Sollten Liegeschwielen behandelt werden und wenn ja: Womit?!

Hallo liebe Hundefreunde,

mein Hund hat eine Liegeschwiele an einem seiner Ellenbogen auf seinerbevorzugten Liegeseite. Die Stelle ist kahl, schuppig und gerötet, blutet aber nicht und ist nicht eingerissen. Den Hund stört es nicht, er leckt nicht daran. Der Tierarzt meinte, ich soll sie mit "irgendeiner Babycreme" behandeln.

Nun habe ich im Internet etwas recherchiert und festgestellt, es gibt diesbezüglich recht unterschiedliche Empfehlungen. Die einen sagen ja, sollte man behandeln, bzw. mit einer Creme pflegen, die anderen sagen nein, durch die Pflege wird die Haut zu weich und somit anfälliger, größere Baustellen seien so vorprogrammiert.

Wie behandelt Ihr die Liegeschwielen Eurer Hunde? Oder behandelt Ihr nicht? Mit was behandelt Ihr, sofern Ihr behandelt?

Und ja: Ich weiß, es wäre hilfreich, wenn der Hund auf einem weichen Untergrund liegen würde...^^ Das macht er aber jetzt, wo es wärmer wird, nicht gerne. Am liebsten liegt er auf den kalten Fliesen, möglichst auf der Terrasse bei derzeit acht Grad. Bei offener Tür, versteht sich :)

Ratlose Grüße vom Beutelkind

Anderer Tipp 38%
Ich habe gute Erfahrungen gemacht mit... 25%
Ich behandel das gar nicht weil... 13%
Ich benutze eine Babycreme und zwar die Marke... 13%
Mein Erfahrungswert 13%
Ich benutze Balistol 0%
Ich benutze ein Öl und zwar die Sorte... 0%
Hund, Hauterkrankung, Hundepflege, Hundeerkrankungen