Hilfe an Silvester für Hunde?

Hallo, wir haben 2 Wirbelwinde, 3 Jahre und halbes Jahr alte Mischlingshunde. Unser 3 Jahres altes Mädchen hat sich in den letzten Jahren an Silvester immer sehr ängstlich und und verstört verhalten. Was sich auch jetzt seit gestern der Feuerwerkskörper wieder zeigte wird es dieses Jahr wieder etwas schlimmer. Ich muss also wieder eine Verabreichung von Medis in Betracht ziehen. Ohne Leine wird so wie so nicht gelaufen bei der knallerei. Der andere hund jedoch zeigte sich erst entspannt und überhaupt nicht interessiert als es zum Abend hin aber lauter und mehr wurde wollte auch sie lieber Zuhause bleiben...Wir haben das Glück das unsere Straßen in den vergangenen 5 Jahren die wir hier wohnen. Eher ruhig waren dennoch nicht ganz knallerfrei. Ich habe viel über mögliche Lösungen gelesen ganz weit oben stehen bachblüten und baldrian. Baldrian hatten wir im 1 Jahr auch gegeben...Sind mit 3 kapseln über den Tag verteilt recht gut klar gekommen. Nun ist es aber so das sich die Meinungen über baldrian schon sehr Spalten. Bachblüten verstehe ich die dosierung nicht. Und ja ein Anruf gestern bei ta war auch nicht hilfreich, unser Hausarzt so nenne ich ihn mal ist bis zum 2. Januar im Urlaub. Klasse! Also einen Vertreter angerufen. Ja dann müssen sie mal rein kommen ist diese Woche aber schlecht denn es ist sehr voll. Na klasse das hilft mir jetzt super weiter. Hat jemand Tips oder pflanzliche Hilfsmittel? Trainingstipps brauchen wir keine...jegliche versuche scheitern bei der großen angst. Der Hund ist völlig aufgelöst und kann sich kaum konzentrieren

Hund, Silvester, Bachblüten, Sylvester, Baldrian
Böller auf Hund geschmissen - Notwehr?

Hallo,

an Sylvester bin ich mit meinem Hund Gassi gegangen, wo nicht geballert wird, damit er nicht verrückt wird und ihm nichts passiert. Wir sind auf einem großen Feld ca. 200 Meter über unseren Haus entlang gelaufen, wo ich sehen konnte, dass dort nicht eine Familie Sylvester feiert. Uns kamen zwei Jugendliche (ca. 14 Jahre alt) entgegen, die eindeutig angetrunken/betrunken waren und es für lustig hielten, nach meinem Hund und mir mit Böllern aus Polen zu werfen, sodass mein Hund beinahe von einem getroffen worden wäre. Mein Hund ist noch klein, da er erst 20 Wochen alt ist und wäre er von einem Polenböller getroffen werden, wären ernste gesundheitliche Schäden entstanden. Wir sind dann sofort weg gerannt, da ich auf keine Auseinandersetzung aus wollte. Diese sind uns aber hinterher und haben weiterhin Böller und Kanonenschläge geschmissen.

Um etwas dagegen zu tun, bin ich auf die Beiden los und habe sie umgeschlagen, sodass sie keine Bedrohung mehr darstellen, aber keine ernsthafte Verletzungen hatten und ich somit nach Hause gehen konnte.

Am nächsten Tag waren die Eltern der Beiden "Spaßvögel" vor unserer Tür und hatten damit gedroht, Anzeige zu erstatten mit der Begründung "Körperverletzung", denn schließlich sind die beiden "Gangster" direkt zu Mami und Papi gerannt.

Nun stellt sich mir die Frage, ob sie mit dieser Anzeige wirklich durch kommen könnten oder ob es aus meiner Seite als Notwehr galt? Mit Polenböllern oder Kanonenschlägen kriegt man ohne Probleme einen Hunden lebensgefährlich verletzt, vor allem Welpen. Polenböller sprengen Toiletten in tausend Teile, stellt euch vor, so ein Ding explodiert direkt neben meinem Hund.

Hatte ich das Recht, mich zu verteidigen oder hätte ich anders reagieren sollen?

Liebe Grüße

Hund, Böller, Recht, Sylvester

Meistgelesene Fragen zum Thema Sylvester