Bewerbung - Immobilienkauffrau - Änderungsvorschläge?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Positiv: Du fängst nicht mit dem typischen 08/15 Satz a la "Mit großen Interesse habe ich Ihre Anzeige gelesen..." an.

Negativ: Dein erster Satz ist nicht viel besser, das Anschreiben wirkt auf mich total unstrukturiert und du wiederholst zu oft, dass du gern Kontakt hast. Von mir würdest du mit so einem Anschreiben sofort eine Absage bekommen.

Aber der Reihe nach:

Betreff: Bewerbung Immobilienkauffrau 2017 Überschrift:Bewerbung Um Einen Ausbildungsplatz Als Immobilienkauffrau Zum 1.08/09.2017

Der Betreff und die Überschrift sind ein und das selbe. Also entscheide dich bitte für eines der beiden.

Sehr geehrte Damen und Herren, /Sehr geehrter Herr/Frau

Eines von beiden. Wenn du einen konkreten Ansprechpartner hast, das 2. Und achte darauf, dass es auch der richtige ist. Ich hatte letztens ein Anschreiben vor mir liegen, das an eine Frau adressiert war, die es bei uns gar nicht gibt.


besonders begeistere ich mich für den Kaufmännischen Bereich, da man hier mit vielen verschiedenen Tätigkeiten in Kontakt kommt und somit die Arbeit sehr abwechslungsreich sein kann.
Das Betreuen von Kunden/ der Kontakt mit Kunden/ der Kundenkontakt und die Besichtigung und Vermittlung von Immobilien, welche schon immer eine große Leidenschaft von mir waren macht den Beruf Immobilienkauffrau für mich sehr interessant.

Der erste Satz geht als Anfang mal gar nicht. Wenn dann fängst du damit an, warum du Immobilienkauffrau werden willst und nicht das es ein kaufmännischer Beruf sein soll. Außerdem glaube ich kaum, dass das Besichtigen und Vermitteln von Immobilien eine "Leidenschaft" von dir ist. Das setzt voraus, dass du das schon mal gemacht hast. Du findest es interessant oder hast Interesse daran, aber keine Leidenschaft dafür.


Zur Zeit mache ich ein freiwilliges soziales Jahr in der Einrichtung „...".

Das gehört ans Ende der Bewerbung und nicht irgendwo mittendrin rein geklatscht. Außerdem gehört m.M.n. in eine Anschreiben für eine Ausbildung zumindest nochmal ein Satz über den Schulabschuss bzw. auf welche Schule du vor dem FSJ gegangen bist.

Schon früh habe ich gemerkt, dass mir Der Kontakt mit Menschen sehr wichtig ist und auch zu meinen Stärken gehört, da es mir durch meine aufgeschlossene Art und gute Kommunikationsfähigkeit leicht fällt mit Menschen umzugehen.

Der Satz ist zu lang und zu kompliziert. Das musst du anders formulieren.

Es macht mir Freude, wenn ich meine soziale Kompetenz beim Kontakt mit Kunden und Kollegen und auch bei der täglichen Büroarbeit einsetzen darf.
Für mich steht freundliches Auftreten, Ordnung, Verantwortungsbewusstsein und besonders Zuverlässigkeit an erster Stelle.

Das ist ein absolutes No-Go: "Meine sozialen Kompetenzen beim Kontakt mit Kunden und Kollegen..." Mal abgesehen, dass das total von oben herab klingt, ist es ja wohl selbstverständlich, dass du versuchst, dich ins Team einzufügen. Dafür muss man keine besonderen sozialen Kompetenzen einsetzen, die du hier ja betonst.

Zudem bin ich ein sehr Team- Und Lernfähiger Mensch und das Planen/ Organisieren (von sinnvollen Abläufen) zähle ich zu meiner größten Stärke.

Sowohl Team- als auch Lernfähigkeit sind Voraussetzungen. Die betont man nicht, die müssen da sein. Das wäre, als wenn du versprechen würdest immer pünktlich zu kommen. Und auf keinen Fall schreibst du das was in der Klammer steht in dein Anschreiben! 

Du kannst betonen, dass du gut planen und organisieren kannst, aber bitte formulier es anders.

Daher wäre die Ausbildung als Immobilienkauffrau in Ihrer Agentur für mich eine sehr interessante und auch passende berufliche Herausforderung.

Warum, weil du gut organisieren kannst? Team- und lernfähig bist? Ich sehe keinen Grund in diesem Anschreiben, warum Immobilienkauffrau die richtige Ausbildung für dich ist. Das passt auch zu jedem anderen kaufmännischen Beruf.

Oder weil du eine "Leidenschaft" für das Vermitteln von Immobilien hast. Wenn dem wirklich so wäre, hättest du dich mehr mit dem Beruf beschäftigt und würdest in deinem Anschreiben viel mehr darauf eingehen.

(Agenturbezogen)…fasziniert mich wirklich sehr, weshalb ich mich besonders gerne in ihrem Unternehmen einbringen würde.

Und was fasziniert dich an dem Unternehmen? Oder weißt du das noch nicht und hast es deswegen frei gelassen?


Gerne stelle ich mich Ihnen auch persönlich vor, und freue mich, wenn Sie Zeit für eine Gespräch finden.
Mit freundlichen Grüßen ...

Das "auch" gehört da nicht hin. 

Achte außerdem auf dein Bewerbungsfoto und Mailadresse. Die sollte nicht SexyBunny98@... oder ähnlich lauten. Zur Not leg dir bei web.de oder gmx.de eine neue zu. 

Dein Bewerbungsfoto sollte dich nicht beim Feiern zeigen, in einer Disko aufgenommen worden sein, aus einem Gruppenfoto stammen oder dich wie der Tod auf Latschen aussehen lassen. Lass es am besten professionell machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 11StellAaa11
24.11.2016, 21:59

Vielen Dank für die Hilfreiche Antwort!

Bewerbungsfoto habe ich vor kurzem professionell machen lassen :)

Deine Tipps helfen mir wirklich sehr weiter!

0

Das ist nicht dein Ernst, oder? Du solltest dich unbeding informieren, wie man eine gute Bewerbung schreibt. Was du geschrieben hast ist eine Katastrophe!

Hier nur die gravierensten Fehler, sonst sitze ich morgen noch dran:

  • deine "Bewerbung" ist eine reine Aneinanderreihung  von Stichpunkten ohne Zusammenhänge und was willst du z.B. " Das Betreuen von Kunden/ der Kontakt mit Kunden/ der Kundenkontakt"  sagen? Schreibe bitte ganze Sätze und keine Aufzählungen
  • "Sehr geehrte Damen und Herren, /Sehr geehrter Herr/Frau" was jetzt? Oder willst du damit sagen, dass du eine "Massen-Bewerbung" geschrieben hast, die du einfach zig mal ausdrucken und dann verschicken willst? --> ganz schlecht! Eine Bewerbung muss immer auf eine konkrete Stelle/Firma... bezogen sein. So allgemein wie du es sagst, ist deine "Massen-Bewerbung" total oberlfächlich.
  • Zu viele Rechtschreibfehler

Mich hast du mit der Bewerbung nicht überzeugt! Für mich hört sich die Bewerbung so an, als ob du sie in 5min runtergeschrieben hättest und eigentlich gar keine Lust auf die Ausbildung hast.

    Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
    Kommentar von 11StellAaa11
    24.11.2016, 21:29

    Okay vielen Dank für ihr feedback


    zu den gravierensten Fehlern die Sie aufzählen:

    1. 

    Die "Aneinanderreihungen" -> Das Betreuen von Kunden/ der Kontakt mit Kunden/ der Kundenkontakt wollte ich natürlich nicht so abschicken! es waren drei Möglichkeiten und ich wollte mir noch überlegen welche ich davon auswählen werde..bzw sie um ihre Meinung bitten welche sie am besten finden würden..

    2.

    Und nein ich wollte auch nicht "Sehr geehrte Damen und Herren, UND /Sehr geehrter Herr/Frau" SONDER je nachdem ob ich einen konkreten Ansprechpartner habe oder nicht EINE VARIANTE davon nehmen..


    Tut mir leid, dass ich mich so ungenau ausgedrückt habe..

    Könnten sie mir bitte noch paar andere Punkte die ich verbessern muss nennen?

    Ich habe die Bewerbung nicht in 5 Minuten geschrieben, ich habe mir Mühe gegeben.

    Ich mache das zum ersten Mal und bin noch unerfahren, ich habe mir ebenfalls andere Bewerbung durchgelesen und versucht eine einigermaßen gute Bewerbung zu schreiben, was mir misslungen ist, ich werde mich noch mal stark damit beschäftigen und weitere Tipps würden mir dabei wirklich helfen  :)


    3. zu viele Fehler - nehme ich wahr und werde ich noch genauer überprüfen und verbessern, danke :)



    0

    Oh je, das geht gar nicht.

    Betreff schreibt man nicht mehr und  somit erfüllt deine Bewerbung nicht einmal den heutigen formalen Ansprüchen.

    Inhaltlich ist es leider auch nicht besser:

    lauter leere Floskeln, die rein gar kein Argument liefern, warum du für diesen Job geeignet bist. Selbstverständlichkeiten gehören nicht ins Anschreiben, denn die langweilen den Leser und führen zum Einschlafen. Auch wirkt der Entwurf wie ein Serienbrief, den du an 100 AG schicken willst. Das kommt nicht gut an und merkt jeder Personaler sofort!

    Was dich alles interessiert, interessiert den Personaler herzlich wenig, der interessiert sich für die Gründe, warum er dich einstellen sollte.

    Deshalb schau mal hier die zahlreichen Tipps an und setze sie um. Sonst wird das Nichts.

    www.karrierebibel.de

    Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
    Kommentar von 11StellAaa11
    24.11.2016, 22:02

    Okay Dankeschön!

    Ich werde mich noch mal dran setzen :)

    1

    Guten Morgen Stella, 

    ein Anschreiben ist nur ein Anschreiben, das dem Leser salopp sagt: Hallo hier bin ich, ich möchte bei Dir Arbeiten, hier sind meine Bewerbungsunterlagen. Nicht mehr und nicht weniger :-) 

    Ein Anschreiben ist auch keine Wiederholung des Lebenslaufs.

    Eine Bewerbung/ ein Anschreiben bedeutet auch: 
    ICH schreibe DIESE Firma an, um MICH DORT zu bewerben.

    Daher immer auf die Firma bezogen schreiben und auf die Firma eingehen..

    Persönlich, individuell, frisch, kurz und knackig. 

    Schau auf deren Homepage und Stellenausschreibung und antworte auf sie. Stelle dir vor, als würde diese Firma DICH persönlich Anschreiben und du antwortest darauf: 

    - Wie ist sie aufgebaut?

    - Wie ist sie formuliert und geschrieben?

    - Welches Motto/Zitat haben sie?

    - Welche Firmenphilosophie haben sie ?

    Und genau dies kannst du ausnutzen und genau herauslesen, wie du beginnen kannst.. auch gerne mit einem passenden Zitat.. 

    Denn in der kürze liegt die Würze.. 

    Bring die dinge auf dem Punkt

    - Warum ausgerechnet in dieser Firma

    - Warum ausgerechnet diesen Job

    - Was macht Dich für diesen Job aus

    - Nenne nur 3 SoftSkills und begründe sie

    - Was machst du zur Zeit (Schule, Ausbildung, arbeiten oder arbeitssuchend)

    - sonstige Infos: zbsp. Wann die Schule aus ist oder ob man Kündigungsfristen hat oder du SOFORT einsteigen kannst.. 

    - Biete immer ein Praktikum oder eine Probearbeit an.. 

    - Abschluss

    - Verabschiedung

    Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

    Eine gute Bewerbung ist aller Ausbildung/Einstellung Anfang.

    Dazu bedarf es professioneller Hilfestellung.

    z.B. im Internet

    www.berufe-4u.de

    Aber erst bewerben, wenn man sich über sich selbst und das Berufsbild und die beworbene Firma eindeutig im Klaren ist/informiert hat. Schließlich folgt (nach erfolgreicher schriftlicher Bewerbung und Einladung) noch das Bewerbungsgespräch, das den schriftlichen Teil hinterfragt. Oft ist das Auftreten, Erscheinungsbild und sind die mündlichen Antworten dann mehr wert als gute Bewerbungsmappe und Zeugnisse.

    Deshalb erst umfassend informieren, dann möglichst fehlerfrei und personalchefgerecht schriftlich bewerben.

    www.berufswahl.plakos.de

    oder

    www.azubiyo.de

    Viel Erfolg und Glück!

    Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

    Was möchtest Du wissen?