Wie Hund am besten entfilzen?

Ich habe, wie im letzten Beitrag schon beschrieben, einen Hund. Um seine Pflege habe ich mich leider nicht gekümmert. Das bereue ich wirklich so sehr. Ich weiß, dass es dafür keine Entschuldigung gibt und ich kann es mir selber auch nicht verzeihen. Ich würde wirklich alles dafür tun um nochmal neu anzufangen mit ihm also dass er wieder aussieht wie früher und ich mich regelmäßig um seine Pflege kümmere. In 2 Wochen gehen wir zum Friseur wieder mit ihm. Ich bin mir sehr sicher, dass der Friseur mir meinen Hund wegnimmt. Ich kann das voll nachvollziehen, ich würde wenn es nicht mein Hund wäre wahrscheinlich auch so reagieren. Aber ich möchte mein Hund behalten und wieder alles gut machen. Ich liebe ihn über alles und ich will ihn einfach nicht verlieren. Ich will mich wirklich dann immer um seine Pflege kümmern.

Hat jemand eine Idee wie ich selbst Filze an den Vorderbeinen und am Bauch grob wegbekomme? Wenn nurnoch ein bisschen da sind, wäre ja auch erstmal okay bis zum Friseurtermin. Und wie kann ich das verklebte an seinem Geschlechtsteil abbekommen? Das Problem ist wenn ich z.B. mit einer Bürste ihn an seinen Vorderbeinen oder Bauch bürsten will geht er immer weg und lässt es sich nicht gefallen.
Bitte helft mir. Ich verspreche, dass ich ihn nie wieder so vernachlässigen werde. Es tut mir wirklich so so Leid. Ich kann dann auch immer Bilder schicken(falls das hier geht) damit ihr seht, dass ich ihn immer pflege. Ich werde ihn wirklich pflegen. Es tut mir wirklich so Leid und ic will es wieder gut machen.

Tiere, Pflege, Hund, Angst, Hundebesitzer, Hundefell, Hundefriseur, Hundepflege
7 Antworten
Deutsche Dogge in Stadtwohnung?

Guten Abend,

ich befinde mich momentan in einer kniffligen Situation und erhoffe mir hier von ein Paar Hundeexperten einen Rat.

Durch eine Komplizierte Reihenfolge von Ereignissen ist es nun dazu gekommen das ich mich seit ca. 3 Wochen um einen zweijährigen Labrador- Doggenmix kümmere.

Der Hund hat in seinem kurzen Leben leider nicht die besten Erfahrungen machen dürfen. Ich bin momentan die 5te "Besitzerin" ( eigentlich sollte ich ihn nur für eine Woche in pflege nehmen bis die eigentliche Besitzerin bei sich alles klären konnte, nun hat sich aber herausgestellt das sie ihn nicht mehr zurück nehmen kann. )

Da der Hund bereits so häufig rumgereicht wurde entschloss ich mich dazu ihn vorerst zu behalten, und selber ein neues Zuhause für ihn zusuchen, wo er auf Lebenszeit bleiben kann.

Nun ist aber bereits einiges an Zeit vergangen, und so wohl ich als auch der Hund haben schon eine Bindung zu einander aufgebaut. ich kann eigentlich garnicht mehr darüber nachdenken ihn wieder herzugeben, und ihm somit wieder einen Verlust zu zumuten.

Nun ist aber meine Frage, ob es ihn überhaupt glücklich machen würde dauerhaft in einer 50m2 großen Stadtwohnung zu leben? Kann ich ihm in einer Großstadt das Leben bieten was er braucht?

Ich wohne zurzeit mit ihm bei meiner Mutter, sie hat ein großes Haus mit Garten, hier fühlt er sich sichtlich wohl, aber das ist keine dauerhafte Lösung....

Ich hoffe es kann mir jemand weiterhelfen. Danke schon mal im Vorraus.

Behalten! Er kommt schon klar 82%
Abgeben! Die Wohnung ist zu klein 18%
Tiere, Hund, artgerechte haltung, großstadt, Hundehaltung, Hundepflege
12 Antworten
Wie oft darf man einen Hund duschen?

Hallo liebe Community, als Vorwort möchte Ich euch Danken und mein Anliegen schildern.

Meine Hündin ist 1 Jahr alt, und wälzt sich halt gerne mal im Dreck ;)

Meine Frage daher wie oft darf man einen Hund NUR mit Wasser abduschen? Damit meine ich kein Vollbad sondern einfach nur wenige Minuten unter Wasser. (Ich wasche Momentan nur den Körper und lasse ihr Gesicht trocken) Mir fällt auf das Sie sich bereits nach 2-3 Tagen nach der Dusche bereits wieder voller Freude in den Wiesen gegebenenfalls auch im Dreck wälzt, was natürlich ihre Fellpflege darstellt.

Viele beziehen sich natürlich auf "Nur 1-2 x im Jahr das ist ein Hund schau wie Sie in der Natur leben" jedoch ist dies wohl ziemlich veraltet. Wer das seinem Hund antun will von mir aus dennoch ist er nicht in der Natur sondern in einem menschlichem Lebensraum voller Unreinheiten die in der normalen Natur nicht zu finden sind.Zudem gehen Hunde mit Vorliebe für Wasser wohl auch öfters als jede 2te Woche ins Wasser ohne Schäden davon zu tragen. Daher habe ich gelesen das es Vorteilhaft ist seinen Hund 1-2 x im Monat mit Hundeshampoo zu baden aufgrund Mikro-Organismen, Staub, Etc. die sich im Fell des Tieres verfangen.

Wie sieht es daher aus wenn man Sie nur mit Wasser ab wäscht? Grad in den regnerischen Herbsttagen ist sie fast täglich voller Matsch, ist es daher vielleicht auch Akzeptabel sie in den regnerischen Monaten sogar Wöchentlich ein paar Minuten ab zu duschen? Und wie sieht es mit Schwimmen aus in den Sommer-Monaten in Bächen? Muss ich ihr den Spaß wirklich verbieten und darf nur einmal die Woche oder Monat mit ihr dort planschen gehen?

Wasser, Hund, Hundepflege
11 Antworten
Sollten Liegeschwielen behandelt werden und wenn ja: Womit?!

Hallo liebe Hundefreunde,

mein Hund hat eine Liegeschwiele an einem seiner Ellenbogen auf seinerbevorzugten Liegeseite. Die Stelle ist kahl, schuppig und gerötet, blutet aber nicht und ist nicht eingerissen. Den Hund stört es nicht, er leckt nicht daran. Der Tierarzt meinte, ich soll sie mit "irgendeiner Babycreme" behandeln.

Nun habe ich im Internet etwas recherchiert und festgestellt, es gibt diesbezüglich recht unterschiedliche Empfehlungen. Die einen sagen ja, sollte man behandeln, bzw. mit einer Creme pflegen, die anderen sagen nein, durch die Pflege wird die Haut zu weich und somit anfälliger, größere Baustellen seien so vorprogrammiert.

Wie behandelt Ihr die Liegeschwielen Eurer Hunde? Oder behandelt Ihr nicht? Mit was behandelt Ihr, sofern Ihr behandelt?

Und ja: Ich weiß, es wäre hilfreich, wenn der Hund auf einem weichen Untergrund liegen würde...^^ Das macht er aber jetzt, wo es wärmer wird, nicht gerne. Am liebsten liegt er auf den kalten Fliesen, möglichst auf der Terrasse bei derzeit acht Grad. Bei offener Tür, versteht sich :)

Ratlose Grüße vom Beutelkind

Anderer Tipp 38%
Ich habe gute Erfahrungen gemacht mit... 25%
Ich behandel das gar nicht weil... 13%
Ich benutze eine Babycreme und zwar die Marke... 13%
Mein Erfahrungswert 13%
Ich benutze Balistol 0%
Ich benutze ein Öl und zwar die Sorte... 0%
Hund, Hauterkrankung, Hundepflege, Hundeerkrankungen
9 Antworten
Spitz | Zwergspitz/Pomeranian -Erfahrung

Hallo, ich werde mir 2013 meinen ersten Hund zulegen. Es soll ein Pomeranian/Zwergspitz sein. Habe jetzt in verschiedenen Foren gelesen. Der Eine sagt, es sei ein super Anfänger-Hund der Andere behauptet das Gegenteil! Selbst wenn es kein guter Anfängerhund ist, ist es nicht weiter tragisch denn mein Lebensgefährte hat immer Hunde gehabt und hat sehr gute Erfahrung!

Habe nun aber ein paar Fragen, da ich gut vorbereitet sein will!

  1. Gibt es nun einen unterschied zwischen Kleinspitz und Pomeranian?

  2. Sollte man diesen Hund regelmäßig baden?

  3. Geschirr oder ganz normales Halsband zum gassi gehen?

  4. Was darf ein Kleinspitz auf gar keinen Fall fressen/was ist giftig bzw schädlich?

  5. Was hat es mit BSD aufsich? Hat jmd damit Erfahrung gemacht?

  6. Für welche Krankheiten sind Kleinspitze anfällig? Und kann man diese schon als Welpe erkennen?

  7. Was für eine Bürste benutze ich am besten?

  8. Schwimmen Zwergspitze gern? (Hundestrand vor der Tür)

  9. Gibt es bestimmte Dinge die man unbedingt beachten sollte?

  10. Später einen zweiten Hund dazu (andere Rasse, gößer) ist das möglich?

  11. Eine Tragetasche für den Hund sinnvoll?

  12. Darf soein Hund mit in die Pasagier-Kabine im Flugzeug?

  13. Schwüle Luft, Hitze bei dem Fell ein Problem?

  14. Kleine Wohnung (allerdings viel Spazieren gehen, bzw draußen spielen und meines erachtens auch genug Platz IN der Wohnung für kleine Fang-spiele) ein Problem?

  15. Besonderheiten bei diesem Hund? Vllt eigene Erfahrungen, etwas hinzuzufügen?

Entschuldigt die vielen Fragen, aber ich möchte gut vorbereitet sein, um dieser Verantwortung gerecht zu werden! Danke schonmal im Vorraus! LG

Hund, Hundeerfahrung, Hundehaltung, Hundepflege, Spitze, Zwergspitz, pomeranian
4 Antworten
Krallen schneiden beim Hund...unmöglich. Was tun?

Unser Hund (Zwergpinscher 2 J.) ist ein richtiger Angsthase was den Tierarzt betrifft. Der Kleine zittert schon los und gähnt bis zum Abwinken, wenn wir schon in die Tierarztpraxis reingehen, ohne das er den Arzt vorher gesehen hat. In den Behandlungsraum muss ich ihn rein tragen, da er sich vor der Tür stocksteif macht. Auf dem Tisch wird gewinselt und gezittert. Bekommt er seine Impfung oder ne andere Spritze fängt er an zu beißen; wohl aus Angst. Er dreht und wendet sich und 2 Leute müssen ihn festhalten, damit der Tierarzt die Spritze setzen kann in Ruhe. :-( Der Tierdoc legt ihm dann jedesmal nen Maulkorb um, weil es sonst unmöglich ist ihn zu behandeln. Temperatur messen, Augen, Ohren usw. angucken läßt er sich zwar gefallen (und zittert weiter), aber sobald die Spritze kommt, dann ist es vorbei und er fängt sich an zu wehren.

Nun müsste ich eigentlich mal wieder hin. Die Krallen müssen mal geschnitten werden. Der Tierarzt sagt, da mein Hund flach mit den Vorder-Pfoten läuft, können sich die Krallen vorne nicht abwetzen, so wie es an den Hinterpfoten ist...da sind die Krallen viel kürzer.

Krallenschneiden kann ich bei ihm selbst nicht. Der wackelt zu viel herum dabei. Bei einer Kralle hab ich es schon geschafft (ohne das Hundi beißt),, aber das war sehr, sehr mühsam, hat ewig gedauert und aber bei den anderen Krallen komm ich nicht dran....weil er sich von links nach rechts und wieder auf den Rücken dreht und wendet.

Nun hab ich an einem Hundesalon gedacht. Sowas kennt mein Hund nicht und ich denke, dass der Kleine da keine Angst haben könnte, weil ist ja kein Tierarzt und da hat er noch nie Erfahrungen (auch keine negativen, wie beim Tierarzt: Spritze) gemacht. Die Damen haben mit Hunden mehr Erfahrung als ich und sind also geübter mit den Hunde-Krallen schneiden.

Was meint ihr nun dazu ? Und meine Frage noch: Was kostet es in einem Hundesalon ?

beim Tierarzt bezahle ich immer 5,50 € dafür! DANKE euch

Hund, Tierarzt, Hundepflege
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Hundepflege