Sehnenscheidenentzündung Verband?

Heyy,

Ich habe seit ein paar Tagen eine Sehnenscheidenentzündung am rechten Handgelenk und habe deshalb auch vor zwei Tagen einen Verband von der Ärztin bekommen. Nun ist es so, dass sie mir nicht gesagt hat, wie lange es um bleiben muss. Als ich sie gefragt habe, hat sie mir nur geantwortet, dass es am Tag danach unbedingt um bleiben muss. Der Verband nervt mich echt sehr und am liebsten würde ich ihn auch abmachen, doch andererseits schone ich meine rechte Hand dank dem Verband viel mehr als ohne, deshalb würde ich ihn doch gerne länger tragen. Schmerzen habe ich leider immer noch, mittlerweile schon bis zu meinem Ellenbogen, sollte ich das der Kinderärztin vielleicht sagen, oder lieber direkt zu einem Orthopäden gehen? Da ich den Verband schon seit einigen Tagen um habe, sieht er schon sehr mitgenommen aus, wegen dem ständigen an und ausziehen, dem bewegen usw. Außerdem reißt er immer mehr (ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll, es ist so, dass am Rand sich immer einzelne Fäden lösen und der Verband deshalb nicht mehr so stabil ist) Ist das normal? Jetzt wollte ich morgen zu meiner Ärztin gehen und fragen, ob sie den Verband wechseln könnte. Könnte ich das? Oder müsste ich es schon selber zuhause machen. Leider haben wir den nötigen Zeug dazu nicht da. Kurze Info: Die Praxis ist leider unfreundlich und sehr schnell genervt, nimmt unsere Probleme oftmals nicht sehr ernst und einmal wurden wir sogar aus der Praxis rausgeschmissen als wir krank waren, weil sie meinten es ist unnötig hierher zu kommen, deshalb traue ich mich nicht so ganz nach einem neuen Verband zu fragen.

Ich würde mich sehr über einige Antworten freuen :)

(Tut mir leid für jegliche Rechtschreibfehler)

Verband, Gesundheit und Medizin, kinderärztin, Sehnenscheidenentzündung
Werde ich vom Pfoten Verband e.V. erpresst?

Ich habe vor circa einem Jahr telefonisch meine Spenden für den Pfoten Verein e.V. zurückgenommen, da ich durch die Corona-Pandemie knapp bei Kasse war. Ich dachte, dass das dadurch erledigt sei, jedoch habe ich vor einigen Wochen festgestellt, dass mir immer noch 21 Euro alle drei Monate abgebucht werden. Da die Abrechnungen in einem so langen Intervall stattfinden, müssen mir die anderen Abrechnungen nicht aufgefallen sein.

Nachdem ich diesen Post hier (https://www.finanzfrage.net/g/frage/pfoten-verband-ev-widerrufen) gelesen hatte, habe ich meine Bank über diese Abrechnungen in Kenntnis gesetzt, welche mir dazu geraten haben per Onlinebanking meine Überweisung zurückzunehmen.

Plötzlich bekomme ich einen Brief mit dem folgenden Wortlaut:

"Sehr geehrter Herr *****,

Tierschutz ist ein wichtiges Thema und daher freut es uns sehr, dass Sie diese Ansicht mit uns teilen und Fördermitglied geworden sind.

Leider können wir Ihren Zahlungseingang bis heute nicht verbuchen.

*Um uns unnötige Arbeit zu ersparen und Ihnen unnötige Kosten, bitten wir Sie, den ausstehenden Beitrag innerhalb von 7 Tagen inkl Mahngebühren zu überweisen.*

..."

Seit wann muss man einem Wohltätigen Verein *Mahngebühren* zahlen?

Meine Entscheidung nicht zu zahlen steht fest. Ein solch widerliches Verhalten werde ich bis aufs Letzte bekämpfen und wenn ich deswegen vor Gericht landen sollte.

Allerdings wollte ich wissen, ob andere die gleiche Erfahrung mit dem Pfoten Verband e.V. gemacht haben, was mich im schlimmsten Fall erwartet und wie ich mich am besten zur Wehr setzten kann.

Vielen Dank im Voraus für die Rückmeldungen.

Verband, Tierschutz, Erpressung, Spende
Kater hat sich den mittleren Fingerknochen gebrochen (nur kleiner Bruch) und will seinen "Stützverband" nicht tragen, was soll ich tun?

Gestern ist meinem Kater eine (hohle) Bronzestatue auf die Pfote gefallen und die Tierärztin hat festgestellt, dass er sich den mittleren Fingerknochen gebrochen hat.

Sie hat ihm einen "Stützverband" rangemacht und das Ganze setze ich in Anführungszeichen, weil er sich den Verband 1 Stunde nach dem Tierarztbesuch von der Pfote geschüttelt hat. Ich habe es nun seit gestern ganze 8 mal selbst nochmal verbunden (hab Erfahrung mit Verband anlegen und hab es bei der Ärztin beobachtet) aber er schüttelt das Ding einfach wieder ab...

Mir tut es echt weh zu sehen, wie er vom Bett hüpft oder zu seinem Napf rennt. Ihm scheint es nicht viel auszumachen, außer, dass er die Pfote ab und zu nicht benutzt. Er bekommt Schmerzmittel und ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, was ich machen soll.
Am Montag geht's wieder zum Tierarzt aber die wird ihm einfach erneut nen Verband anlegen und dann heißt es 15€ bezahlen und ciao kakao. Nach einer Stunde ist es dann eh wieder ab, das weiß ich. Also, was tun?
Zum Arzt bringen und trotzdem Verband anlegen lassen? Oder es selbst so lange wieder anlegen, bis er gesund ist? Ihn einfach in Ruhe auskurieren lassen?

Würde am Liebsten letzteres wählen, aber bekomme echt Zuckungen, sobald er die Pfote belastet. :c

Tiere, Kater, Katze, Verband, Gesundheit und Medizin, Knochenbruch

Meistgelesene Fragen zum Thema Verband