In vielen Gerichten kannst du den Wein durch Brühe oder Fond ersetzen und für die fruchtige Note etwas nicht zu süße Marmelade einrühren (Brombeere, Sauerkirsche, Kornelkirschen, Hagebutten etc.). Apfel geht auch oft ganz gut, wenn es winterlicher sein soll auch Orange (klassisch zu Geflügel wie Ente und Gans)

...zur Antwort

Ausgewogen essen, mit dem Sport weitermachen, dir auch mal was zu Naschen gönnen und der Natur ihren Lauf lassen.
Manche nehmen zu wenn sie einen Kopfsalat anschauen, andere essen einen Hussel leer und zum Nachtisch die Pizzaria ohne zuzunehmen aber meistens ist um die 30 Schluss mit dem (manchmal ungewollten) Segen ;)

...zur Antwort

Ich weiß nicht ob ich mich noch als jungen Menschen bezeichnen darf, die Diskussion ist aber schon älter und so schreib ich hier einfach ;)

Wir sind mit selbstgekochtem von Oma / Mama groß geworden und ab 10 Jahren habe ich jedes WE einen Tag für die Familie gekocht, ganz allein oder mit nur wenig Hilfe.
Heute koche ich gerne und auch ziemlich gut wie mein Besuch findet, zumindest ist noch niemand hungrig gegangen. Trotzdem muss es ab und an mal ein Burger sein oder die unverschämt leckere Pizza aus dem Dorf.

ich habe aber auch mit 35+ noch meine Mutter "belästigt", es gibt einfach Sachen die man noch nie gekocht hat und wo man mal fragen muss ob andere mehr wissen oder wie es nochmal gleich ging. So mit Omas Rotkohlrezept das ich nicht mehr sicher im Kopf hatte und der Frage nach der Garzeit einer Ente. Wozu googeln und hoffen wenn man zuhause fragen kann wo es seit Ewigkeiten lecker wurde?

...zur Antwort

Kochen lernt man nur indem man es versucht. Leg dir ein paar Gewürze zu, gute Töpfe und Pfannen (schlechte können frustrieren, gute wachsen mit^^). Kauf Zutaten und dann gehts los.
Rezepte findest du im Netz, oft auch mit Videoanleitung, Kommentaren und weiteren Ideen versehen die dir mal mehr, mal weniger weiterhelfen.

...zur Antwort

Wie wäre es mit einem Orthopäden? Wenn du so schief läufst gibt es irgendwo eine Fehlstellung und da ist er der Fachmann für. Eine Einlage kann einiges bewirken, je nach dem wie dick diese aber dann sein muss passt sie nicht in alle Schuhe. Trotzdem: Gesundheit vor Eitelkeit.

...zur Antwort

Eine Demente Frau kann keine Verantwortung für ein tier übernehmen. Wenn du willst das es der katze besser geht muss sich entweder das im Haus lebende Kind (wird wohl erwachsen sein^^) um das Tier kümmern oder es muss da raus.
Es bleibt nichts mehr hängen im Kopf der Frau, sie versteht nicht was denn mit ihrer Katze falsch läuft und kann es entsprechend nicht ändern. Demenz ist eben richtig Sch**ße, hab ich bei meinen Omas (2x) miterlebt und jetzt bei meiner Schwiegermutter :(

Es gibt eigentlich überall eine Katzenhilfe, ruf da doch mal an ob sie dir einen Tipp geben können oder dabei helfen das das Tier erstmal zum TA kommt / einen TA vorbeischicken. Die haben vor Jahren mal in unserer Nachbarschaft 26(!) halbwilde Katzen kastriert, da schaffen sie es sicher einer vernachlässigten Mieze zu helfen. Wobei ich das Katzentier vermutlich unter den Arm klemmen und zum TA bringen würde, wenn möglich zusammen mit der Besitzerin aber zur Not auch alleine. Ich kann da halt auch nicht wegschauen.

...zur Antwort

Wenn sie es gewohnt sind werden selbst zarte Araber zu wolligen Plüschwundern und frieren nicht im Schnee. Ist halt suboptimal zum reiten wenn das Fell so dick ist aber den Pferden macht es nichts, trockene Kälte ist ihnen lieber als Sommerhitze.

...zur Antwort

Bei uns gibt es einen Sozialladen, alles was noch gut ist kann man dort abgeben und es wird für ganz kleines Geld weiterverkauft. Ich hole mir da ab und zu mal Bücher oder Dekokram, wenn ich die nicht mehr brauche bringe ich sie zurück ;)

...zur Antwort

Wenn ihr meint was trinken zu müssen (warum auch immer) brauchen alle anwesenden Kinder einen "Mamazettel" mit Unterschrift das sie was trinken dürfen und deine Ma muss die ganze Zeit dabei sein. Willst du das nicht oder darf einer nichts trinken gibt es keinen Alk, ganz einfach.

Wobei ich wirklich finde das man nicht schon mit 14 einen saufen muss, das geht so schon zu früh los. Feiert ohne Alkohol, wer den braucht um in Stimmung zu kommen sollte mal seine Geisteshaltung überdenken.

...zur Antwort

Sie wird sehr, sehr faltig und das wars. Wenn sie einlaufen soll würde ich die Kochwäsche empfehlen, damit hat meine Oma es zuverlässig geschafft diverse Lieblingshosen zu schrumpfen^^

...zur Antwort

In einem Buch wurde die Mutter als Hexe verbrannt, der Vater war unbekannt (irgendein Landsknecht), tadaa, Waise.
Ein anderes Elternpaar wurde bei einem Erdbeben verschüttet
Gelegentlich wird wer erschossen / sonstwie ermordet
Autounfall ist fast schon klassisch (mit der Option "war es ein Unfall?)
Krankheit geht immer
Die Eltern sind schlicht und einfach unbekannt (Findelkind)
Die Eltern sind verschollen (Expedition, Flucht, was auch immer)

...zur Antwort

Selberbauen ist genau so teuer / teurer wie kaufen, leider.

Bei der Länge die du brauchst wird Holz kaufen relativ teuer, einen simplen Korpus mit Türen findest du aber auch schonmal öfters im Angebot der Möbelläden (oder auch im Sozailladen), da kannst du dann nach Lust und Laune Zusatzböden, Schubladen, Stangen etc. zusätzlich reinbauen. So habe ich aus einem günstigen Schrank ohne Böden einen gemacht in dem ich meinen ganzen Kram gefaltet weglegen kann und nur ganz unten ist eine niedrige Stange für Jacken und Hosen.

...zur Antwort

Auch im Mittelalter gab es schon Strohsäcke und Roßhaarmatratzen mit Leinenbezügen ;)

Felle sind sehr angenehm wenn sie weich genug sind aber auch schwer zu reinigen und daher nicht sehr hygienisch als Schlafunterlage. Man schwitzt ja in der Nacht schon phasenweise recht stark.

Es gibt Lammwolldecken, die wärmen ganz wunderbar und man kann sie (im Wollprogramm) in der Waschmaschine stecken. Als ich klein war hat meine Ma mir so eine Wolldecke immer auf die Matratze gelegt und dann ein Biberbettlaken drüber. Hat scheinbar funktioniert, zumindest hab ich aufgehört rumzuspucken weil mir kalt war ;)

...zur Antwort

Weil sie es (wie ich auch) für totalen Schwachfug halten. Ich begehe meine Sünden und muss auch mit ihnen leben.
Sie bei einem imaginären Freund abzuladen der mir das Händchen tätschelt und sagt das alles nach der Beichte wieder Ok ist ist eine zu fragwürdige Denke für mich.

...zur Antwort

Das Geld ist mir egal, irgendwie reicht es schon. Ich würde Möbelschreiner werden, schon weil ich gerne mit Holz arbeite, schöne Möbel liebe und mich nebenbei auch mal kreativ austoben kann, irgendwer wird schon ein einzigartiges Designerstück kaufen wollen :D

...zur Antwort

Wölfe werden nicht richtig zahm, sie können nicht bellen, sind sehr scheu, fühlen sich in Häusern sehr unwohl, sind deutlich intelligenter als Hunde und haben eine viel feinere Kommunikation untereinander. Sie brauchen ihresgleichen und auch der engste Kontakt zu anderen Wesen kann einem Wolf nicht das Rudel ersetzen.

Hunden sind ihre Menschen wichtiger als andere Hunde, sie wollen (meistens) gefallen, haben ihre Kommunikation teilweise auf uns angepasst und soweit vereinfacht das wir sie einigermaßen verstehen.
Für einen Wolf wäre die "Hundesprache" wie für uns die eines kleinen Kindes. Sofern er überhaupt noch was versteht weil körperliche Eigenschaften wie Rollrute, Ridge und Schlappohren jede Mimik verfremden.
Hunde können teilweise Stärke verdauen, Wölfe nicht. Dafür gibt es z.B. in Italien Wölfe die sich im Weinberg reichlich an Trauben bedienen die für Hunde giftig wären.
Hunde fühlen sich auch und besonders im Haus wohl, sie sind gemütlich geworden. Sie sind Spezialisten für Jagd, Hüten, Schutz oder zum Gesellschaft leisten, Aufgaben die ein Wolf nicht erfüllen könnte.

Sicher gibt es noch viel mehr Unterschiede aber die isnd mir so spontan eingefallen

...zur Antwort

du darfst zu jeder Tages- und Nachtzeit 30 Minuten duschen, da werden die 5 Minuten Haarewaschen wohl auch nichts ausmachen. Wenn niemand unter dir wohnt schon gar nicht, da würde man nichtmal hören wenn du dir ein Vollbad einlässt und wenns keinen stört kann keiner meckern ;)

...zur Antwort

Dafür geht so etwa jede, es ist aber eine Kunst ganz grade Schnitte zu machen (aber wozu gibts Pfusch- ähm Fußleisten?) Wenn es nur ein kleinerer Raum ist tut es vielleicht auch eine simple Japansäge die man per Hand benutzt. Die sind sauscharf und wenn man nicht total vermurkst ansetzt wird der Schnitt von allein grade.

Ich habe eine steinalte Makita "geerbt" (15 - 30 Jahre alt^^) und die geht immernoch super, sogar für die Arbeitsplatte in der Küche. Bei den Sägeblättern lieber nicht sparen, man ärgert sich nur unnötig wenn die brechen und schnell stumpf sind.

...zur Antwort

Ne Flasche Pennerglück (random Billigfusel), auch bekannt als Gabikako (ganz billiger kalter Korn). Schmeckt nicht, mach dicht und einen mörderischen Kater damit du dir die Sauferei abgewöhnst.

...zur Antwort