Habe ich ein erhöhtes Risiko für eine Gyno? Noch vor der OP stoffen?

Moin!

Anfang der Pubertät sind mir Brüste gewachsen und diese sind bis heute (24 Jahre) nicht mehr verschwunden.

Noch dieses Jahr sollen sie entfernt werden.

Da ich nicht abgeneigt bin, irgendwann mal zu stoffen, stellt sich mir nun die Frage, ob ich ein erhöhtes Risiko für eine Gynäkomastie habe, da mir ja schon mal grundlos Brüste gewachsen sind.

Also wachsen mir eher Brüste von Anabolika als anderen oder kann man das nicht so sagen?

Nun stellt sich die nächste Frage: Sollte ich evtl. noch vor der OP stoffen? Weil schlimmer kann es kaum noch werden, ich sehe aus wie eine Tunte. Und ich will ja nicht, dass mir nach der OP wieder Brüste wachsen.

Am 18.06. habe ich einen Termin beim Endokrinologen, danach könnte ich dann theoretisch anfangen, oder?

Ich würde die Krankenkasse ja auch nicht betrügen, da ich ja schon davor eine Gyno hatte (ohne Anabolika).

Kann mir jemand mal evtl. den genauen Ablauf schildern, nachdem ich beim Endokrinologen war? Macht der Schönheitschirurg dann auch nochmal ein Blutbild und lässt mich evtl. auffliegen? Bzw. wenn ich ein paar Monate nix mehr genommen habe, kann man es mir dann überhaupt noch nachweisen?

Was wäre eure Empfehlung, meinen Wunsch nach + 15 kg Muskeln in wenigen Monaten berücksichtigt?

Danke!

Bodybuilding, Anabolika, Doping, Endokrinologie, Gesundheit und Medizin, Gynäkomastie, Männerbrust, Operation, Sport und Fitness, Stoff, Testosteron

Meistgelesene Fragen zum Thema Stoff