Verletzung der Ausbildungspflicht?

Hallo. Ich bin zur Zeit im 2. Ausbildungsjahr zur Kauffrau für Büromanagement. Lernen tue ich in einer Hausverwaltung. Dort führe ich Besichtigungen durch (alleine ohne Hilfe da die kollegen sagen ich soll aus alleine tun) und bin für die neuvermietung zuständig. Zusammen mit einer anderen Kollegin bearbeitete ich diesen komplex. Schon seit einiger Zeit mache ich mir jedoch darüber Gedanken, dass meine Aufgaben nicht der ausbildungsordnung entsprechen. Des Weiteren fehlen mir öfter die fachlichen Kompetenzen, da ich nun mal keine Immobilienkauffrau lerne. Diese fachlichen Kompetenzen werden mir auch eher halbherzig vermittelt und es kommt auch häufiger zu Fehlern meinerseits, da ich nun mal nicht alles von Zauberhand kann. Die Fehler werden mir immer schlimmer zu lasten gelegt, obwohl ich stets bemüht bin und auch in der Berufsschule sehr angagiert arbeite (Durchschnitt 1,8). Dieses Arbeitsklima macht mir zu schaffen. Wie kann ich versuchen dies zu ändern? Ich weiß das bei der arbeit im Büro immer viel Streit aufkommen kann und auch lästereien nicht ausbleiben. Dennoch habe ich schon öfter mit den Kollegen gesprochen und darauf verwiesen das man mir meine Fehler sagen kann und ich gewillt bin diese zu verbessern. Dies scheint jedoch nicht angekommen zu sein. Wie kann ich wenigstens versuchen, dass die ausbildungsordnung eingehalten wird. Nach Rücksprache mit der Ausbilderin ist es vorgesehen, dass ich immer in der Vermietung bleibe und nie in die Buchhaltung kommen werde. Die Handwerkskammer will ich eigentlich noch nicht einschalten aber ein Gespräch mit dem Ausbilder würde auch nichts bringen, dass hab ich wie gesagt schon öfter probiert.

Oder ist der Betrieb in recht mir trotzdem solche Ausbildungsfremden arbeiten zu übertragen?

Über eure Hilfe würde ich mich freuen!

Ausbildung, Buerokauffrau, Büro, Azubi, immobilienkauffrau, Ausbildung und Studium, ausbildungsordnung
5 Antworten
Bewerbung - Immobilienkauffrau - Änderungsvorschläge?

Betreff: Bewerbung Immobilienkauffrau 2017 Überschrift:Bewerbung Um Einen Ausbildungsplatz Als Immobilienkauffrau Zum 1.08/09.2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

besonders begeistere ich mich für den Kaufmännischen Bereich, da man hier mit vielen verschiedenen Tätigkeiten in Kontakt kommt und somit die Arbeit sehr abwechslungsreich sein kann.

Das Betreuen von Kunden/ der Kontakt mit Kunden/ der Kundenkontakt und die Besichtigung und Vermittlung von Immobilien, welche schon immer eine große Leidenschaft von mir waren macht den Beruf Immobilienkauffrau für mich sehr interessant.

Zur Zeit mache ich ein freiwilliges soziales Jahr in der Einrichtung „...".

Schon früh habe hier ich gemerkt, dass mir der Kontakt mit Menschen sehr wichtig ist und auch zu meinen Stärken gehört, da es mir durch meine aufgeschlossene Art und gute Kommunikationsfähigkeit leicht fällt mit Menschen umzugehen.

Es macht mir Freude, wenn ich meine soziale Kompetenz beim Kontakt mit Kunden und Kollegen und auch bei der täglichen Büroarbeit einsetzen darf.

Für mich steht freundliches Auftreten, Ordnung, Verantwortungsbewusstsein und besonders Zuverlässigkeit an erster Stelle.

Zudem bin ich ein sehr Team- Und Lernfähiger Mensch und das Planen/ Organisieren (von sinnvollen Abläufen) zähle ich zu meiner größten Stärke.

Daher wäre die Ausbildung als Immobilienkauffrau in Ihrer Agentur für mich eine sehr interessante und auch passende berufliche Herausforderung.

(Agenturbezogen)…fasziniert mich wirklich sehr, weshalb ich mich besonders gerne in ihrem Unternehmen einbringen würde.

Gerne stelle ich mich Ihnen auch persönlich vor, und freue mich, wenn Sie Zeit für eine Gespräch finden.

Mit freundlichen Grüßen ...

Der Text wird noch überarbeitet! 

Tipps, Bewerbung, Ausbildung, Immobilien, immobilienkauffrau, Kauffrau, Kaufmännisch, Verbesserung, Motivationsschreiben
5 Antworten
Hilfe beim Bewerbungsschreiben um einen Praktikumsplatz als Immobilienkauffrau. ?

Hallo Leute, ich möchte mich um einen Praktikumsplatz als Immobilienkauffrau bewerben. Es wäre echt nett wenn ihr mal drüber schauen könntet. :)

Bewerbung um einen Praktikumsplatz als Immobilienkauffrau

Sehr geehrte Frau xxxx,

herzlichen Dank für unser kurzes Telefonat von gestern. Wie besprochen schicke ich Ihnen meine Bewerbung um einen Praktikumsplatz als Immobilienkauffrau.

Ich bin momentan Schülerin der xxx-xxxx Realschule in xxxxx, die ich im Juni mit dem Sekundarabschluss I verlassen werde. Danach möchte ich die xxxxx Schule besuchen, um dort die einjährige Berufsfachschule zu machen.

Für ein Praktikum als Immobilienkauffrau habe ich mich entschieden, nachdem ich mich im Internet und bei der Berufsberatung über die verschiedenen Berufsbilder informiert habe. Gerade die berufliche Vielfalt hat mich sehr angesprochen.

Ich denke der Beruf der Immobilienkauffrau erfordert ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit und an Kommunikationsfähigkeit. Durch mein Hobby, dem Cheerleading, sind mir diese 3 Eigenschaften sehr wichtig geworden. Auch habe ich eine große Freude am Organisieren, was ich mit meinem Engagement für den bevorstehenden Abschlussball beweisen kann. Selbstverständlich steht für mich ein sicheres und aufgeschlossenes Auftreten sowie Zuverlässigkeit an erster Stelle.

Ein Praktikum bei Ihnen zu absolvieren wäre für mich optimal, weil ich xxxx xxxx, nach durchlesen der Imagebroschüre, sehr sympathisch finde und es den Anschein erweckt, dass für Sie an erster Stelle die Wünsche der Kunden stehen, was mich sehr beeindruckt.

Da es sich um ein Schülerpraktikum handelt, bin ich an den Zeitraum vom 12.01.2017 bis 08.02.2017 gebunden. Es würde mich sehr freuen, bei Ihnen das Berufsbild der Immobilienkauffrau näher kennenzulernen und meine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Gern möchte ich Sie in einem Vorstellungsgespräch persönlich von meinen Stärken überzeugen. Über eine Einladung von Ihnen freue ich mich daher ganz besonders.

Mit freundlichen Grüßen,

Jessica xxxx

Bewerbung, Anschreiben, immobilienkauffrau, Praktikum
1 Antwort
Erfahrungen zur Umschulung zum Immobilienkauffrau im Beruf?

Hallo, hoffe dass mir jemand weiterhelfen kann. Ich bin studierte Diplom Architektin und seit ca 3 Jahren im Beruf, aber nicht im klassischem Büro tätig - auf Wunsch. Ich habe bisher bei mehreren Bauträger/-Projektsteuerung gearbeitet. Vieles musste ich mir selbst aneignen und hatte immer die Hoffnung durch Weiterbildungen intern-/extern an mehr Wissen zu gelangen. Die letzten Jahre ging das einigermaßen gut bzw. bis vor kurzem. Mir fehlt mehr Wissen. 2015 habe ich 2x meinen Job verloren aufgrund meines nicht Know how. Da ich mich weiterhin der Immobilienbereich sehr Interessiert und mich beruflich in dem Sektor sehr würde ich gerne über das Arbeitsamt eine Umschulung zur Immobilienkauffrau beginnen. Bin aber auch schon 35 Jahre alt und habe die Sorge dass man dir das zum Verhängnis machen könnte... Jetzt zu meiner Frage, dass es nicht einfach einen Bildungsgutschein zu bekommen ist mir schon klar, aber wird mein Anliegen bei meinem Sachbearbeiter ernst genommen oder wird man mich versuchen davon abzuhalten? Und wie sieht es eigentlich danach aus sprich im Berufsleben? Kann jemand von sich sagen, dass es ihn weitergebracht hat? Und welche Und Umschulungsstätte könnt ihr empfehlen? Würde mich sehr freuen wenn ich zahlreiches Feedback bekommen, bitte aus eigenen Erfahrungen. Denn denke, glaube vermute, ist nicht das was ich suche. Bitte nicht falsch verstehen.

immobilienkauffrau, Umschulung
1 Antwort
Anschreiben für Ausbildungsplatz zur Immobilienkauffrau - Korrekturlesen u. Verbesserungsvorschl.?
                                                                                                                     Ort, XX. Monat 2013

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Immobilienkauffrau

Sehr geehrte/r Frau/Herr …............,

Ihrer Anzeige bei der Bundesagentur für Arbeit sowie Ihrer Homepage habe ich entnommen, dass Sie für das Jahr 2014 einen Ausbildungsplatz zur Immobilienkauffrau anbieten. Hiermit bewerbe ich mich auf die von Ihnen ausgestellte Anzeige. (auf die von Ihnen ausgestellte Anzeige klingt merkwürdig. Hätte jemand eine Idee, wie man das umschreiben könnte?)

Zurzeit besuche ich das XXXXXX-Gymnasium in XXXXXX, das ich im Sommer nächsten Jahres mit dem Erwerb der allgemeinen Hochschulreife erfolgreich abschließen werde.

Durch ein zweiwöchiges Praktikum bei einer Hausverwaltung im Oktober 2013 erhielt ich bereits die Möglichkeit, erste Einblicke in den Beruf der Immobilienkauffrau zu sammeln. Dies bekräftigte meinen Wunsch eine Ausbildung zur Immobilienkauffrau zu machen. An diesem Beruf gefällt mir vor allem die Vielseitigkeit, wie zum Beispiel die abwechslungsreiche Kombination zwischen der kaufmännischen Tätigkeit, dem Kundenkontakt sowie den stetig neuen Herausforderungen. In meinem Praktikum konnte ich bereits nach kurzer Zeit viele Aufgaben übernehmen. Darunter fielen unter anderem die Nebenkostenabrechnung, der Kundenkontakt am Telefon, das Protokollieren einer Wohnungsübernahme und die Gegenüberstellung von verschiedenen Leistungsverzeichnissen. (hier wiederhole ich irgendwie alles, was in meinem praktikumszeugnis steht, aber andererseits muss ich doch auch in das anschreiben schreiben, was ich da gemacht habe. ist das dann nicht irgendwie doppelt-gemoppelt?)

Gern möchte ich Sie in einem Vorstellungsgespräch persönlich von meinen Stärken überzeugen. Über eine Einladung freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen


Vielen, vielen Dank schon mal im voraus für eure Hilfe! :-)

Bewerbung, Anschreiben, Ausbildung, Immobilien, Ausbildungsplatz, Bewerbungsschreiben, immobilienkauffrau, Immobilienkaufmann
3 Antworten
Praktikum Immobilienkauffrau Bewerbung. Ist die gut?

hey ihr Lieben:)

nach den Osterferien muss ich ein zweiwöchiges Schulpraktikum absolvieren. Ich habe da an den Beruf Immobilienkauffrau gedacht.

Ein Unternehmen habe ich schon gefunden. Bleibt nur noch das Bewerbungsschreiben.

Ich habe hier mal eine geschrieben. Über Tipps und Verbesserungsvorschläge wäre ich sehr dankbar!

Liebe Grüße und danke schonmal im Vorraus

Sehr geehrte Frau XXX

ich bewerbe mich hiermit um eine Schülerpraktikumsstelle vom 08.04 – 19.04.2013.

Ich bin 14 Jahre alt und besuche zurzeit die 9.Klasse der Realschule Lehrte Süd, die ich voraussichtlich im Jahr 2014 mit dem erweitertem Realschulabschluss verlassen werde.

Durch den Besuch ihrer Website und ihrem Motto „Kompetent. Herzlich. Nah“ habe ich sofort gefallen an Ihnen und Ihrer Arbeit gefunden.

Der Beruf Immobilienkauffrau fasziniert mich schon seit längerer Zeit, da er eine sehr große Vielfalt mitbringt. Da ich mich in der Kirche ehrenamtlich als sogenannter „Teamer“ engagiere, bereitet mir der Umgang und Kontakt mit Menschen sehr viel Freude und Spaß. Trotzdem bin ich auch in der Lage selbstständig zu arbeiten und meine Aufgaben gewissenhaft und sorgfältig auszuführen. Grundkenntnisse mit dem MS-Office Programmen bringe ich dennoch mit.

Ich bin sehr gespannt darauf wie der Berufsalltag einer Immobilienkauffrau aussieht. Das Kennenlernen von neuen Menschen sowie die Herausforderung ein neues Zuhause für diese zu finden, stelle ich mir sehr spannend und abwechslungsreich vor. Deswegen würde ich mich über eine Zusage von ihnen sehr freuen, da mir dies meine Berufswahl vereinfachen würde und ich erste Kenntnisse sammeln könnte.

Mit freundlichen Grüßen

Beruf, Bewerbung, immobilienkauffrau, Praktikum
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Immobilienkauffrau

Ausbildung - Vorstellungsgespräch

4 Antworten

Unterschied zwischen Immobilienmakler und Immobilienkauffrau?

4 Antworten

Praktikum Immobilienkauffrau Bewerbung. Ist die gut?

4 Antworten

Gibt es Chancen mit Hauptschulabschluss Immobilienkaufmann/-frau zu werden?

5 Antworten

LERNMATERIAL FÜR UMSCHÜLERIN ZUR IMMOBILIENKAUFFRAU

4 Antworten

Bewerbungsanschreiben Immobilienkauffrau

8 Antworten

Ausbildung bei Remax oder Engel&Völkers?

12 Antworten

von kauffrau für bürokommunikation zur immobilienkauffrau?

5 Antworten

gibt es Arbeitsbedingungen in dem Beruf Immobilienkaufmann/frau?

3 Antworten

Immobilienkauffrau - Neue und gute Antworten