Wie oft/ab wann Hund waschen?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Baden sollte generell so selten wie möglich stattfinden. Wir hatten einen Hund mit weißem, langen und lockigen Fell. Kurz gesagt ein Fell dem man recht schnell vieles ansieht. Selbst dieses Fell wurde maximal zwei Mal im Jahr wirklich gewaschen, ausgenommen es war mal wirklich durch Matsch etc. so verdreckt, dass es gar nicht mehr anders ging.

In der Regel reicht es allerdings betroffene Stellen mit einem feuchten Tuch oder etwas Wasser abzuspülen. Gerade die Pfoten kann man so gut reinigen wenn das Wetter mal weniger nett war.

Das Fell ist ansonsten recht gut selbstreinigend, wenn man es (gerade bei Rassen mit langem Fell) vernünftig kämmt und sich auch sonst gut um das Fell und die Gesundheit des Tieres kümmert.

Ich putze meinem Hund die Pfoten / Beine mit einem Handtuch ab wenn er sich einsaut, ist es übertrieben schwarz habe ich einen Eimer mit klarem (Regen)Wasser vor der Haustür stehen wo ich die Pfoten reinstopfe und rubbel dann mit dem Handtuch nach.

Mit Schampoo geduscht wird sie sehr, sehr selten. Nach dem Urlaub an der Nordsee z.B. weil sie wie "Seehund" roch und am letzten tag dann doch noch bis zu den Ohren in totem Watt war oder nachdem sie meinte ein eher penetrantes "Gülledeo" auftragen zu müssen.
Weil sie den Geruch von Hundeschampoo verabscheut und wenig Hemmungen hat ihn postwendend im Katzenklo zu beseitigen (gnampf) wird sie mit mildem Schampoo für Menschen gewaschen, bevorzugt Arganöl für die Dame. Da steht sie total drauf aber Kokos ist auch nicht schlecht. Bekloppter Hund halt^^ Es hat ihrem Plüsch und der Haut bisher nicht geschadet, trotzdem ist es ein Notfallplan.

Sie badet sich gerne und zuverlässig in Bächen, Seen und Talsperren. Nur bis Mitte Bauch aber egal. Bürsten reinigt das Fell ja auch.

Seehund... Gülledeo und Katzenklo aus Protest. Klingt doch nach viel Abwechslung :)

0
@Kamikaze2001

Zum Glück ist si emit den jahren etwas weniger duftbegeisert geworden :D Wenn ich sicher sein will das sie sich nicht wälzt reibe ich ein ganz klein wenig Kokosöl an die Wangen. Da fühlt sie sich wie ne Diva und will nichtmal nass werden damit der Duft bleibt :D gewusst wie...

1

Da wird dir vermutlich wieder jeder was anderes sagen/empfehlen.
Aber generell kann man sagen "so oft wie nötig, so wenig wie möglich".

Ich dusche meinen höchstens wenn der sich in nem toten Vieh oder in K*cke gewälzt hat oder er das Güllefeld vor mir entdeckt hat.
Im Idealfall also höchstens 1-2 mal im Jahr und dann auch nur mit nem kleinen Klecks neutralem Hundeshampoo ohne Duftstoffe.

Normalen Dreck bürste ich einfach raus wenn der etwas getrocknet ist.

Kommt darauf an welches Shampoo benutzt.

Mit Hamamelis von Powervet könntest du deinen Hund jeden Tag baden.

Macht ja aber nur Sinn, wenn der Hunde eine Hautkrankheit hat.

Sonst wenn der Hund stinkt oder schmutzig ist.

Man sollte einen Hund so selten wie möglich waschen. Es sei denn, medizinisch notwendig...

Da er aber mit Euch lebt: wenn er sich in Gülle oder anderem stinkenden Zeug gewälzt hat. Ansonsten nur die Beine oder Pfoten. Auf keinen Fall kaltes Wasser aus dem Schlauch über Kopf und Rücken. Wenn dann von unten langsam immer höher gießen.

Beim Baden spezielles Hundeshampoo nehmen, andere sind nicht gut für die Haut und riechen nachher auch nicht gut.

Was möchtest Du wissen?