Wie sind Deine Erfahrungen mit: Perioden Probleme, Medikamentenallergie, Autoimmunkrankheit, Unverträglichkeiten, Heilpraktiker?

Hallo zusammen, ich suche hier auf diesem Weg nach gleich Gesinnte 😊

Ich würde gerne erfahrungen mit einander aus tauschen.

Bei mir ist das Problem das ich auf pharmazeutische Medikamente sowie auch auf manche pflanzliche oder homöopathische Mittel reagiere. Momentan versuche ich per innerer Ruhe also quasi mit Manifestieren mir die Schmerzen gut zu reden bzw so das es aushaltbar ist. Ich bekam sehr häufig anaphylaktische Schocks, seit über einem Jahr nehme ich nun garkeine Mittel mehr. Dennoch habe ich vor allem in meiner Perioden Phase sehr starke Schmerzen, von Bauch und Rücken schmerzen, bis hin zu Oberschenkel Taubheit. Ich war schon bei etliche Ärzte, diese mir leider nicht weiter helfen können, da sie es nicht verantworten mir eine Medizin zu verschreiben, was ich auch nachvollziehen kann.

Ich würde eben kurz eine Zusammenfassung schreiben was für beschwerden ich habe:

Alles fing an mit einer Tennis förmigen schwellung auf der linken seite in darm höhe. Bei den sogenannten Schüben, fing es man mit einem breiigen Stuhlgang , bei diesem mich ein Schwäche Anfall wie Beine und Schultern zittern überkommt. Dabei fühle ich mich als würde ich jeden Moment zusammen sacken.

Desweiteren wurden bei mir auch herz Rhythmusstörungen festgestellt. Im Ruhe Zustand habe ich manchmal einen erhöhten Blutdruck.

Es möge für andere verrückt klingen aber es ist als wenn es wandert in meinem Körper. Ich habe paar Monate vermehrt darm Beschwerden, quasi die sogenannten Schübe. Und dann wieder wo anders vermehrt Beschwerden.

Bei meiner periode habe ich monatlich die beschwerden von mogräne anfälle, schwäche und taubheit der oberschenkel.

Ich habe auch eine Autoimmunerkrankung - diese bisher nicht zugeordnet werden konnte. Oft habe ich Tage an denen ich auf Hilfe angewiesen bin, ich nenne es Schübe, in denen ich auf einmal Kreislauf schwach werde und kurz vor der Bewusstlosigkeit stehe.

Und wie bereits erwähnt kam dann die Medikamenten allergie hinzu.

Früher hatte ich bereits schon starke Perioden Schmerzen, jedoch ist es heute nun so das ich mich in den ersten 2 Tage nicht bewegen kann sowie in der ganzen Dauer der perioden zeit starke migräne habe und auf Hilfe angewiesen bin.

Hinzu kam dann noch das ich auch auf manche Lebensmittel reagiere.

Unter reagieren meine ich mit einem anaphylaktischen Schock.

Dies alles war ein Prozess in diesem die Sachen nicht direkt aufeinander kamen sondern über 4 Jahre nun Step by Step auftraten.

Ich bin ziemlich ratlos was ich habe oder was meinem Körper fehlt.

Da ich bei etlichen verschiedene Ärzte war und diese alle recht ratlos sind, habe ich nun einen Termin bei einem Heilpraktiker, hat jemand mit einem Heilpraktiker Erfahrung?

Mir würden Erfahrungen anderer Menschen echt gut tun. Bsp wie du dich selber geheilt hast oder was du getan hast damit es dir besser geht.

Vielen Dank 😊

Gesundheit, Migräne, Hilfestellung, Autoimmunerkrankung, Gesundheit und Medizin, Heilpraktiker, Periodenschmerzen, Allergien und Unverträglichkeiten
Wenn man aus Abnehmgründen nur 3x am Tag etwas essen soll und dazwischen nichts - gibt es dann Dinge, die zwischendurch erlaubt sind?

Manchmal hilft es einem ja weiter, wenn man einfach nur die richtige Information hat.

So zum Beispiel las ich irgendwo bei diesem Intervallfasten, dass man deshalb um 18°° das letzte essen soll, um den Fettstoffwechsel nicht zu stören. Ein Teelöffel mit reinem Kokosfett war da erlaubt, wenn man vorm Ins-Bett-Gehen noch einmal Hunger hat - denn das störe den Fettstoffwechsel nicht.

Aber ich schaffe das nicht mit diesem gedrängten Essen innerhalb von 8 h.

Ich will es nun mal mit diesen 3 Hauptmahlzeiten versuchen.

..........................................

  • Wasser geht ja wohl immer,
  • und wie sieht es mit Tee aus?
  • Früchtetee ist ja schon wieder süß.
  • Und Kaffee mit Sahne (ich vertrage kein Milcheiweiß)?
  • Oder auch einen TL mit Kokosfett?
  • Oder etwas Salz naschen? Manchmal habe ich ein richtiges Verlangen danach

(falls jetzt jemand wieder sagen will: "Salz ist aber ungesund": das kann an viel Apfelessig in Wasser liegen durch das Kalium, oder aber auch an der Einnahme von MgO statt MgCL, weil das MgO Chlorid brauche, um Salzsäure herzustellen für die Aufnahme).

  • Darf man ein Blättchen Löwenzahn oder Spitzwegerich zwischendurch essen? Ich habe es mir zur Angewohnheit gemacht, wenn ich draußen herumlaufe oder im Garten bin, immer wieder mal ein paar grüne Blätter zu essen.
essen, Ernährung, Chemie, Biologie, Biochemie, Ernährungslehre, Gesundheit und Medizin, Heilpraktiker, Naturheilkunde, Sport und Fitness
Was braucht es, um produktiv 13 Stunden akademische Mathematik zu betreiben, undzwar jeden Tag?

Ich frage im Zusammenhang mit mathematischen Beweisen und einem Studium mit erhöhter Studienbelastung, aufgrund von krankheitsbedingt nicht bestandenen Lehrveranstaltungen in der Vergangenheit.

Eine israelische Studie legt nahe, dass die Müdigkeit und Schläfrigkeit einer Spezies, die sie mental gestresst haben, direkt mit den DNA-Schäden verbunden sind, die sich wahrscheinlich aufgrund von Glykolyse/oxidativem Stress in ihren Neuronen angesammelt haben und den Adenosinspiegel, falls ich mich recht erinnere, erhöhen.

Quelle: https://www.the-scientist.com/news-opinion/dna-damage-makes-zebrafish-sleepy-69442#:~:text=Neuroscientist%20Lior%20Appelbaum%20and%20his,could%20help%20repair%20this%20damage.

Man kann aber auch Dinge nicht ausschließlich aus dem Arbeitsgedächtnis heraus erledigen, sie müssen schließlich gespeichert werden.

Wie jene Studie gezeigt hat, feuern bei Menschen, die etwas lernen und gleich danach eine kurze Pause machen, die Neuronen mit 20-facher Geschwindigkeit und es geht ihnen deutlich besser.

Quelle: https://www.verywellmind.com/why-research-shows-that-taking-breaks-is-key-to-learning-5190398

Also regelmäßige kurze Pausen, noch schneller als in Pomodoro, regelmäßiges Nickerchen, Spaziergang an der frischen Luft, guter Schlaf inklusive:

Was kann ich tun, um bei 13 Stunden Mathe nicht furchtbar müde zu werden?

Bedeutet das angesichts der gegebenen Umstände nicht, den DNA-Schaden und den oxidativen Schaden zu mildern?

Mögliche Optionen:

Erhöhung des Glutathionspiegels etwa durch N-Acetylcystin-Supplemente, Aufnahme von Resveratrol, Aufnahme aller möglichen Mineralstoffe in 133 % Tagesmengen, 500 mg Vitamin C, Ashwagandha, erhöhtes Vitamin E, erhöhtes Omega-3 mit EPA 2:1 DHA, 3000 mg, 100 % Tagesmengen des B-Komplexes, resistente Stärke und fermentierte Nahrungsaufnahme, Heidelbeerextrakt, Luteinextrakt, mehr Tyrosinaufnahme, Einnahme von Hippocampus-Boostern wie Bacopa und Roter Ginseng und Ginko, Lycopin, Zeaxanthin, Astaxanthin, Ingwerextrakt, Grüntee-Extrakt, Coenzym Q10, Piperin-Ergänzungen, hochdosierter Rosenwurz Rosea, Quercetin, erhöhte Glutaminaufnahme, Kaffee, Retinol, da es die dendritische Wirbelsäulenbildung in Neuronen unterstützt, Rosmarinextrakt.

Reicht das? Vielleicht ein ADHS-Stimulans wie Ritalin oder Adderal hinzufügen?

Fitness, Medizin, Ernährung, Wissen, Lernen, Studium, Zukunft, Mathematik, Bildung, Karriere, Biologie, Drogen, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Heilpraktiker, Supplements, Universität, Ausbildung und Studium, Philosophie und Gesellschaft
Warum genau ist bipolare Störung unheilbar?

Wenn es keine angeborene genetische Anomalie gibt (bekannt ist: es spielt ein polygenetischer Faktor eine Rolle), die eine bipolare Störung von Geburt an verursacht, was genau scheint dann der Wendepunkt zu sein?

Wenn die Manie durch plötzliche (möglicherweise kompensierende?) Dopaminschübe (?) im Striatum, nuc. accumbens, anterioren cingulären Kortex und bestimmte präfrontale Bereiche verursacht wird, warum spielen denn überhaupt die Neurotransmitter plötzlich verrückt?

Wo könnte sich möglicherweise ein rhythmischer Mechanismus befinden?

Es können nicht nur thalamus-retikuläre EEG-Oszillationen sein, da diese allgegenwärtig sind, um die Wahrnehmung und das Verhalten sowie die normale Kommunikation zwischen den Hemisphären zu etablieren.

Was bleibt denn noch übrig (nach Standardmodell d. elem. Physik kann es schon gar nicht aus dem Nichts kommen)?

Vielleicht eine immunologische Ursache?

Wie lange brauchen Autoantikörper und assoziierte B-Zellen, Monozyten und T-Zellen tatsächlich, um sich ausreichend zu vermehren, um über die Mikroglia-Aktivierung überhaupt eine erhöhte glutamaterge Aktivität hervorzurufen?

Std? Wochen (nicht überraschend, wenn man bedenkt, dass selbst bei Multipler Sklerose Erkrankte regelmäßig Remissionen erfahren)?

Monate?

Und wenn es einen Rhythmus gibt, welche Signalwege erzwingen dann ein bestimmtes Gleichgewicht in der Immunproliferation, um sie von einer quasi-tumorösen Rate abzuhalten, Gewebe zu zerstören und Nekrose zu verursachen (ich weiß, dass MS-Patienten manchmal einen erheblichen Mangel an Tryptophan haben ohne notwendige Depression, und entweder Tryptophan oder ein Metabolit dessen induziert T-Zellen-Apoptose)?

(Apropos, darf ich annehmen, dass die Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke eine Rolle dabei spielt?)

Vielleicht latente Infektionen wie Toxoplasmose, EBV (über ähnliche Mechanismen und aus welchem Grund auch immer Schwäche von T-Zellenrezeptoren, sodass diese wieder aufflammen)?

Leben, Gesundheit, Zukunft, Gesunde Ernährung, Lebensmittel, Chemie, Bildung, Krankheit, Wissenschaft, Biologie, Psychologie, Biochemie, bipolare Störung, Gesellschaft, Gesundheit und Medizin, Heilpraktiker
Woher kommen meine Schmerzen im Ober und Unterbauch?

Hallo zusammen,

ich habe keine typische Frage sondern möchte eher eure Ideen und Ratschläge einholen, da ich selber nun wirklich nicht mehr weiter weiß und auch nicht mehr kann.

Ich habe seit sehr langer Zeit starke Bauchschmerzen, sowohl Oberbauch und Unterbauch. Natürlich wurden Tests auf Unverträglichkeiten durchgeführt (Fructosemalabsorption positiv). Schmerzen gingen trotz Umstellung weiter. Im KH wurde dann eine Magen und Darmspiegelung gemacht. Beides entzündet und wurde mit Antibiotikum behandelt. Weiterhin Schmerzen, jedoch immer unterschiedlich stark, ohne genau einordnen zu können wodurch. Nach einiger Zeit wurde wieder eine Magen und Darmspiegelung gemacht (alles in Ordnung). Tja weiterhin starker Unterbauchdruck und auch Oberbauchschmerzen, oft wenn ich was gegessen habe. Allerdings habe ich komplett meine Ernährung umgestellt, auf Fructosefrei, jetzt sogar eine Fod Map gemacht. Alles immer kurzfristig etwas besser. Heilpraktiker haben mir dann zu einer Darmsanierung bzw. den Aufbau des Darms geraten, gesagt getan. Probieren sollte ich es mit Symbiolact und Symbiolact Plus. Nun ja, Tabletten ganz oki aber die Tropfen sogar in geringer Dosis haben mich jetzt übertrieben gesagt fast umgebracht. Nach 4 Tagen musste ich die Tropfen wieder absetzten, da ich nur noch im Bett gelegen habe mit starken Bauchscherzen und Blähungen non stop. Joar, ich weiß nicht mehr was ich essen soll, dachte jetzt ich hätte einen schlauen Gedanken und versuch es mal mit natürlichen Produkten für den Aufbau der Darmschleimhaut (Brottrunk, Kefir, Leinsamen, Naturjoghurt, Chiasamen), dazu nur noch glutenfreie Lebensmittel. Tja extrem starke Bauchschmerzen jetzt wieder. Ich habe keine Ahnung mehr. Ach ja ein Abdomen CT wurde ebenfalls gemacht ohne Befund. Ich weiß es nicht mehr. Liege eigentlich nur noch neben der Arbeit im Bett, weil ich so nirgends hin gehen kann ohne Schmerzen. Ich weiß nicht wo man noch ansetzen kann. Nur wenn ich knallhart 3 Tage gar nichts esse ist es ganz oki.

Habt ihr vielleicht irgendwelche Ideen oder Ratschläge. Denn ich komme mir irgendwie von allen Ärzten alleine gelassen vor. Und wenn man einen Termin haben möchte wartet man direkt mal 3 Monate. Nur für meinen Test auf Unverträglichkeiten habe ich 6 Monate gewartet.

Naja hoffe auf eure Hilfe.

Liebe Grüße.

Gesundheit und Medizin, Heilpraktiker
Gesundheits"wahn" meiner Verlobten - ich kann nicht mehr bitte helft mir!?

Liebe Community,

ich schreibe euch weil ich nicht mehr weiter weiß. 

Ich bin jetzt seit 10 Jahren mit meiner Freundin zusammen und seit kurzem mit ihr verlobt.

 Seit langer Zeit ist sie bereits ein großer Fan von diesen Instagram "Influencer innen bzw Life-Guru-Frauen" wie Isabel Morelli, Laura Seiler usw. und ich muss ehrlich sagen gerade zum Thema Wasser trinken, Ernährung und der Pille / Verhütung haben wir gemeinsam viel mitnehmen können was toll ist :)

 Soviel zum Start. Warum ich dir schreibe hat nichts mit dir direkt zu tun, aber doch so halb. Meine Freundin ist leider total - ich bin ehrlich was ich denke - besessen von "Instagram" und "Internet" Frauen-Gurus. Egal ob es die RUSU von Laura Seiler ist, sämtliche Instagram-Sachen oder die vieler, vieler anderer. Sie konsumiert diese Dinge täglich, stundenlang und unser Privatleben und Beziehungsleben leidet darunter.

 Jedes mal wenn ich versuche sie darauf anzusprechen reagiert sie super empfindlich, zickig, eingeschnappt, meint was ich mir einbilde ihr etwas vorzuschreiben usw... sprich ich komme nicht an sie ran. Gestern war wieder so ein Tag an dem ich heulen könnte, sie hat sich Chlordioxid CDL bestellt mit einem Handbuch dazu. Als ich dann gegoogelt habe war ich schockiert und bekam Angst. Als ich meine Bedenken was diese Substanz angeht offen mitgeteilt habe, blockte sie wie immer ab und zog sich zurück, reagierte wieder empfindlich, gekränkt, beleidigt - wie immer eben wenn man über etwas unangenehmes reden möchte.

 Sie ist so fragil... so anfällig für - sorry - jeden Scheiß. Wenn sie morgen einen Post sehen würde, in dem glaubwürdig rübergebracht würde das Salzsäure trinken gesund und heilsam sei, sie würde es glauben. Sie ist so naiv und will jeden, aber wirklich jeden Gesundheits-Trend probieren und mitmachen - dabei ist sie doch kerngesund - ihr geht es gut sie hat keinerlei Erkrankung, ist schlank und fit.

 Darum möchte ich verstehen was da los sein könnte. Warum suchen heute so viele junge Frauen (ihre Schwester ist 1zu1 gleich) andauernd nach irgendwelcher "Heilung" oder "Verbesserung" oder sonstigen Wundermitteln nur damit ihr Leben besser wird. Das macht doch keinen Sinn ? Wenn ich als geerdeter, ruhiger und glücklicher Mann mich gut fühle suche ich doch auch nicht andauernd nach irgendwelchen Mittelchen damit es mir noch besser geht.

 Sie hat gefastet, irgendwelche komischen Drinks getrunken bis sie mit Magenkrämpfen nicht mehr aus dem Bett kam. Ich kann das nicht mehrmitmachen denn es macht mich fertig zu sehen, dass meine Verlobte sich selbst mit diesem Schrott der sich einfach nur zum Geldmachen da ist, sich so fertig macht... verbieten kann ich es ihr nicht, auf mich hören, mit mir reden tut sie nicht... ich bin macht und hilflos. Ich sehe ihr zu wie sie wieder und wieder irgendwelches Zeug probiert aus Angst vor Krankheit, aus Angst vor Corona und weiß der Geier was noch allem.

Bitte helft mir... ich packe das nicht mehr

Liebe, Internet, Gesundheit, Frauen, Beziehung, Frauenprobleme, Gesundheit und Medizin, Heilpraktiker, Liebe und Beziehung
Wer kennt sich mit Heilpraktik aus?

Ich habe ein Problem Ich war vor 8 Wochen beim Osteopathen ( Faszientherapeut ) während der Behandlung musste ich die ganze Zeit sitzen weil er an meinen Rücken beziehungsweise Schulter gearbeitet hat er hat mich 5 Minuten behandelt er hat auch nicht viel gemacht

Er hat mit seiner Hand beziehungsweise den Daumen und Zeigefinger im Bereich meiner Schulterblätter etwas gesucht hat dann etwas genommen und bis direkt neben meine Wirbelsäule herangezogen und fest gemacht

er hat es auf beiden Seiten gemacht außerdem hat er ( die Faszie ) paar mal raus genommen und mit etwas verglichen dann hat er die Faszie höher wieder rein gemacht

hoffe du kannst dir ungefähr vorstellen was ich meine dann hat er ( nenne es wieder Faszie ) gedrückt und hochgemacht auf beiden Seiten mein trapez Schulterblatt Nacken gingen sofort hoch richtung HWS und mein Kopf ging nach vorne meine Schulterblätter gehen seit dem nicht mehr runter da wo sie ursprünglich waren

Außerdem spüre ich seit dem meine Faszien wenn ich meinen Nacken oder Rücken anfasse 

( vorher konnte ich keine Faszien spüren aber direkt als er das gemacht hat fing es an komisch zu werden ) 

es sind viele Faszien die einen bestimmten Muster gehen also z.b von Schulter bis zum Nacken und dan HWS oder paar gehen von Schulter zu meiner BWS 

wenn ich die Faszien anfasse und rüber wische geht der ganze Muskel mit und wenn ich andere Seite wische entspannt sich alles wieder kannst du dir vorstellen was der Faszientherapeut mit mir gemacht ?

Was der faszien Therapeut genau genommen hat ? Wie das genau heißt ?

ich war schon bei 4 Osteopathen keiner konnte mir helfen ich weiß das es schwierig ist per Mail eine Diagnose zu stellen dennoch würde Ich mich Sehr freuen eine Rückmeldung von ihnen bekommen 

( ich nehnne es mal faszie auch wenn es keine Faszie vielleicht war was der faszientherapeut genommen hat das nur eine einzelne genommen hat und es länglich war und nicht so dünn wie eine Faszie ist ) 

Anbei sende ich ihnen ein Bild damit du dir vorstellen kannst wo der Therapeut gearbeitet hat der Kreis ist der Bereich wo der Therapeut es genommen hat und bis neben der Wirbelsäule seitlich rein gemacht hat )

Seht ihr mein Schulterblatt mein Nacken und Trapez sind hoch gegangen mein Kopf nach vorne

das ist eine Skizze der Strich ist die ,, Faszie “ und der Kreis ist dieses Teil was er benutzt hat um es zu verbinden siehe bild

Da wo der Mittel Finger ist in diesem Bereich hat er es verbunden

Wer kennt sich mit Heilpraktik aus?
Medizin, Gesundheit, Gesundheit und Medizin, Heilpraktiker
zäher Schleim auf Bronchien- kann jemand weiter helfen?

Hallo,

ich bin mittlerweile wirklich verzweifelt und hoffe dass mir auf diesem Weg jemand weiter helfen kann oder vielleicht selbst ähnliche Symptome hatte/hat. Und zwar hab ich seit 4 Jahren immer wieder zähen Schleim auf den Bronchien der sich nicht abhusten lässt. Die Symptome kommen und gehen. Mal bleiben sie über mehrere Monate, mal nur ein paar Wochen. In der Symptomfreien Zeit habe ich überhaupt keine Probleme mit der Atmung und gehe sogar joggen ohne jede Probleme. Das erste mal angefangen hat es 2017. Es fängt damit an dass ich vermehrt Schleim im Hals hängen habe und das wird stetig schlimmer sodass ich merke dass meine Bronchien zugestopft sind und ich teilweise spüre wie sich der Schleim bewegt. Manchmal bekomme ich da auch richtig Atemnot und Panik. Als es das erste Mal ausgebrochen ist war es 2 Monate da und ist plötzlich wieder verschwunden. Drei Monate hatte ich komplett ruhe und dann kam es wieder und blieb ein ganzes Jahr und ist dann wieder einfach verschwunden. Nach einem Jahr kam es dann für 6 Wochen wieder und ist mal wieder genauso plötzlich verschwunden wie die Male davor. 2 Jahre lang hatte ich komplett nichts bis es vor 6 Monaten wieder angefangen hat und diesmal viel schlimmer als davor. Meine Vermutung ist, dass es irgendetwas ist was immer wieder ausbricht wenn mein Immunsystem durch Stress oder sonstiges geschwächt ist. Denn als es vor 6 Monaten ausgebrochen ist, war ich noch mit meinem Sohn schwanger. Vor 3 Monaten habe ich entbunden. Meine Schwangerschaft war nämlich auch sehr Kräfte zehrend da ich bis zum 8ten Monat erbrochen habe. Ich war schon bei etlichen Ärzten und niemand konnte mir bisher eine Diagnose stellen. Man hat verschiedene Blutbilder gemacht, verschiedene Medikamente ausprobiert, ein HNO hat mir in den Mund und in die Nase geguckt und meinte es wäre nichts auffällig, vor 2 Wochen hatte ich eine Bronchoskopie bei der eine Probe entnommen wurde wo auch nichts gefunden wurde, die Lungenfunktionstests waren auch noch im normalen Bereich, CT, Röntgenbilder wurde alles gemacht aber nichts war auffällig. Also meine Bronchien und meine Lunge sind an sich in Ordnung aber woher kommt dieser Schleim jedes mal?Bisher hat mir nur eine Heilpraktikerin Abhilfe verschaffen können in den Phasen in denen es wieder ausbricht. Diesmal hat sie mir Homöopathische Mittel empfohlen mit denen es besser wird seitdem ich sie einnehme. Das sind zum einen Notakhel D5 und Thuja C200. Vielleicht ist es auch irgendein Bakterium welches bei der Bronchoskopie nicht überprüft wurde, denn das Notakhel ist ein natürliches Penicillin und wenn es nichts in die Richtung wäre, würde es ja auch nichts bringen. Aber vielleicht kann sowas auch ein anderes Organ auslösen. Hoffentlich habt ihr noch eine Idee.

LG

Krankheit, Alternative Heilmethoden, Alternative Medizin, Alternativmedizin, Gesundheit und Medizin, Heilpraktiker, hilflos, Ideen, Lunge, bronchien, Genesung, lungenarzt, empfehlungen erfahrungen, Hilfestellung - Guter Rat

Meistgelesene Fragen zum Thema Heilpraktiker