Top Nutzer

Thema Trocken
  1. 5 P.
  2. 5 P.
Was soll ich nur machen. Ich werde aussehen wie ein Clown wenn ich nichts mache. Was rät ihr mir?

Ich war letzte Woche übers Wochenende krank. Zwei Tage später bekam ich rissige und trockene Mundwinkel.

Das ist mir gar nicht unbekannt, denn jedesmal wenn ich krank gewesen bin, egal ob es eine Magen Darm Grippe war oder nur eine Erkältung, ein paar Tage später entstehen rissige und trockene Mundwinkel. Und es verbreitet sich weiter. Das bedeutet wenn ich nichts dagegen mache, werden die Stellen rissiger, blutiger und trockener, genauso schwillt alles über meinen Mund trocken und rot an.

Ich habe Eisenmangel, was evtl. damit zu tun haben könnte, aber die Apotheker sagen mir immer es hat was mit Vitamin B Mangel zu tun. Also bekam ich jedesmal Vitamin B Kapseln und es hat bisher auch immer geholfen.

Allerdings hab ich jetzt seit Dienstag andere Vitamin B Tabletten aus der Apotheke gekauft, da ich mir die anderen gerade nicht leisten kann und diede günstiger waren.

Ich hatte am Mittwoch das Gefühl es geht besser, aber heute wurde es wieder schlimmer und sticht über den Mundwinkel raus. Das heißt es verteilt sich weiter raus und irgendwann sieht mein Mund aus wie ein Clown. Dazu härtet sich meine Lippe ebenfalls seitlich ab. Was soll ich tun?

Ich kann nicht zum Arzt da die offenen Sprechstunden zwischen 12 und 14 Uhr sind und ich von 11:15-17 Uhr arbeiten muss.

Ps. Ich arbeite erst seit 4 Wochen dort und mache mein Anerkennungsjahr zur Erzieherin. Ich kann mich deshalb nicht krank melden.

Hilft mir bitte! Was kann ich machen damit das weggeht. Hat jemand Erfahrungen damit?

Ausbildung, Frauen, Apotheke, Arzt, Clown, Eisenmangel, Gesundheit und Medizin, hilflos, Lippe, trocken, Mundwinkel, rissig, vitamin-b-mangel, Was tun
6 Antworten
Was soll ich tun, meine Haare sind extrem trocken?

Ich habe schon alles versucht : Von einer natürlichen Haarkur bis hin zu "alle zwei Tage waschen" aber trotzdem sind meine Haare total trocken!

Sie sind sehr kurz und wachsen sehr sehr langsam. Sie werden aber dafür lockig, wenn man die mit Produkten behandelt ansonsten sind die schwer zu kämmen. Wenn ich sie wasche und sie dann mit Produkten behandle (die natürliche Nährstoffe enthalten), dann sind die sehr schön und weich. Das hält aber nur kurz, denn schon nach 5 Stunden sind die wieder hart und dann tut es mir beim kämmen etwas weh. Auch lasse ich sie natürlich trocknen, weil gesagt wird, dass der Föhn die Haare kaputt macht. Das hat leider auch nichts gebracht und deshalb benutze ich es jetzt wieder.

Als kleines Kind musste ich meine Haare wegen dieses Problemes ganz abschneiden, weil sie einfach eine totale Katastrophe waren. Danach bin ich mit sehr kurzen Haaren in die Schule gegangen und glaubt mir, das war der Weltuntergang!

Keine Ahnung was ich noch tun soll, es ist so als ob meine Haare gegen alles immun wären. Ich habe es zwar nicht mit alle Produkte versucht, aber ich habe hauptsächlich die genommen, die mir für meine "besonderen" (harte, trockene) Haare empfohlen wurden. Nichts hat geklappt. Auch habe ich versucht sie mit natürlichen Mittel (Eier, Kokosnussöl, Olivenöl, Mayonnaise, ...) zu behandeln, vergebens.

Wir sind auch schon oft beim Friseur gegangen und der hat mir die Haare geglättet, die danach sehr weich und kämmbar wurden. Das hielt aber nur zwei Tage und schon wurden die wieder trocken. Und denkt ja nicht, dass ich sie nicht behandelt habe!

Ich benutze nicht solche Geräte wie Lockenstab oder Glätteisen oder oder ... Nur wenn wir zum Friseur gehen aber sonst nie. Nur den Föhn benutze ich ja jetzt oft.

Was soll ich tun???

Haare, Pflege, Mädchen, Gesundheit und Medizin, trocken
3 Antworten
Durch Zyste am Eierstock kein regelmäßiges Einnässen mehr?

Hallo, seit dem ich ca 5 oder 6 bin habe ich regelmäßig eingenässt. Ich war auch bei einigen Ärzten deswegen, aber es konnte nichts diagnostiziert werden. Ich bekam als Kind Tabletten, die aber nicht viel gebracht haben, dann mit 14 bekam ich etwas ähnliches wie Antidepressiva und es hörte auf wenn ich diese Tabletten nahm.. Dann bin ich mit ca 15-16 zum Urologen gegangen der bei mir nach dem ich ein bestimmtes Protokoll führen musste eine kleine Blase feststellte, deshalb bekam ich Tabletten die das Wachstum fördern und die gleichen Tabletten wie damals als Kind, die da auch was gebraucht haben. Dann habe ich auf Rat meiner Psychologin aufgehört mit 17, ich habe zwar noch eingenässt ABER kurz vor meinem 18. Geburtstag hörte es so gut wie auf. Das war August 2016.. auf einmal war ich trocken. 2017 habe ich nur 2 mal im Jahr eingenässt und dieses Jahr bis jetzt 1 mal und das ist im Vergleich zu damals EXTREM wenig.. Vor ca 2 Jahren habe ich eine Zyste am Eierstock die immer platzt und neuwächst, bin deshalb letztes Jahr zum Arzt gegangen der nicht wirklich was gemacht hat..

Kann es vielleicht an der Zyste am Eierstock liegen, dass ich nicht mehr regelmäßig einnässe? Ich habe mal gelesen, dass sich in der Zyste Hormone bilden, vielleicht liegt es daran? Oder woran könnte es liegen?

Ich weiß, dass gutefrage.net kein Arzt ist, aber vielleicht gibt es welche, die ähnliche Erfahrungen damit gemacht haben oder sich da auskennen.

Vielen Dank für eure Hilfe.

Gesundheit, Tabletten, Arzt, Bett, eierstock, Einnässen, Gesundheit und Medizin, Hormone, Psyche, trocken, Urin, Zyste, Rat
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Trocken

Kokosöl - ins feuchte oder trockene haar?

7 Antworten

trockene haut auf dem augenlid-was tun?

8 Antworten

Trockener Schuppiger Fleck am Oberschenkel

5 Antworten

haare färben , nasse oder trockene haare

4 Antworten

Maximalbeladung der Waschmaschine: Nass oder trocken?

6 Antworten

Manchmal Blut im Mund nachdem aufwachen.

6 Antworten

Trocknen Tabak wieder feucht?

10 Antworten

Was tun gegen total trockene + brennende Lippen?

9 Antworten

Was tun gegen einen trockenen Hals?

7 Antworten

Trocken - Neue und gute Antworten