Penetranter beißender Geruch in renovierter Wohnung?

Ich habe vor neun Tagen eine neu renovierte Ẃohnung bezogen und musste feststellen, dass noch ein ziemlich strenger Geruch, von den Türen und Türrahmen ausgehend, in ihr herrschte. Die Türen und ihre Rahmen wurden ein- bis zwei Wochen vor meinem Einzug eingebaut.

Nach drei Nächten in der Wohnung bekam ich Kopfschmerzen welche in den nächsten zwei Tagen schlimmer wurden. Auch mein Gedächtnis ist seitdem sehr schlecht geworden. Insgesamt wurde es so schlimm, dass ich die Wohnung, meiner Gesundheit zuliebe, nach dem fünften Tag wieder verlassen und bei einem Freund übernachten musste.

Ich habe seit dem ersten Tag (also vor neun Tagen) alle Fenster geöffnet und Ventilatoren eingeschaltet um immer Durchzug zu haben. Außerdem, habe ich, als ich noch in der Wohnug war, die Türen und Türrahmen stündlich mit Wasser, und verdünntem Essig abgewischt. Es half, aber leider nur für einen kurzen Moment. Auch einge Teller Kochsalz (zusammengenommen 4kg) habe ich um die Türen verteilt, ohne Erfolg.

Noch heute ist der Geruch auf der Straße (vier Meter vom Fenster im EG entfernt) wahrnehmbar. In der Wohnung ist er dem Empfinden nach sogar noch intensiver geworden.

Langsam weiß ich nicht mehr weiter und stehe vor der Verzweiflung. Auch mein Vermieter konnte mir bei diesem Problem keine Hilfe sein.

Weiß irgendjemand einen Rat für mich?

Gesundheit, Wohnung, Gestank, Geruch
1 Antwort
Gibts noch Kulturen wo man keine Unterwäsche trägt?

Hal meine Besten ich hab einen Freund der aneckt und zwar nicht immer im positiven Sinne. Zur Einordnung: Er ist oft zu laut, aufbrausend und uneinsichtig, ausserdem ein Faulpelz und Messie. Er ist aber ebenso sehr stolz und von sich überzeugt. Jedenfalls war besagter Freund spontan 4 Tage bei mir zu Besuch. Sollte eigentlich nur Samstag reinschauen und blieb bis Dienstag. Habe ihn nicht nach Hause geschickt bis es nicht anders ging (er hat sich komplett nie gewaschen und es war dann nicht mehr zumutbar für meine Mitbewohner)

Da er auch keine Leihgaben zurückgiebt hab ich ihm auch nix angeboten, keine Hygieneartikel, Kleidung etc.. Er war scheinbar recht glücklich ohne das. Ich habe es komisch gefunden dass er nicht von sich aus mal das bedürfnis hatte die 20 Minuten nach Hause zu gehen und sich umzuziehen.

Er hatte die ganze Zeit eine Sportjacke mit Reissverschluss mit nichts darunter an und eine Hose und er ist komplett die Zeit zwischen Sofa Küche und Klo rotiert. Ab und zu war er dann oberteilfrei was meine Mitbewohner und ich nicht so lecker fanden wegen seiner Körperbehaarung.

Jedenfalls, und jetzt zur eigentlichen Fragestellung: Wenn er so auf dem Sofa sass und in seinen Laptop geschaut hat hat man noch deutlich sein Bauarbeiterdekolette gesehen, kein Zeichen von einer Unterhose.

Er ist zwar ein einigermassen guter Freund aber er erzählt die ganze Zeit soviel Mist dass man nicht weiss ob die Antwort die man bekommt überhaupt weitestgehend was mit der Wahrheit zu tun hat. Daher also hier die Frage an euch.

Ich wollte wissen ob es vielleicht mit seiner Herkunft (Indien, er ist als Student vor 18 Monaten hergekommen) zu tun hat - das ist keine Vermutung, dass es so sein muss, nur eine Frage. Giebs vielleicht Leute/Kulturkreise, die keine Unterwäsche tragen? Was kann es ggfs. noch für Erklärungen für soetwas geben?

Hygiene, Freundschaft, Kultur, Gestank, Messie, stinken, Unterwäsche
8 Antworten
Wer kann helfen - extreme Probleme mit Kollegin?

Meine Kollegin ist 48 und arbeitet wesentlich länger in dem Bereich als ich (kam zwar später als ich ins Büro, ist aber in dem Bereich seit 20 Jahren). Sie ist verbeamtet (Lebenszeit). Sie ist zum einen sehr faul - Pause wird dann gerne mal auf 2 Stunden langgezogen, obwohl nur 30 Minuten erlaubt sind. Die Pause verbringt Madame im Büro. Sie ist stark übergewichtig - dafür kann sie nichts - aber leider riecht sie extrem unangenehm (auch aus dem Mund, was nichts mit dem Gewicht zu tun hat). Sie wurde ganz lieb angesprochen, unter vier Augen, kein Tribunal - als Antwort kam ein unflätiges "Mehr als duschen kann ich mich nicht". Geändert hat es nichts. Mir wird oft schlecht, wenn ich sie rieche. Mein Chef sagt, dass sie mehrfach angesprochen wurde, aber nichts ändert und dieses Büro ist ihre "Endstation", da hier kein persönlcher Kundenkontakt herrscht - nur schriftlich und telefonisch.

Ihre sehr direkte Bitte von ihm, wenigstens darauf zu achten, den Mund so wenig wie möglich zu öffnen, ignoriert sie und lacht gerne mit offenem Mund.

Zum anderen ist sie auch faul, was das Arbeiten angeht. Begreift sie einen Sachverhalt nicht direkt, wird um Hilfe gefragt -teilweise wedelt sie mit den Armen, wenn man nicht direkt geguckt hat. Selbst denkt sie nicht nach, nervt alle so lange, bis jemand so genervt ist, dass er ihr hilft.

Dazu bekommt man richtige Wut, wenn man stundenlang am Tag ihre Selbstgespräche hören muss, in denen sie nur schimpft - alles Kleinigkeiten. Sie ist verbeamtet, ihr Mann ist es auch, sie haben ein Eigenheim, die erwachsenen Kinder sind aus dem Haus - als ich mal dezent hingewiesen habe (nachdem sie eine Stunde am Stück über den öffentlichen Dienst geschimpft hat, immer mir zugewandt), dass die freie Wirtschaft - war da lange - wesentlich härter ist und der öffentliche Dienst ein Schlaraffenland - war sie beleidigt. 

Hat jemand einen Tipp? Ich möchte wegen der Frau eigentlich nicht weg dort. Einzelbüros gibt es nicht. Teilweise habe ich Bauchschmerzen vor Wut, wenn ich an die Dame nur denke und schlafe in der letzten Zeit schlecht. Wenn man vor lauter Gestank nicht mehr aus- noch einweiß und dann ein Parfüm etc. darübersprüht (riecht dann zumindest besser als nur der Gestank), keift sie.

Als ich den Tränen nah war (war Ende letzten Jahres), es hat gestunken wie eine Kloake und ich hätte mich fast übergeben müssen - habe ich den Schlüssel im Schlüsselloch umgedreht und stecken lassen, als sie das Zimmer kurz verlassen hatte. Kurz darauf hat sie mit den Fäusten gegen die Tür gedonnert, habe geöffnet, sie hat nix gesagt.

Beruf, Gestank, Büro, Faulheit, Geruch, Mundgeruch, Öffentlicher Dienst, Beamtin, Kollegin
1 Antwort
Stinke ich wirklich?

Ich weiß nicht ob ich stinke oder nicht. Jeden Tag dusche ich mich 20 Minuten bevor ich zur Schule gehen dann ziehe ich mir frisch gewaschene Sachen an und verwende nur ein nach nichts riechenden antitranspalent. Wenn ich dann aber in der Schule bin und durch den Gang laufe fassen sich n par kurz an die Nase... Wenn ich dann im Klassenzimmer bin und mich an meinen Platz hocke fässt sich meine Freundin auch immer wieder an die Nase; und während des Unterrichts reden halt manche und irgendwie höre ich ständig irgendwas mit "stinkts" oder sowas... Ich werde dann immer voll nervös und denke das ich wirklich stinke ich kann mich dann nicht mehr auf den Unterricht konzentrieren. Das schlimmste ist aber wenn die lehrer anfangen durch die reihen zu laufen... wenn pause ist laufe ich immer in der Mitte meiner Freundinnen; weil ich Angst habe; dass ich stinke und die anderen es mitbekommen könnten; es an andere weiter erzählen und irgendwann die ganze schule davon weiß und sich über mich lustig macht. Wenn es z.B einen Waffel Verkauf oder sowas gibt und ich unbedingt eine will verzichte ich lieber darauf; weil dort so viele Menschen in einer Schlange stehen... Viele meinen ich wäre schüchtern; was aber nicht stimmt ich habe einfach nur angst zu stinken. Ich spiele jetzt auch schon manchmal meinen Eltern vor; dass ich Krank bin damit ich nicht in die Schule muss. Aber wenn ich dann in der Schule kurz aufs Klo gehe und Checke ob ich stinke rieche ich überhaupt nichts... Meine Kleidung und meine Haare riechen frisch gewaschen und meinen Schweiß rieche ich auch nicht... Bilde ich mir das nur ein... Oder sinke ich wirklich....

Schule, Gestank
9 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Gestank