Chemisches Rechnen - Summenformel stimmt nicht/sieht komisch aus?

Hallo :)

In Mathe haben wir (Ausbildung) derzeit chemisches Rechnen (Rechnen mit Verbindungen) und ich bin mir mit dem Ergebnis einer Aufgabe absolut unsicher.

Sie lautet wie folgt:

"Eine Substanz hat die molare Masse M= 137,16 g/mol. Sie besteht zu 52,54% aus Kohlenstoff (C), 5,15% aus Wasserstoff (H), 30,64% aus Stickstoff (N) und 11,67% aus Sauerstoff (O). Wie lautet die Summenformel?"

Beim Ausrechnen kam ich auf folgende Stoffmengen:

C = 4,38 mol / H = 5,15 mol / N = 2,19 mol / O = 0,73 mol

Das Verhältnis der Stoffmengen zueinander wäre also demnach:

6 : 7 : 3 : 1

Als empirische Formel wäre das also: C6H7N3O.

Da mir diese Formel unbekannt war, habe ich sie online nachgeschaut und Isoniazid (bzw. Isonicotinsäurehydrazid, ein Antibiotikum) raus bekommen.

Nun ergab das für mich keinen Sinn, weil es eigentlich Verbindungen sein sollen, die wir kennen?

In meiner Verzweiflung habe ich einmal Wasser (H2O) ausgeklammert (als Kristallwasser) und kam auf C6H5N3 * H2O. Also Phenylazid und Kristallwasser. Das ergab dann leider noch weniger Sinn, weil Kristallwasser zu dieser Verbindung einfach nicht dazugehört :/ (Ich wollte hier einfach mal ausprobieren...)

Nun wollte ich hier fragen, ob es noch andere Summenformeln gibt (z.B. mit funktionellen Gruppen?), die mehr Sinn ergeben und zu Verbindungen führen, die vielleicht bekannter sind :(

Freue mich auf jede Antwort :)

Liebe Grüße,

Reveka :)

Mathematik, Chemie, chemisches rechnen, Verhältnis, molare masse, stoffmenge, Summenformel
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Summenformel