Urin riecht komisch süß?

Guten Tag,

Hier etwas zu meiner Geschichte: Ich habe vor ca 2 Jahren jeden Tag 2-3 Cola Flaschen zu mir genommen und sehr schlecht gelebt für etwa 100 Tage würde ich schätzen. Trank jeden Tag saft und nichts anderes. Ich aß kein Gemüse und kein Obst (leider bis heute noch nicht).. Nun vor einem Jahr machte ich eine Blutprobe. Blutzuckerwert bei der 1. Probe bei 100 und bei der Zweiten, einige Tage später, 90 ca. Damals roch mein Urin und mein Penis nach etwas süßem. (kann auch sein dass es einen anderen geruch hat, es roch aber stark irgendwann). Diese 100 beim Blutzuckerwert hat mir dann einen Schock gegeben. Ich habe mich dafür entschlossen Wasser zu probieren (noch nie wirklich vorher getrunken). Aß aber immer noch (auch noch heute) sehr ungesund. Irgendwann ging dieser Geruch dann weg. Jeden Tag mehrere Flaschen Wasser.

Nun habe ich vor einigen Wochen bemerkt dass ich 3 kilo im untergewicht bin. Ich mache jeden Tag sport und bin in der Massephase. Habe angefangen mehr zu essen (leider nichts gesundes). Nun bin ich nur mehr ungefähr 1 im untergewicht. Damals hatte ich auch sehr starke Bauchschmerzen, seitdem ich mehr esse, weniger. Das Problem ist, seit ich angefangen habe rieche ich wieder diesen Geruch am Penis. Ich rieche es auch wenn ich im Bett liege und ihn auspacke. (ohne zu urinieren, so gemeint)

Ich möchte mich endlich gesund ernähren (kann mir jemand die Angst nehmen?! Ich ekel mich richtig vor gemüse) und möchte wissen ob ich wieder nahe bei Diabetes bin. Bei welchem Blutzuckerwert würde er süß riechen?

Kurz: Besteht Diabetesgefahr?? Ich habe sonst keine Anzeichen, nur wieder der Uringeruch und das ungesunde essen. (Wasser trinke ich immer noch sehr viel jeden Tag und kein Getränk mehr seit einem Jahr.)

Ich bitte um dringende hilfe!! Danke

Ernährung, Diabetes, Geruch, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness
4 Antworten
Wie kommt’s, dass wir den Leichen Geruch nicht wahrgenommen haben? Obwohl es in Mengen war?

Hey.

Zurück im Jahre 2006, bin ich mit meiner Familie, für mehrere Wochen, in den Libanon geflogen. Da war in den Sommerferien. Einige Zeit danach, ist der Krieg zwischen Israel und dem Libanon ganz plötzlich ausgebrochen. Ehrlich gesagt, kann ich mich ganz genau noch an den aller ersten Tag erinnern, an dem mitten in der Nacht, nur wenige Meter von unserem Auto entfernt, in dem wir uns befanden, immer wieder Bomben einschlugen und der Boden stark bebte. Irgendwie und mit Gottes Hilfe, hat es mein Vater geschafft uns endlich nach Hause zu fahren.
Mein Vater hat damals direkt versucht, sich mit der deutschen Botschaft in Verbindung zu setzen, mit Erfolg und welche uns dann mitteilten, dass wir in die 3 Stunden entfernte Hauptstadt Beirut fahren müssen und uns dort ein Reisebus abholt. Nach einigen Tagen, packten wir alles was wir hatten und fuhren, mir dem Vertrauen auf Gottes Schutz, los. Ich erinner mich Haar genau, an die zerstörten Häuser und Vorallem an die Leichen, welche auf dem Weg zu finden waren... viele waren tatsächlich unter Trümmer, aber viele auch auf den Straßen.. sie sahen einige Tage alt aus. Das Auto, in dem wir uns befanden, gehörte meinem Onkel und war gerade nicht das beste (wofür wir aber trotzdem dankbar waren) und es hatte keine Fensterscheiben, sprich das Glas war nicht vorhanden an den Seiten, jedoch auf dem Weg konnte man den Geruch von den Bergen der Leichen überhaupt nicht wahrnehmen. Sprich man hat wirklich nichts gerochen, wie kann das sein? Riecht man sowas nicht nach einigen Stunden schon?

Krieg, Geruch, Leichen
2 Antworten
Nachbar unter mir konsumiert Marihuana?

Hallo liebe Leute,

Mein Nachbar unter mir, (Familienvater), raucht mehrmals am Tag auf dem Balkon sein Marihuana. Jetzt ist es so das es wärmer geworden ist und bei uns ständig die Fenster offen stehen.

Eigentlich interessiert es mich nicht was meine Nachbarn machen, aber jetzt geht es mir zu weit.

Gestern nach einem Spaziergang kam ich nach Hause, ( die Fenster standen alle offen zum durchlüften) und beim öffnen der Wohnungstür hat mich dieser eklige Geruch schon überrascht, als würde jemand in meinem Flur stehen und rauchen! Ich habe einen 3 jährigen Sohn, falls das erwähnenswert ist.

Mit ihm reden ist nicht drin, er fällt schon aggressiv auf! Letztes Wochenende hab ich ihn seit langen Mal wieder im Treppenhaus gesehen, besoffen! Er hat es nur schwer zur seiner Wohnung geschafft, und dass ganze Bier im ganzen Treppenhaus ausgeschüttet!

Jetzt habe ich bei unserem Vermieter angerufen (Baugenossenschaft) und die meinten sie haben es vermerkt aber viel können sie nicht Machen. Und es schwer ist weil ich keine Beweise habe, ich mein wie soll ich sowas beweisen? Ab jetzt werde ich jedesmal Aufschreiben wenn er auf dem Balkon sitzt und sein Joint raucht... Aber dass wird vermutlich auch nicht viel bringen.

Wie kann ich noch Vorgehen? Was kann ich machen? Ich meine würde er es Abends machen, wo teilweise alle Fenster geschlossen sind und wir Schlaf, OK. Aber 3-4 Mal am Tag? Muss ich das dulden?

Mieter, Geruch, Wohnungssuche, marihuana-konsum
3 Antworten
Wer kann helfen - extreme Probleme mit Kollegin?

Meine Kollegin ist 48 und arbeitet wesentlich länger in dem Bereich als ich (kam zwar später als ich ins Büro, ist aber in dem Bereich seit 20 Jahren). Sie ist verbeamtet (Lebenszeit). Sie ist zum einen sehr faul - Pause wird dann gerne mal auf 2 Stunden langgezogen, obwohl nur 30 Minuten erlaubt sind. Die Pause verbringt Madame im Büro. Sie ist stark übergewichtig - dafür kann sie nichts - aber leider riecht sie extrem unangenehm (auch aus dem Mund, was nichts mit dem Gewicht zu tun hat). Sie wurde ganz lieb angesprochen, unter vier Augen, kein Tribunal - als Antwort kam ein unflätiges "Mehr als duschen kann ich mich nicht". Geändert hat es nichts. Mir wird oft schlecht, wenn ich sie rieche. Mein Chef sagt, dass sie mehrfach angesprochen wurde, aber nichts ändert und dieses Büro ist ihre "Endstation", da hier kein persönlcher Kundenkontakt herrscht - nur schriftlich und telefonisch.

Ihre sehr direkte Bitte von ihm, wenigstens darauf zu achten, den Mund so wenig wie möglich zu öffnen, ignoriert sie und lacht gerne mit offenem Mund.

Zum anderen ist sie auch faul, was das Arbeiten angeht. Begreift sie einen Sachverhalt nicht direkt, wird um Hilfe gefragt -teilweise wedelt sie mit den Armen, wenn man nicht direkt geguckt hat. Selbst denkt sie nicht nach, nervt alle so lange, bis jemand so genervt ist, dass er ihr hilft.

Dazu bekommt man richtige Wut, wenn man stundenlang am Tag ihre Selbstgespräche hören muss, in denen sie nur schimpft - alles Kleinigkeiten. Sie ist verbeamtet, ihr Mann ist es auch, sie haben ein Eigenheim, die erwachsenen Kinder sind aus dem Haus - als ich mal dezent hingewiesen habe (nachdem sie eine Stunde am Stück über den öffentlichen Dienst geschimpft hat, immer mir zugewandt), dass die freie Wirtschaft - war da lange - wesentlich härter ist und der öffentliche Dienst ein Schlaraffenland - war sie beleidigt. 

Hat jemand einen Tipp? Ich möchte wegen der Frau eigentlich nicht weg dort. Einzelbüros gibt es nicht. Teilweise habe ich Bauchschmerzen vor Wut, wenn ich an die Dame nur denke und schlafe in der letzten Zeit schlecht. Wenn man vor lauter Gestank nicht mehr aus- noch einweiß und dann ein Parfüm etc. darübersprüht (riecht dann zumindest besser als nur der Gestank), keift sie.

Als ich den Tränen nah war (war Ende letzten Jahres), es hat gestunken wie eine Kloake und ich hätte mich fast übergeben müssen - habe ich den Schlüssel im Schlüsselloch umgedreht und stecken lassen, als sie das Zimmer kurz verlassen hatte. Kurz darauf hat sie mit den Fäusten gegen die Tür gedonnert, habe geöffnet, sie hat nix gesagt.

Beruf, Gestank, Büro, Faulheit, Geruch, Mundgeruch, Öffentlicher Dienst, Beamtin, Kollegin
1 Antwort
Leidet noch eine an körpereigenen Stinken und will sich austauschen?

Hey, ich habe seit der Pubertät das Problem schnell zu müffeln. Der Körper "überhitzt" leicht, schwitzt leicht (leichte Hyperhidrose bes. an Kopf, T-Zonen ((mit Mitessern an den Nasenrillen die bes. müffeln)) Achseln, Händen, Intimbereich und Füßen) und die Haare neigen dazu schnell nachzufetten wobei die Kopfhaut wiederum Schuppen begünstigt. Mit Mundgeruch habe ich auch zu kämpfen. Die meisten Produkte die ich hatte um gegen den Geruch anzugehen, halfen nur für paar Minuten oder gleich gar nicht. Mit einigen Klamotten muss ich auch aufpassen bzw. womit die gewasxhen werden/wurden. Oft setzt sich der Gestank in die nieder und nicht immer kann ich heiss waschen.

Um ehrlich zu sein habe ich keine Ahnung wie ich den Körper plus Klamotten, Handtücherusw. mal gutduftend bekomme.

Es bleibt immer nur die Frage welche Produkte (zusammenhängend) soll ich probieren und woran liegt es dass durch einiges der Körpergestank sich höchstens verändert statt weggeht.. Naturkosmetische Produkte z. B. müffeln schnell ranzig am Körper und vertreiben weder den körpereigenen Schweissgeruch (an Achseln riechts öfters wie Maggie oder Urinartig) noch den der fettigen Haare. Auch so was 'stärkeres' wie Head&Shoulder Zitrus lässt die Haare nicht frischer riechen.

Welche hat das auch?

Ps: woher/durch was das Stinken verursacht wird wurde bislang nichz herausgefunden evtl. spielen Gene und Hormone da eine wichtige Rolle. Mit der Schilddrüse sei allerdings alles in Ordnung war aber auch ein Routinetest. Ernährung ist vegetarisch.

Freunde, Antitranspirant, Freundin finden, Geruch, Gesundheit und Medizin, Hyperhidrose, Reizdarm, Reizdarmsyndrom, stinken, Geruchsbelästigung
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Geruch