Gibts noch Kulturen wo man keine Unterwäsche trägt?

Hal meine Besten ich hab einen Freund der aneckt und zwar nicht immer im positiven Sinne. Zur Einordnung: Er ist oft zu laut, aufbrausend und uneinsichtig, ausserdem ein Faulpelz und Messie. Er ist aber ebenso sehr stolz und von sich überzeugt. Jedenfalls war besagter Freund spontan 4 Tage bei mir zu Besuch. Sollte eigentlich nur Samstag reinschauen und blieb bis Dienstag. Habe ihn nicht nach Hause geschickt bis es nicht anders ging (er hat sich komplett nie gewaschen und es war dann nicht mehr zumutbar für meine Mitbewohner)

Da er auch keine Leihgaben zurückgiebt hab ich ihm auch nix angeboten, keine Hygieneartikel, Kleidung etc.. Er war scheinbar recht glücklich ohne das. Ich habe es komisch gefunden dass er nicht von sich aus mal das bedürfnis hatte die 20 Minuten nach Hause zu gehen und sich umzuziehen.

Er hatte die ganze Zeit eine Sportjacke mit Reissverschluss mit nichts darunter an und eine Hose und er ist komplett die Zeit zwischen Sofa Küche und Klo rotiert. Ab und zu war er dann oberteilfrei was meine Mitbewohner und ich nicht so lecker fanden wegen seiner Körperbehaarung.

Jedenfalls, und jetzt zur eigentlichen Fragestellung: Wenn er so auf dem Sofa sass und in seinen Laptop geschaut hat hat man noch deutlich sein Bauarbeiterdekolette gesehen, kein Zeichen von einer Unterhose.

Er ist zwar ein einigermassen guter Freund aber er erzählt die ganze Zeit soviel Mist dass man nicht weiss ob die Antwort die man bekommt überhaupt weitestgehend was mit der Wahrheit zu tun hat. Daher also hier die Frage an euch.

Ich wollte wissen ob es vielleicht mit seiner Herkunft (Indien, er ist als Student vor 18 Monaten hergekommen) zu tun hat - das ist keine Vermutung, dass es so sein muss, nur eine Frage. Giebs vielleicht Leute/Kulturkreise, die keine Unterwäsche tragen? Was kann es ggfs. noch für Erklärungen für soetwas geben?

Hygiene, Freundschaft, Kultur, Gestank, Messie, stinken, Unterwäsche
8 Antworten
Leidet noch eine an körpereigenen Stinken und will sich austauschen?

Hey, ich habe seit der Pubertät das Problem schnell zu müffeln. Der Körper "überhitzt" leicht, schwitzt leicht (leichte Hyperhidrose bes. an Kopf, T-Zonen ((mit Mitessern an den Nasenrillen die bes. müffeln)) Achseln, Händen, Intimbereich und Füßen) und die Haare neigen dazu schnell nachzufetten wobei die Kopfhaut wiederum Schuppen begünstigt. Mit Mundgeruch habe ich auch zu kämpfen. Die meisten Produkte die ich hatte um gegen den Geruch anzugehen, halfen nur für paar Minuten oder gleich gar nicht. Mit einigen Klamotten muss ich auch aufpassen bzw. womit die gewasxhen werden/wurden. Oft setzt sich der Gestank in die nieder und nicht immer kann ich heiss waschen.

Um ehrlich zu sein habe ich keine Ahnung wie ich den Körper plus Klamotten, Handtücherusw. mal gutduftend bekomme.

Es bleibt immer nur die Frage welche Produkte (zusammenhängend) soll ich probieren und woran liegt es dass durch einiges der Körpergestank sich höchstens verändert statt weggeht.. Naturkosmetische Produkte z. B. müffeln schnell ranzig am Körper und vertreiben weder den körpereigenen Schweissgeruch (an Achseln riechts öfters wie Maggie oder Urinartig) noch den der fettigen Haare. Auch so was 'stärkeres' wie Head&Shoulder Zitrus lässt die Haare nicht frischer riechen.

Welche hat das auch?

Ps: woher/durch was das Stinken verursacht wird wurde bislang nichz herausgefunden evtl. spielen Gene und Hormone da eine wichtige Rolle. Mit der Schilddrüse sei allerdings alles in Ordnung war aber auch ein Routinetest. Ernährung ist vegetarisch.

Freunde, Antitranspirant, Freundin finden, Geruch, Gesundheit und Medizin, Hyperhidrose, Reizdarm, Reizdarmsyndrom, stinken, Geruchsbelästigung
1 Antwort
Waschmaschine riecht noch immer unangenehm?

Ich hätte eine Frage zu meiner Waschmaschine. Ich hab die Maschine vor 1 1/2 Jahren von meinen Vormietern beim Einzug übernommen und weiß daher nicht, wie alt sie ist, aber sie wirkt schon etwas älter (ich schätze 5 Jahre). Seit ich sie habe, versuche ich sie regelmäßig zu pflegen und zu putzen, aber ob mein Vormieter das auch gemacht hat, weiß ich nicht. Ich hab also mittlerweile einiges ausprobiert, habe mehrmals mit Zitronensäure oder Waschsoda durchgewaschen, hab das Flusensieb gereinigt (war kaum was drin) und die Einspülkammer rausgenommen und gereinigt. Die Gummis in der Tür hab ich auch mehrmals ausgewischt. Auch wasche ich ein Mal pro Monat bei 90 grad mit Zitronensäure durch. Und trotzdem riecht die Maschine unangenehm!!!! Ich bin mittlerweile echt sauer und überlege seit Monaten ob ich eine neue Maschine holen soll, weigere mich aber eigentlich, weil die jetzige ja noch läuft. Ich hab es auch schon mit Waschmaschinenreiniger aus der Drogerie probiert, aber das Problem bleibt. Hat noch jemand einen Tipp? Hab ich was vergessen? Ich möchte keine stinkende Waschmaschine mehr! Ich lasse nach dem Waschgang sowohl die Tür als auch die Einspülkammer immer geöffnet, und das bis zum nächsten Waschgang. Das ist also immer rund um die Uhr offen.
danke schon mal im Voraus

lg

kleiner Nachtrag: habe herausgefunden, dass die Maschine geschlagene 18 Jahre alt ist. Ich schätze, da muss ich mich nicht wundern, wenn sie etwas riecht..

Waschmaschine, stinken
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Stinken