Übungen/Erfahrungsberichte nach Sprunggelenksbruch?

Hallo liebe Community!

Ich habe mir im Januar 2018 beim Hallenfußball eine Weber C-Fraktur zugezogen. Die letzten Wochen kamen die Schrauben raus und die Fäden, d. h., es passt wieder alles soweit.

Ich würde jedoch gerne wieder Sport treiben (u. a. Fußball), doch hat meine Muskulatur natürlich über die letzten 12 Monate ziemlich abgebaut, da ich 0 Sport gemacht habe. Schmerzen/Taubheitsgefühl/etc. habe ich nicht.

Ich hatte auch Krankengymnastik, was mir geholfen hat, dass das Gelenk nicht so „steif“ wurde. Jetzt wollte ich euch fragen, wie ich meine Muskulatur aufbauen kann, welche Übungen ihr mir empfehlen könnt, etc.

 Ich bin jetzt für die nächsten 3 Monate im Fitnessstudio angemeldet;

(die Rückrunde startet Ende März, aber sollte ich bis dahin noch nicht zu 100 % fit sein, dann nehme ich mir die Zeit – was vielleicht noch relevant ist: Ich betreibe kein Leistungssport, sondern kicke wegen Arbeit und Abendgymnasium nur bissl 2. am Wochenende), ich trainiere Oberschenkel, Waden, stelle mich aufs Wackelbrett und mache Stabilisationsübungen, fahre Fahrrad und gehe aufs Laufband.

Weiterhin hat mir eine Physiotherapeutin empfohlen, bei vielen Lebenssituationen, z. B. Zähneputzen, immer mit den Füßen auf und ab zu wippen um die Oberschenkelmuskulatur zu stärken.

Ich habe gemerkt, wenn ich (jetzt nicht im Fitnessstudio) schneller laufen will, dass es mir noch ein wenig schwer fällt, Sprints etc. durchzuführen, weil vielleicht noch dieses „Angstgefühl“ da ist oder das Gelenk noch nicht vollkommen beweglich ist.

Wenn ich beispielsweise einen Ausfallschritt mit dem gesunden Bein nach vorne machen, und dabei mit dem verletzten Bein das Knie Richtung Boden beuge, merke ich, wie unbeweglich ich noch bin.

 Weiterhin wollte ich euch fragen, da dies schon meine 2. Sprunggelenksfraktur durch Umknicken ist, ob ihr mir eine Art „Bandage“ oder so fürs Gelenk empfehlen könnt. So etwas gibt es doch auch fürs Knie, aber ich denke, dass dieser Schutz noch nicht ausreichend ist. Ich möchte einfach, dass meine Gelenke richtig geschützt sind und dass ein Umknicken entweder nahezu unmöglich wird, oder der ganze Körper „mitgeht“.

Hoffe, ich habe nichts vergessen und es war nicht zu viel. Vielen Dank schon mal an alle!

 

P.s.: Fußball ist die einzige Option für mich. Für mich kommt nichts anderes in Frage, dennoch danke, falls ihr euch Gedanken macht, mir andere Sportarten zu empfehlen :-)

Sport, Fitness, Übungen, Fußball, Training, Bruch, Gesundheit und Medizin, Physiotherapie, Sport und Fitness, Sprunggelenk
0 Antworten
Kahnbein und noch eine Handwurzelfraktur. 7 Wochen her, jetzt wieder Schmerzen?

Wichtige Frage ganz unten. Erstmal nur Vorgeschichte.

Vor ca. 7 Wochen hatte ich ein sturz aus 2 Meter Höhe. Mein Handgelenk und einwenig meine Hand schwellte an. Am nächsten Tag ging ich in die Notaufnahme. Nach dem Röngten und CT war klar Kahnbein (Scaphoid) und Kopfbein (capitatum) gebrochen. Kahnbein im mittleren drittel gebrochen. Ich habe eine Gipsschiene, die den Daumen mit einschließt, bekommen. Nach 2 Wochen den ersten Kontrolltermin. Alles in Ordnung. Nach weiteren 4 Wochen sollte der gips eigentlich ab. Doch nach dem Röngten, wofür der gips natürlich ab gemacht wurde, hieß es weitere 2-3 Wochen gips. Sieht aber trotzdem schon ganz gut aus. Der gips kahm wieder dran. Danach tat es, obwohl eigentlich schon nach wenigen Wochen die Schmerzen, so gut wie, ganz weg waren, wieder zwischen Daumen und Handgelenk, eher Richtung Daumen, weh. Das hörte aber schnell wieder auf. Jetzt, nach insgesamt ca. 7 Wochen, und bevor in ca. 2 Wochen die gipsbehandlung endet, habe ich angefangen Xbox zu spielen. 2 Tage lang etwas häufiger.

Frage:

Jetzt habe ich beim auf und zu machen, des kleinen Fingers und dem daneben, Schmerzen im Handgelenk. Was kann das sein? Dort ist doch gar Kein Bruch. Und wieso jetzt nach bereits 7 Wochen gipsbehandlung?

Medizin, Gesundheit, Bruch, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Fraktur, Handchirugie, handwurzel, kahnbein, Kahnbeinbruch
3 Antworten
Mittelfußbruch oder verstaucht?

Hallo alle zusammen,

Ich bin letzte Woche joggen gegangen (meine übliche Runde) und bin umgeknickt und hingefallen. Ich habe direkt einen stechenden Schmerzen in meinem rechten Fuß gespürt, bei den Mittelknochen, ich konnte auch nicht mehr richtig laufen vor schmerzen. Nachdem ich zuhause die PECH Regel angewendet habe ging es zwischenzeitlich besser aber nur auf einem weichen Boden. Sobald ich Schuhe anhatte oder Treppen runter gelaufen bin ging nichts mehr. Ende letzter Woche ging es halbwegs wieder, auch wenn der Schmerz nicht komplett verschwunden war doch seit ein paar Tagen treten die Schmerzen wieder verstärkt auf. Ich kann nicht auf einem harten Boden laufen, kann keine Treppen auf/absteigen und auch nicht in Schuhen laufen ohne Starke Schmerzen zu spüren. Ebenso kann ich kaum laufen wenn ich eine Bandage anhabe. Von außen kann ich keine Schwellung oder ähnliches sehen und auch kein Bluterguss.

Ich würde einfach gerne eure Vermutungen hören was dies sein könnte und auch höre ob ihr vielleicht Tipps gegen die Schmerzen habt. Bevor jemand schreibt ich soll doch einfach zum Arzt gehen: ich bin zurzeit ein Au Pair in Amerika und somit kann ich nicht einfach mal so zum Arzt gehen ohne Unmengen an Geld zu bezahlen ohne zu wissen ob er wirklich etwas machen kann.

Danke im voraus!

Medizin, Schmerzen, Arzt, Bruch, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Verstauchung, Au-Pair-Mädchen
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Bruch

Wie kann man sich denn den Fuß brechen?

7 Antworten

Kleinen Finger brechen wie?

9 Antworten

woran erkennt man ob ein finger gebrochen ist?

12 Antworten

Wie lange nach Knochenbruch schmerzen?

6 Antworten

Wie lange Fuß geschwollen nach Bruch?

3 Antworten

Mittelfußbruch: Wann kann ich wieder laufen?

3 Antworten

Darstellung Brüche - CASIO fx-991DE PLUS Taschenrechner

2 Antworten

1/3 sind wieviel als zahl

17 Antworten

Wie rechne ich 1/12 von 28 aus?

9 Antworten

Bruch - Neue und gute Antworten