Was wird das Jahr 2021?

Ja was soll ich sagen? Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich diese Frage stellen soll. Aber ich fang einfach mal an.

Jeder kennt es und irgendwie sprechen es die wenigsten an (zumindest kommt mir das so vor) was will man sich jedes Jahr immer vornehmen bspw. 2015 wollte man sich vornehmen was man 2016 umsetzen will, das verschiebt sich dann auf 2017 und das wiederum auf 2018 usw.

Und ehe man sich versieht sind 5 Jahre vergangen die man nicht produktiv genutzt hat. Ja ich möchte mir ehrlich gesagt keine Neujahrsvorsätze mehr machen, sondern eher der Ursache auf den Grund gehen, bzw. dem WARUM schiebt man Dinge immer unnötig vor sich her?

Aber ich glaube so darf ich die Frage garnicht stellen, wenn man "warum" sagt meint man ja eigentlich "wie" habe ich ja gelernt. Sprich WIE kommt es dazu, dass der Mensch sich was vornimmt und nicht einhält? Ist das eine angemessene Einstellung seine Dinge geregelt zu bekommen? Ich glaube ehrlich gesagt nicht.

Ich weiß aus guter Erfahrung was mir diese ewige Aufschieberei bringt. Eine Lehrerin die ich früher hatte meinte sogar zu mir, dass dies keine Arbeitshaltung sei (da ich nie wirklich ein Freund vom Lernen und Hausaufgaben war). Und ja sie hat Recht damit, das ist eine Vermeidungshaltung.

Deshalb meine Frage, was sind eurer Erfahrung nach die effektivsten Wege um der Prokrastination den Kampf anzusagen und endgültig zu beenden? Was für Aufschubtypen gibt es und wie lassen sie sich feststellen? Und vorallem was sagt denn die Wissenschaft dazu? Aber vorallem das Gegenteil ist auch nicht zu unterschätzen PRÄkrastination ist genauso schlecht für den Menschen, was gibt es hier für Lösungswege?

Ich stelle diese Frage bewusst auf GuteFrage da ich weiß wie viele sehr schlaue Menschen hier unterwegs sind und ich auch teilweise viel gelernt habe auf dieser Plattform. Gruß geht mal raus an alle die mich kennen, nutze GuteFrage schon fast 4 Jahre, was alles in dieser Zeit so passieren kann. Faszinierend!

MfG Dhalwim numero zwo!

Arbeit, Schule, Wissenschaft, Psychologie, Faulheit, Motivation, Neujahr, Phänomen, Produktivität, Prokrastination, Trägheit, Umfrage, 2021 Jahr
Ist Silvester eigentlich unnötig?

(Meinungsumfrage)

Jetzt, wo man nicht böllern kann habe ich bemerkt, dass es mir all die Jahre nur darum ging.

Irgendwelche Jahresvorsätze bringen, die man eh nicht einnhält (hab ich noch nie gemacht).

Feiern, dass ein neues Jahr beginnt (nichts besonderes, Tag wie jeder andere).

Um 0 Uhr anstossen, eventuell mehr trinken (Alkohol(Drogen) ist nicht mein Fall). Aber Leute, die sich besaufen (egal bei was) haben eh ein Problem und sind die Erwähnung eigentlich nicht wert.

Aluminium giessen oder wie das heisst. Und dann soll man aus dem Klumpen irgendwas erkennen können und dann steht da, dass man im nächsten Jahr millionär wird (tatsächlich leider einmal gemacht).

"Frohes Neues", so als ob das Jahr sooo schlimm war und man wünscht, dass das nächstes Jahr gut wird. Und Gesundheit und sowas wünschen? Komisch, dass das einem fast nur an Silvester gesagt wird.

Ja, das Essen mit der Familie ist halt so. Aber auch darauf kann ich verzichten. Beim Weihnachtsessen krieg ich wenigstens Geld und Geschenke.

Und dieser Countdown... Es ist ein ganz normaler Tag... Gäbe es keine Zeit, würde man den Tag auch ganz normal leben. Der 31.12. ist nichts besonderes. Würdet iht normal so spät wach bleiben? Vermutlich nicht.

Ich habe für mich bemerkt, dass Silvester komplett unnötig ist. Und in Zukunft bleibe ich auch daheim und mache, was ich mache.

Was sagt ihr dazu? Und wie ist eure Ansicht zu Silvester?

Nein, ich finde Silvester toll 52%
Ja, ist unnötig 48%
Feuerwerk, feiern, knaller, Böller, Silvester, Feiertag, Meinung, Neujahr, silvesterfeuerwerk, Silvesterparty, meinungsumfrage, Abstimmung, Umfrage

Meistgelesene Fragen zum Thema Neujahr