Top Nutzer

Thema Kaufmann
  1. 10 P.
  2. 10 P.
Zweitausbildung? Fachhochschule? Umschulung? Perspektiven!?

Guten Abend miteinander.
Ich bin allmählich am verzweifeln, weshalb ich mich an euch Community wende.
Vielleicht erstmal zu meiner Situation: Ich bin 24 Jahre jung & habe vor knapp 3 Jahren meinen Kaufmann im Einzelhandel vollendet.
Wurde auch prompt übernommen & habe mittlerweile 3 Jahre 'Berufserfahrung' auf dem Buckel. Jedoch fühl ich mich derzeit, was meinen Job angeht äußerst unzufrieden. Dies greift seit nun mehr als 1 Jahr meine Psyche enorm an. Ich bin des öfteren unmotiviert & finde nicht einmal Freude an den Tagen wo ich denn mal frei habe. Seit langem spiele ich mit mehreren Gedanken. Option 1 war für mich mir lediglich eine neue Arbeit zu suchen, was mir bisher keinen Erfolg eingebracht habe. Natürlich habe ich Möglichkeiten mich auf Stellen zu bewerben, wo ich von vorne rein weiß: Die würden eh jeden nehmen, aber so bitter nötig habe ich es nicht bzw möchte ich nichts ausüben was mir keinerlei Spaß bringt. Nun spiele ich mit mehreren Gedanken, wo ich einen kleinen Anstoß gebrauchen könnte. Eventuell kennt sich hier ja einer bestens aus & kann mir Ratschläge geben. Welche Perspektiven habe ich bzw weiß jemand ob es eine Art 'Ansprechpartner' gibt an die man sich wenden kann, die mir eventuell auch Stellen & Möglichkeiten anbieten können. Ich bin mir nämlich sehr unschlüssig was ich machen soll, an wen ich mich wenden kann & welche Perspektiven ich besitze. Kann ich ohne weiteres eine Zweitausbildung anfangen? Wie läuft es ab mit Umschulungen oder weiteren Qualifikationen? Würde mir eventuell eine Fachhochschulreife viel mehr Wege ermöglichen, als das was ich derzeit für Verfügung habe? Haut einfach mal in die Tasten. Ich bin für jeden Ratschlag dankbar.
Vielen Dank! :)

Arbeit, Zukunft, Kaufmann, Kaufmann im Einzelhandel, Ausbildung und Studium
1 Antwort
Welchen Zeugnis soll ich vorzeigen bei der Ausbildungsstelle?

Ich suche für das nächste Jahr eine Ausbildung, hab mich in letzter Zeit mal so ein bisschen über paar Berufe informiert und finde den Beruf als Bankkaufmann eigentlich ziemlich interessant. Hab auch schon meine Bewerbungen & etc. schon fertig geschrieben, weil ich aktuell sehr viel Freizeit habe. Hab schon viele Erfahrungen in verschiedenen kaufmännischen berufen gesammelt (Einzelhandelskaufmann, Industriekaufmann etc war auch in einem Auslandspraktikum in Malaga).

Wie auch immer kommen wir zu der Frage : ich hab dieses Jahr meine Fachhochschulreife mit dem Zusatz kaufmännischen Assistent (fremdsprachen/spanisch) mit einem Schnitt von 3,1 erfolgreich abgeschlossen. Für eine Ausbildung zum Bankkaufmann sind aber keine Anforderungen gesetzt was den Abschluss betrifft Also wollte ich fragen, ob es nicht sinnvoller wäre, wenn ich meinen realschulabschluss mit dem Durchschnitt von 2,0 vorzeigen würde, weil das bestimmt besser ankommt und ich bessere Chancen hatte. Den Lebenslauf könnte ich auch leicht umändern ich hab neben der schule die letzten 2 Jahre auch gearbeitet das könnte ich reinschreiben statt der schule und dann würde das auch mit dem Auslandspraktikum wegfallen. Den Realschulabschluss hab ich übrigens auf einer kaufmännischen Berufsschule gemacht also hab ich da quasi auch Erfahrungen gemacht

Beruf, Schule, Bewerbung, Ausbildung, Rechte, Abschluss, Kaufmann, Zeugnis, Pflicht, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
4 Antworten
IT-Systemkaufmann gute Wahl?

Hey ich bin Mitte 20 und fange eine Ausbildung als IT-Systemkaufmann an. Vorher habe ich keine Ausbildung gemacht (hatte vorher nen recht bequemes Leben).

Nun gut, jetzt gehts los. Ich konnte mich zwischen Fachinformatiker (für Systemintegration /oder Anwednungsentwicklung) und IT-Systemkaufmann/Informatikkaufmann erst nicht entscheiden.

Allerdings habe ich früher eine Wirtschaftsschule besucht und mal diverse Praktika im Kaufmännischen gemacht (Einzelhandelskaufmann in Elektronikfachmärkten) natürlich inkl viel Kundenkontakt/Beratung. Hat mir gefallen.

Ich habe mich für den IT-Systemkaufmann entschieden (Beruf ist fast identisch mit dem Informatikkaufmann), nur dass erstere meist mehr im Verkauf von Waren/Dienstleistungen/Lösungen sind.

Ich habe mal überlegt, dass ich dann falls ich nach der Ausbildung keine Stelle als IT-Systemkaufmann (oder Informatikkaufmann) bekommen sollte und mich auch um der Arbeitslosigkeit zu entgehen ja auch auf Einzelhandelskaufmann (vielleicht sogar Bürokaufmann) bewerben könnte und somit besser vor Arbeitslosigkeit geschützt wäre, als würde ich nur den Fachinformatiker für Systemintegration machen? Wenn ich dort nämlich keine Stelle bekäme, müsste man sich weiter fortbilden während der IT-Systemkaufmann im Zweifel ja auch andere ''schlechtere Kaufmannsberufe'' mit abdecken kann.

FRAGE:

Sehe ich das richtig, dass mir als IT-Systemkaufmann also mehr Türen offenstehen?

Arbeit, Beruf, Schule, IT, Kaufmann, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Kaufmann

Musterreport Kauffrau für Büromanagement, wo zu finden?

1 Antwort

Berechnung gesamt note IHK Prüfung

2 Antworten

Berufe die man alternativ ausüben kann als gelernter Kaufmann im Einzelhandel

5 Antworten

Industriekaufmann mögliche Fragen die aufkommen könnten in der mündlichen Abschlussprüfung?

1 Antwort

Was heißt valutieren?

5 Antworten

Was ist der Unterschied zwischen Handelsregister und Gewerberegister?

1 Antwort

Hilft Kaufmann´s Kindercreme gegen Pickel?

6 Antworten

Wenn eine differenz in der kasse besteht muss ich die aus meinem eigenen geldbeutel zahlen?

5 Antworten

Was tun wenn man keine Ausbildung und keinen Schulplatz hat?

6 Antworten

Kaufmann - Neue und gute Antworten