Stecke fest im Berufsleben - wer noch?

Hallo zusammen,

ich habe in meinem derzeitigen Lebensabschnitt das Problem, dass ich beruflich nicht ankomme und seit einigen Jahren feststecke. Ich möchte mich gern mit Leuten austauschen, die da Erfahrung gemacht haben und mir eventuell einige nützliche Tipps mitgeben wollen. Es ist echt sehr frustrierend, ich habe seit meiner Ausbildung als Kaufmann für Büromanagement, nirgendwo so richtig Fuß fassen können. Habe bereits mehrere Unternehmen erfolglos gewechselt und bin zum zweiten mal in einer Zeitarbeitsfirma. Diese Tätigkeit möchte ich nun auch kündigen, da ich es als zweitverschwendung empfinde, etwas zu machen was ich lustlos angehe. Als introvertierte Persönlichkeit, habe ich das Gefühl das meine Fähigkeiten nicht so gefragt sind, da eher meistens Kommunikative und offene Persönlichkeiten im kaufmännischen Bereich bevorzugt werden. Ich habe auch oft an eine Umschulung oder zweite Ausbildung gedacht, aber ich weiss echt nicht in welcher Bereich da mit meinen Charaktermerkmalen in Frage kommt und wie ich meine Schüchternheit zur stärke machen kann. Hobbymässig versuche ich mich als Schreiber und es macht mir auch viel Spass. Aber dennoch weiss ich nicht wie es beruflich weitergehen soll. Ich hätte gern einfach nur einen job wo ich sage das ich mich dabei wohlfühle, leider war das bisher kaum der Fall. Habt ihr sowas schonmal erlebt? An wen habt ihr euch gewendet? Welche Institutionen können helfen und wie soll ich fortfahren?

Arbeit, Beruf, Ausbildung, arbeit finden, Büromanagement, Frust, Kaufmann, ankommen, hamsterrad, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
4 Antworten
Wie komme ich bei der folgenden Reisekostenabrechnung auf das richtige Ergebnis?

Moin,

es geht um folgenden Sachverhalt:

  • Frau R. vom 10. bis 12.04. mit Firmenwagen
  • Belege: Tankquittung 75 €, Massage 80 €, Teilnehmergebühren 210 €

Was solche Abrechnungen im Allgemeinen angeht, sind mir folgende Informationen bekannt:

Fahrtkosten: mit eigenem Pkw 0,30 € pro gefahrenen Kilometer, bei Firmenwagen die Tankquittung.

Verpflegungspauschale: An- und Abreisetag sowie Auswärtstätigkeit von über 8 Stunden = 12 €; Ganzer Tag = 24 € (24 Stunden)

Übernachtungskosten: Erstattet wird bei Inlandsreisen die Hotelrechnung. Wenn Frühstück bei Hotelrechnung inbegriffen ist, wird der Gesamtpreis um 4,80 € gemindert und bei Auslandsreisen um 20 %.

Nebenkosten: Können geltend gemacht werden, zum Beispiel Parkgebühren, Kursgebühren, Gepäck, Repräsentationskosten, ...

Für den oben genannten Sachverhalt soll 373 € die richtige Lösung sein, aber ich komme nicht auf das Ergebnis.

Ich habe Folgendes gerechnet:

  • Tankquittung = 75 €
  • Verpflegungspauschale für 3 Tage = 72 €
  • Teilnehmergebühr = 210 €
  • Gesamt = 357 €

Ich verstehe nicht, wie man auf die 373 € kommen soll.

Bei Bedarf hier auch noch zwei Fälle, wo die Berechnung hingehauen hat:

  • Frau B. am 03.04. von 07:00 bis 19:30 Uhr
  • Belege: Fahrkarte 36,80 €, Zuschlag 7 €, Eisbecher 4,50 €

Berechnung:

  • Fahrkarte = 36,80 €
  • Zuschlag = 7 €
  • Pauschale = 12 €
  • Gesamt = 55,80 €

Anderer Fall:

  • Herr K. vom 05. bis 06.04. mit Privat-Pkw 520 km
  • Belege: Hotelrechnung mit Frühstück 110 €, Parkplatz 12 €, Pay-TV 15 €, Telefonkosten 2 €

Berechnung:

  • 520 km * 0,30 € = 156 €
  • Hotel = 110 €
  • Parkplatz = 12 €
  • Telefon = 2 €
  • Pauschale = 24 € (zwei Tage)
  • Frühstück = - 4,80 €
  • Gesamt = 299,20 €

Kennt jemand die korrekte Berechnung vom ersten Fall?

Danke!

Kosten, Buerokauffrau, Büro, Abrechnung, Bürokaufmann, Bürokommunikation, Büromanagement, Kauffrau, Kaufmann, Rechnungswesen, Reisekosten, Kauffrau für Büromanagement, Kaufmann für Büromanagement, Wirtschaft und Finanzen
2 Antworten
Ausbildung Studium Karriere Zukunft?

Hey , ich bin m/17 brauche bitte eure Hilfe , also ich komme aus Syrien und bin in Deutschland seit 2016 ich besuche zurzeit die zehnte Klasse an ein Gymnasium. Ich glaube dass ich mein Abitur nicht schaffen wird wegen meine schlechte deutsche Sprache also im ersten Halbjahr hatte ich 3 fünfe in deutsch Mathe und ppl, ich hoffe dass ich dieses Jahr schaffen werde :) aber jetzt zum Thema also ich weiß gar nicht was ich machen soll, ich finde die deutsch Schul System sehr kompliziert 😂 ich glaube ich möchte nur die Realschulabschluss haben, was ich machen möchte ist , wie mein Vater ein Buisness man , meine ganze Familie sind Händler und verkaufen gold Detektoren im mittleren Osten. Ich glaube ich habe das geerbt weil ich ich mich in diesem Bereich sehr Intressiere , kann ich mein Realschulabschluss machen und dann ein Laden eröffnen? Ich interessiere mich für einzelhandel und gerne arbeite im Büro, ich kenne mich mit Computern gut aus , ich weiß nicht ob es solche Ausbildung gibt , ich habe nur kaufmann im Einzelhandel gefunden aber ich will nicht die ganze Zeit im Markt stehen und körperlich arbeiten und kassieren sowas ist nicht meins , ich habe keine Ahnung was mein näschte Schritt sein soll. Aber ich möchte auf jeden Fall mein Realschulabschluss machen und dann eine Ausbildung starten ich finde aber nicht was ich suche . Ich spreche sehr gut englisch. Außerdem beschäftige ich mich gerade mit dropshipping neben der Schule und mache gutes Geld. Also nochmal: ich arbeite gerne im Büro vor dem Computer gerne am Handy, interessiere mich sehr für Einzelhandel und möchte gerne mein eigene Gewerbe öffnen eine Online Seite oder ein Laden . Ich spreche gut englisch Deutsch und Arabisch. Ich organisiere auch gerne , könnt ihr mir jetzt bitteeeee sagen welche Ausbildung zu mir passt ? :) vielen Dank und sorry für die Rechtschreibfehler:(

Schule, Zukunft, Büro, Ausbildungsplatz, Einzelhandel, Händler, Karriereberatung, Kaufmann, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
3 Antworten
Ich weiss nicht welcher Job für mich der richtige ist....?

Hallo Leute, ich bin (20) und weiss leider überhaupt nicht welchen Job ich ausüben soll. Ich habe gerade meine Lehre als Kaufmann beendet und habe bei einer Marketing Firma angefangen bei der es mir überhaupt nicht mehr gefällt. Die ersten 2 Monate waren ganz gut aber im 3 Monat hat sich alles geändert. Die Kommunikation war immer schon sehr schlecht. Es wird nicht gut mitgeteilt was man erwarten bzw. haben will. Die Führungsetage hat sich bei mir schnell als unzureichend erwiesen. Die Chefs denken einfach sie können alles machen. Die Einführung in die Arbeit war grotten Schlecht. Als ich dachte ich habe es langsam im Griff (ich wurde sehr viel gelobt). Ich musste dann beim Probezeitgespräch feststellen das ich anscheinend doch nicht genug mache bzw. weiss (bin Neuling in dieser Branche). Nie wurde mir was gesagt (Kritik) oder Verbesserungen geben. Ich musste dann beim Gespräch 40min mir anhören lassen wie schlecht ich bin und ab da war meine Arbeitsmotivation ganz unten und ich habe bemerkt das es doch nicht der Job für mich ist. Dort herrscht nur Druck, druck und druck, dazu sollte man für den Job leben und sich auch in der Freizeit damit beschäftigen. Ich habe mir immer ganz klar gesagt das ich nie möchte, dass mein Arbeitsleben mein Privatleben übernimmt. Aber jetzt zurück zum Thema (sorry).

jetzt weiss ich einfach nicht wo ich anfangen muss. Ich bin bei der Firma knapp 5 Monate und für den Lebenslauf jetzt schon den Job zu wechseln ist auch nicht wirklich gut. Aber ich möchte ihm unbedingt wechseln, da ich einfach merke das ich nicht mehr will (psychisch). Jetzt meine Frage was soll ich machen? Im nächsten Job muss es klappen und ich muss dort Arbeitserfahrungen in Jahren (mind. 1 Jahr sagt man pro Arbeitegeber), ansonsten wird man kritisch angesehen. Was wenn der nächste Chef noch schlimmer ist? Was wenn die Kommunikation im anderen Betrieb noch schlimmer ist?

Ich weiss nicht wo ich anfangen soll.... Ich mag druck überhaupt nicht und brauche eher vertrauen, dafür bin ich sehr fleissig, kann gut mit Menschen (Kunden) und finde mich eigentlich in jedes Team ein. Es fehlt mir manchmal das hinterfragen einer Aufgabe, da muss ich sicher noch an mir Arbeiten. Aber ich bin auch erst 20 und kann nicht alles von anfang an. Aber bei meiner aktuellen Firma wird einfach das erwartet... (Gespräch habe ich auch gesucht, leider kam sehr wenig Verständnis entgegen und nach 3 Tagen nach dem schlechten Probezeitgespräch haben sie gefragt wieso sie noch keine Änderung sehen.....

Wer es bis hier her geschafft hat. Ich hoffe ihr könnt mir eure Erfahrungen mitteilen und mir Tipps geben.

Vielen Dank jetzt schon!

Liebe Grüsse

Leo

Arbeit, Beruf, Schule, Bewerbung, Job, Arbeitswelt, Kaufmann, Ausbildung und Studium, jung
5 Antworten
Wie ist der Beruf "Kaufmann im E-Commerce"?

Mein eig. Plan war der Kaufmann für Marketingkommunikation (Grund dafür: ich habe ein Interesse für Marketing, Werbung), allerdings gibt es in meiner Gegend nicht so viele und gute Anzeigen und dafür braucht man auch in der Regel die Fachabitur.

Ich mache derzeit meine Fachoberschulreife (mit Quali.) auf einem wirtschaftlichen Berufskolleg und hatte Fachabi nur im Hintergrund weil ich eig. dieses Jahr eine Ausbildung anfangen wollte.

Ich habe mich dann letztes jahr für den Beruf kaufmann für büromanagement entschieden und habe mich auch im September beworben. Leider nur Absagen (wobei ich jetzt denke dass es auch Schicksal sein könnte xD).
In Dezember 2019 habe ich dann erstmal aufgehört mit der Ausbildungssuche und habe mich um mein Schülerpraktikum gekümmert, weil ich bis ende februar eins haben muss.

Meine derzeitige Situation ist... ich hatte ilgendwie kein gefühl mehr dass mir der Beruf "Kaufmann für Büromanagement" überhaupt gefällt oder passt. Ich habe natürlich vorher videos und beschreibungen gelesen aber... ilgendwas lässt mich zweifeln.

Ich habe dann tests gemacht welche Ausbildungsberufe zu mir passen würden und einer von den Berufen die zu mir passt, wäre "Kaufmann für Marketingkommunikation" und der andere wäre "Kaufmann im E-Commerce". Habe mich bisschen informiert und ich denke wirklich dass dieser Beruf mehr zu meinen Interessen passen würde.

Ich möchte zuletzt gerne wissen ob das ein "guter" und sicherer Beruf ist mit Aufstiegschancen. Vielleicht können mir einige Ausbilder was darüber erzählen.

Werbung, Beruf, Schule, Ausbildung, Kaufmann, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort
Ausbildung bei Mercedes durch Kontakte?

Hallo, ich bin 16 Jahre alt und schicke seit 6 Monaten pausenlos Bewerbungen an verschiedenen Autohausen. Ich habe sogar im Umkreis von 200 Kilometer meine Bewerbungen verschickt. Ich bin beim Nord-Ostsee Automobile(Mercedes Benz) ins Auswahlverfahren gekommen, doch leider bekam ich ein Tag später eine Absage. Ich habe direkt bei denen angerufen und wollte mich informieren, wieso Sie deren Meinung nach einem plötzlich geändert haben. Die Ausbildungsmanagementin sagte zu mir, dass meine Bewerbung Ihr gefallen hat und dass ich für Mercedes Benz interessant wäre. Aber Sie haben mir abgesagt, weil ich kein Abitur habe. Ich bin momentan im Auswahlverfahren bei „Auto Wichert“. Es war schon immer mein Traum bei Mercedes als Automobilkaufmann zu arbeiten, weil ich in dem Beruf schonmal gearbeitet habe(Praktikum) und es gelingt mir sehr gut. Ich habe in zwei Tagen fünf Autos verkauft und keine Andere Berufung hat mir so sehr gefallen wie das Verkauf von Fahrzeugen. Ich bin immer gut gekleidet, meine Haare sitzen immer gut und ich habe nie zu viel und nie zu wenig Parfüm an mir. Ich habe durch meine Bekannten gehört, dass man Heutzutage durch Kontakte viel bessere Chancen für einen Ausbildungsplatz zum Automobilkaufmann hat.

Die Leidenschaft zu Autos habe ich seid ich 4 Jahre alt war. Ich habe schon in der Werkstatt gearbeitet und kenne mich mit Motoren von Mercedes Benz, Audi, Bmw, Volkswagen…

Ebenso habe ich im Verkauf sehr viele Erfahrungen, ich habe viele Minijobs und Praktika bis zu meinem 16ten Lebensjahr absolviert.

Gestern habe ich weitere Bewerbungen an „Walter Burmester GmbH“(Mercedes Benz) abgegeben und momentan warte ich auf einpaar Antworten, wie von „Porsche“ und „Auto Wichert“.

Ich wünsche mir nichts doller, als ein Ausbildungsplatz zum Automobilkaufmann, deswegen bitte ich euch um Hilfe. Ich wünschte, mir würde jemand nur eine Chance um mich zumindestens in einer Probezeit zu beweisen, dass ich es drauf habe.

Meine Frage ist ob jemand mir vielleicht helfen könnte, ich würde auch umziehen. Am idealsten wäre in Umkreis Hamburg, aber ich bin auch bereit umzuziehen.

Vielen Dank im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen

30.12.2019

Liebe, Auto, Hamburg, Kilometer, Volkswagen, Ausbildung, Hilfestellung, Fahrzeug, Ausbildungsplatz, Autohaus, Hamburger Hafen, Kaufberatung, Kaufmann, Leidenschaft, Mercedes Benz, minderjährig, mobile.de, Probezeit, Umkreis, Ausbildung und Studium, Auto und Motorrad, autos
7 Antworten
Ich brauche einen Rat für meinen Werdegang. Ist Erfolg davon abhängig das man nicht Aufgibt?

Ich habe mal eine Frage weil Ich mir ziemlich unschlüssig bin. Wenn Ich eine Ausbildung ausübe in der Ich nach der Ausbildung Erfolg ernten werde aber in der Ausbildung durch eine Art Hölle gehen werde weil Ich Fixkosten habe die höher als mein Gehalt sind und weil Ich in der Schule schauen muss dass Ich klarkomme, im allgemeinen ist es kein Problem, nur die Tatsache dass die neben Aktivitäten wie z.B. Hobbys, Familie und Beziehung und sehr viele neben Probleme Zeit und nerven rauben erschwert es die Gesamtsituation. Meine Ausbildung geht noch 2 Jahre und Ich wollte die Ausbildung schon immer machen weil Sie mir spaß macht und Ich der Meinung bin dass Ich überdurchschnittlich erfolgreich werde mit meiner Ausbildung, nach meiner Ausbildung. Meine Freunde und meine Familie halten mich für einen Idioten weil Sie meinen dass Ich zu wenig verdiene und zu viel geben muss und vor allem weil Ich schon 22 Jahre alt bin. Meine Frage ist jetzt, was würdest z.B. du in meiner Situation machen ? Welche verschiedenen Scenario sollte Ich mir vorstellen und für was sollte man sich entscheiden ? Bin Ich tatsächlich ein Idiot oder denke Ich vorausschauend klüger als andere. Ich bin mir nicht mehr so sicher, da Menschen das was Ich tu zwar einerseits schätzen weil es etwas angesehenes ist (ein angesehener beruf) und andererseits belächeln sie es weil Ich es eben bin. (noch dazu kommt das Ich leichte Depressionen habe und nicht ganz bei Sache bin aber ich denke dass es vorübergeht) Was ist die klügste Art in der Situation zu handeln ?

Leben, Geld, Ausbildung, Erfolg, Kaufmann, erfolgreich
4 Antworten
Abendgymnasium vs BOS-W?

Hi Leute,

wollte euch fragen, was für euch sinnvoller erscheint nach einer Bankkaufmannsausbildung in Baden-Württemberg wenn man WiWi oder Lehramt am Gymnasium studieren möchte (ich weiß weit hergeholt)

1. Abendgymnasium: (-) 1-1,5h Fahrt mit dem Auto, Dauer 3 Jahre, Kosten 1600€, Abendsunterricht 3-4 Tage die Woche, Kaum "Freizeit", evtl ältere Mitschüler dabei ü30 etc... (+) Teilzeitarbeit in der Bank möglich, Punkte/Kursstufensystem, Berufserfahrung sammeln, "angesehener?"...

2. Wirtschaftsoberschule (-) ca 1-1,5h Fahrt mit dem Auto, kein Arbeiten mehr möglich in der Bank, da Vollzeitschule=kein Gehalt mehr, keine Berufserfahrung, es zählt nur das letzte Schuljahr davon gibt es nur 9 relevante Fächer die in den Schnitt mitreinzählen (davon 4 Prüfungen in M,D,E,BWL die doppelt gewichtet werden und die Jahresleistung einfach, Nebenfächer zählt nur die Jahresleistung)...

(+) Vollzeitschule, "mehr Freizeit", elternunabhängiges BaFöG (ca 380€), Dauer nur 2 Jahre, man ist im Wirtschaftszweig aufbauend auf die Ausbildung noch drin mit Profilfächern (BWL,Informatik)

Beides führt zur allgemeinen Hochschulreife=Abitur (:

Tipps, Geld verdienen, Studium, Schule, Geld, Gehalt, Bank, Bildung, Ausbildung, bankkauffrau, Karriere, Büro, 2. Bildungsweg, Abendgymnasium, Abi, Abitur, Baden-Württemberg, Bankkaufmann, Berufsoberschule, BWL, Bwl Studium, finance, Gymnasium, Kaufmann, Lehramt, Lehramtsstudium, studieren, Weiterbildung, Abiturprüfung, bkfh, nach ausbildung, Weiterbildungsmöglichkeiten, Schule und Ausbildung, Ausbildung und Studium, Schule und Studium, Schule und Beruf, Meinungen und Diskussionen , Wirtschaft und Finanzen, Beruf und Büro
2 Antworten
Amazon und Einzelhandel?

Es heißt ja immer, man solle den Einzelhandel unterstützen. Und ich versuche auch, soweit es mir möglich ist, dies zu tun. Allerdings muss ich auch sagen, wenn ich weiterhin den Einzelhandel unterstützen soll, dann muss dieser sich auch ein Stück weit verändern:

Wenn ich Dutzende Geschäfte abklappern muss, bis ich endlich irgendwo mal gefunden habe, was ich suche, dann nervt mich das total. Es raubt Zeit und kostet Geld. Auf amazon hätte ich dieses Produkt binnen Sekunden bestellen können. Und dann möchte ich auch kein Gejammere von Einzelhändlern über den bösen Internetversand hören, sondern dann erwarte ich auch ein Stück weit Veränderung von den lokalen Händlern.

Wenn ich beispielsweise eine DVD kaufen möchte, dann ist diese in den meisten Fällen nicht im Laden vorhanden. Oft muss man diese dann vor Ort bestellen und muss mehrere Wochen warten. Das sind dann Zustände, wo ich ganz klar sage, dass so etwas in der heutigen Zeit eben nicht mehr geschäftsfähig ist und da habe ich auch keinerlei schlechtes Gewissen, mir einen Film über amazon prime zu kaufen. Oder ich wollte mal mit meinen Bruder ein Puzzle mit einem New York oder London Motiv kaufen. Wir sind den ganzen Tag in der Stadt rumgelaufen, bis wir irgendwo mal eins gefunden haben. Und da habe ich einfach keine Lust darauf. Bei Ravensburger direkt bestellt hat man sogar eine längere Garantie.

Aber was sagt ihr zu diesem Thema? Unterstützt ihr den Einzelhandel? Oder seid ihr vielleicht sogar Einzelhändler?

einkaufen, Amazon, Wirtschaft, Deutschland, shoppen, Einzelhandel, Geschäft, Gesellschaft, Internetversand, Kaufmann
9 Antworten
Ist mein Bewerbungsschreiben "gut" (Ausbildung)?

Ich bewerbe mich für eine Ausbildungsstelle als "Kaufmann für Büromanagement"
Meine erste Bewerbung ging an Aldi und jetzt bewerbe ich mich noch für Telekom.
Weil Telekom in ihrer beschreibung allgemeine sachen geschrieben haben, konnte ich den Grund warum ich mich für Telekom entschieden habe, nicht wirklich effektiv rüber bringen. Über verbesserungsvorschläge, sowie grammatik korrigierungen, würde ich mich freuen

"Sehr geehrte Damen und Herren, (es gibt keine konkrete Ansprechperson wurde gesagt, daher habe ich mich "Damen und Herren" angefangen)

Sie fragen sich, warum Sie mich einstellen sollen? Ich will Ihnen hiermit eine Antwort anbieten.

Sie suchen einen Auszubildenden, die ihre Anforderungen erfüllen. Das kann ich. Durch meine Lernbereitschaft und Engagement erfülle ich auch übermäßige Aufgaben stressfrei und zuverlässig. Mein Anpassungsvermögen erlaubt es mir, sowohl im Team, als auch selbstständig zu arbeiten.

Vorteilhafte Fähigkeiten sind meine Grundkenntnisse in Microsoft Word und PowerPoint. Diese konnte ich in der Schule unter Beweis stellen und habe durch meine aussagkräftigen Präsentationsgestaltungen, viele positive Bewertungen erhalten.

Aktuell besuche ich die kaufmännisch orientierte „---“ in ---, welche ich im Sommer 2020 mit der Fachoberschulreife beenden werde.

Es interessiert mich einen genauen Blick hinter die Kulissen zu werfen, und auch ein Teil Ihres Unternehmens zu werden, denn eigentlich kennen wir uns schon lange, ich war nämlich jahrelang Kunde bei Ihnen.
Ich möchte meine Stärken einbringen und alle wichtigen Arbeitsabläufe lernen, denn genau das stellt den besonderen Reiz an der Ausbildung dar.

Ich bin überzeugt davon, Ihr Team perfekt zu ergänzen und freue mich auf ein persönliches Kennenlernen."

Beruf, Deutsch, Schule, Bewerbung, Ausbildung, Bewerbungsschreiben, Kaufmann, Telekom, Ausbildung und Studium, Kaufmann für Büromanagement, Beruf und Büro
5 Antworten
22 aus CH Lehre abgeschlossen als Logistiker, aber gefällt mir nicht mehr, welcher Beruf passt zu mir, bin zu schüchtern und hatte 6 Jahren Depression?

Zu meiner Abschluss: Sekundarschule A Mathe Niveau: 2 & Franz Niveau: 1, 10. Schuljahr Technik & Informatik, Praktikum KV, Ausbildung: Logistiker EFZ 2018, Militär Durchdiener bis April 2019, seitdem arbeitslos bis heute.

Schulische Leistung: Ich war immer ein durchschnittlicher Schüler überall und mein Problem vor allem, dass ich schon immer Probleme habe mit Zuhören, seit 2013 und es hat mich immer belastet bis heute.

Einzige wobei ich gut bin: Englisch, da kann ich gut reden und verstehen, Deutsch Grammatik, sehr gut, aber da ich die letzten 6 Jahren nichts Grosses gemacht habe, ausser an der Himmel zu schauen und zu weinen, habe ich keine neue Informationen aufgenommen, bin sozusagen wie zurückgeblieben und meine Allgemeinbildung ist schlecht. Deswegen habe ich auch keine Erfahrung mit Frauen, aufgrund meiner schlechten Charakter & mangelndem Wissen an Spass und Leben.

Ich habe überlegt, zu KV wechseln, jeden Samstag. Ich würde zwar gerne vielleicht KV auch machen wollen, nur das Problem ist, dass ich nicht guter Redner bin beim Telefongesprächen und ich stottere ab- und zu beim Sprechen / habe zu Angst allgemein, wenn mir eine schwierige Erwartung / Aufgabe auf mich zukommt + bin schlecht in Wirtschaft, Mathe, Zinsen, Religion, Geschichte, Naturwissenschaft, Geografie, Politik, Autos, Versicherungen, Steuern. Ich habe von diesen Sachen 0 Ahnung, aber ich kann nur Englisch & kann gut am Computer E-Mail und so Sachen erledigen. Hab 0 Selbstbewusstsein. Damals reichte es mir nicht die Lehre KV zu machen und jetzt auch nicht.

Ich weiss nicht, was soll ich als Nächstes machen / besser Ich hätte nie gedacht, dass ich so sehr unten bleiben werde, war der beste in der franz. Unterricht damals.

Meine Hauptfrage: Welcher Beruf soll ich machen, welcher würde mir passen?

Arbeit, Beruf, Schule, Job, Ausbildung, Schweiz, arbeitslos, Depression, Jobangebot, Jobsuche, Kaufmann, Werdegang, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Kaufmann