Top Nutzer

Thema Ursache
Sohn ist Dauerschwindlig?

Hallo,

ich wollte fragen, was das sein könnte, denn es belastet mich. Und zwar geht es um meinen Sohn. Er ist 17 und war am 20.10.18 mit ein paar Leuten feiern. Er war ziemlich angetrunken als ich ihn abgeholt habe. Am nächsten Tag fing dann alles an. Er berichtete von Kopfschmerzen, einem Benommenheitsgefühl und enormen Schwindel, zu dem kommt immer wieder Druck den er im Kopf verspürt. Am Anfang dachte ich es wäre noch vom Feiern und machte mir nicht wirklich Gedanken. Da es aber am 23.10. noch immer nicht besser war, ging ich mit ihm zum Arzt. Dieser konnte nicht wirklich was feststellen, und verschrieb ihm nur Schmerzmittel und etwas gegen Übelkeit. Nun gut, wir gingen noch zum HNO Arzt, dieser meinte das es sich dabei um eine 'leichte' Infektion handeln könnte. Nun ist es aber heute immer noch nicht besser, eher sogar noch schlechter geworden. Er sagt, wenn er zu Bett gehen würde, könnte man meinen es würde am nächsten Tag hoffentlich wieder besser werden, aber das ist nicht der Fall. Er steht auf und ihm ist wieder sehr Schwindlig und er fühlt sich Benommen, alle Anzeichen wieder. Ich habe im Internet bereits gelesen, daß es sich dabei auch um HWS Fehlhaltung handeln könnte, bin mir aber überhaupt nicht sicher, was wir dagegen tun könnten, damit es wieder weggeht und was es genau ist. Kann es auch Depressionsbedingt sein? Er hätte so gerne eine Freundin aber hat dabei kein Glück, aber ich denke nicht das es davon kommt... Bitte ehrliche Antwort, vielleicht sogar, ob ihr so etwas auch schon hattet und wie ihr das wegbekommen habt.

P. S.: er macht keinen Sport und sitzt oft in einer gekrümmten Haltung vor dem Handy, bzw generell

Euer Mark

Schmerzen, Familie, Medikamente, Krankheit, Arzt, Gesundheit und Medizin, HWS, Ursache
5 Antworten
Katze gestorben weißer kot?

Also ich hab vor etwa 2anhalb Wochen,mir 2 Bengal Kitten geholt von eine Züchterin bei der es sehr dreckig und gestunken hat die waren nicht entwurmt und nicht geimpft.Eigentlich war alles gut erstmal paar Stunden haben die sich versteckt sind aber dan raus gekommen waren ganz lieb die eine war eher offener als die andere und auch verspielter haben viel geschlafen,und nach 3 Tagen in der Nacht ist sie leider verstorben.Morgens wo wir aufwachten war nur die eine da sie hat sich ganz normal verhalten nur das die andere nicht da war,wir suchten und fanden sie Tod hinterm Sofa sie wurde anscheinend eingequetscht also sah etwas platt aus und eine weiße Flüssigkeit war neben ihr,es war natürlich schlimm weil wir nie gedacht haben das sie Tod war wir dachten sie hatte sich versteckt:( wir gingen zum Tierarzt um die Ursache heraus zu finden der Artzt entdeckte Blut am kot konnte aber nix weiteres herausfinden,von der lebenden Katze sollten wir eine kot Probe abgeben haben wir gemacht es kam raus das sie solche giarden hat das ist irgendwie so nh Art Würmer der Artzt verschrieb uns Antibiotika das haben wir dan 5 Tage ihn gegeben und 5 Tage nicht und dan wieder 5 dan Tage.Nach genau 2 Wochen wo die andere Katze gestorben ist genau auf den gleichen Tag,fanden wir die Katze heute morgen Tod im Bett mit weißen Kot neben ihr sie war 10anhalb Wochen alt ist einfach Tod.Ich konnte gestern Nacht nicht schlafen also bin ich um 3-4 Uhr nachts zu ihr gegangen alles war gut ich hatte sie gestreichelt und sie hatte geschnurrt und mich süß angeguckt dan wollte ungewöhnlich sehr viel Wasser auf einmal trinken,dan habe ich sie in ihr Bett gelegt,und morgens um 7:30 war sie Tod mit weißem kot neben ihr.Wir waren diesmal nicht beim Tierarzt und haben sie begraben.wisst ihr was die Katze hatte und warum sie starb obwohl alles gut war paar Stunden vorher:( ??

Tiere, Tod, Katze, Gesundheit und Medizin, Kitten, Kot, Ursache
5 Antworten
Warum reisst es einen aus dem Schlaf, wenn man starke Schmerzen verspürt?

Ach ja, es ist das eine, dass man trotz schlechter Schlafqualität spät einschläft und dadurch morgens fast nicht mehr aufstehen mag, durch die Müdigkeit. Das Stress natürlich auch beeinflusst, dass man Schlafstörungen hat, selbst das ist noch logisch. Da ich Schmerzen tagsüber gut kenne, weil mein Herzkreislauf tagsüber bei so hohen Pulsfrequenzen dann mit schwarz vor den Augen werden einer offensichtlichen Synkope auslösen und dann auch etwas länger als nur 30 Sekunden weggetreten ist.
Aber ich bin diese Nacht mit abrupten starken Schmerzen, welche ich zuerst nur mit Herzenrasen spürte, was ja nichts ist, aber dann ich so einen Art Krampf durch den ganzen Körper sich zieht, denn ich nur so mal erlebt habe, als ich aufgrund einer Intoxikation von Lorazepam kannte, da dies als Nebeneffekt von starker Somnolenz, Verwirrung, Wahnvorstellungen und einem einen Gefühls von einem Krampf der durch den ganzen Körper sich zieht, was zu den stärkeren Schmerzen gehört, welche ich kenne gehört. Aber warum kann man das plötzlich in der Nacht während des Schlafes das kriegen und da genauso aufgrund der nichts mehr bewegen, weil der aber echt abartig ist, es anfühlt als ob man Krampfanfall hat, der sich aber nicht durch konfuses Zucken bzw Krampfen sich äussert, sondern starren Körper und des selben Schmerzes, aufgrund des Kontrollverlustes der Muskeln.

Also ich hatte tierische Schmerzen, heute so den Muskelkater, aber als ich heute auf meine Uhr, welche ich erst nach der Sache erst ans Auflade-Dock tat, da mir vorher nicht aufgefallen ist, dass ich das vergessen hatte.
Heute morgen mal aus Neugier welche Tätigkeiten die Pulsmessung beim schlafen zu sehen, der Schock vor dem Anfall ging meine Frequenz auf 180 Schläge.
Hat jmd mal was solches erlebt?
Es war 100% keine Panikattacke, da ich aufgrund des Herzrasens mir Sorgen machte, sondern aufgrund des Schmerzes welche des anderen mich eher genervt hat.

Aber ich hatte auch nie nur so eine Frequenz in der Höhe die dann von so einer Sache gefolgt wurde.

Das Herzrasen ist ja nicht ungewöhnlich, da ich es durch die Tage nicht anders erlebe, da mein Körper das echt seit längerem mit macht.

Aber ich bisher nur so Krämpfe dann nur in einer Trance hatte und eben nur durch Tabletten Überdosis bis 5 Tagen danach kommt. Aber das dieses Mal keine solche Ursache vorliegt und die Art nun anders ist, frag ich mich wie das so kommt.

Für mich gibt das also null Sinn.
Ärztlich abklären bringt es nicht, da ich mal echt denke es ist einmalig, aber kann das bei meiner aktuellen Lage aufgrund von den bestehenden Faktoren so mal kommen?

Deswegen ob jmd mal so was ähnliches erlebt hatte, da ich kein bekanntes Krampfleiden hab.

Danke, auch wenn es nur psychosomatisch sein sollte, wenn jmd mit Erfahrungen von sich, mich damit beruhigen könnte.

Gesundheit, Schmerzen, Psychologie, Gesundheit und Medizin, herzrasen, Psyche, Krampf, Ursache
2 Antworten
Kribbeln in einem Bein?

Hi Leute, ich habe ein großes Problem. Ich habe seit längerem ein super dolles Kribbeln im rechten Bein. Dieses Problem besteht tatsächlich schon seit mehreren Jahren und ich war bei verschiedenen Ärzten damit. Niemand hat das Ernst genommen. Sie haben dies und das als Ursachen ausgeschlossen sind danach aber nie weiter vorgegangen. So, warum ich genau jetzt die Frage stelle ist weil es in der letzten Woche echt unerträglich schlimm geworden ist. Ich habe es nicht durchgängig, nur wenn ich das Bein einige Zeit nicht bewege, z.b. wenn ich versuche zu schlafen. Das Kribbeln kann ich nur so beschreiben wie das Gefühl wenn das Bein eingeschlafen ist und wenn es dann wieder "aufwacht" kribbelt es auch so fürchterlich, nun stellen Sie sich das für Stunden vor genau wenn man schlafen möchte. Es ist so unangenehm das es mich vom schlafen abhält. Ich hatte es immer mal das ich 1 Nacht halt nicht schlafen konnte durch diese Problematik aber inzwischen ist es so das es jede Nacht Auftritt. Weiß jemand was das sein kann damit ich es endlich mal spezifisch bei einem Arzt ansprechen kann. Die scheinen da sonst echt im Dunkeln zu tappen genau wie ich. Ich habe länger vermutet das es Restless Legs sein könnte allerdings stand darüber das Bewegung akut helfen würde was bei mir leider nicht der Fall ist, sobald es anfängt zu Kribbeln kann ich es nicht stoppen egal mit was ich es versuche. Auch Magnesium hat mir dahingehen überhaupt nicht geholfen daher vermute ich das es sich nicht um Restless Legs handelt. Hier nur als Ergänzung zu meinem generellen Gesundheitswesen ich bin 20, weiblich , zwar übergewichtig aber ich habe keine Diabetes. Da ich selber Angst habe es könnte mit dem Übergewicht zusammen hängen versuche ich derzeit abzunehmen, es geht auch voran aber langsam.

Gesundheit, Beine, Gesundheit und Medizin, Schlaflosigkeit, Ursache, Kribblen
4 Antworten
Leben spielt sich nur im Kopf ab. Ist das "normal"?

Hallo,

ich habe seit 7 Jahren das Problem, dass sich mein Leben größtenteils nur noch in meinen Gedanken abspielt und das in jeglicher Situation.

In meinem Kopf spielen sich mehrere Szenen (meist in der Gegenwart oder Zukunft) eines für mich unmöglichen Lebens ab, z. B. andere Familien, aber meist bestückt mit Menschen, die ich im realen Leben kenne oder einfach bessere Beziehungen zu diesen Personen. Diese Situationen, die ich dort erlebe, sind aber dennoch unperfekt und ich denke auch keine Vorstellung eines - für mich - perfekten Lebens, dennoch fühle ich mich in diesen Gedanken wohl. Jedoch bedrückt es mich dann wieder sehr, wenn ich merke, dass diese Vorstellungen nicht meinen wirklichem Alltag entsprechen und nie passieren werden.

Dazu muss ich sagen, dass ich auch keine leichte Vergangenheit hatte, d. h. von der Mutter misshandelt, Vater fast nie da und mehr ... Ich lebe zwar jetzt immer noch in diesem Haushalt, aber meine Mutter ist ausgezogen und ich habe dadurch auch keinen Kontakt mehr zu ihr, aber trage noch weitere Kompliziertheiten mit mir herum.

Kann es an meiner Vergangenheit liegen, oder ist das normal und geht es vielleicht sogar mehreren Menschen genau so?

Kann ich diese Gedanken irgendwie reduzieren?

Leben, Familie, Vorstellung, Alltag, Gedanken, Psychologie, Liebe und Beziehung, Psyche, Ursache
4 Antworten
Ist das Tagträumerei?

Hallo,

Ich stehe momentan permanent neben mir und habe auch Denkprobleme.

Jetzt habe ich ein Problem , dass mir riesen Angst bereitet.

Es hat so angefangen, dass ich immer eine andere Dimension gesehen habe (die war so bunt). Ich habe sie in meinem Kopf gesehen, aber es war stärker, als eine Bildliche Vorstellung,also wie ein Traum. Dann dachte ich immer, dass ich in diese Dimension rein rutsche.

Dann sah ich ein Meer mit Steinen drumherum. Oben war ein weg, auf dem ich gejoggt bin.

Ich bin bei diesen Erlebnissen in mir drinnen und kann auch atmen und fühle das auch.

Dann habe ich die ganze Zeit einfach ein schwarzes Bild gesehen und dachte, dass ich wieder reingezogen werde oder das dies der Tot ist.

Jetzt sehe ich einen dunklen Wald und einen dunkelblauen Himmel. Am Himmel ist ein Mond. Es ist alles sehr dunkel und ich laufe da lang und fange an laut zu schreien.

Mein Problem ist, dass es sich extrem real anfühlt und ich dann wie weg von hier bin. Es fühlt sich so an als sei das hier dann alles unreal und als ob ich in diesem Wald wäre und bekomme dann Angst, dass ich von hier weg bin gleich. Ich kann dann nie unterscheiden was echt ist. Da ich momentan neben mir stehe, fühlt es sich nämlich realer an als das was hier ist.

Danke für die Hilfe:)

Gesundheit, schlafen, Traum, Krankheit, Gedanken, Psychologie, Arzt, dissoziation, Erlebnis, Panik, Physiotherapie, Realität, Ursache, Realitätsflucht, Sinneswahrnehmung, Tagträume, Wahnvorstellungen, Denkprobleme
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Ursache

Was ist los mit meiner Hand, die häufig verkrampft?

13 Antworten

Hilfe.. Was ist das? Allergie? Neurodermitis?

1 Antwort

Ist das Scheidenpilz oder was anderes (dringend)?

4 Antworten

Benzingeruch im Auto wenn die Lüftung an ist, Ursache?

4 Antworten

Morgens Nasenbluten? Ursache?

7 Antworten

Unterschied zwischen Anlass und Ursache?

6 Antworten

Warum wird Blut dickflüssig und was sind die Folgen?

5 Antworten

Hund hustet bei Aufregung - mögliche Ursache?

6 Antworten

Wie bekommt man/entsteht eine Mandelentzündung?

3 Antworten

Ursache - Neue und gute Antworten