Verdacht auf Ulna Impaction Syndrom und jetzt doch nur eine Nervenentzündung?

Hallo Leute, ich habe vor einigen Monaten Schmerzen im rechten Handgelenk bekommen und mir ist aufgefallen, das der Knochen an der rechten Seite unter dem kleinen Finger weiter als der Knochen auf der linken Seite raussteht. Die Schnerzen waren vor allem im Ringfinger. Beim schrriben in der Schule verkrampfte sich mein Finger öfter mal und der Schmerz zog auch bis in den Ellenbogen. Ich habe eine Freundin (Krankenschwester) gefragt ob sie so etwas schon mal gesehen hat. Ihre Vermutung war ein Überbein, aber ein Überbein besteht ja nicht aus Knochen. Aufjedenfall bin ich dann doch mal zum Hausarzt, der meinte das es für ihn aussieht wie eine deformation und schickte mich zum Chirurgen. Nach einigen Wochen voller Schmerzen, war der Termin beim Chirurgen endlich da. Er gab den Verdacht auf Ulna Impaction Syndrom (Plus Variante) an, nachdem ein Röntgen Bild gemacht wurde. Auf dem Röntgen Bild zeigte er mir das meine Elle verlängert ist und er wissen will ob meine Nerven beschädigt sind und um wie viele mm es sich bei der Verlängerung handeln. Der Chirurg gab mir gleich zwei Termine, einmal in der Radiologie(MRT), dieser Termin war am darauffolgenden Tag, und einmal beim Neurologen zum Nerven messen, der auch schon am übernächsten Tag stattfinden sollte.

Im MRT könnten sie keine Diagnose feststellen. Die Ärztin gab mir den Rat nochmal ins MRT zu gehen, mit Kontrastmittel und Tessla Stufe 3 (die normale Stufe beträgt 0,5 Tessla).

Der Neurologe sagte mir das ich nichts hätte. Und das alles inordnung ist.

Bevor ich die zwei Termine hatte gab mir der Chirurg einen weiteren Termin, damit wir die Ergebnisse der beiden Termine im Nachhinein besprechen zu können.

Als ich dann wieder beim Chirurgen saß, sagte er zu mir, das ich eine Nervenentzündung hätte und einen Nachtgips bekomme. Etwas verwirrt nahm ich das Ergebnis an und trage seid einer Woche den Gips in der Nacht. Schmerzen habe ich immer noch, mein Finger verkrampft sich weiterhin und dazu kommt noch das meine Finger und mein Handgelenk im Gips total eingeschränkt sind und weh tun..

Es kommen bei mir viele Fragen auf:

Wie bekomme ich eine Nervenentzündung, wenn ich immer das gleiche mache und meine Hand das viele schreiben gewohnt ist?

Was ist mit meinen Knochen der weit raussteht?

Auf den Röntgen Bild war zu sehen das meine Elle länger als die Speiche ist und was ist jetzt damit????

(Ich habe mich im Internet erkundigt und habe gelesen, das wenn der Verdacht auf Ulna Impaction Syndrom besteht das mehrere Test durchgeführt werden müssen, wie zum Beispiel mehrere Röntgenaufnahmen, wie man einen Ball so fest man kann in der Hand drückt oder auch die Hand in verschiedenen Positionen hält) Warum wurden bei mir solche Test nicht durchgeführt???

Und meine letzte Frage ist: Soll ich einen Handchirugen aufsuchen, der darauf spezialisiert ist??

(Bin jetzt schon für alle Antworten dankbar!!!) 😕

Chirurgie, Gesundheit und Medizin, Neurologie, Radiologie, Syndrom, elle, Handgelenk, Nervenentzündung, Ringfinger, Ulnaris syndrom
1 Antwort
unbesorgt gitarre spielen?

hallo leute,

inzwischen spiele ich wirklich schnellere und anspruchsvollere sachen wo ich die rechte hand eben zügig ist...

weiß nicht ob es daran liegt....aber nach einer halben stunde gitarre spielen merke ich das die greifhand sich komisch anfühlt...ermüdet, ein wenig schwer und belastet...aber keinerlei schmerzen...also es fühlt sich im nachhinein nicht unangenehm an sondern einfach ein wenig beansprucht...die rechte hand bzw. das handgelenk nicht...ich weiß nicht ob es besorgniserregend ist...meine technik ist wirklich korrekt....wenn ich mich aufnehme, ist mein daumen immer schön hinter dem griffbrett und mein handgelenk nicht allzu geknickt sondern eher gerade...aber eben nicht ganz gerade , sonst spielt man ja verkrampft wie ich finde....

ich habe die gleichen riffs vor ein paar moanten gespielt und war anfangs extrem verkrampft bzw. mein handgelenk habe ich extrem abgeknickt....hatte dann eine woche lang komische schmerzen aber sehr minimal...der arzt meinte alles wäre gut...nur die sehnen waren überlastet...dann habe ich pasiert und das gleiche nochmal gesielt, nur habe ich auf mein handgelenk geachtet....inzwischen kann ich den griff und mein handgelenk schmerzt nicht....

was meint ihr...kann es normal sein , dass eben die greifhand sich ein wenig beansprucht fühlt nach dem spiel...

ich möchte nämlich nach 30 jahren immernoch gitarre spielen können ohne irgendwelche folgeschäden mitgenommen zu haben

Musik, E-Gitarre, Instrument, Metal, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Handgelenk
2 Antworten
Handverletzung Heilungschance?

Hey Leute, vor ca. 1 Monat haben Übungen, bei denen das Handgelenk viel Druck aushalten müssen (Bizepscurls mit SZ-Stange) einen extrem ziehenden/stechenden Schmerz in meiner rechten Hand/ Handgelenk ausgelöst. Ich glaub, es kommt daher, dass ich mal aus einer zu hohen Position auf der Bank aus dem Sitzen die Hantel, die senkrecht auf dem Boden stand, greifen wollte. Ich bekam sie nur mit den drei kleinen Fingern zu packen und dann ist sie mir über die Finger abgerutscht und hat mir irgendwas bestimmt überdehnt oder verstaucht, kurz danach haben auch die Schmerzen in der rechten angefangen.

Ich hab immer mal wieder Pausen von ca 1 Woche gemacht, bin wieder ins Training gestartet, aber die Curls haben teilweise noch mehr wehgetan.

Inzwischen sind die Schmerzen weg bei den Übungen bzw. sehr leicht ( ich war auf Kurzhantelcurls umgestiegen), aber meine rechte Hand ist noch teilweise unbeweglicher als meine Linke gewesen, was ich beim Führen einer Maus oder beim Schreiben gemerkt hab. Meine Schrift wurde sehr krakelig. In dem Moment hats bei mir Klick gemacht und ich pausiere jetzt wieder mit dem Sport schon seit gut einer Woche, aus Angst davor, das meine Hand für immer so bleiben könnte, das waren mir meine Musklen auch nicht mehr wert.

Die Flexibnilität meiner rechten Hand kehrt Gott sei Dank mit jedem Tag ein wenig zurück. Meine einzige Frage ist: Was ist das in meiner rechten Hand (Verstauchung ,Sehnscheidenentzündung, eingeklemmter Nerv, Überdehnung eines Bandes ...?) und wird meine Hand seine volle Funktionstüchtigkeit wieder erhalten? Beim OLrthopäden bekam ich auch nur ganz grob gesagt die Diagnose (Überlastung) und wurd ziemlich unfreundlich abgespeist.

Sehnen, Bänder und Nerven sollen ja eig ziemlich gut abheilen. Wrd dann aber zum Wiederaufbau dieser Strukturen eher so minderwertigeres Gewebe benutzt ( Narbengewebe) oder gleichwertiges Gewebe, was die Funktiomn vollständig wiederhergestellt.. wiel hab mal sowas gelesen, dass Narbengewebe benutzt wird, aber obs stimmt.

Biologie, Anatomie, Gesundheit und Medizin, Knochen, Orthopädie, Sehnenscheidenentzündung, Selbstheilungskräfte, Sport und Fitness, überdehnung, Verstauchung, Handgelenk, eingeklemmter Nerv, Sehnenkapseln
1 Antwort
Griffkraft in der rechten Hand verloren?

Hey Leute.

Ich versuch mich so kurz wie möglich zu fassen:

Vor einigen Monaten hat bei Bizepscurls mit SZ-Stange (Stehend und mit Ablage) angefangen, mein rechtes Handgelenk stark zu ziehen. Dies geschah immer während dieser Übungen, danach war der Schmerz vorbei. Zusätzlich hatte ich danach bei Drehbewegung der Hand einen leichten Schmerz, der aber auch nach spätestens 2 Tagen weg war. Ich hab viel rumprobiert an der Übungsausführung und auch andere Dinge ausprobiert, aber es hat nur minimal geholfen. Ich hab die Übungen letzlich gemieden. Ich hatte leider trotzdem einige Male in den Schmerz reintrainiert, welcher aber noch erträglich war.

Meinem rechten Handgelenk gehts nun aber wieder viel besser. Allerdings fühlt sich meine rechte Hand immer noch nicht zu 100% so geschmeidig wie das linke an. Ich merke es teilweise, wenn ich meine Handgelenke so rotiere/ Kreisbewegungen mit mache. Mit der linken ist es bei mir viel geschmeidiger, die rechte führt die Bewegung einen wenig abrupter und ruckeliger aus.

Und wenn ich beide Hände so fest wie möglich zu einer Faust balle, merke ich, dass ich die linken Finger viel fester zusammendrücken kann als die rechten. Bei der rechten fühlt sich das in etwa 10-20% schwächer an, was Griffkraft/ Zusammendrücken der Finger angeht.

Kann das ein Langzeitschaden sein oder was meint ihr? Beim Orthopäden war ich zuletzt vor ca. 2 Monaten, als ich noch die Bizepscurls durchführte mit Schmerzen.

Werde aber nochmal zu nem anderen, wo ich dann auch mehr fragen werden, aber ich wollt mir nochmal Infos von euch einholen, weil mich das doch echt belastet und deprimiert, ich kann an nichts anderen denken. Ich grübel stundenlang darüber rum, recherchier im Internet, mache mir Vorwürfe, habe Angst, dass es für immer so bleibt und ich in anderen Bereichen (Schreiben, Zeichnen, Sportarten) eingeschränkt sein könnte ... Vielen Dank fürs Durchlesen.

Muskeln, Körper, Gelenke, Kraftsport, Bänderdehnung, Bänderriss, Bänderzerrung, Band, Gelenkprobleme, Gelenkschmerzen, Gesundheit und Medizin, handgelenkschmerzen, Orthopädie, Sehnenscheidenentzündung, Sport und Fitness, Handgelenk, Gelenkentzündung, Handgelenkbruch, Sehne, Sehnenriss, Sehnenentzündungen
2 Antworten
Handgelenkschmerzen - kann es chronisch werden?

Hey Leute, ich hatte für ca. 2 Monate starke Handgelenksschmerzen bei Bizepscurls. Ich hab mehrmals Pausen eingelegt für ca eine Woche, aber im Training traten die Schmerzen dann wieder auf. Es ist auch so, dass ich die Schmerzen nur während des Trainings habe, danach oder davor eig nicht. Und was halt noch ist, ist, dass meine Handgelenke(aber mehr das rechte) zwar nach dem Training nicht wehtun, aber immer noch etwas unbeweglicher und unflexibler als das linke sind.

Ich mach jetzt mein Training aber regulär weiter, da ich schon so oft Kraft einbüßen müsste durch lange Labortage/Praktika an der Uni für mehrere Wochen, durch Urlaub oder durch Ramadan/Fasten. Das regt mich ziemlich auf, da ich immer durch irgendwas zurückgeworfen werde..

Zumal es ja auch keinen Unterschied machte, ob ich pausierte oder nicht, da die Handgelenksschmerzen trotzdem jedes mal wieder im Training auftraten. Das Gute ist aber auch, dass die Handgelenksschmerzen jetzt trotzdem jedes mal schwächer werden und meine rechte Hand nun wieder genauso flexdibel und beweglich wie die linke ist. Nur nach dem Training ist sie wieder für 1-2 Tage etwas unbeweglicher, aber naja, bei der Linken ist das auch so, aber halt nur für einen Tag. Inzwischen hab ich die Haltung der Stange stark korrigiert, was enorm was bewirkt hat. Auch habe ich angefangen meine Handgelenke zu dehnen vorm Training. Ich werd auch nochmal lieber die Kurzhanteln verwenden, letztes Trainnig wars voll und da waren alle Hanteln irgendwie weg.

Kann es jetzt aber schlimmer werden mit meiner Hand? Die Schmerzen werden halt trotzdem von Training zu Training schwächer/besser, ist ja auch nur ein mal eine Belastung für die Handgelenke, dafür aber immer 4 Tage frei. Ich denke deshalb konnte sich mein Handgelenke trotzdem erholen, oder? Und die Schmerzen sind jetzt auch minimal beim Training, also sehr schwach, davor waren sie unerträglich, wo ich dann auch nicht bis zum Muskelversagen kam. Und beim Arzt war ich auch bereits, der hat eine kühlende Salbe mit nem Verband aufgetragen, ist von seiner ruhigen, wohlwollenden Art plötzlich in eine zynische, bissige Art übergegangen, als ich meinte, es trete beim Krafttraining auf. Der Arzt meinte dann, ich sei kein Leistungssportler(was ja auch so ist) und dass ich weiter meine Pillen drehen soll ( Weil ich Pharmazie studiere, aber so simpel ist das Studium nicht). Und halt mindestens 2 Wochen Pause, aber hab ja mehrmals für 1 Woche pausiert, also kp. Hab keine Lust noch mehr fortschritte zu verlieren..

Also kann sich das verschlimmern oder so, könnte da ein dauerhafter Schaden auftreten oder so?

Kraftsport, chronische Schmerzen, Gesundheit und Medizin, handgelenkschmerzen, Orthopädie, Sehnenscheidenentzündung, Sport und Fitness, Handgelenk, sehnenentzuendung, Bänderüberdehnung, Sehnenüberdehnung, Trainingsverletzung
1 Antwort
Handgelenksschmerzen nahezu komplett abgeheilt?

Hey Leute.

Ich hatte ne Zeit lang( ich schätze 1-2 Monate) Schmerzen im Bereich des Handgelenks bei einigen Übungen( Latziehen, Stirndrücken etc), aber vorallem bei Bizepscurls. Die Schmerzen waren unerträglich, sodass ich die Übung immer abbrechen musste und der Zielmuskel kaum gereizt wurde. Dann hab ich angefangen, meine Ausführung zu hinterfragen und irgendwie festgestellt, dass ich immer viel Kraft aus den Handgelenken geholt hatte bei Übungen wie Latziehen oder Rudern im Sitzen. Hab mich dann darauf konzentriert, nur mit dem Zielmuskel das Grewicht zu bewegen und es wurde schon mal etwas besser. Zusätzlich hab ich angefangen, meine Handgelenke zu dehnen und kräftigen.

Die Schmerzen waren so gut wie weg bei nahezu allen Übungen, nur die Bizepscurls mit der SZ-Stange (frei und auf dieser Ablage für die Arme) machen mir noch Probleme, aber auch nur noch im rechten Handgelenk. Zuvort wars nur im linken. (Ich vermute, es kam daher, dass mir mal ein Gewicht von der rechten Hand abgerutscht ist und ein paar Finger dabei überdehnt hatte, ich weiß es aber nicht genau)

Naja, ich merkte, dass ich die Schmerzen bei den Bizepscurls mit einer besseren Haltung auch nochmal reduzieren konnte, Pausen hatte ich auch immer wieder mal gemacht für 5 Tage maximal, was aber nicht besonders half. Da ich dann auch nicht Kraftverluste einbüßen wollte und ich sowieso frustriert war, da ich schon so oft Trainingspausen einlegen musste( sei es wegen Urlaub, Labortagen an der Uni bis 18:30 und dann musste ich noch 1:30 mit dem Zug gnach Hause + Vorbereitung für den morgigen nächsten Labortag, oder wegen Fastentagen), hatte ich auch keinen Bock, jedes mal aufs Neue meine Fortschritte wieder zu verlieren.

Also hab ich dann weitertrainiert, die Schmerzen wurden zum Glück mit jedem Training besser( hatte aber jedes mal ein schlechtes Gewissen, in dem Schmerz etwas reinzutrainineren, sie waren aber erträglich). Die Schmerzen sind nun so gut wie verschwunden, wollte nur fragen, ob dadurch aber irgendein permanenter Schaden aufgetreten sein könnte oder so?? Dadurch, dass ich in den Schmerz reintrainiert hatte? Und an meinem rechten Handgelenk guckt der Knochen auch einen Ticken mehr raus als beim Linken, ist das normal oder kann das durch Verletzung bedingt sein? Sieht aber nicht nach so nem Überbein/Ganglion aus.

Schmerzen, Gewicht, Training, Kraftsport, Anatomie, Gesundheit und Medizin, handgelenkschmerzen, Knochen, Orthopädie, Sport und Fitness, Handgelenk
1 Antwort
Handgelenkschmerzen bei Bizepscurls?

Also, ich hab diese Schmerzen schon richtig lange. So ziehende Schmerzen in meinem rechten Handgelenk, in meinem linken eigentlich nahezu gar keine. Ich war auch beim Arzt deswegen, er meinte, es wäre eine Überlastung. Er hat nur ein Verband mit ner Salbe draufgemacht. Ich hab mehrmals Pause gemacht von Sport für 4-5 Tage. Aber sobald ich ins Training einsteige, fangen die Schmerzen im rechten Handgelenk wieder an. Ich kann dem aber gut entgegenwirken, indem ich erstmal mein Handgelenk vor der Übung und mittendrin aufwärme und indem ich die Stange richtig anpacke. Hab sie bei den ersten Malen auch falsch gehalten.
So, viele Leute, die ich gefragt habe, meinten, sie hätten das auch und würden einfach drübertrainieren. Ich glaube, bei mir ist einfach auch der Fall, dass meine Handgelenkmuskulatur schlichtweg etwas zu schwach ist. Ich finds halt aber nur komisch, dass es nur im rechten Handgelenk passiert. Zu Beginn hat ich es auch im Linken und nicht im Rechten. Dann hab ich halt angefangen, mein Handgelenk zu dehnen und dadurch verschwand es größtenteils. Jetzt haben halt aber diese Schmerzen in meinem rechten Handgelenk angefnagen. sehr komisch. Ich frag mich, ob das von einem kleinem Unfall kommt. Ich saß nämlich einmal auf der Negativ-Bank und wollte von der Position aus die Hantel mit rechtern Hand aufheben. Da ich aber etwas klein bin und die Negativbank schon etwas höher gestellt war vom Boden, da sie ja nach vorne hin höher geht, konnte ich die Hantel nur knapp mit den 3 Fingern greifen. Dabei ist mir dann die Hantel von den Fingern abgerutscht und es hat angefangen, zu ziehen. Es waren 12 KG Hanteln, die haben glaub ich etwas mein Handgelenk überdehnt. Der ,,Unfall" ist aber auch schon länger her, locker 1 Monat.
Deswegen wollt ich euch mal fragen, was hält ihr davon?? Warum treten die Schmerzen nur einseitig bei mir auf?? Ich hab jedes mal ein schlechtes Gewissen, wenn ich ins Training gehe, dass ich mir meine rechte Hand irgendwie kaputt machen könnte, andererseits will ich nicht die mir hart erkämpfte Muskelmasse verlieren, was ich aber zum Teil durch die mehreren Pausen schon getan hab und ich jedes mal wieder trainieren muss, um auf den Stand von vorher zu kommen statt dass ich mich endlich steigern kann -.-

Sport, Muskelaufbau, Muskeln, Schmerzen, Kraftsport, Gesundheit und Medizin, handgelenkschmerzen, Orthopädie, Sport und Fitness, Handgelenk, Sehne, Handgelenkschiene
2 Antworten
Handgelenkschmerzen beim Kraftsport?

Hey Leute, seit einiger Zeit verspüre ich Schmerzen im Handgelenk, zuerst wars nur bei Scott-Curls mit der SZ-Stange, heute hats auch beim Stirndürcken schon leicht wehgetan. Allerdings treten die Schmerzen nur im linken Handgelenk auf, früher hatte ich sowas auch nicht, auch bei gleichen Gewichten. Dann hatte ich Trainingspausen und musste mich wieder auf die Gewichte von früher hocharbeiten und jetzt macht leider mein linkes Handgelenk nicht immer mit. Wie muss man das Handgelenk halten bei z.B Bizepscurls? Auf keinen Fall nach hiten überstrecken, so viel ist mir klar und das tu ich auch nicht. Sollte man sie versuchen gerade zu halten oder womöglich auch bewusst nach innen eindrücken, ist das nach innen Eindrücken der Handgelenke am schonendsten? Und seltsam ist ja auch, dass es nur an einem Handgelenk auftritt. Ich hab auch den Verdacht, dass es auch von Computerarbeit kommen kann, weil ich dabei meine linke Hand immer am Tisch abstütze. Das würde auch erklären, weshalb ich den Schmerz nur im linken Handgelenk hab und nicht auch im rechten.
Nichtsdestrotrotz wollt ich euch hier nach Rat fragen, und auch wollt ich wissen, ob das nur vorrübergehend ist oder sowas auch dauerhaft bleiben kann? Hab nämlich schon etwas Schiss, mir jetzt das Handgelenk ruineirt zu haben..

Sport, Krafttraining, Gelenke, Kraftsport, Biologie, Anatomie, Gesundheit und Medizin, handgelenkschmerzen, Knochen, Sehnenscheidenentzündung, Sport und Fitness, Sportmedizin, Handgelenk, Sehne, Bizepscurls, Scottcurls
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Handgelenk

Schmerzen im Handgelenk - welcher Arzt ist zuständig?

14 Antworten

Durchschnittlicher Handgelenkumfang eines Mannes (Armband)?

4 Antworten

Kann ein Schnappdaumen auch ohne eine OP geheilt werden?

11 Antworten

3 Punkte Tattoo auf der linken Hand... Bedeutung?

16 Antworten

Wie lang ist eine Einweisung ins Krankenhaus gültig?

4 Antworten

Handgelenksarthroskopie? Wie lange bin ich krank?

1 Antwort

Handgelenk knochen steht raus.

8 Antworten

Handgelenke knacken ständig

4 Antworten

"Knochenartige Beule" am Handgelenk

6 Antworten

Handgelenk - Neue und gute Antworten