Welche Noten habe ich in meinen Arbeitszeugnis bekommen?

Meine Frage, welche Note ensprechen die einzelnen Sätze? und welcher Satz ist Negativ oder hat eine versteckte Botschafft? Ist der Text in der Gesamtsumme stimmig? Kann man sich mit dem Zeugniss woanders Bewerben? Das Zeugnis bezieht sich auf eine Tätigkeit als Examinierter Altenpfleger.

Bitte keine Hinweise das man das Komplette Arbeitszeugnis, mit Tätigkeitsbeschreibung und Briefkopf sehen möchte. Da Stimmt alles, auch das Austellungsdatum ist passend zum Austrittsdatum. Der hier reingestellte Text ist richtig abgeschrieben (Copy und Paste). Bitte bezieht euch nur darauf was ich euch hier zu verfügung gestellt habe. Es geht mir hier nur um diesen Text! Was mir schonmal bei meinen Zeugnis direkt auffällt ist, dass in der Schlussformulierung zum Abgang kein bedauern drin steht. Zudem wirft dieser Satz bei mir Fragen auf: "Zu Einarbeitungen in neue Aufgabenbereiche war er jederzeit gerne bereit." Obwohl jederzeit drin steht frage ich mich warum dieser Punkt überhaupt erwähnung in einen Arbeitszeugnis findet.

Mein Arbeitszeugnis:

Wir lernten Herrn XXXX als immer zuverlässigen und sorgfältig arbeitenden Mitarbeiter kennen, der die ihm übertragenden Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit erledigt hat. Zu Einarbeitungen in neue Aufgabenbereiche war er jederzeit gerne bereit. Die von ihm geführten Dokumentationen entsprachen durchgängig unseren Anforderungen.

Im Umgang mit den Bewohnern der Wohngemeinschaft war er immer freundlich und fürsorglich. Er war jederzeit in der Lage, deren Bedürfnisse zu erkennen und individuell darauf einzugehen.

Den körperlichen und psychischen Belastungen in der ambulanten Pflege und Betreuung war er stets gewachsen.

Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen/innen und Bewohnern war stets einwandfrei.

Wir wünschen ihm für seine persönliche und berufliche Zukunft weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

Arbeit, Arbeitsrecht, Arbeitgeber, Arbeitnehmer, Arbeitszeugnis, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
6 Antworten
Arbeitszeugnis Beurteilung der Textbausteine?

Hallo :-)

Kann mir evtl. jemand die folgenden Textbausteine aus einem Arbeitszeugnis bewerten? Vieles findet man zwar 1:1 so im Internet, anderes widerrum nicht. Und hier machen ja oft Kleinigkeiten schon große Unterschiede. Zu einigen Punkten gibt es auch durchaus unterschiedliche Meinungen.

  1. Mit seinem umfangreichen und äußerst fundierten Fachwissen erzielte er stets deutlich überdurchschnittliche Erfolge
  2. Herr xxx war ein stets motivierter Mitarbeiter.
  3. Schwierige Aufgaben ging er mit Elan an und fand dabei sinnvolle und praktikable Lösungen.
  4. Er war äußerst zuverlässig, und sein Arbeitsstil war stets geprägt durch sehr sorgfältige Planung und Systematik.
  5. Auch bei sehr hohem Arbeitsanfall erwies sich Herr xxx als belastbarer Mitarbeiter und ging überlegt, ruhig und zielorientiert vor.
  6. Die Qualität seiner Arbeitsergebnisse erfüllte in vollem Umfang die an ihn gestellten Anforderungen.
  7. Herr xxx hat seine Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit erledigt und unseren Erwartungen in jeder Hinsicht gut entsprochen.
  8. Gegenüber Vorgesetzten, Mitarbeitern und Kunden verhielt sich Herr xxx sich stets vorbildlich.
  9. Er trug zu einer hervorragenden und effizienten Teamarbeit bei.
  10. Herr xxx erhält dieses Zwischenzeugnis auf eigenen Wunsch. Wir danken ihm für die bisherige Zusammenarbeit und seine ausgezeichneten Leistungen.

Im Voraus besten Dank :-)

Arbeit, Arbeitszeugnis, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort
Sind tatsächliche oder "vertragliche" Aspekte für das Arbeitszeugnis relevant?

Liebes Forum

Kurze Hintergrundinformationen zu meiner Fragestellung:

Mein ehemaliger Arbeitgeber hat mir ein Arbeitszeugnis ausgestellt, welches beinhaltet, dass ich unregelmässige Arbeit auf Abruf getätigt habe. Die tatsächliche Situation war, dass ich immer mind. zwei Tage in der Woche gearbeitet habe. Wenn er mich mehr brauchte, habe ich halt mehr gearbeitet. Ausser während meiner Prüfungsphase, habe ich ihm mitgeteilt, dass ich einen Monat nicht arbeiten kann, was für ihn in Ordnung war. Und während den Semesterferien habe ich auch regelmässig drei bis vier Tage gearbeitet.

Da wir meiner Meinung nach gar kein richtigen Vertrag haben (ich habe irgendwann einfach angefangen dort zu arbeiten), hat er mir gesagt, dass er diesen Satz nicht ändern kann, da ich offiziell Freelancer war und diese Tätigkeit auf Abruf war. (Zwischeninfo, das vielleicht relevant ist um diesen Sachverhalt objektiv zu beurteilen: Ich habe recherchiert und kam zum Schluss, dass das, was ich hatte, eine unechte Arbeit auf Abruf war, also ohne Abrufverpflichtigung meinerseits.)

Mein Vorschlag war nun, dass er das Zeugnis ändern sollte, dass ich zwar vertraglich auf Abruf bei Ihnen eingestellt war, jedoch regelmässige Arbeitstage bei Ihnen hatte.

Was meint Ihr, welcher Aspekt ist bei der Ausstellung eines Arbeitszeugnis relevant und kann ich verlangen, dass die Regelmässigkeit meiner Arbeit ausdrücklich erwähnt wird?

Arbeitsrecht, Arbeitszeugnis
2 Antworten
Bewerbung: Zeugnisse in welcher Reihenfolge - Arbeitszeugnis fehlt?

Hallo an die Community,

ich zweifel gerade an der Reihenfolge meiner Zeugnisse der letzten 9 Jahre.

Zur Verfügung habe ich ich:

  • (J 9) Ausbilder Eignung Urkunde
  • (J 9) Ausbilder Eignung Zeugnis
  • (J 1-6) Bachelor Urkunde
  • (J 1-6) Bachelor Zeugnis (4 Seiten)
  • (J 3) Nachweis Teilnahme Projektmanagement

Fehlen tut das Arbeitszeugnis für die Stelle die ich nach dem Studium bis Ende 2018 (Jahr 5 - 8) angetreten hatten. Ein Zwischenzeugnis besitze ich nicht.

Normal würde ich jetzt sagen:

  • Ausbilder Urkunde, gefolgt vom Zeugnis
  • Formloses Schreiben mit Angabe der Aufgaben, mit Verweis, dass das Arbeitszeugnis noch nicht zugestellt / zur Verfügung gestellt wurde
  • Studium Urkunde, gefolgt vom Zeugnis
  • Nachweis Teilnahme Projektmanagement Vorlesung (als Teil vom Studium)

Hat jemand ggf. eine Vorlage wie ich die Notiz anlegen sollte bzgl. des nicht vorhandenen qualifizierten Arbeitszeugnis?

Meine Gedanken dazu haben 2 Gründe:

Wenn ich das Arbeitszeugnis wortlos weg lasse könnte man in verschiedene Richtungen denken

  1. Das Zeugnis war so schlecht man will es nicht zeigen
  2. Der Bewerber schickt bewusst unvollständige Unterlagen ab
  3. Zeugnis ist noch nicht vorhanden oder da läuft was übers Arbeitsgericht

Ich möchte diese negativen Punkte direkt gleich ausmerzen indem ich einfach angebe, "ich es sollte sich hier befinden, es ist aktuell nur noch nicht verfügbar"

Schule, Bewerbung, Arbeitszeugnis, Bewerbungsschreiben, Zeugnis, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort
Brauche Hilfe bei der Beurteilung dieses Arbeitszeugnisses. Bitte beurteilen. Wie ist es? Welche Note?

Zwischenzeugnis

Herr x, geboren am x in x, ist seit dem 10.04.2017 in unserem Unternehmen, der x GmbH Zeitarbeit, als Sachbearbeiter für die Buchhaltung beschäftigt.

Die x ist eine Gesellschaft der x, einem weltweit führenden, spezialisierten Personaldienstleistungsunternehmen für die Vermittlung von Fach- und Führungskräften in Festanstellung und auf Zeit.

Bedingt durch die wechselnden Aufgabenstellungen bei unseren Kunden werden an unsere Mitarbeiter hohe Anforderungen in Bezug auf Flexibilität und Anpassungsfähigkeit gestellt. Gleichzeitig qualifizieren sich unsere Mitarbeiter hierdurch beruflich ständig weiter.

Herr x wird entsprechend seiner Qualifikationen im Bereich Finance & Accounting eingesetzt.

Zu seinen Aufgaben während seines Einsatzes gehören:

Prüfen von Reisekosten auf sachliche und rechnerische Richtigkeit

Korrespondenz mit den Reisenden

Bearbeiten des Posteingangs

Verbuchen der Reisekosten auf den entsprechenden Konten Unstimmigkeiten mit Reisenden klären

Bearbeitung von Zahlläufen

Ablage

Herr x verfügt über ein umfassendes und gutes Fachwissen, das er zur Bewältigung seiner Aufgaben sehr sicher und erfolgreich einsetzte.

Herr x hat sich innerhalb kurzer Zeit in den ihm gestellten Aufgabenbereich eingearbeitet. Er verfolgte die vereinbarten Ziele nachhaltig und erfolgreich.

Er arbeitete sehr effizient, zielstrebig und sorgfältig und bewies ein gutes Organisationsgeschick. Seine Arbeitsergebnisse waren, auch bei wechselnden Anforderungen und unter sehr schwierigen Bedingungen, von stets guter Qualität.

Herr x zeichnete sich auch in extremen Stresssituationen durch hohe Belastbarkeit und Zielorientierung aus.

Wir kennen Herrn x als einen sehr zuverlässigen Mitarbeiter. Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kunden und Kollegen ist jederzeit einwandfrei. Aus der uns vorliegenden Beurteilung geht eindeutig hervor, dass er die ihm übertragenen Aufgaben mit großer Sorgfalt und stets zur vollen Zufriedenheit unseres Kunden erledigt.

Das Arbeitsverhältnis ist ungekündigt. Dieses Zwischenzeugnis wurde auf Wunsch von Herrn x ausgestellt.

Arbeit, Schule, Job, Arbeitsrecht, Arbeitszeugnis, Zeugnis, Beurteilung, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen, Beruf und Büro
7 Antworten
Wurde mein Arbeitszeugnis so verfasst, wie vorher besprochen?

An alle noch ein gesundes neues Jahr.

Derzeit bin ich dabei Bewerbungen zu schreiben, da mein befristeter Vertrag Ende März ausläuft. Dort habe ich ebenfalls meine Ausbildung absolviert und mir wurde ein Ausbildungszeugnis ausgestellt. Nach Absprache mit meiner früheren Ausbilderin erhalte ich mit einer Bewertung von 1,9 ein gut. Vielleicht kann jemand mit einem geschulten Auge über einige Textbausteine lesen und mir berichten, ob es mit der Note übereinstimmt. Danke!

Frau ... verfügt über sehr gute Fähigkeiten im Umgang mit der Office-Software und dem SAP. Sie besuchte regelmäßig und erfolgreich interne und externe Weiterbildungsseminare, um ihre Stärken weiter auszubauen und ihre guten Fachkenntnisse zu erweitern. Frau ... war jederzeit hoch motiviert und identifizierte sich stets voll mit ihren Aufgaben und dem Unternehmen. Ihre sehr schnelle Auffassungsgabe ermöglichte es ihr, auch schwierigste Situationen sofort zu überblicken und dabei stets das Wesentliche zu erkennen. Sie überzeugte durch ihre sehr hohe Zuverlässigkeit und Selbstständigkeit. In allen Situationen erzielte Frau ... gute Arbeitsergebnisse. Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Mitarbeitern und Kunden war stets einwandfrei. Sie zeigte über die Ausbildungsinhalte hinaus ein sehr hohes Engagement. Hervorzuheben ist ihr sozialer Einsatz bei (...). Weiterhin unterstützte Frau ... das Unternehmen bei der Durchführung zahlreicher betrieblicher Veranstaltungen.

(...)

Arbeit, Bewerbung, Ausbildung, Arbeitszeugnis, Zeugnis, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
2 Antworten
Könnt Ihr bitte mein Zwischenzeugnis prüfen? Ist das o in Ordnung?

Zwischenzeugnis

Herr Marcel Schmidt, geb. am 09. Juni 1992, ist seit dem 01.08.2011 zuerst als Auszubildender und seit dem 18.06.2014 als kaufmännischer Angestellter bei uns beschäftigt.

 

Herr Schmidt ist seit seiner erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung für unser Unternehmen in mehreren ausgewählten Bereichen tätig. Dies sind:

 

-         Rechnungslegung, Angebote und Submissionen

-         Zahlungseingänge, Stornierungen sowie Klärung von Kürzungen

-         Mahnwesen in Eigenregie, Korrespondenz mit Rechtsanwälten bei Insolvenz und Mahnbescheid

-         Telefonische Auftragsannahme, monatliche Abrechnung und Pflege der Rapporte, Excel-Dateien, Aufträge, etc.

-         Kommunikation mit Callcenter und Notdienst Hotline

 

Herr Schmidt verfügt über eine schnelle Auffassungsgabe. Er erledigt die ihm übertragenen Arbeiten selbstständig, sachgerecht und zu unserer vollen Zufriedenheit. Herr Schmidt zeigt dabei ein hohes Verantwortungsbewusstsein, sowie Interesse am reibungslosen Ablauf seiner Tätigkeiten. Herr Schmidt ist außerdem stets motiviert und jederzeit zu zusätzlichen Arbeiten bereit.

 

Den Umgang mit dem PC und den gängigen Office-Anwendungen beherrscht Herr Schmidt in seiner täglichen Arbeit ausgesprochen sicher.

 

Das Verhalten von Herrn Schmidt gegenüber Kunden, Vorgesetzen und Mitarbeitern ist stets vorbildlich.

 

Für seine weitere berufliche Zukunft und für sein persönliches Wohlergehen wünschen wir Herrn Schmidt alles Gute.

Das Zwischenzeugnis wurde auf Wunsch von Herrn Schmidt ausgestellt.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Gelsenkirchen, 22. November 2018

Arbeitszeugnis, Zeugnis, Zwischenzeugnis, Ausbildung und Studium
1 Antwort
Arbeitszeugnis: wie ist die Bewertung?

Könntet ihr mir eine Einschätzung zu meinem Arbeitszeugnis geben? Ich habe zwar selber eine Tendenz, würde sie aber gerne bestätigt haben, von Leuten, die sich besser auskennen.

Der Text:

Frau xy, geboren am..., war vom 01.01.2017 bis zum 31.10.2018 in unserem Seniorenheim als examinierte Altenpflegerin tätig.

Im Rahmen ihrer Tätigkeit würde Frau xy zuletzt auf dem Wohnbereich eingesetzt, wo [sic! aber hier typischer Dialekt] mobile Bewohner mit demenziellen Erkrankungen in einem offenen Wohnbereich betreut werden.

Ihr Aufgaben- und Verantwortungsbereich umfasste alle anfallenden Arbeiten der Grund- und Behandlungspflege, das Führen der Pflegedokumentation, die Erstellung von Pflegeplanungen sowie die Begleitung der behandelnden Hausärzte bei deren Visiten.

Schon nach kurzer Einarbeitungszeit konnte Frau xy aufgrund ihrer sehr guten Fachkenntnisse auch mit schwierigen Aufgaben betraut werden.

In schwierigen Situationen zeichnete sich Frau xy durch eine schnelle Auffassungsgabe aus und fand daher stets gute Lösungen. Sie bewältigte ihre Aufgaben auch bei hohen Belastungen stets termingerecht und einwandfrei. Die anfallenden Arbeiten erledigte sie jederzeit mit äußerster Sorgfalt und Genauigkeit. Aufgrund ihrer guten Leistungen waren wir mit Frau xy in jeder Hinsicht stets zufrieden.

Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war zu jeder Zeit vorbildlich. aufgrund ihrer ruhigen und hilfsbereiten Art war Frau xy auch bei unseren Bewohnern und deren Angehörigen sehr beliebt.

Der Arbeitsvertrag mit Frau xy endete am 31.10.2018 auf Wunsch von Frau xy, um sich in ihrem Berufsfeld weiter zu entwickeln. Wir bedanken uns für die stets gute Mitarbeit und wünschen ihr für die Zukunft viel Erfolg und alles Gute.

Bewertung, Arbeitsrecht, Karriere, Arbeitszeugnis, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
4 Antworten
Zeugniss - Hilfe, wo stehe ich?

Hallo Leute,

ich stecke Momentan im folgenden Dilemma. Ich habe vor kurzem ein Zwischenzeugnis bei meinem Arbeitgeber angefordert.

Da ich in einem großen Konzern arbeite, wird üblich bei Vorgesetztenwechsel, bzw. Versetzung eine Zwischenbeurteilungen erstellt. Diese können bei Bedarf zu einem qualifizierenden Arbeitszeignis/bzw. Zwischenzeugnis zusammengefasst werden.

Bei den Zwischenbeurteilungen werden aus einem Satzbaukasten einer jeweiligen Schulnote Sätze rausgesucht. Man sieht sogar die Schulnoten in dem Baukasten als Mitarbeiter. In diesen ,,Vorbeurteilungen“ (bisher 3 an der Zahl) habe ich durchwegs die Schulnote 1 oder zwei bekommen. In einer Kategorie die 3.

Nachdem ich allerdings mal online die Phrasen alle gegoogelt habe, habe ich stark unterschiedliche Auslegungen der Noten bei meinen Sätzen gefunden.

Ich bin mir mittlerweile wirklich nicht mehr sicher was ich glauben soll, deshalb suche ich Hilfe bei jemandem, der sich auskennt und mir einen Ratschlag geben kann. Ich würde nachfolgen einfach mal die Passagen aufschreiben:

Herr XY beherrscht sein Aufgabengebiet stets zufriedenstellend. (Laut Baukasten Note: 3)

Er arbeitet stets mit Sorgfalt und Genauigkeit und erzielt immer (stets) gute Lösungen. (Lt. Baukasten: 2)

Seine genaue Arbeitsweise bringt fortwährend (immer/stets) überzeugende Erfebnisse (Lt. BK: 2)

Herr XY kann sich gut auf neue Themen einstellen und ist jederzeit bereit, Neues zu lernen. (Lt. Bk: 2)

Wie sind mit seinen Leistungen stets sehr zufrieden. (Lt. Bk. 2)

Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Geschäftspartnern ist vorbildlich. (Lt. BK.: 2)

das wars. Kann das so stimmen? Für mich hört sich das irgendwie nicht so ganz nach den vorgegebene Nicht Baukastennoten an.

Könnt ihr mir bitte helfen?

Vielen lieben Dank im Voraus

Pippo

Schule, Arbeitszeugnis, Ausbildung und Studium
3 Antworten
Zwischenzeugnis / Arbeitszeugnis bewerten?

Hallo,

kennt sich jemand aus bei der Bewertung eines Arbeitszeugnisses?

Habe eins bekommen, welches so geschrieben wurde:

Herr X verfügt über sehr vielseitige und umfassende Fachkenntnisse. Er bildet sich darüber hinaus regelmäßig und engagiert mit jederzeit guten Resultaten weiter.

Aufgrund seiner sehr guten Auffassungsgabe überblickt er stets schnell und zutreffend neue Sachverhalte und Aufgabenstellungen. Überdies ist er auch in Stresssituationen jederzeit belastbar. Die Ihm übertragenen Aufgaben erledigt er selbstständig und geht dabei stets systematisch sowie gewissenhaft vor. Er zeigt stets Initiative, großen Fleiß und weit überdurchschnittliches Engagement.

Herrn X Arbeitserfolge sind auch in Stresssituationen sehr gut und lobenswert. Besonders positiv zu würdigen sind sein integres Verhalten und sein persönliches Format. Darüber hinaus verfügt er über hervorragende IT-Kenntnisse. Herr X besitzt über ein ausgesprchenes Verkaufsgeschick, welches er stets beim Vertrieb der von uns angebotenen Produkte zu Gunsten unseres Unternehmens sehr erfolgreich einsetzt.

Herr X nimmt seine Aufgaben und die Unternehmensinteressen jederzeit zu unserer vollsten Zufriedenheit war.

Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und kollegen ist stets einwandfrei. Herr X trägt zu einem angenehmen Betriebsklima bei.

Auch gegenüber unseren Kunden tritt er immer freundlich und hilfsbereit auf.

Dieses Zwischenzeugnis wird auf Wunsch von Herrn X ausgestellt.

Wir bedanken uns bei ihm für seine stets gute Arbeit und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg in Unserem Unternehmen.

Arbeit, Bewertung, Arbeitszeugnis, Zwischenzeugnis, Ausbildung und Studium
4 Antworten
Moin! Wie würdet ihr dieses Arbeitszeugnis bewerten?

Sie verfügt über ein umfassendes und gutes Fachwissen, das Sie zur Bewältigung ihrer Aufgaben sehr sicher und erfolgreich einsetzte. Sie war hochmotiviert und zeigte ein außerordentlich hohes Maß an Initiative und Leistungsbereitschaft. Mit einem guten Blick für das Wesentliche führte Sie ihre Aufgaben immer planvoll, methodisch und gründlich aus.

Frau xxx zeichnete sich auch in extremen Stresssituationen und unter Zeitdruck stets durch hohe Belastbarkeit und Zielorientierung aus. Ihre Arbeitsergebnisse waren, auch bei wechselnden Anforderungen und unter sehr schwierigen Bedingungen, stets von sehr guter Qualität.

Frau XXX hat unsere Erwartungen stets in jeder Hinsicht erfüllt. Wir waren mit ihren Leistungen jederzeit äußerst zufrieden. Von Vorgesetzten, Kollegen und Kunden wurde sie gleichermaßen geschätzt. Sie verhielt sich jederzeit loyal gegenüber dem Unternehmen und überzeugte durch ihre persönliche Integrität. Ihr Verhalten war immer vorbildlich. Im Kontakt mit Kunden zeichnete Frau XXX sich durch äußerst professionelles Auftreten aus.

Sie verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch zum 31.10.2018.

Wir danken Frau XXX für die stets hervorragenden Leistungen und bedauern ihr Ausscheiden sehr. Wir sind davon überzeugt, dass Sie auch in der Zukunft außerordentliche Erfolge erzielen wird.

Mit freundlichen Grüßen

Wie würdet ihr dieses Arbeitszeugnis bewerten?
Danke im Voraus für eure Hilfe :)

Arbeit, Arbeitszeugnis, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
10 Antworten
Wie schätz Ihr das Arbeitszeugnis nach 7 Jahre Abteilungsleiter ein?

Hallo Liebe Leser und Liebe Profis,

Ich habe nach 7 Jahren gekündigt und gestern ein Arbeitszeugnis vorab zur Durchsicht erhalten dem ich nichts Positives abgewinne. (Bilddatei)

Klar der Arbeitgeber ist nicht erfreut das ich jetzt vor dem Weihnachtsgeschäft mit 4 Wochen Kündigungsfrist gekündigt habe. Aber dieses Zeugnis ist meiner Meinung nach total negativ und mit Abstand das schlechteste was ich je bekommen habe.

Ich überlege ob ich es meinem Rechtsschutz zur Prüfung übersende und werde es denke ich definitive ändern und ein Qualifiziertes Zeugnis fordern.

Mich interessiert aber auch Eure Meinung und Einschätzung sehr.

Meine Einschätzung :

Es waren über lange Zeit 5 bis 6 Vollzeit Mitarbeiter.

Die Erwähnung Außerhaus-Veranstaltungen zwischen 350 und 2000 Personen fehlt zB. komplett wie noch andere Aufgaben.

Alles in allem klingt es für mich nach – ich war 7 Jahre total überlastet, faul und unmotiviert. Gleichbleibend schlechte und keine guten Ergebnisse, nur zur vollen Zufriedenheit erzielt und es bestanden ja aber auch keine großen Erwartungen die optimal erfüllt wurden.

Reklamationen im Zeugnis erwähnen? auch wenn es wenige waren, was ja immer mal vor kommt bei ca 400 Gästen pro Tag. Aber das ist doch eine Absolute negative Aussage? NoGo

Ich frage mich wenn ich das lese warum haben Sie mich 7 Jahre als Abteilungsleiter beschäftigt und aufgrund guter Leistungen zum Küchenchef befördert?

Andererseits bestätigt es meinen Wechsel in ein anderes Unternehmen :-)

Das ist doch kein Qualifiziertes Arbeitszeugnis ?

Auf Eure Meinung bin ich sehr gespannt und freue mich über Tipps und Eure Einschätzungen...

Wünsche allen hier einen schönen Feiertag und Viele Liebe Grüße Chris

Arbeit, Arbeitsrecht, Arbeitszeugnis, Zeugnis, Zeugnissprache, Ausbildung und Studium
5 Antworten
aktuelles Arbeitszeugnis übersetzen, irgendwie seltsame Formulierungen?

Hallo,

ich habe ein Arbeitszeugnis bekommen, weiß aber nicht so genau, wo der Schuh drückt. Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Herr X verfügt über ein solides Fachwissen, das er auch bei schwierigen Aufgaben effektiv einsetzt. Mit Erfolg nutzt er alle Möglichkeiten, sich beruflich weiterzubilden.

Seine schnelle Auffassungsgabe ermöglicht es Herrn X, auch schwierigere Sachverhalte sofort zu überblicken und dabei das Wesentliche zu erkennen. Hervorzuheben sind seine soliden Fähigkeiten, schnell richtige Lösungen zu finden.

Herr X zeigt eine hohe Eigeninitiative und identifiziert sich voll mit seinen Aufgaben sowie dem Unternehmen, wobei er auch durch seine große Einsatzfreude überzeugt. Selbst in extremen Stresssituationen und unter außerordentlicher Belastung behält er die Übersicht, handelt konsequent und erzielt Ergebnisse von hoher Güte.

Herr X ist zudem ein sehr umsichtiger, verantwortungsbewusster und gewissenhafter Mitarbeiter. Er ist äußerst zuverlässig und genießt unser volles Vertrauen.

Sowohl in qualitativer als auch in quantitativer Hinsicht erzielt er immer gute Arbeitsergebnisse. Die Leistungen von Herrn X entsprechen unseren hohen Erwartungen stets und in bester Weise.

Jederzeit überzeugt Herr X durch sein sehr kooperatives, sicheres und zuvorkommendes Auftreten. Er fördert in allen Situationen die gute Zusammenarbeit und bereichert Besprechungen durch seine immer sachgerechte, ruhige und fundierte Argumentation. Als allseits geschätzter Ansprechpartner ist sein persönliches Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden stets vorbildlich.

Dieses Zwischenzeugnis erhält Herr X auf eigenem Wunsch. Wir möchten diese Gelegenheit nutzen, um ihm an dieser Stelle für die bisher geleistete Arbeit zu danken.

Schule, Arbeitszeugnis, Zeugnis, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
4 Antworten
Vernichtendes Praktikumszeugnis zu Recht... was tun?

Hallo Community,

vor einem Monat würde ich von meinem Praktikum fristlos gekündigt, da ich meiner Arbeit nicht sorgfältig nachgegangen bin und ich mich zu sehr anstehende Klausuren vorbereitet habe. Ich habe dann auf ein Praktikumszeugnis bestanden, den ich auch dann bekommen habe. Als ich es laß, bekam ich fast einen Infarkt. Sie schrieben, (nicht direkt, aber so fasse ich es auf), dass ich ein desinteressierter, inkompetenter, unsozialer, unverschämter Praktikant sei. Ich muss zugeben, ich war schon desinteressiert. Die Aufgaben waren auch schwer und ich konnte keine zufriedenstellende Lösung geben. Auch habe ich nicht viel mit den Mitarbeitern geredet und ich habe auch viel für anstehende Prüfungen gelernt und mit meinen Freunden gechattet. Deswegen ist das Zeugnis auch vernichtend.

Ich weiß, dass ich vieles falsch gemacht habe, aber die Praktikumsstelle war auch nur eine Notlösung im Rahmen des Pflichtpraktikums.

Ich habe jetzt Angst was zukünftige Arbeitgeber von mir denken sollen? Ich habe es (möglichst alleine) versucht die Aufgaben zu lösen, kam aber nichts zustande und ich bin auch kein sozialer Mensch. Wenn ich meinen Bachelor habe, steht auch drauf, dass ich ein Pflichtpraktikum gemacht habe. Aber die Note wird sehr schlecht ausfallen und das Praktikumszeugnis ist ja verheerend. Kann man auch durch ein so schlechtes Zeugnis, nie wieder Praktikas machen? Ich man für die Arbeitswelt für immer gebrandmarkt? Soll ich das Zeugnis anfechten? Ich meine, die schlechte Bewertung ist zu Recht, aber ich würde gerne eine zweite Chance im Arbeitsmarkt bekommen.

LG jimmyneutron

Studium, Schule, Bewertung, Arbeitswelt, Arbeitszeugnis, Praktikum, Zeugnis, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
7 Antworten
Arbeitszeugnis welche Note ist hier inbegriffen?

Hallo liebe Community,

was haltet ihr vom folgenden Zwischenzeugnis? Ich habe bis jetzt immer 1-2 erhalten und jetzt kommen solche Formulierungen, die nie gehört / gelesen habe. Was ist das für eine Note....da meine Leistungsbeurteilung gut ausgefallen ist...weiss ich nicht wie ich das bewerten soll:

Während ihrer Tätigkeit in unserem Unternehmen zeigte Frau X gute Fachkenntnisse. Die ihr gebotenen Möglichkeiten zur beruflichen Weiterbildung nutzte sie mit Erfolg.

Aufgrund Ihrer Auffassungsgabe überblickte sie einfache Arbeitsabläufe sofort. Sie war eine aktive Mitarbeiterin. Auftretende Schwierigkeiten überwand sie mit Durchhaltevermögen.

Frau X erledigte die ihr aufgetragenen Arbeiten mit Umsicht, Wissen und Effizienz.

Erwähnenswert sind ihr Engagement und Ihre Eigeninitiative. Ihre Arbeitsqualität war gut.

Sie hat gute Leistungen erbracht. Wir waren daher mit ihren Arbeitserfolgen voll zufrieden.

Das Verhalten war ohne Tadel und nennenswerte Beanstandungen. Frau X war bei den Kollegen und Vorgesetzten beliebt. Ihr Koorperationsvermögen gewährleistet eine stete Zusammenarbeit mit unseren Geschäftspartnern.

Da die vereinbarte Zeit abgelaufen ist, endet das Arbeitsverhältnis zum heutigen Tag. Für die Zukunft wünschen wir Frau X, der wir an dieser ausdrücklich für die stets gute Leistung danken, beruflich und persönlich alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

Wir bedauern ihr Ausscheiden sehr.

Danke euch

Schule, Arbeitsrecht, Arbeitszeugnis, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
7 Antworten
Wie findet ihr mein Arbeitszeugnis / Zwischenzeugnis?

Hi Leute,

da ich in der glücklichen Lage bin mein Zwischenzeugnis selbst nochmal nachkorrigieren zu dürfen, wollte ich mal wissen wie es bis jetzt ist und was man noch verbessern könnte :)

Schon mal vielen Dank für eure Hilfe.

Herr… , geboren am…, wohnhaft in… ist mit dem Bestehen der Prüfung der Ausbildung zum Automobilkaufmann in unserem Unternehmen seit…als kaufmännischer Angestellter in der Abteilung Neuwagen/Gebrauchtwagen und für die Vertretung als EDV- Administrator tätig.

Sein Aufgabengebiet umfasst u.a. folgende Tätigkeiten:

Fakturierung der Neu- und Gebrauchtwagen

Abwicklung von Exportgeschäften

Bestellung von Neuwagen im System Newada (Vertretung Disposition)

- Terminplanung für die Auslieferung der Neu- und

Gebrauchtwagen inkl. Zulassungsvorbereitungen

   -   Abwicklung von Leasing, Finanzierung und Versicherung

   - Statistiken für Gebrauchtwagen und Neuwagen erstellen

   -   Abschließen von Garantieverträgen

   - Verwaltung der roten Kennzeichen

Website pflegen im Bereich Marketing

Erstellung von Flyer und Broschüren

Herr… besuchte für sein Aufgabengebiet spezielle Seminare, u.a. Schulungen für Telefonkommunikation, Versicherung und Garantie, sowie Schulungen EVA und Cross.

Herr… arbeitet mit unseren Computersystemen

IBM AS400, CARE, WPS, DAT, EVA, MS Office und Cross. 

Herr… ist stets sehr gut motiviert. Die Arbeitsbefähigung von Herrn… ist allzeit sehr gut. Er plant und organisiert seine Arbeit immer sehr systematisch. Herr… arbeitet gleichbleibend sicher und sehr selbständig. Er liefert immer qualitativ und quantitativ sehr gute Ergebnisse.

Herr… ist stets hilfsbereit, kooperativ und konstruktiv. Sein Verantwortungsbewusstsein, seine Vertrauenswürdigkeit und seine Zuverlässigkeit sind beispielhaft. Gegenüber Vorgesetzten und Mitarbeitern zeichnet sich Herr… immer durch ein vorbildliches Verhalten und sein positives Erscheinungsbild aus.

Gegenüber Kunden und Geschäftspartnern tritt Herr… allzeit höflich und respektvoll in Erscheinung und vertritt das Unternehmen durch seine sympathische und freundliche Ausstrahlung stets in bester Weise.

Herr … erhält dieses Zwischenzeugnis auf eigenen Wunsch.

Arbeitszeugnis, Zwischenzeugnis, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Arbeitszeugnis

Nach eigener Kündigung, für den Rest krank schreiben lassen?

7 Antworten

Was bedeutet in der Zeugnissprache "verfügt über fundierte Fachkenntnisse"?

9 Antworten

Professioneller Text für den Antrag eines Zwischenzeugnisses vom Arbeitgeber

3 Antworten

Warum beantragt der Klägeranwalt in der Güteverhandlung beim Arbeitsgericht die Klage abzuweisen?

7 Antworten

Ist freiweillig unentgeldlich arbeiten erlaubt?

6 Antworten

Arbeitszeugnis nachreichen

2 Antworten

Wo kann ich ein Arbeitszeugnis prüfen lassen?

10 Antworten

Arbeitgeber stellt kein Arbeiszeugnis aus, was tun?

12 Antworten

Wie Fomuliere ich eine Anfrage auf ein Arbeitszeugnis?

10 Antworten

Arbeitszeugnis - Neue und gute Antworten