Richtige Ausbildung? Industrie- oder Immobilienkauffrau?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann dir nicht zur Industriekauffrau erzählen. Aber wenn du Google nach  dem Gehalt einer Industriekauffrau fragst, wird du sicherlich einige Antworten erhalten.

Ich kann dir aber was zur Immobilienkauffrau erzählen, da ich selber den Beruf gelernt und mich dann ein Jahr später zur Immobilienfachwirtin weitergebildet und meinen Ausbilderschein gemacht habe.

Zunächst mal: Entgegen was dir hier einige schreiben, bekommt man als Immobilienkauffrau keine Provision. Die bekommen Makler. Und zwischen Maklern und Immobilienkaufleuten besteht ein himmelweiter Unterschied. Das wissen nur leider die wenigsten und werfen uns immer in einen Topf. 

Aber erstmal zu deinen Fragen

Dennoch weiß ich nicht ob diese Berufe sicher für die Zukunft sind & ob man gute Chancen hat auf einen Aufstieg. 

Der Beruf der Immobilienkauffrau ist auf jeden Fall sehr sicher. Jeder Mensch braucht ein Dach über dem Kopf. Von daher wird dieser Beruf nicht aussterben und auch in einer Krise immer Möglichkeiten bieten.
Außerdem sucht die Branche gerade nach gutem Nachwuchs.

Du kannst dich nach bestandener Ausbildung zur Immobilienfachwirtin weiterbilden. Mit dieser Weiterbildung kann man bei großen Unternehmen bis ins mittlere Management aufsteigen. Bei kleineren sogar bis in die Führungsebene.
Laut deutschem Qualifikationsrahmen (DQR) ist der Fachwirt auf der gleichen Stufe wie der Meister im Handwerk oder der Bachelor im Studium anzusetzen.

Daneben bietet jede Uni oder FH inzwischen Studiengänge zum Thema Immobilien an.

~Verdient man gut während der Ausbildung?(Gehalt) 

Das Gehalt ist regional abhängig. Vom Nord-Süd- und West-Ost-Gefälle beim Gehalt hast du sicher schon mal etwas gehört. Durchschnittlich verdient eine Immobilienkauffrau im 1. Lehrjahr 830€, im 2. 940€ und im 3. 1.050€.

https://www.azubiyo.de/berufe/immobilienkaufmann/gehalt/

~wo wird der Beruf ausgebildet? Im Betrieb oder wo? 

Die Immobilienkauffrau ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Daher wird er in der typischen dualen Ausbildung ausgebildet. Heißt, du bist zum einen Teil im Betrieb, zum anderen aber auch in der Berufsschule. Allerdings gibt es verschiedene Arten der Berufsschule. Mit persönlich sind 3 Modelle bekannt.
1. ist das ganz normale: Du bist 3 Tage die Woche im Betrieb und die anderen beiden in der Berufsschule.
2. Du bist jeden Monat eine komplette Woche in der Schule und die anderen drei im Betrieb.
3. Du hast alle paar Monate für 3 - 5 Wochen Schule. Dazwischen bist du nur im Betrieb. 
Welches Modell angewendet wird, hängt ganz von dem Unternehmen ab, in dem du deine Ausbildung machst.

Daneben gibt es aber auch die Möglichkeit den Beruf in einer rein schulischen Ausbildung zu erlernen. Es gibt verschiedene Privatschulen, die das anbieten. Das ist aber auch dementsprechend teuer. Und dir würde nach bestandener Abschlussprüfung die Praxiserfahrung fehlen. Von daher würde ich das nicht empfehlen.

Wenn sich deine Frage aber darauf bezog, in welchen Unternehmen man den Beruf erlernen kann, dann sind das folgende: Wohnungsgesellschaften und -genossenschaften, WEG-Verwaltungen, Maklerbüros, Bauträger, Banken, Versicherungen und teilweise auch bei großen Unternehmen wie New Yorker oder Netto.

~lohnt sich der Beruf mir Wirtschafts Abi überhaupt?

Es lohnt sich auf jeden Fall. Der Beruf hat in den vergangenen Jahren extrem an Beliebtheit gewonnen. Mit einem Wirtschaftsabi hast du da gute Chancen.

Wenn du dich richtig informieren willst, empfehle ich dir diese Seite hier: http://www.immokaufleute.de
Diese Seite ist vom GdW. Der GdW ist der Dachverband der deutschen Immobilienunternehmen. Das ist also die Seite, bei der du zu 100% sicher sein kannst, dass die Angaben stimmen.

Ansonsten kannst du mich auch gern in den Kommentaren mit weiteren Fragen löchern. :)

Vielen lieben dank erstmal für deinen sehr ausführlichen Beitrag🙈

Wie ich jetzt verstanden habe würdest du es empfehlen eine Ausbildung in einem Betrieb/Unternehmen (Bsp. Banken, direkt bei Maklerbüros,...) anzufragen als in einer Schule (also nur die Ausbildung als Immobilienkauffrau?

Ist das richtig?

Hast du die Ausbildung zur Immobilienkauffrau vollständig gemacht und dich danach weitergebildet oder noch während der Ausbildung?

0
@maidenpower

Guten Morgen,

ehrlich gesagt, bin ich mir anhand deiner Formulierung nicht ganz sicher, ob du mich richtig verstanden hast. 

Sowohl in der rein schulischen Ausbildung als auch in der dualen Ausbildung (Betrieb + Berufsschule) wirst du zur Immobilienkauffrau ausgebildet. Ich würde dir aber zur dualen Ausbildung raten, da du da bereits Praxiserfahrung sammeln kannst. 

Ich würde dir auch raten die Ausbildung wenn möglich in einer Wohnungsgesellschaft oder Wohnungsgenossenschaft zu absolvieren. Da hast du die besten Möglichkeit alle Ausbildungsinhalte auch in der Praxis kennen zu lernen. Wenn du dort keinen Platz bekommst, dann ständen an zweiter Stelle die WEG-Verwaltungen, Bauträger und Makler. Und erst an dritter Stelle kämen die Banken und Versicherungen.

Ich habe erst meine Ausbildung beendet, dann ein Jahr Pause gemacht und dann neben dem Beruf meine Weiterbildung zur Fachwirtin.
Man kann den Fachwirt auch schon in seinem letztem Ausbildungsjahr beginnen. Das sollte man aber nur machen, wenn man weiß, dass man nach der Ausbildung gleich einen festen Job hat. Denn eine Voraussetzung, um zur Abschlussprüfung vom Fachwirt zugelassen zu werden, ist, dass man eine mehrjährige Berufspraxis nachweisen kann.

Zwei Tipps noch:
1. An deiner Stelle würde ich mich für beide Berufe bewerben. Es kann immer sein, dass man in einem Beruf keine Ausbildungsstelle bekommt. Ich habe mich damals in 4 verschiedenen Berufen beworben und nur für zwei Stellen eine Zusage bekommen. Von daher würde ich lieber auf Nummer sicher gehen.

2. Die meisten großen Unternehmen haben mit ihrem Bewerbungsverfahren für den Ausbildungsstart am 01.08.2018 bereits begonnen oder fangen jetzt am 01.09. mit der Suche an. Bis Dezember haben sie sich dann meist für ihre Azubis entschieden. Von daher bewirb dich einfach. So hast du dann vielleicht auch die Möglichkeit, dich zwischen verschiedenen Stellen zu entscheiden.

Liebe Grüße

0
@Sheireen1990

Ja danke genau das wollte ich noch wissen👍 vllt hab ich mich nur falsch ausgedrückt😅 

Ich danke dir sehr 😊hast mir wirklich weitergeholfen. Ja hatte auch vor mich bei mehreren zu bewerben hoffe nur dass es noch nicht zu spät ist sich zu bewerben😬 

Dankeschön😊

0

Ich würde Dir empfehlen Dir ein paar Videos auf Youtube über die zwei Berufe anzuschauen. Da wird häufig über die Ausbildung und den Werdegang sowie über denen Anforderungen gesprochen. Beide Berufe haben unterschiedliche Anforderungsprofile. Auch beim Gehalt unterscheiden sie sich wesentlich, denn während man beim Industriekaufmann nach Tarif bezahlt wird ist es beim Immobilienkaufmann dann eher auf Provisionsbasis, was ein höheres Einkommen sein kann, aber nicht muss, wenn man nicht verkaufen kann. 

Danke für deine Antwort:) ich werd mal auf YouTube dann genauer gucken☺

1

Bitte nicht die Immobilienkauffrau mit einer Maklerin verwechseln, Das sind zwei unterschiedliche Dinge. Als angestellt Immobilienkauffrau in einer Wohnungsgesellschaft bekommt man auch sein Festgehalt und keine Provision.

0

Sind Berufe in der Immobilienbranche überhaupt Zukunftsberufe?

Hallo Leute, Ich möchte bald eine Ausbildung evtl. als Immobilienkauffrau beginnen (bin 17).Dieser Beruf gefällt mir sehr gut! Aber ich habe da auch Bedenken. Denn als Immobilienkauffrau könnte man sich auch selbständig machen (als Immobilienmakler).Haben denn Berufe in der Immobilienbranche überhaupt eine Zukunft? Ich meine,gerade jetzt in der Finanzkrise? Im Internet werde ich einfach nicht schlauer.Da bekommt man mal diese und mal diese Antwort.Ich hoffe hier sind ein paar Leute mit Ahnung dabei,denn es würde mir sehr weiter helfen wegen der Ausbildung u.s.w! Ich hoffe ihr habt guten Rat. Mit freundlichen Grüßen Blutmond10

...zur Frage

Inwiefern braucht man gute Mathe Kenntnisse für die Ausbildung/den Beruf Immobilienkauffrau?

Ich würde nähmlich gerne eine Ausbildung als Immobilienkauffrau machen habe aber nicht die besten Mathe Kenntnisse. Wollte fragen ob man viel Mathe in diesem Beruf braucht.

...zur Frage

Kauffrau für Büromanagement oder Industriekauffrau?

Hallo allerseits,

ich schwanke leider zwischen zwei Berufen. Habe mich für beide Berufe um einen Ausbildungsplatz beworben. Mir ist bewusst, dass bei beiden Berufen die Anforderungen ziemlich hoch sind. Meine Stärken bei beiden Berufen liegen im Rechnungs- und Personalwesen. Welchen Beruf würdet ihr mir empfehlen?

Ich bin über hilfreiche Antworten sehr dankbar!

LG :-)

...zur Frage

Lohnt sich der Ausbildung (Fachkraft: Schutz und Sicherheit) Als Personenschützer anzufangen?

Man braucht ja für die Ausbildung nur einen Hauptschulabschluss. Und dann ja wohl auch für den Beruf "Personenschutz" zumind. steht es in der Ausbildung drinne.

...zur Frage

Fragen zu dem Beruf ''immobilienkaufmann''?

Hallo, ich hätte ein paar Fragen zu dem Beruf, da ich eventuell diesen Beruf für meine Zukunft wählen möchte. Ich werde eine reihe Fragen stellen. Wenn ihr nicht alles beantworten könnt ist das nicht schlimm, aber wenn ihr wenigstens eine Frage beantworten könnt wäre ich euch sehr dankbar :)!

  1. Was muss ich lernen um immobilienkaufmann zu werden ? 2.Was sind die Aufgaben eines immobilienkaufmann ? 3.Wie lange arbeitet man im Durchschnitt ? 4.Wie viel verdient man c.a ? 5.Wie lange dauert die Ausbildung ? 6.Was macht man nach der Ausbildung ? 7.Welche Schulfächer muss man beeherschen ? 8.Welche Fähigkeiten muss man aufbringen ?
...zur Frage

Nach der Ausbildung vom Handwerk in die Industrie?

Hallo,

ich werde voraussichtlich diesen Sommer meine Ausbildung zum Schreiner/Tischler mit der Gesellenprüfung beenden. Nun möchte ich aber diesen Beruf nicht mehr ausüben (zumindest nicht im Handwerk) sondern eher in Richtung Industrie gehen.

Jetzt meine Frage: Gibt es, abgesehen von Berufs ähnlichen Jobs wie Holzmechaniker o.Ä., Berufe in der Industrie die man auch ohne Ausbildung bzw Berufsfremder Ausbildung machen kann (z.B. Autobau, BASF, etc.)?

Danke für alle hilfreichen Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?