Hund zuppelt sich sein Fell raus und leckt sich kahl. Woran könnte es liegen?

Hallo,

Ich habe vor ca. 1 Jahr einen Zwergspitz aus dem Tierheim adoptiert. Als wir ihn geholt haben, hatte er noch sein winterfell und alles war gleichmäßig gewachsen. Mit der Zeit habe ich gemerkt, dass an seinen Hinterbeinen immer mehr Fell verschwindet. Erst dachte ich das es am Fellwechsel liegt. Aber es wurde nicht besser.

Irgendwann habe ich gemerkt, dass er sich das Fell selber rauszuppelt. Es sind dort manche Stellen, an denen er gar kein Fell mehr hat. Die Haut ist schuppig.

Wir waren bereits beim Tierarzt und er meinte, das es am Trockenfutter liegt, weil das so schnell schlecht wird. Wir sollen kein Trockenfutter mehr geben und seine kahlen stellen so ca 3-4 mal pro Woche nass machen.

Der Besuch ist jetzt schon etwas länger her und wir haben das gemacht was der Tierarzt gesagt hat. Aber es hat sich leider nicht viel verändert. Ich sehe ihn jetzt zwar nicht mehr, wie er sich das Fell herauszuppelt, verliert aber trotzdem immer mehr Fell an diesen Stellen.

Ich verbringe ja auch viel Zeit mit ihm. Wir machen zusammen agility und andere Dinge die ihm Spaß machen. Ich weiß nicht, ob er sich das Fell raus zuppelt, wenn ich auf Arbeit bin.

Was ich auch noch gemerkt habe ist, dass er im Vergleich zu anderen Zwergspitzen ziemlich wenig unterwolle hat. Ich habe auch schon überlegt ihn einen Teddyschnitt zu verpassen, damit die Haut mal wieder richtig "atmen" kann. Aber ich weiß nicht ob es dann so richtig komisch aussieht, weil er so wenig unterwolle hat. Ich möchte ja auch keine negativen Äußerungen oder Blicke von den anderen Menschen auf der Straße erhalten.

Was meint ihr? Woran liegt es? Was kann ich dagegen tun? Oder kann es vielleicht auch an seiner Vergangenheit liegen? Soll ich ihm das Fell kurz schneiden?

(Tut mir leid das der Text so lang geworden ist) LG

Krankheit 100%
Trockenfutter 0%
Langeweile 0%
Fühlt sich alleine 0%
Allergie 0%
Vergangenheit 0%
Liegt am Fellwechsel / kleine Zieper im Fell die ihn stören 0%
Tiere, Hund, Krankheit, Fell, Gesundheit und Medizin
3 Antworten
Hat jemand Erfahrungen/Tipps gegen Leckekzem/“Hotspots” bei Hunden?

Guten Tag,

unsere Schäferhündin hat sehr viele Hotspots. Wir waren bereits 4 Mal deshalb in den letzen beiden Monaten beim Tierarzt.
Wir haben alles mögliche für sie bekommen: Salben, Hosen zum anziehen (zum Schutz dass sie nicht weiter macht) und sie hat sogar Injektionen bekommen.
Wir waren gerade erst vor 1 Woche da, aber wir sind langsam echt hilflos, da es auch fast über 400€ waren, die wir beim Tierarzt wegen den Leckekzemen losgeworden sind.
Und keine Angst, wir tuen alles für sie das Geld immer aufzubringen, denn die Gesundheit geht vor, aber es ist vorallem in dieser COVID 19 Zeit nicht leicht, wenn man beim Tierarzt immer so viel bezahlt.


Bitte bitte, hat jemand Ratschläge? Hat jemand von euch das gleiche mal gehabt? Was hat geholfen?
Wir sind sehr mit ihr sehr aktiv. Meistens ist sie 4-5 Stunden am Tag Spazieren (3-4 Mal), sie kommt viel mit zu Ausflügen und macht es deshalb nicht aus Langeweile.

Futterallergie kann es auch nicht sein, da wir nur Bio-Futter oder Frischfleisch füttern.

Es ist immer meistens nachts. Am Tag/Abend ist es besser, auf vielen Stellen ist langsam wieder Fell gewachsen. Doch heute morgen war der größte Hotspot den sie je hatte (Bild 2), es blutet sehr leicht, es ist eher eine große kahle Stelle, die rot ist und nach einiger Zeit Eiter hat und !selten! blutet.
Der Tierarzt weiß selbst kaum mehr weiter.
Flöhe hat sie nicht!

Sie trägt seit 8 Wochen eine sehr leichte und bequeme ”Hunde Hose”, wo sie aber trotzdem immer alles wegschiebt etc. Hat jemand Ideen, was der Grund sein könnte?
Hatte jemand mal das selbe Problem?

Würde mich über respektvolle, hilfreiche Antworten freuen.

Hat jemand Erfahrungen/Tipps gegen Leckekzem/“Hotspots” bei Hunden?
Hund, Hilfestellung, Tierarzt, Fell, Hotspot, Schäferhund, Kahle Stellen
6 Antworten
Katzenfell schonend aber gründlich reinigen?

Hilfe! 😨

Mein langhaar Hauskater, dreiviertel Jahr alt, Siam/hl. Birma, hat nun schon seit längerer Zeit im Fell am Schwanz eine etwas "klebrige" Stelle im Fell. Die Haare am Schwanzansatz stehen immer so etwas ab, während der Rest vom Schwanz und Fell ganz weich ist. Also die Haare sind nicht wirklich verklebt und man sieht/riecht auch keine Verschmutzung, aber wie gesagt man erkennt eben dass etwas in diesem Bereich im Fell ist, das er selber wohl nicht alleine rausbekommt. Bürsten bereinigt das Problem in diesem Fall leider nicht. Wie gesagt er ist eine reine Hauskatze daher frage ich mich sowieso was er da drin hat aber er ist halt eben noch sehr verspielt und probiert auch alles mögliche aus. Da der kleine sehr gutmütig ist, habe ich es versucht den Schwanz mit klarem Wasser auszuwaschen. Beim Bürsten des nassen Schwanzes habe ich festgestellt, dass in nassem Zustand der unbekannte Inhalt im Fell deutlich klebriger wurde und sich kaum ausbürsten ließ, ahnlich vergleichbar wie mit Haargel. In anschließend trockenen Zustand sah der Schwanz wieder aus wie davor. Nicht besser nicht schlimmer. Hat jemand einen Tipp für mich wie ich den kleinen sauber kriege ohne ihn unnötig 'quälen' zu müssen. Es muss doch etwas schonendes aber effektives für solche Fälle geben. Im Internet habe ich bisher nur auf gut deutsch gesagt Schmarrn gefunden. Bitte um erfahrene Ratschläge. Vielen Dank. 😸

Katzenfell schonend aber gründlich reinigen?
Katze, Fell, Siamkatze, Katzenfell
3 Antworten
Was fehlt meinem hund (juckreiz, kahle stelle im fell)?

Hallo! Mein hund hat seit nem halben jahr stärkeren juckreiz und eine auffällige kahle stelle im fell und unter den beinen hat er auch haarausfall und man kann die haut sehen. Zudem verliert er insbesondere haare um augen (hat eine sogenannte brille) und um die schanuze verliert es sie auch langsam. Dort krazt sich auch oft. Er ist nicht komlett kahl aber man sieht schon, dass er weniger haare dort hat als es sein soll. Vor ca. Einem monat war ich damit beim tierarzt und der hat mir für ihn eine milbentablette gegeben. Allerdings waren es keine milben, da sich die kahle stelle am beim nur noch deutlich sichtbarer gemacht hat seit der Tablette und keine besseeung aufgekommen ist. Habt ihr noch ideen was es sonst noch sein könnte ausser hautpilz? Im Internet steht hautpilz verbreitet sich schnell und geht auch auf andere hunde. Da ich aber 2 hunde habe und die immer miteinander spielen müsste meine andere Hündin schon längst mit hautpilz angesteckt sein, weil es ja sehr schnell übertragbar ist. Und meine andere Hündin weist keinerlei symptome von juckreiz oder kahlen stellen auf. Habt ihr weitere ideen was es sein könnte? Oder ist es psychisch bei ihm? Weil er knabbert sich auch viel wenn er nichts zu tun hat. Sollte ich nochmal zum Tierarzt? Ich hoffe, ihr könnt mir helfen! Er kam vor 1,5 jahren aus dem ausland, deshalb hab ich schon auf leichmaniose getippt, aber da würde er nach einer zeit nicht mehr so fitt sein. Er frisst super ist mega aktiv und zeigt keinerlei Schwächesymptome. Er wird im Juni 2 jahre alt.

Haare, Tiere, Hund, Tierarzt, Fell, Gesundheit und Medizin, Hundekrankheiten
6 Antworten
Ich zupfe weißes Fell der Katze (zwingend)?

Bitte verurteilt mich nicht einfach. Nun, ich komme gleich zum Punkt.

Es fing bei unseren ersten Katzen an, eine Kätzin mit buntem Fell und am ganzen Körper, besonders stark an den Ohren waren einzelne weiße Fellsträhnen. Keine Büschel, viele weiße Strähnen. Es gab keinen großen Grund und ich kann mich nicht genau daran erinnern, aber ich habe ein starkes Bedürfnis entwickelt, diese weiße Strähnen.. zu zupfen/ziehen/aureissen. Ich war vielleicht 10 und bin dem einfach nachgegangen. Bei ungewollter Verletzungen, habe ich es geschafft zu stoppen... Es viel mir dennoch sehr schwer. Wirklich, als wollte ich.. Sie befreien? ... In der Zwischenzeit hab ich immer wieder "ausversehen" meiner Mutter graues einzelnes Haar gezupft.

Irgendwann wurde sie weggegeben und bekamen 2 neue. (Ich war 12) Eine Stelle wo weiß auf schwarz traf, waren im schwarzen Fleck genauso, viele weiße Fellsträhnen, viel mehr. Genauso. Sie wurde auch weggegeben und wir behielten zwei ihrer kittens.

Die schwarze (Luna) erhielt mit der Zeit auch weiße Strähnen, besonders an Brust, Kopf und Pfoten. Wieder schlimmer. Ich tat das selbe, bei ihr. Weiß zupfen, dann mit Pinzette. Auch bei unserem schwarzen Hund. Es fällt mir unglaublich schwer aufzuhören, ich werde wahnsinnig wenn ich es nicht tu. Dieses ekelhafte Bedürfnis alles weg gezupft zu haben damit es nur eine reine Farbe ist und so schnell wie möglich.. Versuche ohne ihnen weh zu tun..Warum kann ich nicht aufhören? (Beispiel, nicht meine Katze)

Ich zupfe weißes Fell der Katze (zwingend)?
Haustiere, Katzen, Fell, reißen, Zwangsstörung, zupfen
9 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Fell