Geblitzt mit falschen Kennzeichen aber nicht ich sondern Käufer?

Hallo ich habe vor kurzen meinen Saudi verkaufen wollen dieser war abgemeldet.

Grüne Plakette mit Frankfurt Nummer

das Auto stand auf einen privatparkplatz, der Käufer kam und wollte Probefahren, er hat keine roten Kennzeichen bekommen.

ich und mein Kollege hatten von unserem alten BMW den wir zusammen kauften, noch die Kennzeichen, die werden morgen abgemeldet.

wir machten diese drauf, der Interessent wusste dass das Auto abgemeldet war fuhr dennoch damit. Naja er wollte das Auto und mit den Kennzeichen unbedingt nach Kassel fahren...

als er es nun kaufte fuhren wir ihn hinterher. Der idiot ist gerast wie ein irrer, aufeinmal war er weg und wir gehen davon aus, da wir auch geblitzt worden sind wurde er es auch.

er sagt uns es leider nicht... vor Ort angekommen meinte er nur nein nein er will das Auto nicht mehr.

wir waren sauer weil wir was ausgemacht hatten.... er rast da weg mit falschen Nummernschildern

ich mein wir haben ihn keine Pistole auf die Brust gesetzt er war am Steuer und wurde geblitzt (denken wir)

wenn er geblitzt wurde wie kann man am besten vorgehen?
was würde uns retten ?

schaut wir waren vielleicht nicht ganz korrekt, wir hätten es ihm verbieten sollen, ok Dummheit, aber es ging um viel Geld und er meinte heute oder gar nicht. Ich war froh dass das Auto weg ist. Sagte nur ja deine Verantwortung und fahre langsam ... ich hab damit nichts zu tun ich fahre mit und nehme die Schilder wieder mit

Wird beim Blitzer Foto das Auto mit dem Kennzeichen abgeglichen ( Kennzeichen Auto bmw schwarz) abgemeldet Auto Audi schwarz

Autoverkauf, Blitzer, Jura, Kennzeichen, Straftat, Auto und Motorrad
4 Antworten
BMW i3s anstatt VW Pheaton?

Durch die aktuelle Lage verliere ich relativ viel Geld, da ich im Selbständig bin und 3facher Vater. Die Firma läuft nicht so gut und wir müssen Geld sparen. Wir besitzen 4 Autos darunter einen VW Pheaton. Dieser wird in der Regel nur für längere Strecken oder für Fälle benötigt, wenn ein anderes Auto in der Werkstatt ist. Dieser tankt super Plus und man muss mächtig Steuern wegen ihm zahlen.

Ich habe nun ein Angebot für einen un 37,5% reduzierten BMW i3s bekommen und könnte den VW in Zahlung geben. Der BMW ist 0km gefahren und werksfrisch. Er ist halt allerdings kleiner und die Reichweite ist auch geringer. Von dem VW würde ich mich nur schweren Herzens trennen, da dieses Auto extrem viel spaß macht. Der BMW hätte nur ca halb soviel PS, wäre aber wegen der Umweltprämie extremst billig. Der Wert des VWs sinkt ständig und man bekommt ihn auch so schon schlecht verkauft. Durch Corona wird der Wert von Gebrauchtwagen noch weiter sinken.

Deswegen soll ich alles so lassen wie es ist. Oder den BMW kaufen und den VW behalten? Oder nur den VW verkaufen?Oder den BMW kaufen UND den VW verkaufen?

Ich bin hin und hergerissen, da es wirklich eine schwierige Entscheidung ist, deswegen würde ich mir gerne auch mal ein paar fremde Meinungen einholen.

Nur VW verkaufen 75%
VW verkaufen UND BMW kaufen 25%
Nur BMW kaufen 0%
Alles so lassen 0%
VW, BMW, Autokauf, Autoverkauf, Umweltprämie, Corona, schwere-entscheidung, Auto und Motorrad, autos
5 Antworten
Auto vom Händler aber kaputt?

Hey Jungs,

Ich hoffe mir kann jemanden helfen.

Ich habe ein Auto von einen Gebrauchtwagen Händler gekauft auf Private Finanzierung das heißt ohne Bank.

Ich habe ihn 500€ gezahlt als Anzahlung und 1000€ bin ich ihn noch schuldig.

Er hat mir kein Kaufvertag gemacht aber den und Fahrzeugpapier gegeben. Er hat mir nur eine Quittung gegeben auf der Quittung steht drauf : Datum Fahrzeug Unterschrift von ihm Betrag und die Höhe der Anzahlung in ( 1500) den Hauptpreis das war's.

Er meinte zu mir das ich Garantie auf alles habe egal was kommt.

Nun zum Problem :

Der Motor gibt komische Geräusche ab wen ich auf dem Gass gehe die Temperatur spielt im Stand verrückt erst wen sie auf 100 ist geht sie ein ticken runter weil erst dann der Ventilator an geht die Spur ist nicht richtig eingestellt und und und ... Ich habe ihn alles gesagt er meinte : ist alles normal ich sollte ihn aber nächste Woche noch das Fahrzeug Papier bringen und den Kaufvertrag nachträglich mit ihm machen.

Nun zum Punkt :

Soll ich wirklich ihn das Fahrzeugbrief geben und den Kaufvertrag mit ihm machen und alles so stehen lassen ?

Oder soll ich zu der ATU gehen mir ein Gutachten machen lassen und ihm die Probleme schriftlich Zeigen und sagen entweder du reparierst alles oder es gibt kein Vertrag und kein Brief und kein geld

Oder soll ich ihm sagen entweder du reparierst alles ansonsten Gib mir mein geld und ich geb dir das Auto wieder ?

Hilft mir weiter bitte .. 

Auto, Rechtsanwalt, Recht, Kaufvertrag, Autokauf, Autoverkauf, kfz mechaniker, Richterin, Auto und Motorrad
4 Antworten
Auto-Verkauf und jetzt nur noch Ärger?

Hallo, ein Freund wollte einen alten Golf verkaufen, das Fahrzeug hat einen Motorschaden und springt nicht mehr an. Der Golf ist umgerechnet 20 Jahre alt und ist schon fast vollständig durchrostet. Ein Händler vor Ort hat 50 Euro geboten.

Ich habe dann bei einem Exporthändler angerufen, er hat 2-3 Fotos angeschaut und Bot ganze 500 Euro für das Fahrzeug an. Wir haben dann zugesagt.

Um den Wagen aus der Scheune zu schieben, habe ich den Wagen aufgebockt, alle Räder abmontiert und die Bremse gängig gemacht. Mit Mühe habe ich den Wagen dann aus der Scheune geschleppt mit meinem Fahrzeug, Öl aufgefüllt und gestartet, trotz Motorschadens lief er, wenn auch nur sehr schlecht! Er hat einen Kurbelwellenschaden.

Am nächstan Tag hat er Export-Händler den Wagen geholt, ich habe 500 Euro entgegengenommen und 200 Euro als meinen Aufwand einbehalten wie vereinbart.

Jetzt werde ich von dem Freund bedroht, weil ich 200 Euro genommen habe, obwohl er mir nichts geben wollte. Kaufvertrag usw. wollte mein Freund nicht, er hat dem Händler das Auto einfach so gegeben!

Ich habe 2 Tage an dem Fahrzeug gearbeitet und jetzt werde ich Tag zu Tag bedrängt, leider hat mein Freund Alkoholprobleme und erinnert sich oft nicht an Dinge, die man besprochen hat oder vereinbart hat. Jetzt haben wir das Problem!

Was kann ich tun? Muss ich wirklich Angst haben? ich denke, ich gehe zur Polizei und schildere das, muss ich etwas befürchten?

Danke

Recht, Autohandel, Autoverkauf, Auto und Motorrad
4 Antworten
Mängelbeseitigung an Gebrauchtfahrzeug bei Verkauf?

Hallo, ich habe einen 5 1/2 Jahre alten Kia Sportage an ein deutschlandweites Ankaufsfunternehmen verkauft. Ausgemacht war telefonisch der Preis von 12900 Euro. Das Fahrzeug war aus meiner Sicht ohne Mängel, aber ich habe ein kleines Lock im Dachhimmel, Durchmesser ca. 0,5 cm, oberhalt der Heckklappe übersehen. Dies fiel dem Abholer berechtigterweise auf. Er machte ein Foto und sandte es an seine Zentrale, kurz darauf die Antwort, der gesamte Dachhimmel, Kosten ca. 1200 Euro, müsste getauscht werden. Man sei aber kulant und biete an, die Kosten zu teilen, für mich also 600 Euro weniger. Als ich zögerte, darauf einzugehen und andeutete, dass ich das Fahrzeug nicht zu diesen Konditionen verkaufen werde, wurde mir erklärt, ich müsse 200 Euro für die Anfahrt des Ankäufers wegen verschwiegener Mängel bezahlen. Leider wird in der Vertragsbedingungen auf solch einen Fall nicht eingegangen.

Mein Argument, dass solch ein Schaden bei einem so alten Wagen über eine Smart-Repar-Werkstatt oder über eine Autosattlerei viel billiger behoben werden könnte, wurde abgeblockt, beide Unternehmensformen gebe es in der Stadt der Niederlassung seines Betriebes nicht. Google sagt etwas anderes, sowohl eine Sattlerei mit Spezialisierung auf Fahrzeuginnen-Reparaturen als auch ein Smart-Doctor sind dort angesiedelt. Ich ließ mich schließllich darauf ein, bin mir aber sicher, dass der Schaden "kostengünstigst" und nicht bei KIA repariert wird. Gibt es für mich noch eine Aussicht auf Nachbesserung?

Mängelbeseitigung an Gebrauchtfahrzeug bei Verkauf?
Recht, Autoverkauf, Auto und Motorrad, Wirtschaft und Finanzen
6 Antworten
Auto verkauft, Haftung?

Guten Abend allerseits,

ich habe am 02. September (d.h. vor zwei Monaten) mein (Übergangs-) Auto verkauft (Renault, Kleinwagen).

Kurz zum Hintergrund: leider muss ich zugeben, dass ich kaum Kenntnisse über Autos etc. habe. Daher kaufte ich das erste Auto, welches ich besichtigte. Es hatte Tüv, frisches Öl und neue Reifen, es fuhr und erfüllte somit seinen Zweck. 

Als es in meinem Besitz war (7 Monate) War, war es kein einziges Mal in der Werkstatt. Ich habe es zum einen nicht in Betracht gezogen, weil das Fahrzeug fuhr und zum anderen habe ich als Studentin nicht ausreichend Budget für „Kontrollen“, die in gewissen Abständen erfolgen.

Nach meiner auswärtigen Unterbringung benötigte ich das Auto nicht mehr, weshalb ich es an eine Dame verkaufte. 

Ihr volljähriger Sohn hat den Wagen besichtigt und zeigte sich begeistert. Eine halbstündige Probefahrt wurde ebenfalls gemacht.
So weit so gut. Nun - nach zwei Monaten - melden die sich und erwarten aufgrund eines vermeintlichen Mangels am Motor eine Abtretung von Kaufvertrag. In Kaufvertrag wurden die mir bekannten Mängel aufgeführt. Darüber hinaus wurde die Haftung für jegliche Sachmängel ausgeschlossen.

Ich schloss zuvor - auf Empfehlung eines Freundes - einen Kaufvertrag. Dabei gab ich jene Mängel, die insbesondere die Äußerlichkeit betreffen, an. Von Motor etc. habe ich 1. keine Ahnung und 2. hatte ich nie den Eindruck, dass ein Defekt vorliegt, zumal es sich um ein knapp 20 Jahre altes handelt.

Wie kann ich diese Situation nun diplomatisch klären?

Ich kenne mich leider hinsichtlich der Autos keineswegs aus. Ich kann jedoch versichern, dass ich weder arglistig gehandelt habe, noch irgendwelchen mir bekannten Mängel verschwiegene habe, zumal ich mich - wie bereits erwähnt - nicht auskenne und das Fahrzeug sieben Monate lang ausschließlich auf Langstrecken fuhr.

Übermorgen wollte ich mich mit der Dame treffen, um das ganze zu klären. Gerne wäre ich vorher jedoch mit der rechtlichen  Grundlage gewappnet, da ich mir keineswegs jeglicher Schuld beweist bin und mir als Studentin nicht wirklich einen Anwalt leisten kann :-(

muss ich für irgendwas haften?

Entschuldigt den langen Text. Vielen Dank für eure Antworten. 

Recht, Autoverkauf, Autoverkauf privat, haftungsausschluss, Auto und Motorrad
9 Antworten
Betrügerischer Händler - Autoverkauf Empfangsbestätigung?

Hallo zusammen.

Ich habe meinen PKW an einem betrügerischen Händler verkauft. Acht Jahre war er in meinem Besitz und ist 18 Jahre alt.

Zugehörig zum Verkauf ( aber zwei getrennte Verträge ), war der Kauf eines neuen gebrauchten Fahrzeugs bei ihm.

Ich beabsichtigte die 500,- in die Anzahlung von 3000,- zu investieren.

Ich war so sehr in dem neuen Vertrag vertieft, so dass ich dem Händler alles anvertraute. Wie gesagt, ich kaufe alle 8 Jahre mal ein Auto.

Nun hat er in dem Vertrag geschrieben, dass ich das Geld in bar erhalten habe. Er wollte das Geld aber „virtuell“ in den neuen Vertrag einbinden.

Ich unterschrieb.

Als ich zu Hause ankam. Widerrief ich den Vertrag über das neue Fahrzeug und die Finanzierung, und es wurde stattgegeben. Paragraph 358.

Jetzt will er mein Auto trotzdem haben und mir auch keine 500,-€ geben !!! Ich hätte sie ja bereits erhalten !!!

Mein Fehler !?! Kann ich da was tun ? 500,- ist nicht die Welt, aber ich bin enttäuscht von der Menschheit.

Heute ist Stichtag und ich muss ihm das Fahrzeug bringen. Ich möchte es dort abstellen und sofort abmelden.

Jetzt geht es mir um eine Empfangsbestätigung. Wenn er nicht da sein sollte, wie kann ich beweisen, das ich das Fahrzeug ordnungsgemäß abgestellt habe ? Bei dieser kriminellen Energie, muss ich auf ALLES vorbereitet sein.

Danke sehr.

Recht, Autoverkauf, Händler, Auto und Motorrad
3 Antworten
Autoverkäufer Ebay Kleinanzeigen?

Hallo zusammen, ich habe eine Frage, wollte eure Meinungen dazu hören.

Ich habe mein Fahrzeug bei Ebay-Kleinanzeige Inseriert, jemand hat sich am gleichen Tag gemeldet und fragte ob das Fahrzeug noch da ist und ich solle per Mail Antworten.

Hier ein Ausschnitt:

Er:

Ich bin interessant, wenn ich es bei Ihnen kaufe, was ist der letzte Preis? Was ist der Grund für den Verkauf? Ich bin okay mit der Bedingung, ich bin nicht für die Abholung wegen der Natur meiner Arbeit kommen, aber ich werde die Abholung arrangieren. Sie werden zu Ihnen nach Hause kommen, sobald ich mit der Zahlung fertig bin.

Was ist der letzte Preis?

Okay

Ich:

Wie bitte, sry ich glaube der Text wird übersetzt, Sie kommen nicht wegen der Natur? Eigentlich schaut Man sich das Auto an, bevor man es kauft.Ich würde etwas unter 12000eu gehen.

Der Grund ist, daß meine Lebensgefährtin in Belgien wohnt und ich viele Autobahnkilometer mache, muss alle 3 Jahre ca ein neues Auto kaufen, jetzt at ernur 138000tkm gelaufen, fahr ich den noch qJahr dann hater 180000tkm, dann ist es schwierigen das Auto für normales Geld zu verkaufen, wo kommen Sie her?

Er:

Ich hoffe, Sie haben ein Konto für die Überweisung und ich werde den Abholungsagenten informieren, um mit Ihnen in Kontakt zu treten und das Datum und die Uhrzeit der Abholung mit Ihnen zu vereinbaren

Der Name des Kontoinhabers:

Iban:

BIC:

Bank Name

Ich:

Wo kommen Sie her? Das kommt mir komisch vor, das Sie das Fahrzeug nicht anschauen wollen. 

Was haltet Ihr davon, wer Kauf ein Auto für 12000€ ohne es anzuschauen, sollte mir egal sein wenn das Geld auf Konto ist, komisch isses aber..

Danke, Gruß Adrian

Autoverkauf, eBay Kleinanzeigen
7 Antworten
Verkäuferin will nach Kaufvertrag plötzlich nicht mehr verkaufen?

Guten Tag,

ich habe zurzeit eine etwas nervige Angelegenheit am laufen. Folgender Sachverhalt hat sich ereignet:

Hatte mir vor 2 Wochen ein Auto ein Auto mit durchgerosteter Hinterachse zum herrichten angeschaut. Nach Besichtigung des Autos einigte ich mich mit der sehr jungen Verkäuferin (18/19 Jahre) darauf, dass ich das Auto+eine neue Achse welche bereits vorhanden war für 600€ kaufe. Ebenfalls wurde ausgemacht dass die Verkäuferin die zum Zeitpunkt montierten Alufelgen behalten kann, und lediglich Abgefahrene Stahlfelgen für den Hängertransport montieren solle.

Hätte den Wagen am liebsten sofort mitgenommen und bezahlt, Problem war jedoch, dass die Verkäuferin am Tag danach 2 Wochen in den Urlaub flog. Also machten wir aus, das Auto sei sicher an mich verkauft und die Anzeige wird aus dem Netz genommen. Jedoch konnte die Verkäuferin den Wagen erst nach dem Urlaub abmelden. Und nach dem abmelden könne er dann auch von mir abgeholt und bezahlt werden. Ich machte die Verkäuferin extra nochmal darauf aufmerksam, dass das ganze dann 100% besiegelt sein muss und das Fahrzeug dann wie besprochen abgemeldet werden muss. Sie und ihre ebenfalls anwesende Mutter bejaten dies und der Verkauf wurde mit einem Handschlag besiegelt.

Zwei Wochen vergingen.

Die Verkäuferin meldete sich vorgestern bei mir dass die den Wagen an diesem Tag abmelden wolle, und ich das Fahrzeug dann am Freitag abholen kann.

Am Abend des selbigen Tages erhielt ich erneut eine Nachricht, mit dem Inhalt dass sie das Fahrzeug doch nicht verkaufen möchte da es ihr so ans Herz gewachsen ist, es ihr erstes Auto sei von welchem sie sich doch nicht trennen kann, etc...

Nun stell ich mir natürlich die Frage wer hier im Recht ist.

Ehrlich gesagt versteh ich das Mädchen ein bisschen wenn sie an ihrem ersten eigenen Wagen hängt. Jedoch muss ich mir doch vor dem Verkauf überlegen ob ich das Auto wirklich hergeben will oder nicht. Nebenbei hab ich durch die Anfahrt noch 5 Stunden Zeit sowie n Haufen Diesel verschwendet.

Meiner Ansicht nach haben wir einen Mündlichen Kaufvertrag geschlossen. Es wurde der Preis, sowie der ungefähre Termin der Abmeldung und der Abholung ausgemacht. Somit sollte das Fahrzeug doch eigentlich an mich verkauft sein und ich mich somit im Recht befinden? Wie sollte man in so einer Situation vorgehen um das Fahrzeug einzufordern?

Würde mich sehr über eine Antwort freuen,

Gruß

Auto, Recht, Kaufvertrag, Autoverkauf, Vertragsrecht, Rücktritt vom Kaufvertrag, Auto und Motorrad
8 Antworten
Wie viele Autos darf ich im Jahr verkaufen?

Hallo, bei mir ist es so ich habe sehr viel spaß daran immer mal ein Anderes Auto zu fahren, ich habe auch immer 3 Autos angemdelt und je nach dem ob es mir gefällt oder nicht gebe ich den wagen mal schneller wieder ab oder behalte ihn auch für immer je nach dem.

Ich denke das ich schon so auf 6 bis 12 Autos im Jahr komme die ich kaufe / verkaufe, es handelt sich in der Regel um Autos mit einem wert von 500,- bis 2500,- Euro, natürlich mach ich mal nen paar 100,- Euro gewinn bei nem Wagen aber auch natürlich auch mal verlust, im großen und ganzen gibt sichdas die wage würde ich sagen. Aber darum geht es mir bei der Aktion ja gar nicht ich habe spaß daran immer mal wieder was anderes zu fahren, bin auch selber schrauber und kann daher das eine oder andere selber machen.

Für mich ist das kein gewärblicher Handel, ich habe halt spaß daran und bastel gern hab auch immer so 5 bis 6 Autos hier aufm hof stehen mit den ich mal fahre mal nicht, die die hier stehen will ich größtenteiels behalten und nicht mehr verkaufen.

Jetzt ist es so das sich jemand bei mir beschwert hat der ein Fahrzeug bei mir gekauft hat und mich Anzeigen will weil ich seiner meinung nach ein Händler bin weil ich hier 6 Autos stehen hatte und daher gewährleistung geben muss, das diese 6 Autos aber nicht zum verkauf waren hab ich ihm gesagt das hat ihn nicht interessiert.

Meine Frage wie viele Autos darf ich denn so verkaufen weil ich mache damit eigentlich nicht wirklich gewinn im großen und ganzen bekomm ich oft nach 3 monaten gefahren das eylbe wieder wie ich den Wagen gekauft habe, ich sehe mich auch nicht als händler weil das für mich ein Hobby ist was mir spaß macht, das Geld ist nebensache und wird ja eh oft direkt wieder in ein anderen wagen investiert.

Autohändler, Autoverkäufer, Autoverkauf, Finanzamt, Gewährleistung, Privatverkauf, gewerblicher Verkäufer, Auto und Motorrad
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Autoverkauf