Ein wahrer Freund gibt deinem Feind nicht die Hand, stimmt das?

Hi ihr Lieben,

generell halte ich nichts von toxischen Beziehungen, deswegen möchte ich mein Verhalten stets hinterfragen.

Ich habe eine ehemalige Freundin. Die Beziehung zwischen uns war sehr toxisch, weil sie einfach nicht reif genug für eine „erwachsene“ Freundschaft war. Wir haben uns sehr oft gestritten und sie hat Dinge von sich gegeben, die sie für mich als Freundin nunmehr ausschließen und ich mag sie auch nicht.

Mein bester Freund hatte vor Jahren mal mit ihr Kontakt. Und nun hat sie den Kontakt mit ihm wiederaufgenommen und die beiden wollen wieder was unternehmen.

Ich möchte niemandem seine Sozialkontakte vorschreiben. Aber ich würde - für meinen Teil - nicht mit jemanden befreundet sein wollen, mit dem mein bester Freund sehr viel Streit und Leid durch hat. Irgendwie fühle ich mich komisch dabei.

Er sagte, ich hätte kein Monopol auf seine Freundschaft, aber ich glaube, dass er das Problem nicht verstanden hat. Er hat viele andere Freunde, mit denen er sich sehr viel (mehr) trifft, als mit mir. Das macht mir überhaupt nichts aus, denn eine Freundschaft bemisst sich für mich nicht an der Quantität, sondern Qualität der Beziehung.

Aber Freundschaft bedeutet für mich auch Loyalität, Zusammenhalt und Stabilität. Und ich fühle mich unwohl, wenn er mit dieser ehemaligen Freundin Kontakt hat. Als ich ihn damit konfrontierte, sagte er nur, dass sie meine Feindin sei und nicht seine. Ich finde das sehr schade und irgendwie weiß ich nicht, ob ich mich bei ihm noch wohl fühlen kann. Immerhin weiß diese ehemalige Freundin viel über mich und er noch mehr. Das fühlt sich alles komisch an.

Wie würdet ihr darüber denken und wenn ihr anders denkt, habt ihr ein paar Tipps für mich, wie ich es besser reflektieren kann?

Danke!

Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, Feinde, Freundschaft und Beziehung
Stress mit Assozialen Verrätern?

Hey. Ich habe mich letztens mit einem Freund aus der Grundschule getroffen. Er hatte noch 2 Freunde von sich dazugeholt.

Er und seine Freunde haben mir ein verlassenes Haus gezeigt. Ich habe ihnen auch ein verlassenes Haus gezeigt (Das ich selbst eingerichtet habe mit Couch etc.). Danach haben wir noch gechillt und so und alles war, als wären wir alle Freunde.

Heute war ich kurz bei "meinem" verlassenen Haus. Da wo ich mein Zimmer eingerichtet habe war die Wand vollgeritzt mit "Deutsche Liefern" "Christian=Hu*ensohn" "AMK" und so weiter. Sie haben auch meine Shisha geklaut. Alles verwüstet.

Dann habe ich meinem Freund aus der Grundschule Fotos geschickt und gefragt, ob das deren sche*ß ernst ist. Er wusste nichts davon, er war auch in der Zeit in Gelsenkirchen, also kann er das nicht gewesen sein. Er hat direkt seine "Freunde" angeschrieben und das geklärt. Die Pfeife haben die W*chser aber verkauft.

Auf dem Rückweg waren dann die Freunde von meinem Freund auf so nem Spielplatz am chillen, ich bin da vorbeigelaufen. Die haben mich mit Schneebällen abgeworfen (nicht einen getroffen wtf) und mir irgendwas hinterhergerufen. Habe die aber ignoriert. Mal ehrlich, ich war alleine und die zu dritt, als ob ich auf den Stress eingehen würde.

Wenn ich mit mehreren Leuten unterwegs bin und die Stress machen, dann ist das fair. Dann boxen wir die behindert. Wenn ich alleine bin, habe ich sowieso immer ein Messer mit 15cm Klinge dabei.

Aber ich glaube auch, dass die zu feige sind um sich zu boxen wenn ich noch wen dabei habe.

Was soll ich jetzt machen?

Freundschaft, Stress, Freunde, Psychologie, Liebe und Beziehung, Schlägerei, Verräter, Feinde
Mein Vertrauen ist in Brüche gegangen, soll ich meiner Freundin trotzdem eine Chance geben?

Am Samstag Abend fand die Geburtstagsfeier, unseres Kumpel statt.

Jeder konnte einen freund/in mitnehmen.. Ich wollte unbedingt dass mein Freund mit uns zusammen feiert.

Da ich vor 1/2 wochen Streit mit ihm hatte, und dieses Problem meiner Freundin erzählt habe, ihr anvertraut habe..war sie nicht ganz damit einverstanden, dass ich ihn zur der Party mitbringe. Was genau bei dem Streit mit meinem freund passierte, möchte ich hier nicht detaillieren.

Ich habe sie gefragt, dann meinte sie ja es sei okay aber dann irgwie doch nicht okay. Super antwort.

Ich habe meinen Freund trozdem eingeladen. Dachte wir würden alle Spaß haben, ohne drama, stress, die zeit in Harmonie zu verbringen. Naja dann war es doch anders.

Als er kam.. Nach 1-2 Stunden hat Sie ihn darauf angesprochen, in einem nicht NÜCHTERNDEN zustand (alk, cannabis, koks) was er mir angetan hat, und er keine reue zeigt.. Er meinte zur ihr, das sie sich nicht einmischen soll, er müsse sich nicht bei IHR Rechtfertigen.

Bei der Party warne 30 Leute. Ich hab denen gesagt macht es nicht fur mich.. Ich würde gerne denn Abend schön mit euch verbringen.. Aber nein dann hat sie angefangen zu weinen, und dann hat sie ihrem Kumpel über den Streit mit meinem Freund erzählt .Dieser kumpel hat es jedem auf der party erzählt.. Also ehrlich wenn geht das was an??!! Jeder kam zu mir, hey was hat er dir angetan ist das wahr bla bla jeder hat mich daruaf angesprochen.

Natürlich verließ mein Freund die Party. Dann bin ich auch gegangen, bin dann zu ihm.. Habe mich für ihn entschieden.

Soll ich ihr noch eine Chance geben, machen sowas richtige Freunde, oder hätte sie in dem Moment auf mich Rücksicht nehmen können, und meinen Freund dann irgendwann mal anders angesprochen, wo keine anedre Menschen da sind...

Mein Vertrauen ist einfach kaputt..

Familie, Freundschaft, Freunde, Psychologie, Liebe und Beziehung, Feinde, wahre Freunde
Falsche Freunde wie soll ich handeln?

Ich muss mir hier etwas von der Seele schreiben und zwar geht es um einen „Freundeskreis“ der sich um (mit mir) 4 Personen handelt. Ich kenn diese Personen seit der Oberstufenzeit, aber sie taten mir nie wirklich gut, weil sie mich schon immer bei Gelegenheit auslachten, mit der Lupe nach Fehlern suchten um mich zu mobben etc.

Es gab natürlich auch Phasen wo sie freundschaftlich agieren klar, aber das oben genannte Verhalten war einfach an der Tagesordnung. Es werden wirklich die banalsten Verhaltensweisen analysiert um mich darauffestzunageln und zu fragen „warum hältst du das Glas so und so, du hast einfach nen schaden“ so ein Satz soll einfach als ein Beispielsatz dienen die mir eigentlich immer an den Kopf geworfen werden. Klar liegt jetzt logischerweise der Gedanke nahe „dann häng nicht mit ihnen ab“ aber das ist leider leichter gesagt als getan weil es zu so einer Art Gewohnheit geworden ist und ich ansonsten nicht sehr enge Freunde hab, woraufhin ich mir oft denke, gehe lieber zu ihnen als zu Hause zu bleiben. Es geht mir absolut nicht darum dass ich kein Spaß verstehe, das tue ich definitiv.

Ich bin auch ein bisschen der klassische Typ Tollpatsch der definitiv auch mal ein Joke Spruch auf seine Kosten verdient hat, aber diese genannten Situationen sind oft einfach verletzend, beleidigend etc. und ziehen sich über den gesamten Zeitraum in dem wir abhängen. Desweiteren Schränken diese Erfahrungen mein Selbstbewusstsein ein und ich lasse meine Meinung oft lieber bei mir , da ich aus diesem Freundeskreis gewohnt bin direkt dafür niedergemacht zu werden. Ich habe nie so ein freundschaftliches motivieren odersowas erlebt, wie gesagt wenn bei ihnen gute Laune vorherrscht gibt’s auch Abende die okay sind aber an sich kann ich nie der sein der ich wirklich bin und erlebe eig immer eine Art Mobbing. Wenn ich sie drauf ansprach was 2 mal vorkam war es vielleicht für einige wenige Tage besser. Das Problem ist dass sie es einfach schon gewohnt sind so zu handeln und ich habe halt irgendwie den Anspruch entwickelt „ich muss mich so behandeln lassen, weil es nunmal immer so ist und sie sich dabei gut fühlen “ Ich könnte soviel mehr berichten aber naja wenn es irgendwer gelesen hat, wäre ich für Ratschläge dankbar.

Mobbing, Freundschaft, Freunde, Psychologie, Liebe und Beziehung, Feinde

Meistgelesene Fragen zum Thema Feinde