Eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann mit mittlerer Reife?

Hallo zusammen! Also bin Momentan Schüler eines Gymnasiums und in der elften Klasse. In der zehnten Klasse war ich bei zwei verschiedenen Immobilienunternehmen, einer Gesellschaft und einer Genossenschaft, drei Wochen lang Praktikant. Diese beiden Plätze haben sich nach einer Panikaktion und einer Menge Zufall so ergeben, ich hatte vorher nicht vor mich in die Richtung zu bilden. Während der Praktika hat die Tätigkeit der Leute dort und das weite Berufsspektrum meine Interesse geweckt. Obwohl ich die meiste Zeit entweder rumsaß oder daneben stand, denke ich, dass es das ist, was ich später machen möchte. Ja, ich weiß, das er stressig sein wird, man sehr viele unschöne Bekanntschaften schließen und je nach Einsatzgebiet aus viel bzw. nur Büroarbeit bestehen wird und die Ausbildung garantiert nicht leicht und auch teilweise langweilig und/oder theoretisch sein wird. Ich habe während der Praktika ein gutes Feedback bekommen und von der Abteilungsleiterin die Worte: "Schade, dass Sie noch Abitur machen wollen, wir könnten Sie gebrauchen" (In wie fern das jetzt ernsthaftes Interesse, oder nur nur der Wunsch nach neuen Azubis, da Teile der Besetzung bald in Rente gehen, war, sei mal dahin gestellt...)

Ich werde wohl nächstes Jahr die mittlere Reife-Prüfung machen, da ich momentan zu große Defizite in Naturwissenschaftlichen Fächern habe, als dass ich ein gutes Abitur erreichen könnte bzw. (und das scheint jetzt eine faule Ausrede zu sein) Sind meine Kurse und Lehrer einfach furchtbar. Meine Noten in Mathe und Deutsch sind in Ordnung, könnten besser sein In Sozialkunde stehe, in AWT stand ich 1.

Da die Genossenschaft ein gutes (Fach)Abi verlangt, die Gesellschaft nur einen guten Realschulabschluss (den traue ich mir zu), werde ich mich bei der Gesellschaft bewerben. Die ist zwar technisch wie auch vom Besitz nicht so gut wie die Genossenschaft, (das liegt vor allem daran, dass sie der Stadt gehört und diese Stadt auch schon kurz vorm kentern steht)

Die Gesellschaft sucht zum 1. 9. 2016 eine(n) Azubi und darauf würde ich mich gerne bewerben. jetzt ist die Frage, wann ich mich bewerben sollte. Sie verlangen die letzten zwei Zeugnisse und das des ersten Semesters möchte ich da auf keinen Fall hinschicken. ich würde auch noch gern ein längeres Praktikum dort machen. Zu wann sollte ich mich bewerben? jetzt mit den 10te Klasse-Zeugnissen, zum Halbjahr mit 10te Klasse und 1stes Semester oder nachdem ich die mittlere Reife erhalten haben? Oder sollte ich noch ein Jahr warten und mehrere Praktika machen und es 2017 versuchen? (vorallem, weil die Berufsschule einige viele Kilometer weit entfernt ist und ich dann Volljährig wäre) Ich gehe mal davon aus, dass sie auch 2017 eine(n) Azubi suchen werden. Oder soll ich ein mittelgutes Abi ansteuern? Tut mir leid, dass es so eine Wand geworden ist aber nichts ist schlimmer als Leute die einen Satz schreiben und dann eine differenzierte und hilfreiche Antwort erwarten...

~Zeichenmaximum~

Ausbildung, Immobilien, Abitur, Mittlere Reife, Realschule, Immobilienkaufmann
2 Antworten
Bewerbung zum Immobilienkaufmann, gut?

Bewerbung um eine Stelle als Immobilienkaufmann

Sehr geehrte Damen und Herren,

über die Jobbörse bin ich auf Ihre Stellenanzeige aufmerksam geworden und bewerbe mich um eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann in Ihrem Unternehmen.

Derzeit besuche ich die 11. Klasse des Berufsgymnasiums der Berufsbildenden Schulen 1. Im Anschluss daran, möchte ich gerne eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann bei Ihnen im Betrieb absolvieren.

Dieser Beruf interessiert mich sehr, da ich im Alltag gerne viel Kontakt mit anderen Menschen haben möchte und auch gerne außerhalb des Büros arbeite. Ich finde es spannend, für Kunden individuelle Angebote zusammenzustellen.

Da ich bereits zwei Schulpraktika bei der Werbeagentur Seebaer absolviert habe und einige Zeit einen Nebenjob in einem Einzelhandelsunternehmen an der Kasse hatte, konnte ich dort schon meine Team- und Kommunikationsfähigkeit in die Praxis umsetzen. Im Umgang mit der EDV bin ich sicher, da ich letzten Jahres die Berufsfachschule für Bürodienstleistung an den Berufsbildenden Schulen 1 als Klassenbester abgeschlossen habe.

Zu meinen persönlichen Stärken gehören vor allem eine hohe Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und die Lernbereitschaft, welche es mir ermöglicht neue Arbeitsschritte schnell zu erlernen. Außerdem bin ich sehr flexibel.

Über einen Führerschein der Klasse B verfüge ich ebenfalls.

Meine Ausbildung möchte ich gerne bei Ihnen absolvieren, da ich die Möglichkeit sehe, eine vielseitige und hochwertige Ausbildung von Ihnen zu erhalten.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

XXXXXXX

Anlagen

Wie sieht es aus? Bin mir nicht sicher, ob man so etwas wie "Klassenbester" schreiben kann bzw. sollte. Und der Satzbau? An manchen Stellen hört es sich etwas komisch an.

Vielen Dank im Vorraus

Bewerbung, Immobilienkaufmann
1 Antwort
ausbildung zum immobilienkaufmann mit 23, 24 jahren zu spät?

Hallo Leute,

Ich bin 23 Jahre alt und auf der suche nach einer Ausbildung zum immobilienkaufmann in Hamburg. 2012 habe ich mein Abitur mit einem nc von 3,1 erfolgreich abgeschlossen. Gleich nach dem Abi habe ich ein Studium zum bauingenieur mit bwl angefangen. Nach zwei Jahren habe ich das Studium abgebrochen, weil es irgendwie nicht die Richtung war in die ich gehe wollte. Anschließend bin ich nach Neuseeland für ein halbes Jahr um meinen Entscheidungen Nachdruck zu verleihen was ich in der Zukunft machen will und nun bin ich hier in Neuseeland hoch entschlossen Immobilienkaufmann Ausbildung anzufangen und schicke regelmäßig Bewerbungen ab, doch bekomme nur absagen mit der Begründung, dass die Bewerbungsfrist vorbei ist oder das ich nicht in das Profil passe.( Habe ein sehr gut designte und gut verfasste Bewerbung abgeschickt) ich glaube nicht das dass an meiner Bewerbung liegt.

Ich spreche fließend 5 Sprachen: deutsch, russisch, polnisch, ukrainisch und englisch. Habe keine großartigen Lücken im meinem Lebenslauf und verstehe was von Zahlen und vom verkaufswesen.

Woran liegt das dass ich nur absagen bekomme?, bin ich mit 23 beziehungsweise nächstes Jahr 24 zu alt für diese Ausbildung?, ist es wirklich so schwer an diese Ausbildung ranzukommen?, ist mein Abi zu schlecht??? Passe ich wirklich nicht in das Profil von einem Immobilienkaufmann?

Bitte helft mir. Ich habe große Existenz Ängste.

Freue mich auf hilfreiche antworten. Danke im voraus :)

Gruß

Ausbildung, Immobilienkaufmann
4 Antworten
Vorstellungsgespräch ging nur 10 Minuten - Lief etwas falsch?!

Hey =)

Wie bereits in der Überschrift steht, hatte ich heute um 11 Uhr ein Vorstellungsgespräch, als Immobilienkaufmann. Dieses Vorstellungsgespräch, in dem Ich 3 Frauen gegenüber saß, ging nur 10 Minuten & nun zweifle ich an mir, ob das viel zu wenig ist, oder ich einfach nur so eine Positive Ausstrahlung hatte, dass sie sich sofort einig waren.

Damit meine Frage evtl. anhand meines Ablaufes geklärt werden kann, hier einmal der grobe Ablauf mit Fragen:

Ich bin rein in den Raum, habe den 3 Frauen erstmal die Hand gegeben, natürlich trocken & nicht verschwitzt. Ich habe stets gelächelt und ab und zu mit den 3'en gelacht. Hingesetzt, mit ausgezogener Jacke, sodass ich im Hemd dasaß. Es kamen Fragen wie "Was stellen sie sich unter der Ausbildung als Immobilienkaufmann (1) vor, sowie Fragen über meine Stärken und Schwächen (2) Ausserdem, warum ich mich genau bei ihnen beworben habe. (3) 

(1) "Ich stelle mir darunter vor, das man erstmal Theorie lernt, und somit quasi einen Grundbaustein für die darauf folgende Praxis hat. Man lernt in einer Schulischen Ausbildung. Daraufhin wurde mir erklärt das sich Praxis und Schulische Ausbildung aller 2 Wochen abwechseln. (2) Stärken -> Teamfähigkeit, pünktlichkeit, ich hasse unpünktlichkeit,ehrlich. (2.1) Schwächen: "Ich bin sehr ungeduldig, damit meine ich das ich alles am besten immer sofort haben möchte > Dabei lachten sie freundlich < Ausserdem stecke ich meine Erwartungen in andere Personen manchmal zu niedrig, das heisst ich verteile z.B Aufgaben meinem Partner so zu, das er nicht soviel macht, wie er könnte. (3) "Ich habe mich bei ihnen beworben, weil die Vorstellung, die sie in der schulischen Berufsorientierten Projektwoche gegeben haben, sowie das persönliche Gespräch, das wir hatten, mich so gefesselt hat, dass ich mir gesagt habe > "Das ist genau das Unternehmen und genau der Beruf den ich will" <

Ich habe am Ende gefragt, wie das mit der Ausbildung ausschaue, welche Tätigkeiten die Schulische Ausbildung umfasst und wieviel die Ausbildungsvergütung beträgt.

Jetzt stellt sich mir die Frage, ob das nen' totaler reinfall war, oder das sehr gut war...., ich selbst muss sagen, das mir das Gespräch wirklich "sau" gut gefallen hat & ich mir nur gewünscht hätte, es wäre was länger gegangen. Ich hoffe wirklich ihr könnt mir helfen :/

-Toni =)

10 minuten, Vorstellungsgespräch, Immobilienkaufmann
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Immobilienkaufmann

Von Poll Immobilien- Fixum/Festgehalt? oder nur Provision?

6 Antworten

Mündliche Prüfung Immobilienkaufmann Maklergeschäfte und Gebäudemanagement?

1 Antwort

Wie viel verdient man als Immobilienberater bei Engel&Völkers?

4 Antworten

Gibt es Chancen mit Hauptschulabschluss Immobilienkaufmann/-frau zu werden?

5 Antworten

Bewerbungsanschreiben Immobilienkauffrau

8 Antworten

Suche alle IHK Zwischen- bzw. Abschlussprüfungen zum Immobilienkaufmann!

4 Antworten

LERNMATERIAL FÜR UMSCHÜLERIN ZUR IMMOBILIENKAUFFRAU

4 Antworten

Was bedeutet Bewirtschaftung von Grundstücken?

3 Antworten

Mündliche Prüfung Immobilienkaufmann/-frau

1 Antwort

Immobilienkaufmann - Neue und gute Antworten