Ausbildung - Vorstellungsgespräch

4 Antworten

Jeder Bewerber/rin hat eine eigene Persönlichkeit, jedoch gibt es für jedes Bewerbungsgespräch für einen bestimmten Beruf bestimmte Voraussetzun- gen, die Sie erfüllen müssen. Das Make-Up sollte dezent sein: Lippenstift ja, aber nicht zu auffällig. Bitte achten Sie darauf, keine Überdosis Parfum zu benutzen. Sie sollen den künftigen Chef nicht betäuben, sondern lediglich ein gepflegtes Äußeres abgeben. Gehen Sie auch sparsam mit Accessoires um. Hier gilt die Regel: weniger ist mehr! Die Frisur sollte gepflegt und natürlich erscheinen. Sowohl hochgesteckt als auch offen sind erlaubt. Aus dem Gesicht gekämmt ist aber eine gute Wahl. Dies wirkt aufgeräumt und kompetent. Machen Sie keine Unterschiede in Ihrem Auftreten, ob mittelständisch oder großes Unternehmen. Gut ist, wenn Sie immer einen Tick besser gekleidet sind als die Mitarbeiter, nicht aber als der künftige Vorgesetzte. "Das Vorstellungsgespräch ist einer der wichtigsten Tage im Leben. Das Outfit sollte modern wirken, aber trotzdem die klassischen Richtlinien einhalten. Nur wenige Sekunden dauert der erste Eindruck, kann aber bestimmend für Ihre Chancen sein und bestimmt über das Gelingen oder Misslingen des Bewerbungsgesprächs. Frauen stehen in der Business-Kleidung mehr Farben zur Auswahl als Männern. Im Sommer eignen sich neben den klassischen Business-Farben (schwarz, grau, dunkelblau) auch gedeckte Farben wie beige und Pastelltöne. Verzichten Sie auf aufdringliches Rot oder Pink. Wichtig ist, dass man sich darin wohlfühlt und nicht verkleidet wirkt. Die Kleidung sollte weder zu lässig noch zu gestyled sein. Ob Kostüm mit Rock oder Hosenanzug spielt keine Rolle. Bei einem Rock sollte man im eigenem Interesse auf die Länge achten: Zu kurz wirkt wenig kompetent, die ideale Länge ist eine Handbreit über dem Knie. Verzichten sollten Frauen auf erotische Signale wie transparente Blusen oder tiefe Ausschnitte. Auch im Hochsommer sollte man Strümpfe zum Rock anziehen und auf Sandaletten verzichten, bei denen die Zehen zu sehen sind. In konservativen Kreisen stößt dies immer noch auf Unverständnis. Gut gepflegte, geputzte Schuhe sind wichtig, die Höhe des Absatzes sollte 6 Zentimeter nicht übersteigen.

Drücke Ihnen die Daumen

Hallo nanawild. Auch wenn diese Frage schon älter ist, aber hast du die Stelle bekommen ? Habe nämlich jetzt im Februar in der gleichen Firma ein Vorstellungsgespräch. Würde mich über eine Antwort von dir freuen. Vielleicht kannst du mir ja ein paar nützliche Tipps geben. Liebe Grüße :))

Hallo,

  1. Man sollte erkennen, dass das Vorstellungsgespräch ein wichtiger Termin ist. Chefs achtenm meistsehr auf das Äußere. Deine Vorschläge klingen auf keinen Fall Obver-dressed. Evtl. ist eine weiße Bluse besser.

  2. Man sollte nach dem Vorstellungsgespräch nicht mit Grippe im Bett liegen. Der Parka sollte aber nicht mit Buttons etc. bestückt sein.

  3. warm, bequem und angemessen

  4. bei Azubis wird das eher selten gefragt. Aber am besten vorher unter berufe.net schauen (eher unter Hälfte nennen). Chefs freuen sich, wenn sie dann eine etwas höhere Zahl sagen können.

  5. Meistens ist in der Ausbildung nicht genügend Zeit für ein Studium. Die Firma möchte, dass man sich zu 1005 für die Ausbildung einsetzt. Ich würde nach Weiterbildungsmöglichkeiten nach der Ausbildung fragen. Je nach Reaktion, dann einfließen lassen, dass man sich ggf. nach der Ausbildung ein passendes berufsbegleitendes Studium vorstellen kann.

http://www.aubi-plus.de/bewerbungstipps/gespraech.html

Manchmal gibt es auch auf den Internetseiten von Krankenkassen, Banken, Sparkassen gute Tipps zu Bewerbungsgesprächen.

Viel Erfolg!

Gruß

RHW

Sorry wegen der Tippfehler!

0

Bewerbung - Immobilienkauffrau - Änderungsvorschläge?

Betreff: Bewerbung Immobilienkauffrau 2017 Überschrift:Bewerbung Um Einen Ausbildungsplatz Als Immobilienkauffrau Zum 1.08/09.2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

besonders begeistere ich mich für den Kaufmännischen Bereich, da man hier mit vielen verschiedenen Tätigkeiten in Kontakt kommt und somit die Arbeit sehr abwechslungsreich sein kann.

Das Betreuen von Kunden/ der Kontakt mit Kunden/ der Kundenkontakt und die Besichtigung und Vermittlung von Immobilien, welche schon immer eine große Leidenschaft von mir waren macht den Beruf Immobilienkauffrau für mich sehr interessant.

Zur Zeit mache ich ein freiwilliges soziales Jahr in der Einrichtung „...".

Schon früh habe hier ich gemerkt, dass mir der Kontakt mit Menschen sehr wichtig ist und auch zu meinen Stärken gehört, da es mir durch meine aufgeschlossene Art und gute Kommunikationsfähigkeit leicht fällt mit Menschen umzugehen.

Es macht mir Freude, wenn ich meine soziale Kompetenz beim Kontakt mit Kunden und Kollegen und auch bei der täglichen Büroarbeit einsetzen darf.

Für mich steht freundliches Auftreten, Ordnung, Verantwortungsbewusstsein und besonders Zuverlässigkeit an erster Stelle.

Zudem bin ich ein sehr Team- Und Lernfähiger Mensch und das Planen/ Organisieren (von sinnvollen Abläufen) zähle ich zu meiner größten Stärke.

Daher wäre die Ausbildung als Immobilienkauffrau in Ihrer Agentur für mich eine sehr interessante und auch passende berufliche Herausforderung.

(Agenturbezogen)…fasziniert mich wirklich sehr, weshalb ich mich besonders gerne in ihrem Unternehmen einbringen würde.

Gerne stelle ich mich Ihnen auch persönlich vor, und freue mich, wenn Sie Zeit für eine Gespräch finden.

Mit freundlichen Grüßen ...

Der Text wird noch überarbeitet! 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?