Top Nutzer

Thema Fortpflanzung
  1. 5 P.
Sorgen Menschen für die Fortpflanzung von Maschinen?

Maschinen können sich (noch) nicht selbst vermehren. Maschinen werden durch das wirken von Menschen vermehrt. Menschen verfolgen eigene Interessen beim Bau von Maschinen.

Viele Pflanzen können sich nicht selbst vermehren. Viele Pflanzen werden durch das wirken von Insekten vermehrt. Insekten tragen die Samen der Pflanzen ohne Absicht weiter indem sie etwa das Nektar der Pflanzen für eigene Interessen verwenden(Bienen).

Pflanzen können nicht denken und doch sorgen sie durch ihre Eigenschaften (Düfte und Säfte die Insekten anlockt) dafür dass es eine Vermehrung ihrer Art gibt.

Maschinen können (noch) nicht denken und doch sorgen sie durch ihre Eigenschaften (Nutzen, Komfort, Kraft) dafür dass es eine Vermehrung von Maschinen gibt.

Bakterien können nicht denken und planen. Durch ihre Eigenschaften sorgen sie dafür dass es eine Vermehrung ihrer Art gibt. Bakterien vermehren sich aufgrund ihrer biologischen Eigenschaften und können ihre Vermehrung nicht planen. Im Laufe der Evolution haben sich Bakterien weiter entwickelt und das Konzept der Vermehrung und DNA Veränderung brachte irgendwann intelligente Lebewesen hervor.

Der bewusst denkende Mensch ging aus einer unbewussten Vermehrung hervor (Einzeller, Bakterien), durch wandlungsfähige biologische Eigenschaften.

Treffen alle diese Eigenschaften die zur Entstehung bewusst denkenden Lebens (Mensch) geführt hat nicht auf Maschinen zu? Aufgrund der Eigenschaften von Maschinen sorgt eine andere Art (Mensch) dafür dass es immer mehr und neue Maschinen gibt. Maschinen können verschiedene Eigenschaften besitzen und sind somit wandlungsfähig und sie werden immer besser.

Maschinen vermehren sich obwohl es keine Maschine gibt die sich selbst vermehren kann (wie bei Pflanzen) und Maschinen werden durch ihre Wandlungsfähigkeit immer besser (Evolution bei Pflanzen und Einzellern die letztendlich zu intelligentem Leben führte).

Leben, Maschine, Menschen, Biologie, Intelligenz, Evolution, Fortpflanzung, Künstliche Intelligenz, Technologie, Philosophie und Gesellschaft
3 Antworten
(FtM) Fortpflanzungsorgane entfernen, wenn ich Testosteron nehme?

Ich bin ein junger Transmann und habe vor, im Laufe des nächsten Jahres den medizinischen Teil meines Weges zu beginnen. Das heißt für mich in erster Linie Testosteron und, gegebenenfalls, Mastektomie. Jetzt habe ich letztere recherchieren wollen und bin auf mehrere Seiten gestoßen, auf denen es scheint, als gehörte die operative Entfernung der inneren weiblichen Geschlechtsorgane fest mit zur Transition.

Irgendwo kann ich mir das auch erklären. Bei Intersexuellen werden ja auch manchmal die Geschlechtsorgane entfernt, damit es nicht zu Krebsbildung kommt.

Das alarmiert mich allerdings schon sehr. Ich will natürlich keinen Krebs an den Eierstöcken oder der Gebärmutter haben und natürlich hat ein Cis-Mann diese Organe erst gar nicht, aber ich bin mir doch unsicher, ob ich diesen Schritt gehen will. Und wenn nicht, heißt das dann auch keine Hormone?

Klar, mit Eierstöcken kann ich sowieso nichts anfangen, sobald Testosteron mich unfruchtbar macht, aber ob ich freiwillig meinen Uterus hergebe, ist eine ganz andere Frage. Ich bin 20. Wenn ich schon niemals genetischer Elternteil werden kann, muss ich dann auch die Chance aufgeben, biologisch einer zu werden?

Ich würde mich über ernstgemeinte Antworten sehr freuen. Wer mir sagen will: "Man kann kein Mann sein, wenn man im weiblichen Körper / mit XX-Chromosomen / ohne Penis geboren wurde." oder "Du bist kein Mann, wenn du schwanger werden willst!", den bitte ich, es einfach zu lassen. Das hilft niemanden und lässt den Verfasser lediglich rechthaberisch und intolerant dastehen.

Alles Liebe und vielen Dank fürs Lesen.

Schwangerschaft, Fortpflanzung, Gesundheit und Medizin, Hormonbehandlung, Operation, Testosteron, FtM, transgender ftm
4 Antworten
Ist der Gott der Religionen widersprüchlich?

Guten Tag,

ich beschäftige mich schon länger mit den Religionen: Islam/Christen und Judentum. Also insgesamt den Monotheismus. Nun fielen mir einige Sachen auf. Warum kümmerte sich dieser Gott nur im nahen Osten? In der Bibel z.B steht nur was über Israel und dessen Kriege, Geschichten etc. Warum sollte ein Gott, der ausschließlich in der Region eingegriffen hat, wo die Religionen entstanden sind, universell sein? Früher hat er sich um ein kleines Volk gekümmert und jetzt plötzlich nicht mehr?? Hat er keine Lust mehr auf uns, schaut nur zu und ist anscheinend willkürlich darauf, wenn Menschen getötet und an seiner angeblich unversehrten Schöpfung gearbeitet wird?

Stichwort Mikrobiologie, Nanotechnik, Genetik und DNA Veränderung/Manipulation.

Weil irgendwann hätte Gott ja wissen müssem, dass der Mensch seinen "Code" knackt. z.B die DNA verändern wird. Oder ein Potenzmittel, dass die Fortpflanzung unterbinden kann? Macht das den Gott nicht noch mehr widersprüchlicher? Was will er dagegen machen?

Warum gehen Theisten davon aus, dass es Gott gibt, nur weil er sich in einem Buch, was zudem extrem unrealistisch geschrieben ist offenbart haben soll?

Religion, Kinder, Islam, Technik, Menschen, Eingriff, Labor, Veränderung, Biologie, Märchen, AT, Atheist, Bibel, Christen, Coding, DNA, Fortpflanzung, Genetik, Glaube, Gott, Heilige Schrift, Koran, Manipulation, Schöpfung, Widerspruch, Mikro, NT, Monotheismus, Philosophie und Gesellschaft
22 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Fortpflanzung

Können Hunde ihre Periode haben?

19 Antworten

Können Affen und Menschen zusammen Kinder bekommen?

15 Antworten

Legen Fliegen Eier und wenn ja wo?

9 Antworten

Kann mann durch Sperma schlucken schwanger werden?

23 Antworten

Wie lange dauert die Schwangerschaft einer Schildkröte?

5 Antworten

Wie entstehen Muscheln im Meer?

4 Antworten

Paarung zwischen mensch und Tier?

12 Antworten

Unterschied zwischen innere Befruchtung und äußere Befruchtung?

3 Antworten

Suche ein lustige nicht alltägliche Unschreibung für die menschliche Fortpflanzung?

18 Antworten

Fortpflanzung - Neue und gute Antworten