Hat jemand Erfahrungen mit Garnier Color Herbalia (Naturblond)?

Ich habe mir dummerweise fast 3 Jahre lang immer wieder meine von Natur aus Straßenköterblonden Haare in allen möglichen Brauntönen gefärbt, von Karamellbraun bis hin zu fast schwarz.

Vor einem Monat hab ich dann wieder blond haben wollen und mir durch misslungenes färben, Blondieren und danach nochmal färben an einem Tag komplett die Kopfhaut verätzt. (JA, das war die dümmste Aktion meines Lebens und ich werde sowas nie mehr tun!).

Leider ist das Ergebnis nicht sehr schön, der Ansatz ist mittlerweile dunkel, ein Teil der Längen fast Platinblond, die restlichen Längen hell- bis mittelblond mit ziemlichem Orangestich.

Die Wunden sind mittlerweile seit ca. 2 Wochen gut verheilt und meine Kopfhaut verträgt alles wie vorher. Auch alle Haare sind noch dran und sehen gesund aus.

Damals die etlichen (bestimmt 20 verschiedenen) chemischen Haarfarben, die teilweise auch Ammoniak enthielten und sehr aggressiv waren, habe ich stets gut vertragen, manchmal spürte ich ein minimales Brennen/Jucken.

Dennoch habe ich nach dem schrecklichen Erlebnis ziemlich Angst, nochmal chemische Farbe zu nutzen, möchte aber meine Haare nochmal überfärben, um ein gleichmäßigeres Ergebnis zu erzielen, was zumindest etwas natürlicher aussieht.

Und nun bin ich auf Garnier Herbalia in der Farbe Naturblond gestoßen, welche mich ziemlich anspricht. Da diese aber 10€ kostet, möchte ich nicht einfach blind kaufen und wieder enttäuscht werden.

Hat jemand hier Erfahrung mit der Farbe gemacht? Wie war euer Ergebnis und wie reagierten Haare und Kopfhaut darauf? Wird das Ergebnis durch das enthaltene Henna ebenfalls rötlich?

Wäre über ein paar Berichte sehr dankbar, da ich echt unzufrieden mit meinen Haaren bin.

Gesundheit, Beauty, Haare, Minze, blond, Blondierung, Färbemittel, garnier, Haare färben, Haarfarbe, Henna, Indigo, Kokosöl, Kopfhaut, Naturhaarfarbe, Naturkosmetik, Pflanzenhaarfarbe, Risiko, Unverträglichkeit, ammoniak, Wasserstoffperoxid, Erfahrungen
2 Antworten
Nässende Wunden auf Kopfhaut nach Blondierung?

Ich habe mir gestern die Haare zum zweiten Mal in meinem Leben blondiert.

Beim ersten Mal (vor über 1 Jahr) ging alles gut, ich hatte nur eine kleine Wunde vorne am rechten Haaransatz. Gestern war es dann aber anders, viel schlimmer.

Es hat verdammt stark gebrannt und war extrem warm, doch meine Freundin, die auch schon mehrmals blondiert hat, meinte, das sei normal. Ich war teilweise kurz davor, die Blondierung noch beim Auftragen schon wieder zu entfernen, weil es zu sehr gebrannt hat, aber es ging dann wieder, weshalb ich es einfach aushalten wollte. In den 45 Minuten Einwirkzeit hat es durchgehend gebrannt und mein Kopf hat sich angefühlt, als hätte ich einen viel viel zu engen Pferdeschwanz, also total fest und verspannt. Außerdem wurde mir schwindelig und ich bekam Kopfschmerzen.

Zudem gab es kurze Episoden, in denen das Brennen schlimmer wurde, wieder kaum aushaltbar, sodass ich fast geheult habe. Beim Auswaschen tat es an einigen Stellen extremst weh, wenn das Wasser darauf kam.

Heute morgen bemerkte ich, dass an genau den Stellen die Haare extrem verklebt waren, außerdem sind die Stellen offene, nässende Wunden und die restliche Kopfhaut ist auch extrem rot bzw schon wund und juckt und brennt noch immer leicht.

Ich wusch die Haare dann mit einem Duschstrahl mit deutlich weniger Druck aus, um die Verklebungen zu entfernen und nutzte Babyshampoo, was auch für empfindliche Kopfhaut gut sein soll.

Auch da tat es sehr weh. Jetzt sind wieder die selben Stellen an den Haaren verklebt, es juckt und brennt leicht und ich habe üble Spannungskopfschmerzen mit Druck auf Nasenbein und Augen.

Im Internet hab ich nun gelesen, dass ich die Haare die nächsten 4 Tage nicht waschen soll und die Wunden in 2 Wochen verheilt sein werden.

Stimmt das so und was kann ich noch machen, um die Heilung zu fördern?

Meine ganze Kopfhaut ist wie gesagt knallrot, wund und schmerzt und teilweise sind dort nässende Wunden, die die Haare verkleben.

Gesundheit, Haare, Färben, Verletzung, Wunde, blond, blonde Haare, Blondierung, Gesundheit und Medizin, Haare färben, Juckreiz, Kopfhaut, Verbrennung, ammoniak, Haare waschen, jucken, syoss, Wasserstoffperoxid
6 Antworten
Warum färbt sich die Phenolphthaleinlösung rot bei der Ammoniaksynthese?

Hallo liebe Community,

in meinem Chemie Lehrbuch (Chemie Plus Klassen 9/10 Gymnasium) steht:

"Werden Stickstoff und Wasserstoff im Experiment mithilfe eines Cer-Eisen-Katalysators zur Reaktion gebracht, kann eine Rotfärbung der wässrigen Pheonlphthaleinlösung beobachtet werden. Dass ist ein Hinweis darauf, dass Stickstoff und Wasserstoff mithilfe eine Katalysators tatsächlich zu Ammoniak reagieren.
N 2 + 3 H 2 --> 2 NH 3
Die Rotfärbung des Phenolphthaleins beim Einleiten von Ammoniak in Wasser beruht auf der Bildung einer alkalischen Lösung durch Protonenübertragung."

Es wird ja gesagt, dass sich die Phenolphthaleinlösung rot färbt, aber "wo" ist denn die Phenolphthaleinlösung? Es tut mir leid falls das eine dumme Frage ist aber ich weiß nicht woher die kommt, weil die taucht ja nicht in der Gleichung der Ammoniaksynthese auf. Also warum schreiben die da plötzlich über Phenolphthaleinlösung?

Dann wird mir mit dem Buch vermittelt dass sich das Phenolphthalein rot färbt aber warum färbt sich dass den Rot? Ich weiß nur dass sich ein Indikator Rot färbt bei positiven Wasserstoffionen, aber die kommen ja in der Gleichung der Ammoniaksynthese nicht vor. Außer wenn das eine Säure-Base Reaktion wäre, aber meiner Meinung ist das keine Säure-Base Reaktion, weil NH3 ist ja amphoter also Säure und Base und als Säure müsste es ja noch ein positives Wasserstoffion aufnehmen und würde somit zu einem positiven Ammonium Ion werden aber das kommt ja in der Gleichung nicht vor.

Im Buch steht es färbt sich Rot durch Bildung einer alkalischen Lösung durch Protonenübertragung. Aber alkalische Lösungen sind ja auch Laugen und deswegen würde sich ein Indikator da ja Blau färben. Und außerdem steht da ja durch Protonenübertragun und damit wird ja wieder gesagt es ist eine Säure-Base Reaktion, aber dass habe ich ja eigentlich schon ausgeschlossen.

Ich bin echt etwas verwirrt.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen

LG Pheonix

Schule, Chemie, Wissenschaft, ammoniak, Indikator, Säure-Base-Reaktion
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Ammoniak