehr besserwisserische und arrogante Art hat.

Ich habe mich aber zusammengerissen, versucht mit ihr auszukommen, was zunächst ganz gut geklappt hat, bis auf ein paar Situationen.

Sie ist aber sehr anstrengend. Sie redet über alle blöd, niemand mag sie so richtig und man kann mit ihr nicht normal reden.

Dann hat sie der Chef zu mir ins Büro gesetzt und momentan ist die Hölle los. Sie erteilt MIR Befehle, meint, sie wüsse alles besser (was wirklich nicht so ist), reagiert gereizt, kann nicht normal mit mir reden und geht ab wie eine Furie.

Ich gehe seit Tagen mit Bauch- und Kopfschmerzen nach Hause. Schlafe kaum, bin ständig schlecht gelaunt usw..

Dem Chef scheint alles sichtlich egal zu sein, er sagt immer nur, wir sollen das klären. Aber das geht nicht. Mit ihr kann man wirklich nicht reden.

Auf jeden Fall habe ich mich dazu entschieden, eine neue Stelle zu suchen und werde das die Tage in die Wege leiten.

Aber bis ich was gefunden habe, bis die Kündigungsfrist ablaufen würde und ich endlich gehen könnte, würden Monate vergehen und ich kann einfach nicht mehr. Ich habe sogar teilweise Depressionen, wenn ich daran denke, wieder ins Büro zu kommen.

Was soll ich bloss tun? Ich bin fix und fertig.

Arbeit, Liebe und Beziehung, Streit, Kollegin
4 Antworten
Wie mit Kind und Erzieherin im neuen Job umgehen?

hallo,

ich habe ein Problem mit meiner neuen Stelle : seit 2 Wochen arbeite ich (Sozialpädagogin) in einem Hort, leite mit einer Kollegin zusammen Eine Gruppe von 20kindern . Es waren alle mehr oder weniger freundlich und ich war motiviert meine Arbeit zu beginnen. Nun gibt es aber nach der kurzen Zeit schon mehrere Probleme : die Erzieherin, die die Gruppe vorher geleitet hat ist weiterhin im Unternehmen, allerdings mit weniger Stunden. Sie ist eher dominant und möchte mir erzählen „wie der Hase läuft“ was ich einerseits sehr nett finde, andererseits möchte ich mir gerne selber ein Bild von den Kindern machen und dort unvoreingenommen Rangehen. Bei einigen Kindern gefällt mir ihr Ton nicht „dem müsste man mal eine klatschen“ , man spürt da ist persönlicher Frust auf die Kinder abgeladen worden- aus meiner Sicht gefährlich und unprofessionell. Nun gibt es aber auch ein ganz spezielles Kind in der Gruppe welches massiv auffällig ist und mich null respektiert. Bei den Hausaufgaben schmeißt er Hefte in der Gegend herum, steht auf und kritzelt Tische voll, ignoriert mich wenn ich ihn vor die Tür bitte. Offenbar hat die Erzieherin ihm dieses Verhalten seit 4 Jahren so durchgehen lassen weil er so „arm dran“ sei, wie sie es sagt. Auf meine Frage wie ich mit dem Kind umgehen soll wenn dies Auftritt kam nur dass ich dann schreien soll. Das möchte ich aber nicht, für mich nicht, das Kind nicht und auch für die anderen 19 Kinder finde ich das ist ein falsches Zeichen.Ich habe die Probleme mehrmals angesprochen und gesagt, dass ich ein Gespräch mit der Mutter führen möchte und wir gewisse Regeln und Respekt Vorraussetzen müssen damit eine Betreuung für alle gewinnbringend ablaufen kann und wenn das dem Kind nicht gelingt (aus sicherlich nachvollziehbaren Gründen), dann finde ich das auf dauer nicht tragbar. Die Erzieherin ist seitdem sauer auf mich, spricht kaum noch. Generell hat sie völlig andere Vorstellungen und lässt mich nicht einmal selber in „meiner“ gruppe ankommen. Diese Art Überwachungsbesuche (sie ist nun Springerin in allen Gruppen) mit anschließenden wohlwollenden Tipps gehen mir langsam schon auf die Nerven. Ich bin schließlich auch studiert und würde mir gerne ein eigenes Bild der Situation machen, sobald man aber etwas in der Richtung sagt wird’s schwierig, es wird geredet (spüre und sehe ich und habe es auch schon gehört). Ich fühle mich schrecklich unwohl und weiß auch nicht, wie ich mit dem Kind nun weiter verfahren soll, fühle mich wie in einem Zahnrad und habe das Gefühl dass die Zeit drängt- dieses Verhalten des Kindes mir gegenüber verfestigt sich wenn nicht schnell etwas passiert. Oder soll ich lieber gleich die reissleine ziehen und kündigen? Freue mich sehr auf Ratschläge :)!

Beruf, Tipps, Kinder, Job, Ratschlag, Kollegin, Erfahrungen
11 Antworten
Wie verhalte ich mich gegenüber einer Person, die fast nur herablassend zu einem ist?

Seit dem 6.8 bin ich im zweiten Ausbildungsjahr und werde nun in einer neuen Abteilung eingearbeitet. Wir kennen uns da zwar alle untereinander, aber arbeiten nicht alle im selben Bereich. Mit 2 von meinen 3 Kolleginnen komme ich super aus. Nur mit der einen nicht. Jeden Morgen, wenn ich weiß, dass ich mit ihr arbeiten muss, habe ich sagen wir mal so keine Angst sondern ein ungutes Gefühl. Sie kommandiert mich nur herum und wenn ich dann mal etwas machen darf dann ist es putzen. Klar Azubis sind sagen wir es mal so auch zum putzen da aber ca. 6 Stunden am Tag von 8 Stunden Arbeitszeit?

Dazu schiebt sie ihre Fehler auf mich, wofür ich gar nichts konnte und meckert für jeden Müll herum. Sie behandelt einen, als wäre man dumm denn sie wollte mir erklären wie man eine Tür aufschließt oder ein Band abschneidet.

Viele meine Kollegen haben Probleme mit ihr und eigentlich mag sie niemand, aber wie wehrt man sich gegen so eine Person? Sie ist eine der besten Freundinnen meiner Chefin und wir waren auch schon öfter bei ihr da bekam man als Antwort nur das ist ihre Art.

Viele meiner Kollegen haben auch schon geweint wegen ihr und ich weiß nicht wie ich es die nächste Zeit dort aushalten soll. Einige meiner Kollegen sagen ich soll zu meiner Chefin gehen (was eh nichts bringt) und andere sagen ich soll sie ignorieren.

Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

Arbeit, Kollegin
1 Antwort
Kollegin postet aus dem Krank Bilder?

Eine Kollegin wurde am Freitag von der Arbeit nach Hause geschickt, weil es, so sagte die Chefin am Telefon, ihr nicht gut ging. Ich weiß nicht konkret, warum sie heimgeschickt wurde, aber vor geraumer Zeit äußerte die Kollegin selbst mal, dass bei ihr aufgrund einer Schilddrüsenfehlfunktion Depressionen auftreten.

Diese Kollegin war in den letzten 5 Monaten jeden Monat mindestens 7 Tage krank, wegen diverser Sachen (Erkältung, Zeh gebrochen, Schmerzen in Schulter, hoher Blutdruck etc).

Nun postet sie am Freitagabend, also an dem Tag, als sie krank von der Arbeit nach Hause geschickt wurde, eine Statusmeldung: 'Genieße den Abend mit meinem Mann im Freibad.'

Gestern Abend postete sie ein Bild mit drei Gläsern drauf, die vermutlich alkoholischen Inhalt hatten und schrieb dazu: 'Schönen Abend mit Schwager und Freundin gehabt'. Man sieht, dass es wohl zuhause aufgenommen wurde.

Ich bin darüber maßlos wütend, weil ich für sie den Dienst ändern musste und ich es einfach nur frech finden, dass sie im Krank so was postet. Ich weiß, dass Depressionen schlimm sind und man das nicht auf die leichte Schulter nehmen darf, aber ist so was gerechtfertigt? Ich wollte auch einen schönen Abend haben am Freitag.

Wie soll ich reagieren? Ich bin echt stinkig. Vor allem, weil die Chefin auch noch die schützende Hand drauf hält. Sie darf oft heimgehen, wenn es ihr nicht gut geht. Andere nicht.

Ergänzung: sie ist das Wochenende krankgeschrieben, sie hätte gestern und heute Dienst gehabt.

Arbeit, Gesundheit und Medizin, Kollegin
14 Antworten
Beste Freundin nimmt alles persönlich?

Huhu :)

Meine beste Freundin und ich arbeiten im selben Restaurant, sie im Service ich in der Küche.

Da gerade ziemliche Flaute herrscht, hat mich mein Chef in die Wäscherei geschickt, um dort etwas Wasche zusammen zulegen und zu bügeln, da unser Wäschevorrat zur neige geht.

Auf jedenfall wollte meine Freundin auch die Wäsche machen und zwar alleine. Sie ist der Meinung, das es von mir ne Frechheit sei in die Wäscherei zu gehen, da sie zu erst um Erlaubnis gefragt hätte (davon wusste mein Chef und ich natürlich nichts) und ich ihr nun die lieblings Arbeit nehme, dass mein Chef mich her geschickt hat interessiert sie nicht. Auf jeden Fall redet sie nun nicht mehr mit mir und ignoriert mich.

Das ist nicht das Erste mal so, sie ist immer sofort beleidigt, wenn jemand eine Arbeit macht, welche sie eigentlich machen wollte. Auch anders nimmt sie sofort persönlich. Z.B hat mein Chef mir letzte Woche etwas Wurstsalat mitgegeben, da wir diesen nicht mehr verkaufen durften. Sie war darauf hin sauer, weil ich ihn ihr nicht geschenkt habe und ignorierte mich. Letztens hat die Servicechefin ihr im Stress gesagt, sie soll nicht im Weg rum stehen, auch wen ihre Wortwahl etwas ruppig war, so war ihre Stimmlage norm, dennoch sah meine BF es wieder als Angriff auf sich und meinte alle würden sie abschreien, ausnutzen und fertig machen.

Wenn ich versuche es zu klären, dann hört sie nicht zu oder fühlt sich wieder persönlich angegriffen, egal wie vorsichtig ich es angehe.

Ich habe sie echt lieb, doch langsam weiss ich nicht mehr wie ich auf dieses Verhalten regieren soll.

Habt ihr Ideen?

Freundschaft, Freunde, Selbstbewusstsein, Liebe und Beziehung, ratlos, Streit, Kollegin
5 Antworten
Hat meine Arbeitskollegin mich vergiften wollen?

Sie erzähle mir von ihrer Affäre, iwie bekam es dann ihr Mann mit und sie verdächtige mich anscheinend des "verrates" . Jdenfalls es ist ja schon etwas länger her. Ich arbeite dort nicht mehr, ich habe sie immer vor der Arbeit abgeholt um Sprit zu fahren, bin ich mal ne Woche gefahren und dann sie. Bei ihr haben wir immer noch eine Tasse Kaffee zusammen getrunken. Ich bin ein Kaffeejunkie und sehr starken Kaffee bis zu ner ganzen Kanne gewöhnt! Eines Abends tranken wir wieder einen Kaffee, dieser schmeckte anders, ich exte die Tasse wie gewohnt runter und sie meinte dann, Hey trink langsamer, nicht so schnell. Nach Autofahrt kurz vor der Ankunft wurde mir ganz anders, extremer Zitteranfall, Übelkeit, Herzrasen, Schweißausbruch, verschwommenes Sehen ich dachte ich verrecke und bekam Panik. Ich hab dann schnell was gegessen (Habe immer was in meiner Handtasche) Kollegin zeigte keine Reaktion. Wie etwa, soll ich einen Notarzt holen oder keine Ahnung. Ich setzte mich auf die Hocke und stopfte alles was ich bekommen konnte in mich hinein das trotz Übelkeit. Komischerweise erging es mir nach dem Essen wieder besser. Fragt mich nicht und macht mir keine Vorwürfe aber ich habe trotz all dem den Nachtdienst durchgearbeitet, mir ging es die ganze Nacht nicht gut aber ich depp sah das Ganze zu locker. Spaßeshalber fragte ich meine Kollegin ob ihr Ehemann ihr Rattengift in den Kaffee gemixt hätte oder keine Ahnung was, denn sie meinte, dass es mir so schlecht wegen dem neuen Kaffee ausm Pen** den sie gekauft hätte, erging. Kann man heute noch so etwas im Körper nachweisen? Wie gesagt ich kenne den stärksten Kaffee und trinke jahrelang Kaffee und noch nie erging es mir so wie nach dieser Tasse bei der Kollegin. Ich bereue es natürlich, nicht sofort gehandelt zu haben. Jedenfalls hat sich auch meine Gesundheit rapide verschlechtert. Übrigens war sie zuvor in Rumänien. Kann natürlich alles nur Zufall gewesen sein. Hat jemand Erfahrung in so einem Fall? Danke im Voraus

Gesundheit, Arbeit, Kaffee, Gesundheit und Medizin, unterstellung, Kollegin
5 Antworten
Funkstille seit 5 Tagen, wie/wann brechen?

Ich (w/36) arbeite für ein Unternehmen, das derzeit aus wirtschaftlichen Gründen einige Teilbereiche ins Ausland, nach Tschechien, verlagert. Wegen der Übernahme kamen immer mal wieder Kollegen hierher, um vor Ort für ihre spätere Tätigkeit angelernt zu werden. Unter ihnen war sehr oft eine Dame, die sehr fleißig, gleichzeitig aber auch sehr still und zurückhaltend war. Aufgrund meiner Wurzeln hatte ich einen leichteren Zugang zu der Gruppe, da sich einige Worte unserer Sprachen ähneln, und wenn man das Eis an ihrer Oberfläche ankratzte, kam eine sehr höfliche und zuvorkommende, warmherzige Person zum Vorschein. Vor einigen Wochen kam wieder eine Gruppe vorbei, dieses Mal war sie jedoch in Tschechien geblieben. Über eine hiesige Kollegin habe ich ihr Facebookprofil entdeckt und ihr eine Nachricht geschickt, von wegen "wenn du nicht nach B kommst, kommt B halt zu dir". Sie war sehr erfreut, von mir zu hören, wie sie sagte, und auf meine Frage, ob sie etwas dagegen hätte, dass ich mit ihr in Kontakt bleibe, antwortete sie "ich liebe, dass Sie schreiben"...so gut es Google halt übersetzte (und ich nehme Google nicht beim Wort). Wir schrieben uns vergangene Woche mehrere Tage lang, ich nachmittags, sie am gleichen Abend...und dann kam eines abends keine Antwort. Vorhang auf für das Kopfkino, ich fragte mich, ob ich etwas falsches gesagt hätte, wie das halt so ist. Nun sind 5 Tage seit ihrer letzten Antwort vergangen, und ich spiele mit dem Gedanken, sie nochmal zu kontaktieren. Ich frage mich allerdings, welcher Zeitrahmen denn günstig wäre und ob ich mich entschuldigen soll, falls etwas falsch rübergekommen ist...schließlich möchte ich nicht als bedürftiger Klammeraffe rüberkommen. Es ist bei mir eher keine Frage des "ob", sondern "wann". Oder doch nicht? Bin auf eure objektiven Einschätzungen gespannt.

Bekanntschaft, Liebe und Beziehung, Funkstille, Kollegin, Kontaktaufnahme
1 Antwort
Wie soll ich meine Kollegin einschätzen?

Ich (m) habe eine Kollegin, die mir gegenüber, eigentlich immer sehr freundlich ist (beim vorbeigehen im Flur zulächeln, hat mich schon nach Hause gefahren als ich den Zug verpasst habe, kommt in mein, wie auch das der anderen Kollegen/Innen und verabschiedet sich zum Wochenende, fragte mich schon mal ob sie wegen der Weihnachtsfeier neben mir sitzen darf). Auch sie ist mir sympatisch. Andererseits ist es mir schon drei mal aufgefallen, dass sie, bei so etwas ähnlichen, wie Betriebsfeiern, mit den Augen nach oben schaute, als wenn sie sich von meiner Anwesenheit genervt fühlt.

Ist die Freundlichkeit wohl nur aufgesetzt ? Fühlte sie sich vielleicht zu sehr bedrängt ?

Manchmal habe ich den Eindruck, sie kommt nur immer auf mich zu, wenn kein Anderer anwesend ist, den sie kennt, um nicht allein dazustehen. Ich weis nicht wie ich mit der Situation umgehen soll. Mich ihr gegenüber, ab jetzt abweisend und kühl verhalten ?

Damit kein falscher Eindruck entsteht: Sie ist in festen Händen, und ich weis das ich bei ihr eh keine Chance hätte. Darum geht es auch gar nicht. Mich belastet nur das Gefühl, zu jemanden nett zu sein, dessen Freundlichkeit auf Höflichkeit beruht, die nur Fassade ist.

Wenn ich sie jetzt fragen würde, würde sie sagen das sie mich als Kollegen schätzt, was sie mir schon mal gesagt hat. Aber warum dann diese beschriebenen, abschätzigen Gesten ?

Verhalten, Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, Kollegin
3 Antworten
Was hilft gegen Liebeskummer? Gibt es Kräuter, Tabletten oder Stimmungsaufheller?

Ich habe eine Kollegin, mit der ich auch freundschaftlich verbunden bin, ebenso wie mit ihrem Freund. Man trifft sich aber leider nicht so häufig. Wenn wir uns sehen, ist das eigentlich fast immer zusammen mit anderen Kollegen.

In diese Kollegin war ich mal verliebt (entweder Ende 2015 oder Ende 2016). Starker Liebeskummer verschwindet bei mir allerdings auch vielleicht nach ein paar Tagen bis einer Woche (zu großen Teilen) wieder. Da muss man unterscheiden - es kann sich in manchen Fällen auch um eine Schwärmerei mit starken, schmerzhaften Gefühlen handeln. Bei der besagten Kollegin war es aber anders. In sie war ich voll und ganz geliebt.

Sie ist einfach ein herzensguter, vertrauenswürdiger und absolut liebevoller Mensch und in dieser Intensität eine Seltenheit!

Heute war ich das erste Mal für mehrere Stunden mit ihr allein unterwegs und der Schmerz / die Sehnsucht ist wieder vollends da. Ich bin vorsichtig bei der Feststellung, ob es sich gleich wieder um Liebe handelt. Aber bei ihr - weil ich sie wirklich verehre, was ich auch tat, als ich nicht in sie verliebt war - ist es nicht unwahrscheinlich, dass die Liebe wieder voll da ist.

Nun ist es so, dass ich nie eine Partnerin hatte und es nicht mal ansatzweise danach aussieht, dass sich das irgendwann und am besten zeitnah ändert. Die Wahrscheinlichkeit sehe ich auch als eher gering an. Dadurch fühle ich mich zeitweise einsam. Ich habe nicht viele Freunde, einen besten Freund, einen, den ich ab und an, aber nicht allzu häufig treffe und meine Kollegen, die ich mal ab und an sehe, was aber auch nicht sehr oft der Fall ist. Insbesondere, wenn ich alleine bin, fühle ich mich manchmal einsam.

Aufgrund dieses Einsamkeitsgefühls war ich gestern Abend traurig, obwohl ein Treffen mit meinem besten Freund bevorstand. Das verflog aber, nachdem meine Kollegin zugesagt hatte, sich mit mir zu treffen. Ich hatte in den beiden WhatsApp-Gruppen mit unseren Kollegen nachgefragt, ob jemand etwas unternehmen möchte.

Es wäre möglich, dass dieser tiefe Schmerz, den ich fühle, durch die gefühlte und auch zum Teil tatsächliche Einsamkeit hervorgerufen wird und das Treffen mit meiner Kollegin der Auslöser für den neuen Schmerz war.

Aber da sie schlichtweg der Inbegriff meiner Traumfrau ist und das zu großen Teilen auch war, als ich sie nicht liebte, glaube ich, dass die Liebe zu ihr wieder da ist.

Liebe geht bei mir seit Langem fast ausschließlich mit Schmerz anstatt mit Freude einher.

Sie liebt ihren Partner über alles und ich würde auch nie versuchen, eine Beziehung mit einer vergebenen Frau einzugehen. Ich gönne den beiden definitiv auch ihr Glück. Das bedeutet aber auch, dass sie unerreichbar ist und aufgrund ihres Charakters und ihrer absolut süßen Ausstrahlung ein Mensch ist, den es in ähnlicher Form kaum gibt.

Es geht nicht nur um die Frage, ich muss einfach darüber reden / schreiben.

Mir wurde übrigens mal Johanniskraut als Stimmungsaufheller emofohlen. Ich weiß aber nicht, ob das hilft.

Schmerzen, Freundschaft, Liebeskummer, Einsamkeit, Sex, Psychologie, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, Kollegin
1 Antwort
Ich bin in eine andere Frau verliebt und werde eifersüchtig wie wahnsinnig. Was soll ich machen?

Ich habe eine Freundin und zwei Kinder. Ich arbeite in einer Schulbetreuung. Dort habe ich vor eineinhalb Jahren eine Frau kennengelernt, die für ein dreiviertel Jahr als Mittagskollegin bei uns eingestellt war. Ich hab mich in sie verliebt und auch sie war an mir interessiert, aber da ich vergeben bin, blieb es eben immer dabei das wir miteinander sprachen wie Arbeitskollegen es halt tun. Aber hin und wieder erwischten wir uns schon gegenseitig wie wir uns flirten und Strahlen gerutscht sind. Jedenfalls arbeitet sie jetzt seit Anfang des Jahres zufällig auf der selben Schule, in der meine Kinder zur Schule gehen. Deshalb sehe ich sie hin und wieder wenn ich die Kinder abhole. Mir fällt auf das sie und ein anderer Kollege auf der Schule sich ziemlich gut verstehen. Sie lachen immer miteinander und flirten leicht. Ich hab es anfangs versucht zu ignorieren, aber jedesmal wird es schwerer und die Eifersucht größer. Ich bin dann wütend auf die ganze Situation (keine Ahnung warum). Ich war letztens ziemlich kalt zu ihr und musste mich zusammen reißen nicht irgendwie meine Fasung zu verlieren und meine Eifersucht herauszulassen.

Ich weiß nicht warum das so ist. Ich will es nicht und trotzdem kann ich es nicht kontrollieren. Was soll ich machen?

flirten, Arbeit, Männer, Schule, Freundschaft, kalt, Frauen, Sex, Psychologie, eifersuechtig, Freundin, Interesse, Kontrolle, Liebe und Beziehung, verliebt, verlieren, Kollegin, Mittag, Wahnsinnig
6 Antworten
Arbeitskollegin will mich fertig machen Finanziell?

Guten abend..

folgendes Problem, kann aber leider nicht zu detailiert schreiben da ich vllt noch erkannt werde...

Seit gestern liegt mein Schlüssel im Gulli, habe es heute meiner Kollegin erzählt und und meinem Teamleiter auch. Arbeitskollegin und mein Teamleiter haben sofort angefangen mir irgendwelche Sachen zum Unterschreiben gegeben wie z.b Eidesstatliche Erklärung mit der Betonnung auf Verloren. Dabei hab ich Ihn doch nicht verloren. Sie fingen an mir schon irgendwelche Sumen zu erzählen und das alles mit einer Schadenfrohen art. Ich habe wirklich angst jetzt alles ersetzen zu müssen. Ich bin kein gutverdiener und besitze auch keine 15.000$ um sowas Auszutauschen 10Mitarbeiter und Türschloss etc... Die haben mir sogar gesagt das mir deren Versicherung das nicht glauben wird. Fakt ist meine Kollegin ist wirklich ein gemeiner Mensch und sie redet hinter jedem Rücken und lacht aber sobald man vor ihr steht. Ich hatte sogar heute selbst versucht den Schlüssel raus zu holen aber ohne erfolg.. das Wasser war komplett drausen aber der Deck liegt noch ganz unten. Dazu habe ich auch noch mit einem stock die ganze Zeit daran gekloppt und jetzt befürchte ich schon das ich die Sache mit dem Gulli noch viel schlimmer gemacht habe. Morgen werde ich die Stadtreinigung anrufen und hoffentlich bekommen die mein Schlüssel raus aber was ist wen NICHT? und ich mein leben lang hier die Schlüssel bezahlen kann. Das wäre ein horor wirklich. Folgende Info. Die Firma ist nicht Eigentümer dieses Etage sondern nur Mieter. Meine Kollegin und mein Teamleiter werden meinen Chef..dazu bringen das ich wirklich alles zahlen werden muss.. wirklich die mag mich überhaupt nicht und das merk ich. Die Dame ist in einem Alter wie meine Mama aber wünscht mir nur schlechtes. Frage an euch! Sollte ich vllt den Eigentümer kontaktieren da er sein Büro auch in dem Gebäude hat und ihn vllt. fragen ob man das irgendwie anders klären kann? auch wen ich nicht weiß wie... was kann ich zu meiner Kolegin sagen das sie mir keine Hororgeschichten mehr erzählt. Ich bin wirklich am Boden zerstört.

Chef, Kollegin
6 Antworten
Kollegin um Date fragen, aber wie?

Hey zusammen

Kurz zur Situation. In der Schule gehe ich seit 6-7 Monaten mit Ihr zur Schule. Bisher hatten wir kaum Kontakt, weil sie halt weit weg wohnt und nach der Schule direkt nach Hause geht. Nun die letzten Wochen konnten wir öfters miteinander Reden und ich finde sie extrem spannend. Das Semester geht noch 8 Wochen und die nächsten 2-4 Wochen möchte ich sie noch besser kennen lernen, da ich jetzt auch mehr von ihr weiss, geht der Gesprächsbeginn besser. Dann aber finde ich es extrem schwer sie nach einem Date/Treffen zu fragen.

Eigentlich möchte ich sie unbedingt mal fragen, sonst nerv ich mich umso mehr, wenn ich die Antwort nicht weiss. Dennoch bin ich sooo unglaublich nervös, nur schon jeweils der Gesprächsbeginn zu machen und zu ihr hinzugehen. (Was ich sonst nie das Problem habe im Ausgang, Bus...) Dann noch nach einem Date fragen :S. Für Beziehungen bin ich halt noch recht unerfahren, habt ihr (vielleicht eher Frauen) Tipps, wie ihr euch das von einem Mann jeweils wünschen würdet oder was ein No-Go ist?

Und habt ihr Tipps, wie ich schon früher erkennen kann, dass sie mich auch mag? Finde so Sachen zu deuten noch schwer, beispielsweise war sie einmal super happy mit mir zu reden und erzählte viel. Das andere Mal wiederum zwar immer noch gesprächig, aber war nicht so, dass sie viele Themen einbrachte. Weiss da halt nicht, ob es an mir liegt, oder einfach daran, dass wir in der Schule stress haben und sie sonst viel los hatte und daher eher erschlagen.

Vielen Dank für eure Hilfe

Schule, Freundschaft, Date, Beziehung, Liebe und Beziehung, Kollegin
2 Antworten
Sie sagte ich soll auf meinen Partner aufpassen. Und dann erzählt sie mir warum. Was soll ich nun tun?

Ich gebe zu das es seit mehreren Jahren nicht sehr gut zwischen mir und meinem Freund läuft. Wir haben drei Kinder, wobei eines nicht sein leibliches Kind ist. Aber ich dachte nicht das er so weit gehen würde das er mit dem Gedanken spielt mich zu betrügen.

Ich traf eine ältere Arbeitskollegin von ihm in der Innenstadt. Wir unterhielten uns, auch über meine und seine Lage. Sie sagte irgendwann daraufhin: "Ich möchte dir nur einen Tipp geben. Pass gut auf deinen Partner auf".

Ich war ziemlich verwirrt und fragte sie was sie damit meinte. Sie erzählte mir das sie seit Mitte letzten Jahres eine neue Mitarbeiterin haben. Mein Freund flirtet anscheinend seit dem heftig mit ihr. Er hat auf der Arbeit nur Augen für sie, sucht Gründe um in ihrer Nähe zu sein oder mit ihr zu sprechen, ist immer sehr besorgt um sie und will alles über sie wissen... Kurz und knapp er verhält sich ziemlich verliebt.

Da sie anscheinend eine anständige Person ist und keine Affäre eingehen will, kam es nicht zu mehr (was mich allerdings auch nicht gerade beruhigt, denn wäre sie nicht so anständig, würden die wahrscheinlich eine Affäre haben)

Das alles hat mir die Arbeitskollegin erzählt. Ich war nur geschockt und fing fast auf offener Straße an zu weinen.

Ich wollte es erstmal für mich behalten. Auf einer Arbeitsveranstaltung lernte ich die Frau dann kennen und ich muss sagen sie macht tatsächlich einen sehr vernünftigen Eindruck. Mein Freund und sie sprachen an dem Abend kein Wort miteinander und standen weit entfernt voneinander. Aber ich bemerkte, das er oft diskret zu ihr herüber sah und lächelte.

Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich fühle mich wie im falschen Film und frage mich warum er mir so was antut. Sie haben zwar nicht miteinander geschlafen, aber er hat eindeutig Gefühle für sie. Die Art wie er sie ansah sagte alles.

Was soll ich tun? Ich bin echt verzweifelt.

Arbeit, Männer, Kinder, Freundschaft, Beziehung, Sex, Psychologie, Liebe und Beziehung, verliebt, Kollegin, Schlecht
7 Antworten
Ich habe das Gefühl, meine Kollegin mag mich nicht?

Hallo!

Ich bin weibl/ und mache zur Zeit meine Erzieherinnenausbildung. Ich bin in Moment im 5. Ausbildungsmonat und mich lässt das Gefühl nicht los, dass mich meine Kollegin nicht leiden kann. Na ja, ich fange bei null an:

Ich arbeite mit Lena (Namen geändert), Anne und Camila. Camila kam erst vor kurzem in unseren Gruppe und scheint mich sehr doll zu mögen. Bei ihr blühe ich auf, wir erzählen und Witze, haben den gleichen Humor, sie macht mir Komplimente und das ist so toll. Bei Teamsitzungen sagt sie immer wieder, welch tolle Praktikantin ich wäre. Anne kennt mich von anfang an. Sie steht neutral zu mir, schätze ich. An sich reden wir nicht so viel, weil es die Kinder kaum zulassen, aber wenn, hört sie interessiert zu und gibt mir z.B. Tipps für Projekte. Na ja, dann ist da noch Lena. Sie kam mir schon direkt sehr verschlossen vor, aber von meinem ersten Eindruck will ich mich nicht blenden lassen. Anfangs war sie noch nett, sie lobte meine Wochenbericht und sowas. Ich sehe ein Lob nicht als Pflicht an, versteht mich nicht falsch, ich fände es eher seltsam, wenn man immer gelobt werden würde, ich motiviere mich lieber selbst.

Na ja, aber sie redet kaum mit mir. Immer, wenn ich ihr was erzähle, hört sie nur halbherzig zu, sagt nur "aha" "oh" "okay.". Wenn es um Schulsachen geht, sagt sie "Das besprechen wir dann morgen" und dann kann ich (Auch wenn ich sie anspreche) mindestens zwei Wochen warten, obwohl oft Situationen kommen, wo viel Zeit dafür wäre. Wir hatten vorgestern Teambesprechung. Camila meinte bei der zuvor "ach, wir haben so ne tolle Praktikantin!" Lena sagte "Meinste?" und prustete. Vorgestern bei der Teambesprechung wollte ich mich einbringen. Wir redeten davon, dass wir die Gruppe umstellen. Als ich meine Idee einbrachte, sagten Camila und Anne "Ja, gute Idee!" Lena schaute mich nur mit zusammengekniffenen Augen an. Nach der Teambesprechung gingen wir zurück in die Gruppe. Lena schaute Camila und Anne an und sagte "Ich bin so freu, EUCH ZWEI zu haben!"

Mich macht traurig, wie sie zu mir ist. Ich gebe alles, nehme ihr fast jede Arbeit ab, abgesehen von Papierkram und sie ist so komisch zu mir. Wenn ich ihr was lustiges erzähle, sagt sie nur "haha ja." Wenn eine Kollegin von einer anderen Gruppe fast das gleiche erzählt, lacht sich Lena kaputt. Wie könnte ich das nur ändern? Ich will sie kaum darauf ansprechen, käme das nicht komisch?... Von ihr und Anne hängt ab, ob ich die Ausbildung machen darf.

Dankeschön!

Arbeit, Schule, Freundschaft, traurig, Psychologie, Erzieher, Liebe und Beziehung, Kollegin
6 Antworten
Hab ich was verpasst in meinem Leben?

Hallo,

Und zwar habe ich so Probleme zur Zeit, ich muss ein bisschen ausholen, sorry für den langen Text.

Ich bin jetzt 30 Jahre alt, habe meine Frau vor 11 Jahren kennen und lieben gelernt, das war auch meine erste Frau im Bett und natürlich auch die einzige in meinem Leben. Wir sind seit fast 7 Jahren verheiratet und haben zwei tolle Kinder, wir haben gute Arbeit, eine schöne Wohnung, Auto, es ist alles perfekt, aber vor ca. einem halben Jahr, bis Jahr fingen meine Probleme im Kopf sage ich mal an.

Ich bin ein offener und lustiger Mensch, mache auch gerne Witze, zweideutige mit Arbeitskolleginen und schäker auch gern mal rum. Meine Frau kennt mich und weiß es auch. Ich war auch schon ein paar mal mit einer Arbeitskollegin was trinken gewesen, was immer Spaß gemacht hat.

Zur Zeit ist die Beziehung mit meiner Frau auch sehr eingefahren und es ist schwer wieder Schwung rein zu kriegen, 2 Kinder, beide Arbeit, verschiedene Schichten u.s.w.

Jetzt habe ich irgendwie das Gefühl, das ich, na ich will nicht sagen was verpasst habe, aber wenn ich mit meiner Arbeitskollegin ein trinken gehe, ist es frisch, locker, das fehlt mir irgendwie.

Meine Frau mag meine Arbeitskollegin nicht, weil na ja sie ist nicht hässlich, aber ich liebe nur meine Frau und mit meiner Kollegin verstehe ich mich halt sehr sehr gut.

Ich habe mit meiner Frau schon öfter geredet, weil unsere Beziehung eingeschlafen ist, aber es ändert sich nichts. Ich versuche oft was zu verändern aber von ihr kommt nichts.

Was mache ich jetzt? Wie komme ich da wieder raus?

LG

Arbeit, Kinder, Familie, Freundschaft, Kopf, Beziehung, Sex, Gedanken, einschlafen, Psychologie, alt-werden, Beziehungsprobleme, Liebe und Beziehung, verheiratet, Kollegin
8 Antworten
Wie kann ich eine Kollegin am besten zu nem treffen außerhalb der arbeit einladen?

Hey Leute! Ich bin 18 und momentan in meinem FSJ noch. Wir haben seit nem Monat ungefähr ne Praktikantin bei uns in der Kita Gruppe, sie ist 22 und studiert jetzt. Mittlerweile versteh ich mich mit ihr wirklich gut und wir machen auch oft Späße miteinander und unterhalten und über alles mögliche.

Sie ist noch ungefähr 1 1/2 Monate da und ich würde sie gerne mehr persönlich auch kennen lernen, also nicht das ich was von ihr wollen würde aber ich mag sie und fände es schade wenn sie nach der Zeit einfach weg wäre. Also wie stell ich das am besten an das wir Mal außerhalb der arbeit was unternehmen oder wenigstens Mal die Nummern tauschen ohne komisch rüber zu kommen?😅 Wenn das überhaupt geht haha.

Ich denke nicht das sie mich nicht mögen würde wir verstehen uns eigentlich gut ich weiß halt nicht wie sie das fände wenn ich jetzt so ankomme dann😅 sie ist rellativ klein und scheint nicht der Typ zu sein der groß sich mit Typen trifft aber sie ist sie und hat ihre Art und irgendwie mag ich das sehr an ihr.

Bin halt auch nicht der Typ der dann einfach so hingeht und fragt denn ich komme mir bei sowas dann immer sehr komisch vor und hab auch etwas Angst das sie dann denkt ich wär irgend n Spinner oder so. Bin zwar dennoch ein offener Typ aber ich weiß noch nicht wie ich an die Sache rangehen sollte😅

Vieleicht kann mir ja wer Ratschläge geben das wäre cool ich würde mich freuen wenn ich mich mit ihr anfreunden kann 😊 danke schonmal!

Freizeit, Arbeit, Freundschaft, Beziehung, Liebe und Beziehung, praktika, Student, Treffen, Kollegin, Praktikant
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Kollegin

Abschiedsbrief für Kiga Eltern und Kiga Kinder von Erzieherin

2 Antworten

Kolleginnen hat eine Affäre mit dem Chef...was tun?

30 Antworten

Wie soll ich meiner Kollegin sagen, dass ich mich in sie verliebt habe?

4 Antworten

Welches Geschenk zum 25-jährigen Dienstjubiläum?

10 Antworten

Mit Kollegin schlafen?!?

9 Antworten

Liebe Füsse einer Kollegin was machen?

4 Antworten

Ist die Bezeichnung "Madame" abwertend gemeint?

6 Antworten

Liedvorschläge für Kollegin gesucht

3 Antworten

Kollegin vermittelt einem das Gefühl, dumm zu sein? Weiß nicht weiter.

9 Antworten

Kollegin - Neue und gute Antworten