Brauche Hilfe oder ähnliche Situationen bei der berufswahl?

Hallo!

Also ich weiß, es geht vermutlich vielen so oder ähnlich und ich weiß auch das ich selber teilweise dran schuld bin, aber ich brauche trotzdem bitte keine negativen oder gemeinen Antworten.. das Thema stresst mich schon genug...

Ich bin mittlerweile fast 25 Jahre alt und habe immer noch keinen Abschluss. Ich habe mein Abitur gemacht und bin danach erstmal verreist. Um wieder was dazu zu verdienen und Schulden vom reisen abzubezahlen habe ich einen Job angefangen in dem ich dann vier Jahre hängen geblieben bin.. nicht weil ich ihn so toll fand, aber weil ich nicht wusste was ich machen soll.. danach habe ich ein Studium in Kunstgeschichte begonnen und nach einem Semester wieder beendet. Hab dann wieder ein bisschen gejobbt und dann eine Ausbildung in der Pflege angefangen die ich auch nach einem Jahr wieder abgebrochen habe. Da ich es nicht mehr in der Ausbildung ausgehalten, mir aber gesagt habe ich breche nicht ab bevor ich nicht was neues habe, habe ich wieder mit Kunstgeschichte angefangen. Ich dachte ich habe dem Studium vielleicht einfach keine richtige Chance gegeben. Und jetzt bin ich wieder am gleichen Punkt, noch im ersten Semester und frage mich ob es das richtige für mich ist.

Ich habe immer gedacht dass ich ein Mensch bin der Erfüllung in seinem Beruf findet und nicht nur arbeiten geht um Geld zu verdienen. Ich dachte auch das vielleicht etwas besonderes mache, keinen nullachtfünfzehn Job..

Ich habe unfassbar viele Interesse und kann mich für alles mögliche begeistern aber nichts davon ist so "mein Ding" oder wo ich richtig viel Ahnung von habe, immer nur so ein bisschen halb Wissen..

Ich habe ständig Angst die falsche Entscheidung zu treffen und meiner Alter (und meine Mitmenschen) stressen mich natürlich auch immer und machen es mir schwer klar zu denken...

Falls überhaupt jemand den ganzen Text gelesen hat würde mich mal interessieren ob es vielleicht jemanden in einer ähnlichen Situation gibt bzw. was ihr machen würdet..

Ich habe das Gefühl ich drehe mittlerweile durch und schäme mich schon mit meinen Mitmenschen über meine erneuten Zweifel zu sprechen..

Ausbildung, Berufswahl, hilflos, Psyche, orientierungslos
Wie mit Unverständnis mit einer Hochbegabung umgehen?

Hey, ich bin 15 und ich war früher auf einem Gymnasium, dort hatten fast alle sehr gute Noten, da sie sehr ehrgeizige Eltern hatten. von sich aus oder durch den Druck der Lehrer dachten, dass eine 3 oder ab und zu eine 4 nicht ok sind.

Ich hatte in der 1.-7. Klasse immer sehr guten Noten, erst nur 1en auf der ( ziemlich anspruchsvollen Grundschule), auf dem Gymnasium von der 5.-7. Klasse, dann ab und zu auch 2en und auch im Zeugnis und ab und zu in arbeiten 3/4, da es mir dich meine psychisch kranken Vater sehr schlecht geht, ich aussagen musste ( beim Jugendamt, Anwälten und der Richterin), damit ich nicht mehr zu ihm muss und ja, das war alles sehr krass…!;(

Ich muss auch dagen, dass ich immer sehr gut war, da ich durch meine Eltern nie den Druck hatte extrem gut zu sein, das hat irgendwie was positives bedeutet ( für mich und meine Geschwister) und ich Hochbegabt bin, früh gefördert wurde, auch in der 1.-4. Klasse immer spielen durfte, wenn ich auch mit den Extraaufgaben etc fertig war.

Mein Mathelehrerin hat bei einem LEG mal gesagt, dass ich so gut sei und sie mir nichts mehr beibringen kann ( zumindest vom Stoff her aus der Grundschule) ich war extrem gut in Mathe, Musik, Sport, Deutsch (allgemein Sprachen) und in eigentlich jedem anderen Fach auch. Die besten 4 aus jeder Klasse ab der 3. Klasse durften in der Mathe Stunde ( in meinem Fall) in einen philosophischen Kurs gehen, das hat uns allen sehr gut gefallen, ich wurde auch sehr gut durch die Matheolympias oder durch einen anderen Mathe Wettbewerb extrem gut gefordert, so war es für mich nicht nur langweilig und habe ohne eine Klasse zu überspringen alles gut gelernt und ganz gut gefordert.

Ich wollte eigentlich nur sagen, dass jetzt in der 10. Klasse auf der neuen Schule (Waldorfschule) mich am Anfang 3/4 Jungs gemobbt hatten, das haben die Lehrer dann nach 3 Monaten endlich mal geklärt, die haben mich auch gemobbt, weil ich immer so „viel“ wusste, war für mich eher wenig oder normal, dann auch, weil ich oft (also von denen so gefühlt) sie beleidigt habe, also wegen der Verbesserung, wenn sie was falsches gesgat haben oder es nicht besser wussten ( ich wollte nur helfen und nie beleidigend werden).

Sie haben mich auch einfach extrem provoziert, sodass extrem vielen aus der Klasse aufgefallen ist, dass ich während oder nach so einer Diskussion deswegen aus der Klaas gegangen bin (für 10-20 Minuten ca), das habe/ durfte ich früher an der alten Schule oft, da die Lehrer etc von meiner Begabung, meiner extrem Sensibilität etc wussten, auch was ich so erlebt habe und ja, das war ganz gut.

Morgen rede ich mit meinen beiden Lehrern, die können dann erlauben, dass ich in Fächern, in denen es mir zu laut wird, dann meine Kopfhörer benutzen darf, alleine arbeiten darf, vllt mal alleine draußen arbeiten darf oder was anders machen kann, wenn ich schon fertig bin, was haltet ihr davon? Meine Mutter hatte das so schon besprochen und vom Mobbing etc erzählt…

LG Noah, danke für Antworten:)

Wissen, Lernen, Mobbing, Schule, Angst, Stress, traurig, Noten, Unterricht, Schüler, Abschluss, Abitur, Gespräch, Gymnasium, hilflos, hochbegabt, Hochsensibilität, Hoffnungslos, Identität, Jungs und Mädchen, Jungsprobleme, Lehrer, Mobbingopfer, Neue Schule, schülerin, Schulalltag, Schulstress, Streit, stress mit eltern, streß zuhause, Traurigkeit, Unterrichtsstoff, Versetzung, verwirrt, Waldorfschule, Zeugnis, Lautstärke, Mobbing in Schule, brauche rat, Brauche Tipps, identitaetskrise, Mobbing Schule, Schule und Ausbildung, Schule und Studium
Fühle ich mich im falschen Körper?

Ich bin mir in der letzten Zeit unsicher, ob ich mich im falschen Körper fühle oder nicht... Lasst mich euch meine Situation genauer verdeutlichen:

Ich kenne sehr viele Jungs/Männer und auch Mädchen/Frauen, die Ihre Beinhaare, Armhaare, Barthaare,... nicht rasieren. Doch ich mag schon allein das Gefühl nicht, weshalb ich eigentlich jedes Mal beim Duschen schaue, ob Haare zu sehen sind. Und falls das der Fall ist, rasiere ich diese sofort. Meine Mutter meinte auch schon zu mir, dass das Jungs nicht machen würden, weshalb ich meine Haare nicht rasieren soll. Wenn ich auf dem Klo, in der Dusche bin oder auch wenn ich mich gerade umziehe und runter schau, hab ich oft den Gedanken, wie schön es eigentlich wäre eine Vagina zu haben. Anschließend versuche ich dann meinen Penis zu verstecken, damit ich wenn ich eine Hose anhabt es nicht sichtbar ist. Allerdings spürt man, dass da unten etwas ist und das stört mich immer mehr. Außerdem zieh ich meine Hosen sehr hoch, wie es gerade der Trend bei einigen Frauen/Mädchen ist. Ich habe mir auch öfters überlegt, heimlich einen BH (oder auch mal Slips) zu kaufen und zu tragen, doch ich hatte bislang nicht den Mut dafür. Zudem verhalte ich mich in der letzten Zeit auch femininer, unteranderem habe ich beim sitzen oft meine Beine überkreuzt. Oft frag ich mich auch was die Anderen von mir denken. Ich stelle mir auch gerne vor wie es ist in einem weiblichen Körper zu leben und oft stelle ich mir dann vor als Frau mit einer Frau zu kuscheln.

Generell hätte ich in der letzten Zeit einen weiblichen/weiblicheren Körper zu leben. Und falls ich den Körper wechseln könnte, würde ich es nach genauer Überlegung tun. Natürlich weiß ich, dass ich mich gerade in der Pubertät befinde und solche Zweifel normal sein können, da es ja auch eine Phase ist in der man sich am Ende selbst findet bzw. Herausfindet Wer man wirklich ist.

Evtl hilft das: Ich bin männlich, 16 Jahre und fühle mich zum weiblichen Geschlecht hingezogen. Was mir auch sehr wichtig ist, das ich nicht meinen Körper wechsel, um dann festzustellen, dass ich ein Junge bin. Meine Eltern sind gegen LGBTIQ+ und ich komme zwar damit etwas klar, doch ich finde sie sollten mal ihre Meinung stark überdenken.

Ich weiß das ist ein langer Text, doch ich bedanke ich mich schon im Voraus. Falls es noch etwas gibt das ich euch erzählen könnte, musst ihr einfach nur fragen. Danke

Mädchen, Körper, Frauen, BH, Gedanken, Junge, Pubertät, hilflos, Slip, Transgender, Unsicherheit, MtF, Transident, Mtf transgender
Eltern schulden geld.?

Hallo.

Meine Eltern schulden mir Geld. Im vierstelligen Bereich.

Im Dezember 2021. liehen sie sich das 1. Mal Geld. Bekam es im Januar zwar wieder, aber im Februar brauchten sie wieder Geld. Bekam es im August wieder.. jetzt im September liehen sie sich wieder Geld. Mit der Abmachung, dass ich es im Oktober spätestens am 31.10. Zurück bekomme! Da wir grade in einer harten zeit sind und als Azubi sowieso kaum Geld habe, tut es echt weh.. Ich laufe seit Wochen meinem Geld hinterher und sie bekommen es nicht hin, es mir wieder zu geben. Ständig neue Ausreden. " Jobcenter zahlt nichts" oder" ja jetzt ist Weihnachten.." " ja wir haben mehr Rechnungen !"

Sie meinten, das Jobcenter ziehe angeblich mein Azubigeld von denen ab und die hätten ein Anspruch drauf. ( das will ich ja mal sehen wie das funktionieren soll, wie ich ohne Geld Auto fahren soll...)

Das Problem hierbei ist das ich Azubi weniger wie 550€ bekomme und ich grade echt nicht weiß , was ich machen soll? Ich kann meine Rechnungen selber nicht bezahlen ( Fahrschule ( Motorradführerschein) und Rechnung Autoreperatur...) ich kann mir sonst demnächst es abschminken , Auto zu fahren

Sobald ich aber auch nur das Thema einmal anspreche, wann ich mein Geld wieder bekomme... rasten die sofort aus..und können ihre Versprechungen nicht einhalten.... dabei ist es ja mein geld, was ich mir eigentlich selber zurück gelegt habe... für notfälle.. ....

Was soll ich denn jetzt machen? Die schei*sen drauf, und meinten , ich muss selber zu sehen wie ich mein Mist bezahle.

Liebe, Auto, Arbeit, Schmerzen, Geld, Ausbildung, Azubi, Hartz IV, Hass, hilflos, Jobcenter, lügen, Versprechen, Bürgergeld, hintergangen
Ausbildung Lehrerin ist Gemein zu mir was kann ich dagegen machen?

Hallo Leute!

wie schon die Überschrift sagt, habe ich Probleme mit einer meiner Lehrerinnen, ich mache zur Zeit eine Ausbildung als Pflegefachmann und habe mit dieser einer Lehrerin nur Probleme, es hat damit angefangen das in einer Unterrichts Stunde ich „angeblich“ viel geredet habe das stimmt nicht ganz. Ich habe meinen Mitschülern fragen zum Thema gestellt, weil sie es nicht mag sich zu wiederholen und irgendjemand hat einen Joke mitten in der Stunde gemacht alle haben angefangen zu Lachen und sie hat mich Angeschrien dabei habe ich nichts gemacht als alle gelacht haben habe ich sogar noch was zum Thema aufgeschrieben sie hat mich angemeckert und meinte, ich soll die Ausbildung abbrechen, wenn ich nur Witze und Quatsch mache. Ich bin dann nach der Stunde zu ihr gegangen und wollt ihr erklären, dass ich gar keine Witz gemacht habe und es mir leid tut das ich vielleicht zu viel geredet habe, aber es ging nur ums Unterricht. Dann sagt sie. Nein ich habe gesehen, wie sie geredet haben. Sie haben die Witze gemacht. Ich will auch nicht mit ihnen weiter diskutieren und sie ist einfach gegangen. Ich weiß nicht genau wie alt sie ist aber ich würde sie schon auf 60-70 Schätzen und ich finde es Lächerlich das eine Erwachsene Frau mich anmeckert wie ein Kleinkind und dann auch genau so einen Abgang macht. Naja, jedenfalls ist mir folgendes wieder passiert. Ich kam zu spät von der Pause zurück, und es kamen um die 10 Leute mit mir zu spät, und sie ist nur zu mir gekommen und meinte, warum ich zu spät Kamm dann meinte ich es tut mir leid ich hatte einfach die Zeit grade nicht im Blick. Und dann meinte sie, als ich letztens noch zu spät kam, haben sie sich da nicht mal entschuldigt dann dachte ich mir nur so, letztens hat sie uns noch gesagt wir sollen reinkommen Nix sagen und uns hinsetzen und jetzt sagt sie soll mich entschuldigen??? Dann wollte ich ihr sagen warum ich das nicht getan habe, dann meinte sie werden sie jetzt hier nicht Frech sie sind sehr Respektlos, ich war geschockt, weil sie ganz klar vergesslich ist lässt sie das an mir Raus? Lächerlich! Dann wollte ich mich aus meiner Sicht erklären und sie hat wieder einen Abgang gemacht!

Was sollte ich eurer Meinung nach tun?

LG

Pflege, gemein, hilflos, Lehrerin
Wie kann ich meine Geschwister wieder sehen?

Hey, ich brauche dringend Hilfe ich es sieht folgendermaßen aus:

Ich habe keinen Kontakt mehr zu meiner Mutter seit 2 Jahren. Und weil wir Streit haben darf ich auch nicht mit meinen Geschwister reden (Die wohnen weiter weg eig. Halbgeschwister).

Normal ist es ja kein Grund und ich dürfte ja trotzdem mit denen reden, da habe ich mich schon beim Jugendamt gemeldet.

Das lief aber so ab (ist ein Jahr her):

Ich habe denen genau dasselbe gesagt das ich Streit mit ihr hab, aber ich deswegen nicht mit meinen Geschwister reden darf. Die sagten mir ja sehen darf ich die trotzdem. Vom Jugendamt melden die sich nochmal nachdem sie mit meiner Mutter geredet haben. Ich habe glaube eine Woche gewartatet und selber dann nochmal angerufen. Da erzählen die mir das es schwer sein wird, weil es ja für meine Mutter so schwer sei was passiert ist. Ich habe gesagt ,,okay?" Nachdem sie wahrscheinlich gemerkt hat das ich nicht weiß was sie meint, fragte sie mich kurz ob ich denn weiß was meine Mutter mir vorwirft. Sie hat beim Jugendamt erzählt das ich eine Affäre mit meinem Stiefvater gehabt habe, weswegen wir keinen Kontakt haben. Ich hatte weder groß Lust denen zu sagen wie was war noch großartig rum zu diskutieren. Meinte quasi nur das es nicht so rum war, wem sie jetzt glauben ist auch egal. Sie hat nämlich selber gesagt das es nicht meine Gewschister betrifft und ich mit denen trotzdem reden dürfte.

Kurz zu mir, ich bin Mittlerweile 18 Jahre alt (in 3 Monaten 19), die Sachen mit dem Jugendamt sind mit 17 geschehen)

So und das Jugendamt meinte danach ich soll doch mal Briefe an meine Geschwister schreiben die das Jugendamt denen dan vorließt. Gesagt getan, die haben sich wieder nicht selber gemeldet, habe dann angerufen und die meinten ja schön geschrieben, NOCH neutraler wäre besser und das es schwer wird mit dem Brief vorzeigen(im Brief habe ich das Jugendamt drum gebeten denen das nicht im beisein meiner Mutter vorzulesen). Ich hatte bis Weihnachten wieder gewartet aber kam nix. Dann habe ich dem Jugendamt nochmal geschrieben das es warscheinlich besser ist wenn meine Geschwister nicht mit mir reden, da es denen mehr schaden als helfen würde. (wegen meiner Mutter) Aber wegen dem Brief kam immer noch nichts zurück. Ich weiß nicht wie ich sie je wieder sehen kann (3 jahre, 8 jahre und 10 jahre alt)

Ich habs auch schon durch meine Tanten versucht, durch meine Cousinen, Oma oder versucht sie selber auf Social media zu finden aber die sind halt zu jung etc. etc.

Es hilft mir keiner

Was kann ich noch tun?

Kinder, Mutter, Angst, Familienrecht, Familienprobleme, Geschwister, Geschwisterliebe, hilflos, Jugendamt, Kontaktabbruch
Wie soll ich in Zukunft Aufsicht führen?

Hallo,

wir Schüler müssen in der 10. Klasse Aufsucht führen. Finde ich auch gut, denn so unterstützen wir die Lehrer, die eh viel zu tun haben oder die Aufsicht nicht sorgfältig machen. Am Dienstag gab es eine Vorfall und am Donnerstag auch. Ich raue mich jetzt schon nicht mehr alleine in den Flur. Ich habe Riesen Angst vor der Aufsicht am Donnerstag.

zum Vorfall am Dienstag:

Ich kam in der Pause die Treppe hoch zur Toilette. Habe ein paar 9. klässler rausgeschickt. (Hatte zwar keine Aufsicht, aber wir müssen die raus schicken.) die wollte nicht gehen. Ich habe gesagt, da ich sehr dringend musste, ich gebe euch ein paar Minuten um raus zu gehen. Wenn ich wieder komme seid ihr draußen. … natürlich waren sie nicht draußen, als ich ins Mädchen Klo bin, haben sie sogar kurz die Tür zugehalten. Dann bin ich wieder raus. Haben die mich die ganze Zeit gefragt, ob ich meine Mutter Zahnärztin ist, weil ich mal für meine Kieferorthopäden ein paar Fotos für die Homepage gemacht habe. Dann haben die mich da irgendwie so voll gelabert, bis das eine Lehrerin gesehen hat und kam und sie rausgeschmissen hat. Dann stand ich da am Fream Physik Raum, habe Schach gespielt, schreien die durch den ganzen Flur hallo Zahn Frau. Und rempeln mich an.

zu Donnerstag:

ich hatte offiziell Aufsicht. Fasse den in aller kürze zusammen, sonst wird das ein Roman.

die Menschen gehen make raus. Meine Aufgabe ist es, zu kontrollieren, dass die Tür zu ist,p. So eine Jungsgrppe, dachte sich, wir gehen gleich wieder rein. Ich kam, wollte die Tür zu machen, stellte er sein Fuß dazwischen. Ich zog ein paarmal, da kamen so Sprüche, wie streng mal deine Babymukkies an. Er sagte dann noch was zu seinen Freunden, was klang wie gegdrücken. Ich frage also, willst du das ich dich wegschieb. (Ich mache Judo, deswegen hätte mir das wenig ausgemacht). Er aber sagte, ich schwör du ****… wenn du mich anfasst, bekommst du eine in diene kleine Fresse. …. Dann noch ein paar beleidigugen. Schließlich sagte er, verpasst dich du kleines Ar…

ich sagte, ich gehe nur, wenn die Tür zu ist, oder ich komme mit einem Lehrer wieder… Zack war die Tür zu.

mir ist immernoch zum Heulen.

Mobbing, Schule, Angst, Ärger, Aufsicht, Beleidigung, hilflos, Lehrer, ratlos, Mitschüler
Komplett verzweifelt. Was soll ich bitte machen?

Hallo, ich halte mein Problem einfach mal so kurz wie möglich:

Ich bin bezüglich meines Weges als Trans Person schon lange in Behandlung bei meiner Endokrinologin.

Ich fühle mich bei ihr sehr wohl und alles funktioniert super. Jetzt habe ich allerdings ein Gigantisches Problem...

Ich werde demnächst von "Niedersachsen" (hier liegt auch die Praxis) nach "NRW" ziehen und da dies an die 5 Stunden zug fahrt sind, ist ein Wechsel der Praxis quasi unvermeidbar.

(Ich kann natürlich trotz Umzug bei ihr in der Praxis bleiben. Aber dann 4 mal im ja hinfahren nur um die KK Karte einzulesen, mehrmals zum blutabnehmen sowie für Kontrolltermine... das wird einfach zu viel bei der Strecke)

Dort in NRW gibt es aber entweder keine Praxen die in frage kommen, oder die Bewertungen sind so schlecht dass ich mich nicht mal traue dort hinzugehen. Mal abgesehen davon sind die Wartezeiten auf einen ersten Termin bekanntlich lang.. egal ob die Weiterführung der Behandlung lebensnotwendig ist...

Die zeit rennt mir davon und ich weiß einfach nicht weiter...

Gibt es hier zufällig jemanden mit ähnlichen Erlebnissen der/die mir den entscheidenden Tipp geben kann? Vielleicht komme ich ja auch einfach nur nicht auf eine Lösung.

(Keine Ahnung welche Themenbereiche hierzu passen sollen. Die Auswahl ist etwas mager)

Umzug, Arztpraxis, Endokrinologie, hilflos, Problemlösung, Transgender, Transsexualität, verzweifelt, Zugfahrt, FtM
Mein bester Freund findet sich fett und hässlich. Was soll ich tun?

Hallo liebe Community. Ich heiße Maximilian und bin 15 Jahre alt. Mein Problem ist, dass sich mein bester Freund fett und hässlich nennt.

Zugegeben, er hat schon ein bisschen was auf den Rippen aber er ist nicht fett und hässlich. Ich habe ihm schon oft gesagt, dass er nicht so ist, wie er sich selbst immer beschreibt. Ehrlich gesagt, bin ich sein einziger Freund aber ich habe immer Spaß mit ihm. Er ist echt nett, guten Humor, bringt mich immer zum Lachen und ich bin neidisch auf seine weichen, glänzenden, schwarzen Haaren. :)

Ich habe seit 4 Monaten eine Freundin und ich habe an seinem Blick gesehen, dass er schon noch neidisch war. Ich habe ihm gesagt, dass er eine bekommen wird, die ihn so liebt wie er ist, die seinen Charakter ebenfalls verehrt und einfach Spaß mit ihm hat!

Letzte Woche waren er und ich im Schwimmbad. Da ich eher viel Sport mache, habe ich einen sportlichen Körper und einen guten Waschbrettbauch. Wenn wir in der Umkleide sind, hat er immer diesen Blick wenn er zu mir schaut. So wie: „Oh, wenn ich das hätte“. Ich weiß nicht was ich sagen soll.

Familiär geht es ihm leider nicht so gut. Seine Eltern haben sich vor kurzem getrennt und sein Vater verließ die Familie. Seine Mutter ist nicht ganz auf Trapp und nimmt ihn oft nicht wahr, weshalb er in letzter Zeit sehr viel aß. In der Schulkantine waren mindestens 2 Portionen drin.. Ich konnte ihn noch davon abwenden mehr zu nehmen. Er tut mir einfach so leid. Ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll. Für mich ist er eigentlich schon wie ein Bruder!

Er wurde letztens von so fiesen Buben verprügelt. Ich konnte noch rechtzeitig eingreifen und ihn verteidigen. Ich würde mit ihm durch Feuer gehen. Ja Gott, ich würde sogar für ihn sterben. Ich brauche unbedingt Hilfe, wie ich ihm wider zu einem starkem Menschen machen kann.

Vielen vielen Dank schon mal im Voraus!

Liebe Grüsse, euer Maximilian.
:)

bester Freund, hilflos
Eltern wollen mich rausschmeißen, wie soll ich mich vorbereiten?

hi,

Meine Mutter hat mir gerade mitgeteilt, dass sie mich in 2 Wochen in irgendeine Jugendeinrichtung packen wollen.

(Zum Hintergrund: Ich hatte mich heute geweigert morgen mal wieder zu kochen, denn ich bin bei einem Freund und ich hatte gestern schon gekocht. Die Antwort: Ja gestern musstest du kochen, weil der Geschirrspüler nicht ausgeräumt war und ich nicht kochen konnte. Komisch, denn ich konnte wunderbar kochen, aber das tut nichts zur Sache. Nachdem meine Schwester schon mit krassen psychischen Problemen zu tun hatte, was die ganze Familie stark belastet hat, versuchte ich eigentlich immer möglichst unauffällig zu Leben, weil meine Eltern schon genug Stress hatten. Jetzt ist meine Schwester vor einigen Jahren ausgezogen und seitdem gab es immer wieder Probleme, da ich angeblich so wenig im Haushalt helfe (ich räume fast täglich den Geschirrspüler aus, manchmal ist es aber eben schwierig, weil ich auch lange Schule habe))

Aufgrund der oben genannten Hintergründe kommt die Ansage extrem überraschend für mich, da ich der Meinung bin, dass man sowieso kaum bemerkt, dass ich mit im Haus lebe. Ich habe mich noch nie damit auseinandergesetzt und bin einfach unfassbar verletzt. Ich bin kaum 18 und werde mitten während meiner Schulzeit schon aus dem Haus geschmissen (Ich bin ein sehr guter Schüler, also kann da das Problem auch nicht herkommen).

Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen und weiß, was ich jetzt beachten sollte, wenn ich in diese Jugendeinrichtung komme? Die meinten sie setzen sich jetzt mit dem Jugendamt auseinander, um das zu klären.

Ich hoffe jemand kann mir etwas Rat geben, denn mein Leben hat sich gerade komplett gedreht.

Mit freundlichen Grüßen und einen schönen Wochenendsbeginn, Torty.

Haushalt, Angst, Eltern, hilflos, Jugendheim, Psyche
Ist mein Partner ein A****?

Ich brauche eure Meinung. Ich verbringe aufgrund von Urlaub zur Zeit eine Woche bei meinem Partner. Wir sind jetzt schon ca. 1 Jahr zusammen.

Das Problem ist in letzter Zeit habe ich so gar keine Lust mit ihm Zeit zu verbringen, wenn ich dann aber Mal wieder alleine bin ist mir schnell langweilig und ich fühle mich einsam.

Ich halte es bei ihm fast nicht mehr aus. Seine Wohnung ist immer relativ unordentlich auch seinen Mitbewohnerinnen zu verdanken, welche gerade in der Gemeinschaftsküche alles wie Sau hinterlassen. Er ist aber dann auch zu faul was zu machen und ich mache es letztendlich sauber, weil ich so nicht leben kann.

Ich bin ein Mensch, der es mag wenn es sauber ist bzw. Ordnung herrscht und es nicht wie im Saustall aussieht, so z.b. Essen verschimmelt in der Küche rumliegt etc.

Nun zum letzten Punkt und der für mich schwierigste. Ich habe einige Hobbys, die ich auch gerne ausleben würde auch wenn ich bei ihm bin, da wir sowieso nicht 24/7 was miteinander machen. Er beschwert sich allerdings bzw. lässt mich meine Hobbys nicht ausleben. Beispiel: Ich komme wochends bei ihm vorbei hab dann Mal Lust was am PC zu spielen und Frage ihn ob ich mich an seinen Schreibtisch setzten kann mit meinem Laptop. Er sagt ganz kurz und knapp nein du sollst jetzt nicht spielen. Ich Frage ihn wieso, er sagt ja du willst ja niee was mit mir machen. Das sagt er während er fast immer nur an seinem Handy sitzt während ich bei ihm bin und ein Spiel spielt oder auf Instagram ist.

Wenn ich dann Mal was von ihm will, wenn er beschäftigt ist dann ist er genervt.

Ich habe schon oft mit ihm über diese störenden Sachen geredet aber am Ende war er immer genervt und hat so getan als wäre ich das Ar**** und er das Opfer. Oft habe ich das Gefühl mit einem Kleinkind zu reden. Wenn ich dann sage, das er mir Sachen verbietet, sagt er nur ja du kannst doch alles mache was du willst. Obwohl er mich unterbewusst beeinflusst.

Ich habe deswegen einfach meistens keine Lust bei ihm zu sein, da ich das Gefühl habe, keinen freien Willen zu haben und er mich sehr unter Kontrolle hat.

Mein Körper verweigert mitlerweile schon sexuelle Dinge mit ihm. Ich kann mir dann anhören, wenn ich Mal "wieder" keine Lust habe. Ja du hast ja nie Lust und er weiß, das mich das verletzt.

Ich glaube er denkt er kann mit mir machen was er will, da ich durch meine Verlustangst und mein geringe Selbstbewusstsein zu große Angst habe mich von ihm zu trennen oder Mal einen trastischen Schritt zu gehen. Ich kann nur sehr schwer wütend sein. Und wenn es dann soweit kommt dann muss ich immer an die schönen Dinge denken, wie das er mir Blumen schenkt oder Mal was super nettes für mich getan hat.

Ich weiß einfach nicht weiter. Mir ist schon klar, das ich auf Abstand gehen sollte, da er ziemlich toxisch ist. Nur fällt mir das sehr schwer, weil ich sofort ein schlechtes Gewissen bekommen würde.

Frauen, Sex, Trennung, Beziehungsprobleme, hilflos, Partner, Partnerschaft, Streit
Schwanger, und verliebt in einen anderen Mann?

Hallo ihr lieben! 

Ich muss mir dass jetzt mal anonym von der seele reden weil ich nicht mehr weiter weiß. 

Ich bin schwanger (25 J.), in der 10. Woche und mit meinem Freund schon fast 2 Jahre zusammen. Vor 4 Monaten habe ich die Beziehung beendet weil ich nicht mehr wirklich glücklich war und schon längere zeit für jemand anderes geschwärmt habe. Ich hab mich auf denjenigen dann eingelassen und es war wirklich eine sehr schöne zeit. Ich war mir halt immer etwas unsicher. Einerseits habe ich den Menschen mit dem ich 2 jahre zusammen bin, ein sicheres Umfeld, eine abbezahlte Wohnung und keine finanziellen Sorgen gegen jemand neues, ein neues abendteuer eingetauscht wo auch irgendwann der Alltag eintreten würde.. ich habe mich dann mit der Zeit immer wieder mal mit meinem Ex-freund getroffen und naja, ich bin dann schwanger geworden, weshalb ich natürlich wieder mit ihm zusammen gekommen bin. Ich verstehe mich gut mit meinem Freund, aber ich bin nicht mehr verliebt und weiß halt auch nicht ob man das als Liebe bezeichnen würde.

Jetzt ist es aber so dass ich mich sehr nach meiner „sommerliebe“ sehne und dann ganze etwas bereue.. 

ich weiß es mag für viele etwas kindisch sein, aber mir geht es nicht gerade gut. Ich hab auch kurze Zeit darüber nachgedacht abzutreiben, aber ich bringe das nicht übers Herz. 

Ich weiß einfach nicht weiter, noch dazu befindet sich meine „Sommerliebe“ in einem selben Freundeskreis wie ich, von der Schwangerschaft weiß aber noch niemand bis auf meinen Freund.. 

Ich weiß wirklich nicht mehr weiter.. 

Männer, Liebeskummer, Schwangerschaft, Abtreibung, Frauen, Trennung, Beziehungsprobleme, Fremdgehen, hilflos, Unsicherheit, verliebt
Fehlendes Vertrauen in Partner?

Am Wochenende ist mein freund (22) oft mit Freunden unterwegs, welche jedes Wochenende nur eins im Kopf haben... saufen. Egal welche Veranstaltung Stadtfest, Erntefest bei irgendwem chillen es geht nur darum sich gut einen in die Birne zu Kippen bis nix mehr geht.

Wir sind mittlerweile über zwei Jahre zusammen und es gab deswegen sehr viele Streits und Diskussionen. Zwischen uns ist eigentlich alles perfekt wir haben gemeinsame Ziele und Träume entwickeln uns weiter aber diese eine Sache macht mich fertig.

Er hat in der Vergangenheit so oft mein Vertrauen gebrochen, wo er meinte er übertreibt es nicht und kommt später nach Hause wo er aber dann doch ohne bescheid zu sagen besoffen bei nem kumpel pennt und ich mache mir mega sorgen..das alles ging so weit das ich die Beziehung beenden wollte er mir dann aber im Gespräch hoch und heilig versprochen hat, es in Zukunft sein zu lassen und höchstens an Geburtstagen oder besonderen Veranstaltungen mehr zu trinken was für mich ok wäre.

Monate lang ging alles gut und letztes Wochenende war er wieder verschwunden und hat mir am nächsten Tag gebeichtet er hat wieder übertrieben. Mein ganzes Vertrauen was ich aufgebaut habe ist komplett zerbrochen.Er hat sich entschuldigt und alles.. nun fahrt er Samstag wieder mit seinen Freunden zu einer Veranstaltung. Ich weiß ganz genau das seine Leute da wieder nur saufen wollen..

durch mein Kaputtes Vertrauen in ihn habe ich Angst das er es wieder übertreibt und unsere Beziehung wieder kaputt macht... Ich habe versucht mit ihm zu reden, er versteht es überhaupt nicht das ich mir sorgen mache und Kritisiert mich nur... Mir geht es sehr schlecht und ich bin mega ratlos… es ist doch eigentlich alles perfekt zwischen uns und nun mache ich mich immer wegen dieser einen Sache verrückt 😒

danke!

Angst, Trennung, Beziehungsprobleme, hilflos, Sorgen, Streit, Vertrauensbruch

Meistgelesene Fragen zum Thema Hilflos