Hund mit Menschen Shampoo waschen?

15 Antworten

Nein, wenn es nicht zu oft passiert.  So zweimal im Jahr wälzt sich mein Hund in etwas unsagbar Ekligen. Gülle, Fuchslosung, nehm ich an. Er stinkt zum Himmel.

Dann kommt der Hund unter die Dusche. Ich geh bestimmt nicht erst ins Tiergeschäft, um mir extra Hundeshampoo zu kaufen. Ok, man könnte einwenden, dass man das Hundeshampoo halt vorrätig haben sollte für diese Fälle. Hab ich aber nicht.

Mein Hund noch nie ein Problem damit bekommen.

Wenn der Dreck mit klarem Wasser rausgeht: Nimm das.

Wenn nicht, nimm das Menschenshampoo. Eine einmalige Anwendung macht überhaupt nichts. Ein Shampoo ist kein Medikament - und Juckreiz oder allergische Reaktionen kann der Hund auch auf Hundeshampoo kriegen. Unter Umständen aber auch auf den Dreck, der in seinem Pelz hängt.

Lediglich für Hunde, die ständig shampooniert werden, wie diverse Luxusgeschöpfe im Handtaschenformat, macht das Hundeshampoo vielleicht einen gewissen Sinn.

Auf keinen Fall Menschenshampoo verwenden. Hundeshampoo ist rückfettend, ansonsten hat Dein Hund sehr schnell eine entzündete Haut, und ein Tierarzt ist definitiv teurer als Hundeshampoo.

Tipp: wenn shampoo schon unvermeidbar ist, geht auch babyshampoo. Das ist mild genug und wäre einem normalen Erwachsenenshampoo vorzuziehen und ist meist auch billiger, als spezielles Hundeshampoo.  Außerdem brennt das nicht, wenn doch mal was in die Augen kommt.

Halllo,

also hin und wieder ist das nicht schlimm. Wenn es zu oft passiert, dann verliert das Fell seine Wasserabweisende Funktion. Also, kein Drama!
LG

Was möchtest Du wissen?