Kaninchen aggressiv/wütend?

Hey. Ich habe mir vor gut 2 Monaten zwei kastrierte Löwenkopfkaninchen (beide ca 4 jahre alt) gekauft. Sie sind eigentlich immer total lieb gewesen, nur manchmal etwas frech. Bunny ist der etwas schüchterne, Bugs ist eigentlich sehr neugierig, schnüffelt an mir wenn ich im Gehege bin, hat sich prima hoch nehmen lassen zum krallen schneiden. Auch konnte ich ihn streicheln oder aus der hand füttern. Ab und zu hat er an meinem Finger genagt, aber wirklich ganz sanft. Also kein Beißen. In den letzten 2 Wochen hat er sein Verhalten aber verändert. Die beiden haben einen großen Käfig, der IMMER offen ist. Sie haben ihr eigenes Zimmer (ca 12 qm), ausgewogenes, abwechslungsreiches Futter. Also erstens machen beide (ich glaube dass es beide sind) momentan spät abends und früh morgens viel Lärm. Sie schieben ihr haus durch die Gegend, treten mit den hinterläufen dagegen und zerren quasi an den gitterstäben vom Käfig. Und vorhin hab ich Bugs hochgenommen, weil ich etwas gucken wollte (dachte er hätte sich eventuell verletzt an der Pfote - war aber nicht so), es war auch alles ok, er hat es mit sich machen lassen. Und gerade als ich dabei war ihn zurück auf den Boden zu setzen, hat er mich gebissen. Er hat vorher nicht geknurrt oder ähnliches. Die Wunde ist nur oberflächlich, hatte einen dicken Pullover an, aber tut etwas weh.

Aber jetzt mache ich mir total die Sorgen, warum er so drauf ist... Ich will nicht, dass er bzw die beiden unzufrieden sind.Ich hab keine Erfahrung mit Kaninchen, hab also null ahnung woran das liegen könnte. Habt ihr Ideen? Wie gesagt. Den beiden soll es gut gehen und an nichts Fehlen, deshalb frage ich hier auch nach Tipps. Was ich ihnen zum Beispiel noch gutes tun kann etc...

Bin gerade auch etwas durcheinander, da ich sein Verhalten momentan nicht verstehe. Sollte ich mal zum Tierarzt? Vielleicht hat er ja auch irgendwie Schmerzen von denen ich nichts weiß? :(

Kaninchen, Tiere, Käfig, Tierarzt, aggressiv, beißen, Biss, Randale, Auslauf, sauer, Löwenkopfkaninchen, wütend
2 Antworten
Ratten auslauf alleine?

Also folgende Situation: Ich hatte 4 Ratten, und im Laufe der Jahre sind zwei davon gestorben. Vor einigen Wochen starb also auch meine 3te und nun hab ich nurnoch eine. Meine Eltern und ich haben sehr lange keinen Auslauf gemacht weil wir es einfach nicht gerafft haben wie wichtig es ist. Wir haben alle 4 von einer Freundin bekommen als diese noch sehr klein waren. Nun ist der Punkt, weggeben oder behalten?

Wir haben mit einer Bekannten gesprochen die sich gut mit Ratten ausgkennt und sie meinte es wäre für die Ratte viel zu stressig jetzt noch in eine andere Familie zu wechseln, da sie auch nicht mehr so lange haben wird. Seit 3 Wochen mache ich jeden Abend um 21 Uhr Auslauf der in einem anderen Raum ist. Es sind zusammengeklebte Pappkartons weil es die einfachste Möglichkeit war. Seit drei Wochen ist aber Bella (meine letzte Ratte) immer gestresst wenn sie im Auslauf ist. Ich versuche mit ihr zu spielen aber sie fühlt sich sichtlich unwohl.

Ich hab mir gedacht wir versuchen es und immer wenn sie in meinen Pullover kriecht wenn wir im Auslauf sitzen bringe ich sie wieder in den Käfig damit sie weiß sie kann gehen wenn sie nicht mehr kann. Jetzt will sie aber immer zurück und ich weiß nicht was ich machen soll. Ich hab beschlossen den Auslauf an den Käfig anzustöpseln damit sie so rauskommen kann aber das tut sie nicht.

Ich bin leider total ratlos und will dass es meiner Ratte gut geht. Ich weiß dass wir den Anfang schlecht gemacht haben und der Auslauf das A und O ist. Dafür entschuldige ich mich und werde es in Zukunft besser machen, aber ich brauche wirklich Hilfe. Warum hat sie so Angst oder will immer wieder zurück in den Käfig? Liebe Grüße Karo (15yo)

Gesundheit, Tiere, Angst, Stress, traurig, Haltung, Anschaffung, Ratten, Auslauf, Freilauf
3 Antworten
Sollte ich mir Zwergkaninchen anschaffen?

Hallo 👋🏻
Ich habe vorgestern meinen Hamster verloren😭 Wir beide hatten eine ganz tiefe Verbindung und ich habe gemerkt wie sehr er mich braucht😭 Es tut mir so unendlich leid😭 Ich hoffe das es ihm im Hamsterhimmel jetzt besser geht😭 Er war etwas ganz ganz besonderes er ist immer gekommen wollte immer zu mir😭💔 Ich vermisse ihn stark und muss immer wieder weinen wenn ich in unseren Garten gehe (dort ist er beerdigt) oder wenn ich in meinem Zimmer in den Käfig reinschaue😭 Ich fühle mich leer da ich eigentlich den ganzen Tag immer bei ihm war wenn ich nicht in der Schule war oder unterwegs. Es ist so schwer , und im Moment fühlt es sich so an als reiße ich von innen auseinander😭 Ich kann einfach nicht mehr. Meine Eltern haben gefragt ob ich einen neuen Hamster möchte aber ich kann das einfach nicht. Er läuft dann dort wo mein Hamster langgelaufen ist. Wir hatten immer ein Geräusch wenn er nach unten kommen sollte zu mir und es wäre zu schmerzhaft einen anderen Hamster dort zu sehen 😔 Der Käfig ist selbstgebaut und er hat ihn ‚eingeweiht‘ ich liebe ihn so sehr und jetzt ist er einfach nicht mehr da 😞 Aber ich würde mir vielleicht (das überlege ich mir aber noch gründlich) zwei Zwergkaninchen holen wollen. Auch zur Ablenkung von ihm. Das Problem ist nur wir haben einen Hund (Jagdhund). Deshalb habe ich mir etwas überlegt ich würde ein Kindersicherungs Gitter in den Türrahmen rein machen. Dann würde sie nicht mehr rein kommen und meine Tür ist sowieso immer zu. Meine Kaninchen würden einen Teil von meinem Zimmer abgeteilt kriegen mit Gitter ( ich würde dann noch ein bisschen umstellen). Solange ich in der Schule bin bleiben sie im abgetrennten Teil vom Zimmer wenn ich zuhause bin mache ich auf dann dürfen sie bis morgens im Zimmer rum hoppeln (Kabel wären alle sicher verstaut und Steckdosen abgeklebt). Was meint ihr ? Einen großen Garten haben wir auch. Aber ich weiß einfach nicht ob es meinem Hamster gegenüber doof wäre auch wenn er tod ist ich fühle mich so schlecht. Auf dem Foto sieht man seinen Käfig. Und auf dem zweiten meinen kleinen Hamster Snoopy

Kaninchen, Tiere, traurig, Hamster, Käfig, Tod, Auslauf, Schuldig
10 Antworten
Warum besucht mein Hamster mich Nachts?

Hallo,

ich habe für meinen Hamster einen Käfig, der außen Futtertröge angebracht hat, die mit einem Klappdeckel von oben zu öffnen sind.

In den Vergangenen Tagen kam es wiederholt vor, dass der Keine den Deckel aufgedrückt hat und aus dem Käfig kletterte (jetzt sind sie zugeklebt). Jedenfalls ist der Hamster beide male durch 2 Zimmer und den Hausflur bis zu mir ins Bett geklettert, wo er mich weckte, so dass ich ihn zurück in sein Zuhause bringen konnte.

Hat jemand eine Idee warum er immer zu mir ins Bett kommt?

An dieser Stelle möchte ich betonen, dass der Weg direkt am Katzenfutterplatz vorbei führt, wobei mein anderer Hamster (früherer Partner von ihm, ist leider vor ca. 3 Monaten eingeschlafen, die standen nebeneinander in getrennten Käfigen) darin sogar schon mal eingenistet hat ohne das es die Katze gestört hat, doch dieser Hamster hat sich wenn er Freilauf hatte immer wenn ich ihn zurück setzen wollte hinter einem Schrank versteckt.

Hat jemand eine Idee, warum der kleine immer in mein Bett klettert? Hat er vielleicht zu wenig Aufmerksamkeit (ich spreche täglich mit ihm und leiste ihm ca 2-3 Stunden aktiv Gesellschaft, sein Käfig steht im Wohnzimmer, direkt am Sofa, wodurch er noch mehr Zeit inaktive Gesellschaft hat. oder braucht er vielleicht einen Partner? Ist sein Käfig zu klein? als ich ihn bekam hatte er einen 100x50x40 Käfig, von mir hat er jetzt einen 110x60x70 Käfig bekommen.

Vielen Dank im Voraus Lg. Ivone N.

Hamster, Gesellschaft, Auslauf
2 Antworten
Hamster als Schülerin? Zeitaufwand?

Hallo liebe Nagerfreunde 😊

Ich versuche es kurz zu halten, bin weiblich 17, vergeben, Mama&Papa und 2 Brüder. Als ich klein war hatte ich mal zusammen mit meinen Brüdern Meerschweinchen, um die ich mich jedoch nie richtig kümmern konnte weil ich noch zu klein dazu war, jahrelang danach habe ich Meerschweinchen(Nager) Bücher gekauft, mich erkundigt, eingelesen und habe alles über die Haltung gelernt. Nun werde ich in einem Monat 17 und es wäre möglich dass mein Freund und ich an meinem Geburtstag einen Hamster kaufen gehen (haben über den Platz usw geredet) Nun möchte ich von euch wissen wie viel Zeit so ein Hamster wirklich braucht, denn ich möchte ihm alles bieten können was er braucht, das Geld ist kein Problem, der große Käfig ist gegeben und Streu/Futter/frisches Gemüse ist einfach zu besorgen, mein Freund/Eltern/Brüder könnten nach ihm schauen wenn ich auf Studienfahrt usw bin und darum geht auch meine Frage: Als Schülerin bin ich täglich bis ca 17 Uhr in der Schule und mache in einem Jahr Abitur was sehr viel Stress für mich bedeutet, reicht es einem Hamster wenn er in den Abendstunden rausgenommen wird und Auslauf in einem sicheren Zimmer hat (zum Beispiel während ich lerne) und/oder wenn man sich mal mit ihm draußen auf eine Wiese setzt d.h. Jeden Abend ca 2-3 Stunden sich um ihn kümmert und er des Nachts in einem 3 stöckigen großen Käfig lebt? Natürlich würden wir auch alles nötige Besorgen (d.h. Hamsterrad, Häuschen, Toilettenplatz, Röhrchen, Rinde zum knabbern, Wassernuckelfläschen usw

Was meint ihr? Bin froh um jede Antwort, möchte dass es ihm gut geht bei uns :)

Familie, Haustiere, Hamster, Kauf, schülerin, Auslauf, Zeitfaktor
6 Antworten
Hünhergehege bauen?

Hallo liebe Community!

Wir haben vor, uns Hühner zu kaufen. Wir beschäftigen uns seit über einem halben Jahr mit dem Gedanken, Hühner zu kaufen, haben uns über Rassen, Haltung, etc. informiert und wollen nun unsere Pläne umsetzten. Wir hatten gedacht, erst einmal mit zwei Hühnern anzufangen, jedoch auch mehr in Betracht ziehen.

Stall haben wir schon organisiert, "Inneneinrichtung" (Futter-, Wasserspender, Legenester, ...) besorgt usw. Das einzige "Problem", was wir jetzt noch haben, ist der Zaun bzw. das Außengehege.

Nun meine Frage: Hat jemand eine Idee, wie man ein kostengünstiges, sicheres Gehege erstellen kann?

Wir hatten eigentlich überlegt, einen Maschendrahtzaun zu kaufen (ca. 1,80m hoch) und diesen um einen bestimmten Bereich in unserem Garten fest anbringen. Dazu bräuchten wir dann aber noch die Zaunpfosten und Spanndraht. Um dann alles noch Fuchssicher zu machen, wollten wir unten an den Zaun, wo größere Abstände zwischen Zaun und Gras sind, noch 6eck-Geflecht-Maschendrahtzaun anbringen. Außerdem noch einen Stromdraht oben am Maschendrahtzaun entlanglaufen lassen. Dass dann die Hühner nicht dauerhaft das ganze Gehege bewohnen, wollten wir ein Art "3-Weiden-System" machen. Also nochmal zusätzlich einen Geflügelzaun kaufen und dann drei verschiedene Bereiche abstecken und die Hühner alle paar Wochen auf einen anderen Bereich lassen. Um dann auch noch vor Greifvögeln zu schützen wollten wir eine Art Netz über das Gehege spannen... Jedoch haben wir mal die ganzen Materialkosten zusammengezählt und kämen nur für Zaun auf ca. 370€.

Wir haben hin und her überlegt, verschiedene anderen Varianten ausgedacht.

(Z. B. Losen Geflügelzaun (elektrizifierbar - schützt vor Fuchs) immer wieder umstecken und mit hohen Pfosten ein Netz stützen, welches vor Greifvögeln schützt.) usw...

Ich wäre sehr dankbar, wenn jemand von Euch Ideen hätte...

Ich hoffe, meine Bitte ist klar genug rübergekommen und es sind durch meine ewig langen Beschreibungen keine Unverständnisse entstanden. Ansonsten: Einfach Fragen :)

Danke schonmal für eure Mithilfe!

Tiere, bauen, Tierhaltung, Gehege, Hühner, Kleintierhaltung, Zaun, Auslauf
9 Antworten
Warum will meine Hündin plötzlich nachts raus?

Hallo ihr Lieben!

Alsoo.. wir haben eine sehr ängstliche Hündin. Sie ist 8 Jahre alt und lebt seit kleinauf bei uns, Die Angst vor allem konnten wir ihr leider nicht nehmen. Durch die Angst bellt sie gerne alles und jeden an. Nunja, wir haben ein riesen Garten, dort kann sie auch ihr Geschäft machen, was sie auch gerne macht. Nachts ging sie bisher immer nur ungern runter in den Garten, da sie eben angst hat. Sie hat alles erledigt und kam wieder hoch.

Doch seit 3 nächten will sie raus, obwohl es sehr windig ist! (Der laute Wind macht ihr manchmal auch Angst) Sie ist dann nicht hoch zu bekommen, sie will die ganze Nacht draußen verbringen und macht auch nichts großartiges sitz und liegt rum und beobachtet die Gegend.

So, ansich kein Problem, sie kann gerne die Nacht dort verbringen. Allerdings haben unsere Nachbarn Katzen und die bellt sie gerne mal. Oder auch allgemein bellt sie gerne an, Vögel, Eichhörnchen usw. Und das geht nachts natürlich nicht. Und wenn wir sie dann total mühevoll reingeholt haben, schläft sie nicht. Sie geht von Tür zu Tür und quickt rum und jammert mal jeden aus der Familie an, dass sie doch wirklich nun raus möchte.

Zuerst dachte man, okay sie muss mal. Also ließ man sie raus, aber 3-4 Stunden draußen bleiben mit Lärm kann natürlich nicht gehen.

Sie ist am Tag eigentlich auch ausgepower, also es liegt nicht daran, dass sie kein Auslauf kriegt.

Hattet ihr sowas schon auch mal sowas seltsames bemerkt bei euren Hunden? Ich weiß echt komplett nicht woran es liegt...

Garten, Hund, Haustiere, gehen, gassi, Hündin, Auslauf, ängstlich
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Auslauf

Braucht ein Welpe nachts Wasser?

14 Antworten

Auslauf für einen Schäferhund?

15 Antworten

Wie viel Auslauf?

6 Antworten

Stimmt es wirklich das ein Husky 100km täglich rennen muss?

13 Antworten

Soll ich mein Kaninchen im Winter trotz Schnee außen laufen lassen?

17 Antworten

Ab wann darf die Katze raus?

10 Antworten

Wieviel Auslauf brauchen Englische Bulldoggen durchschnittlich?

7 Antworten

Bodenbelag für Kaninchenstall auf dem Balkon

4 Antworten

Hunde JackRussel wie viel auslauf

5 Antworten

Auslauf - Neue und gute Antworten