Was habe ich von einem Auslandsjahr (USA) nach der 11. Klasse?

Also in der Schule hat man uns erklärt, dass wir die Möglichkeit haben, ein Auslandsjahr in der USA zu machen. Das ganze wäre für mich nach der 11. Klasse (bin Gymnasiast in Sachsen) und ich hätte noch keinen Abschluss. Ich würde dieses Programm gerne mitmachen, habe aber auch meine Zweifel. Zum einem würde ich ein Jahr nicht in Deutschland zur Schule gehen, dafür dort... beeinträchtigt dies meine schulischen Leistungen? Ich würde meinen Abschluss nicht mit meiner jetzigen Klasse machen, könnte jedoch meine Sprachkenntnisse in Englisch besser anwenden lernen (stehe normal so zwischen 1-2). Ich würde meine Freunde nicht für ein Jahr sehen, meine Familie ebenfalls nicht. (Ich bin eher ein ruhiger, unauffälliger und schüchterner Mensch und tue es mir nicht leicht, mich schnell mit neuen Leuten anzufreunden) Wahrscheinlich habe ich auch noch mehr Fragen, aber das wichtigste wäre:

  1. Habt ihr selbst so etwas schon gemacht?
  2. Hat es sich gelohnt? + Welche Erfahrungen habt ihr gesammelt?
  3. Würdet ihr es weiterempfehlen?
  4. Denkt ihr, dass wenn meine Freunde (gleiche Klasse) sich ebenfalls dafür anmelden, dass wir auf die gleiche Schule gehen können?
  5. Was sind die Nachteile?
  6. Das ganze ist kein Austausch, sondern nur ein einseitiger Besuch, richtig?
  7. Fallen Kosten auf mich zurück?

Ps: Die Broschüre habe ich als 2 Bilder im Anhang.

englisch Schule USA Auslandsjahr Austausch Gastfamilie High School Stipendium 11. Klasse
6 Antworten
11. Klasse - Motivation fürs lernen wieder aufbauen (nach Misserflog)?

Hallo :)

Ich besuche momentan die 11. Klasse eines Gymnasiums in Bayern. Momentan stecken wir in unserer 2. Klausuren-phase und sind auf Grund dessen ein bisschen im Lernstress... Mein erstes Halbjahr lief meiner Meinung nach nicht so prickelnd, wodurch ich eine Schnitt von 2,5 und auch eine Hürde/Unterpunktung in Mathe und Wirtschaft hatte. Da ich generell ein Typ bin, der zu Beginn eines neuen Weges "Startprobleme" bzw. erst Zeit braucht sich an neuen Umständen zu gewöhnen hab ich meinen Misserfolg genutzt um noch motivierter an die Sache heranzugehen, mehr zu lernen und mich NOCH besser auf alle Situationen vor zu bereiten. Das hat sich dann im zweiten Halbjahr auch schon sehr schnell ausgezahlt, als alles kleinen Leistungsnachweise und mündliche Projekte/Beiträge im zweistelligen Notenbereich befanden. Jedoch waren mein bisherigen Klausuren wieder nicht so der Brüller und lagen im 3.- 6. stelligen Bereich. Ich habe für diese Klausuren echt wochenlang gelernt (mehr, als ich für meine mittlere Reife gelernt habe... bin erst nach der 10. Klasse aufs Gymnasium) , konnte alle Übungen perfekt und fehlerfrei in der vorgesehen Zeit lösen. Jedoch zeigen meine Notenergebisse nicht das, was ich in vom Fachwissen her in Wirklichkeit weiß... dank blöden Leichtsinnsfehlern.... Jetzt, wo ich die schlechten Ergebnisse rausbekommen habe, kann ich mich gar nicht mehr aufraffen zu lernen, (Es kommen noch zwei mündliche und zwei schriftliche Klausuren) weshalb ich letzte Woche schon zwei Tests völlig vergeigt habe. Mein Kopf weigert sich einfach die ganze Zeit "weils ja wahrscheinlich eh wieder umsonst seien wird" und ich fühl mich einfach nur müde, kann mich nicht konzentieren und habe Kopfschmerzen sobald ich was für die Schule machen möchte.

Sorry für den langen Text, falls ihn überhaupt jemand zu Ende gelesen hat. Dieses Thema ist momentan leider viel zu emotional... hahah! Jedoch würde ich mich sehr freuen, wenn irgendjemand Tipps teilen könnte, wie ich vielleicht meinen Kopf austricksen kann oder Motivation für den Endspurt sammeln kann. Wahr vielleicht schonmal jemand in einer ähnlichen Situation?

Eine schönen Tag noch und liebe Grüße,

M xx

Weiter in die 12 rutschen 100%
Jahr wiederholen 0%
Schule Bayern Motivation Oberstufe nicht aufgeben 11. Klasse
1 Antwort
Ist Latein Leistungskurs der chilligste LK?

Ich hatte in allen Lateinarbeiten in der Unter und Mittelstufe entweder eine 2 oder eine 1, einmal habe ich eine 3 bekommen. In der EF hatte ich in den Klausuren folgende Noten: 3-, 2+ und die Dritte habe ich nicht wiederbekommen, aber meine Lehrerin hat mir mitgeteilt, dass die Übersetzung eine 1 ist. Bisher habe ich in diesem Schuljahr wenige Male für Latein gelernt und von der Grammatik her nur das Gerundivum, das Gerundium und alle Konjugationen wiederholt. Am liebsten würde ich Englisch und Pädagogik als LK nehmen, aber Zweiteres wird an unserer Schule nicht angeboten, weswegen ich überlege, die Schule zu wechseln. Mir bleibt die Wahl zwischen Deutsch, Sport, Latein, Mathe oder Bio als LK und ich tendiere zu Latein, weil ich bereits im Internet gelesen habe, dass man dafür nicht viel lernen muss. Interpretieren kriege ich wahrscheinlich hin, habe in der letzten Klausur sechs Seiten über Ciceros Rede gegen Catilina geschrieben. Was mich ärgert, ist die Tatsache, dass ich Latein nach meinem Abitur vergessen werde, weil ich die Sprache nicht brauchen werde. Ich hatte mich bereits gefreut, Latein nach der 10. abzuwählen und mein Latinum zu haben, weil ich mich nicht mehr mit einer toten Sprache befassen müsste und mich den modernen (Italienisch und Französisch) widmen könnte. Außerdem lerne ich in der Schule parallel zu Latein Italienisch, wodurch ich durcheinander komme, weil sich die Sprachen stark ähneln (fare im Ital. und facere im Lat.). Die antike Zeit interessiert mich nicht und mir macht es keinen Spaß, mich mit Ovid, Cäsar und deren politischen Probleme zu befassen, aber ich kann es und ich bin gut in der Sprache und somit wäre es ein einfacher Weg zu einem guten Abitur, oder? Leider will ich mir nicht vorstellen, fünf Stunden in der Woche Lateinunterricht zu haben und in jeder Stunde still vor sich hin 2000 Jahre alte Texte übersetzen und das beinahe 2 Jahre lang (Q1 und Q2). Jedenfalls ist das bei meiner jetzigen, strengen Lateinlehrerin so. Ich hatte auf jedem Zeugnis eine 1 in Latein (außer im 2. Halbjahr der 9. Klasse und im 1. Halbjahr der EF, auf denen ich eine 3 hatte, was aber daran lag, dass ich unterfordert war und mich künstlich verschlechtert habe - mittlerweile stehe ich wieder 1).Wer hatte Latein LK und sagt was dazu? Hattet ihr ähnliche Gedanken? Wie sieht der Unterricht im Latein LK aus? Sind 15 Punkte sicher? Was muss ich beherrschen: Metrik, Stilmittel, Grammatik u.s.w.?

Danke im Voraus!
Fayerfly

Im Latein LK muss man sich kaum anstrengen 40%
Im Latein LK muss man sich viel anstrengen 40%
Im Latein LK muss man sich etwas anstrengen 20%
Im Latein LK muss man sich wenig anstrengen 0%
Im Latein LK muss man sich extremst viel anstrengen 0%
Schule Sprache Gymnasium Latein Oberstufe 10. Klasse 11. Klasse 12 klasse Leistungskurs Ausbildung und Studium
5 Antworten
Ist ein Abbruch in der Sekundarstufe II mit fester Ausbildungsstelle und als Minderjähriger möglich?

Ich bin 15 Jahre alt und besuche derzeit die 10. Klasse einer Realschule in NRW. Ich werde dieses Jahr vorraussichtlich den mittleren Schulabschluss mit Q-vermerk bekommen.

Für mich Stand bis vor kurzem nicht fest, was ich nach der Schule machen will. Nun jedoch weiß ich Welchen Beruf ich machen will und wo ich eine Ausbildung mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit bekommen werde.

Nun ist jedoch die Bewerbungsfrist für den ausbildungsbeginn am 1.9.18 abgelaufen. Der nächste ausbildungsbeginn wäre am 1.4.19

Plan war so gedacht, dass ich auf eine Gesamtschule gehe und mich dann für den 1.4.19 Bewerbe. Würde ich angenommen werden, hätte ich die Gesammtschule zum 1.4.19 (ich wäre zu dem Zeitpunkt 17) Verlassen. Nun lese ich des öfteren, dass man Laut gesetzt aufgrund der Berufsschulpflicht die Schule bis zum 18. Lebensjahr und dann noch bis zum Ende des Schuljahres beenden MUSS. Stimmt das in NRW so oder kann ich auch in der 11. auf der Gesamtschule mitten im Halbjahr abbrechen, soweit ich einen Ausbildungsplatz sicher habe.

Auf Google habe ich folgenden Text gefunden: ,,Beginnt eine Schülerin oder ein Schüler vor Vollendung des einundzwanzigsten Lebensjahres ein Berufsausbildungsverhältnis, so ist sie/er bis zum Ende der Ausbildung schulpflichtig."

Unterstützt dies meine Theorie? Immerhin ist hier nur die Rede von einem Berufsausbildungsverhältniss und das hätte ich ja mit der Ausbildungsstelle.

Nur so im vorraus: Ich bitte nicht um Antworten wie, dass ich das Abi durchziehen soll. Das Abitur ist für mich in diesem Fall irrelevant und nur reine zeitverschwendung.

Vielen Dank im Vorraus

Schule Ausbildung Abitur Gesamtschule Realschule schulabbruch sekundarstufe-2 Nordrhein-Westfalen 11. Klasse Ausbildung und Studium Beruf und Büro
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema 11. Klasse

11. Klasse abbrechen?

9 Antworten

Unterschied: Profilfach, Neigungsfach, Kernkompetenzfächer

1 Antwort

Facharbeit Informatik - Habt ihr Themenvorschläge?

5 Antworten

Hat man nach der 11. Klasse die Fachhochschulreife?

3 Antworten

Was bedeutet bei der Expontialfunktion "f(x)"?

5 Antworten

Oberstufe: Chemie oder Biologie?

14 Antworten

siedetemperatur bei den halogenen

1 Antwort

MusterLÖSUNG für eine Pädagogikklausur?

1 Antwort

Genaue Definition: Defizit?

2 Antworten

11. Klasse - Neue und gute Antworten