Wie kann man weniger Angst bekommen dinge zu vergessen?

Ich habe zimliche Angst dinge zu vergessen und überprüfe dauernt ob ich alles dabei habe. Immer wenn ich einen Raum verlasse drehe ich mich nocheinmal um, um zu kucken ob ich was liegen gelassen habe, nachdem ich nach dem Einpacken meiner Sachen, meinen Rucksack mindestens zweimal wieder geöffnet habe um zu kucken ob alles drinn ist. Bevor ich das Haus verlasse überprüfe ich ob ich alles dabei habe und halte meine Hand an der Hosentasche um sicher zu sein, dass der Schlüssel drinn ist. Manchmal gehe ich nochmal zurück um zu prüfen, ob ich die Tür wirklich geschlossen habe. Wenn ich mit dem Farad fahre kucke ich mehrfach runter um zu checken, ob ich wirklich mein Farad fahre oder versehentlich das meines Bruders genommen habe. Ich springe Abens manchmal mehrfach hoch um zu kucken, ob ich wirklich meinen Wecker gestellt habe, obwohl ich mir vorher 1-2 minuten das Handy mit allen gestellten Weckern angesehen habe. Es ist schon vorgekommen, dass ich den Müll runtergebracht habe und dann nochmal runter gegengangen bin um zu prüfen, ob alles in der richtigen Tonne gelandet ist und hatte sogar das bedürfnis dazu, die Papiertonne durchzuwüllen, weil ich mir nicht sicher war, ob ich das vorher richtig sortiert habe, das kahm mir dann aber doch etwas albern vor.

Es gibt zahlreicher solcher momente in meinem alltag und es nervt langsamm. Ich habe fast noch nie etwas wichtiges vergessen (Ich habe einmal meine Schuhe vergessen und musste dann von der Schule nochmal zurück und bin zu Spät gekommen, nachdem ich mit Inlinern gefahren bin).

Hat jemand vielleicht ein paar Tips wie ich das wieder loswerde? oder ist das was ganz normales?

Angst, vergessen, Psychologie, angewohnheit, mentale gesundheit
Komische m@strub@tions angewohnheit? Ist es gefählich (weiblich)?

$achtung, komisches thema$

Diese frage ist mir etwas peinlich aber ich merke langsam wie sie das alles auf mwin normales leben auswirkt, und ich will halt einfach wissen ob die beiden sachen zusammenhängen oder nicht.

Also ich hab eine angewohnheit vor 2-3 jahren entwickelt, das icb beim m@strubieren die finger reinstecke und sie dann so bewege, das sich druck auf meine blase ausübt von innen. Ich bewege die finger so das nach einiger zeit ich das gefühl bekomme das icb anfangen muss zu pinkeln. Danach tu ich meine finger ûber das andere loch, und fange an so zu drücken damit die pißße rauskommen würde aber halt aufgehalten wird durch die finger. Wie gesagt, das mache ich seit 3 jahren etwa fast jeden tag da andere methoden einfach komisch geworden sind.

Nun zu meiner ersten frage: ist das schädlich/ ungesund?

(Ich weiß das es komisch ist 😪😬)

Ich habe seit vlt 2 monaten das problem, das ich mich in der schule wenn ich lache sehr sehr zusammenreisen muss, wenn ich lache da ich mich sonst einpißße. Es ist oft sehr peinlich aber wegen meiner dunklen uniform hat nie jemand was gemerkt. Trotzdem ist es sehr unangenehm. Es ist in dem letzten jahr ab und zu passiert aber in letzter zeit viel öfter und bei jedem mal wo ich wirklich lache kommt was raus.

Hat das was mit de ersten text zu tun?

Alle diese fragen sind ernst und bitte ernsthaft beantworten. Ich will aufhören aber ist halt wie ne sucht nh..

Gesundheit, Gesundheit und Medizin, masturbieren, Urin, angewohnheit
Dämliche Angewohnheit?

Hallo, ich habe seitdem ich 5 oder 6 bin eine ziemlich dämliche Angewohnheit. Mal ein Beispiel: Ich (zu dem Zeitpunkt 6jahre alt) liege im Bett und möchte das Licht ausmachen (Ikea Mond Lampe an der wand bei dem Bett). Ich mache den Schalter aus. Und Zack muss ich ihn wieder anmachen, weil ich ihn ja vielleicht nicht richtig ausgemacht habe. Und so wiederholt sich das Ganze ein paar mal, bis ich dann wirklich sicher bin, dass die Lampe aus ist (habe heutzutage nicht mehr diese Lampe). Oder zum Beispiel mein Handy. Es ist abends, ich gehe wieder gerade schlafen und lege den stumm-Schalter am Handy um um das handy stummzuschalten. Und Zack, ist er wieder auf laut gestellt und Klack, wieder aus stumm. Und so geht das dann auch, wie mit der Lampe, bis ich mir wirklich sicher bin, dass er auch wirklich auf stumm steht. Oder noch ein drittes Beispiel. Mein Radiowecker (JBL Horizon) hat so eine sleep Funktion, die ich immer nutze, damit das Radio ausgeht nach 30min. Also, ich will schlafen gehen, mache das Radio zum einschlafen leise an und starte den sleep Timer für 30min. Nun warte ich, bis es wieder ausgeblendet ist dieses Feld wenn ich die 30min gerade eingestellt habe, und dreimal darfst du raten, was ich mache: Richtig, ich mache den sleep Timer nochmal aus und wieder an. Genau das tue ich auch, wenn ich mich z.B. einmal im Bett gedreht habe und eine Minute rum ist. Dann MUSS der Timer neugestalten werden.

Alles in allem kann ich da noch so viele Sachen nennen, wie z.B. dass das Handy parallel zu der Kante zum Bett mit dem gleichen Abstand zu allen Kanten liegen muss, weil ich sonst nicht einschlafen kann.😂 Keine Ahnung warum, aber ist so. Das wie mit dem Handy parallel ist auch in der Schule auf dem Tisch mit den Büchern oder dem Tischset oder dem mousepad am pc so. Eigentlich fast überall. Plus oben drauf bin ich noch ein Rechtschreibungs- und Grammatikfanatiker

Weiß jemand, was das ist, bzw. Wo das herkommt, bzw. ob man sich das abgewöhnen kann?

Danke im Voraus!

LG, Ole (14)

Menschen, Psychologie, Gesundheit und Medizin, angewohnheit
Habt ihr auch Probleme damit Dinge weg zu werfen😂?

Bin ich vlt ein Messie bzw hab ich ein Messie Syndrom?😭😂Ich bin mitten im Umzug und habe Schwierigkeiten damit sachen weg zu werfen. Alte Bewerbungen, Schulblöcke so lauter unnötigee Sachen. Ich habe Klamotten ausgemistet die ich seid 3 Jahren nicht mehr angefasst habe und auch da hatte ich Probleme mit. Die hätte ich schon vor 2 Jahren wegwerfen sollen, bei meinem ersten Umzug. Wenn ich überlege wieviel Arbeit ich mir damals und auch jetzt hätte sparen können. Und jz bin ich auch gerade dabei mir dass anzugewöhnen, dass ich Dinge, Briefe usw die ich nicht mehr Benutz habe wegwerfe. Bei Kleidung und Schulsachen hab ich die meisten Probleme. Meine Mum meinte auch wo ich umgezogen bin was ich mit den ganzen Schulbücher möchte und Rucksack.😂Habt ihr auch Probleme damit und habt ihr noch Sachen von früher die ihr nicht wegwerfen wollt.. Bin sehr ordentlich und würde nie Müll oder so aufbewahren wie es manche Messies machen also dass was ich aufbewahre ist für die meisten ja auch eig Müll haha aber ich meine so Sachen wie Lebensmittel Müll usw.. Das liegt auch nicht bei mir in der Wohnung rum, ich bewahr die Sachen in Tüten und steck die irgendwo hin wo ich das nie sehe, eig machts dann auch kein Sinn die Sachen dann aufzubewahren. Und es ist nicht mal so dass ich die Schule vermisse hab es dort gehasst.

sammeln, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Messie, angewohnheit
Sollte man jemanden ändern wollen?

Ich persönlich finde, dass man niemanden verändern kann und es auch nicht versuchen sollte. Wie steht ihr dazu?

Fängt es schon damit an, dass man einen Stubenhocker zum Sport überredet? Oder jemanden von einer schlechten Angewohnheit befreien will? In welchen Fällen findet ihr es gerechtfertigt, jemanden ändern zu wollen?

Wie findet ihr diesen Satz: "Ich hoffe, dass er sich ändert."

Sollte man den Menschen nicht so akzeptieren, wie er ist? Wenn er sich ändert, ist es noch dieselbe Person, in die man sich verliebt hat?

Nicht nur in einer Partnerschaft könnte man versuchen, auf den Charakter des anderen Einfluss zu nehmen. Schon bei der Erziehung üben Eltern Einfluss auf den Charakter des Kindes aus. Ab wann ist der Punkt, an dem Schluss sein sollte?

Sollte man an seinen Angewohnheiten und seinem Charakter um jeden Preis festhalten oder sich anpassen?

Nur, wenn er/sie sich auch ändern will. 47%
Nein, auf keinen Fall. 29%
Nur in besonderen Fällen. 12%
Ich habe mich selbst verändert und finde es gut. 6%
Ich hoffe, dass er/sie sich ändert. 6%
Ja, wenn es zum Besseren ist. 0%
Ich habe mich selbst verändert und finde es schlecht. 0%
Liebe, Erziehung, Gefühle, Menschen, verändern, Beziehung, Veränderung, Persönlichkeit, Sucht, Psychologie, Charakter, Emotionen, Gesellschaft, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, angewohnheit, einfluss, Gewohnheiten, Charaktereigenschaften, Angewohnheiten und Vorlieben, Abstimmung, Umfrage, Psychologie und Gesellschaft

Meistgelesene Fragen zum Thema Angewohnheit