Frage zu Computer-Nähmaschine, kann mir jemand helfen?

Ich habe folgendes probiert:

  • Garn mehrfach neu eingefädelt (und zwar immer richtig, ich nähe schon lange)
  • Garnrolle gewechselt (Dalipo 1000 m Allesnäher)
  • Fadenspannung mehrfach unterschiedlich im mittleren Bereich eingestellt
  • Nadel getauscht
  • Unterfaden kontrolliert
  • unter der Stichplatte geputzt
  • Geschwindigkeiten variiert
  • ihr und mir eine Nacht Pause gegönnt
  • den Netzstecker gezogen und wieder eingesteckt

… und TROTZDEM verklemmt sich alle paar Sekunden der Oberfaden in der Fadenspannung und reißt, wenn ich nicht rechtzeitig vom Gas gehe.

ZU ANFANG desselben Projekts (Patchworkdecke mit 2 cm starkem Vlies) hat alles bestens geklappt. Und jetzt klappt es überhaupt nicht mehr. Warum?

Was mache ich falsch?
Gibt es noch andere Lösungsmöglichkeiten, die ich übersehen habe oder noch nicht kenne?

Ich bin kurz davor, die Maschine zurückzuschicken, was sehr schade wäre, denn sie hat mir seit Juni viel Freude gemacht und schließlich 400€ gekostet - dafür darf sie gerne etwas länger funktionieren.

Ach ja, im Internet habe ich schon geguckt, es gibt NICHTS zu dem Thema ausßer dem üblichen "hast du denn den Faden richtig eingefädelt?" für die Nähanfänger unter uns.
Und der Service schrieb mir bis jetzt lediglich "Zur Beurteilung ob ein Garantiefall vorliegt, benötigen wir vorab per email eine Kopie des Kaufbeleges mit ersichtlichem Kaufdatum und Händlernamen zu." zurück. Irgendwie enttäuschend.

PS: Es handelt sich um eine Carina Platinum.

Computer, Technik, nähen, Nähmaschine, Handarbeit, Textil
Oberfaden klemmt immer in Fadenspannung fest - was tun?

Hallo zusammen!

Ich sitze seit zwei Wochen in jeder zweiten freien Minute an einer kuscheligen Patchworkdecke dran (Baumwollstoff oben/unten, Poly-Vlies 2cm stark in der Mitte). Und gerad jetzt, wo ich mich der Zielgeraden nähere, reißt mir dauernd der Oberfaden, oder macht ganz unstabile, verschlaufte Nähte, was ich keinesfalls mit Wohlwollen betrachten kann.

Des Pudels Kern scheint die Fadenspannung des Oberfadens zu sein, denn ca. alle 15 Sekunden sitzt der Faden dort fest und verklemmt sich zusätzlich oben in der Durchführung. Nebenbei: ich habe eine Carina Platinum, erst im letzten Juni gekauft und bis jetzt heißgeliebt und komplett funktionstüchtig.

Ja, ich habe beide Fäden korrekt eingefädelt, sogar mehrmals, ich habe die Nadel ausgetauscht, unter der Stichplatte alles gesäubert, kein Billiggarn, ich nähe nicht zu schnell, die Fadenspannung liegt im Normbereich, der Nähfuß ist der dem Projekt entsprechende - ich mache alles genauso, wie schon die ganze Zeit, als alles prima lief. Die Nähmaschine hat bis jetzt echt bestens genäht, und gestern fing sie urplötzlich an, zu spinnen. Dabei ist sie doch kein Spinnrad sondern eine Nähmaschine! ☺

Ich habe gegoogelt und gesucht, aber nichts gefunden außer dem allgegenwärtigen "fädel neu und diesmal richtig ein" ... was bei mir aber nicht hilft, schließlich scheint das einfach nicht das Problem zu sein. Wenn der Schuh drückt, muss ich nicht an meiner Mütze zerren.

Der Service will meine Rechnung zwecks Kaufdatum sehen, sagt aber sonst auch nichts. Wahrscheinlich soll ich sie einschicken. Mir würde aber eine Lösung, die ich selber mit einigen Handgriffen und eventuell einem Ersatzteil selbst machen könnte, durchaus mehr zusagen.

Hat jemand Ideen oder Erfahrung in diesem Gebiet? Das wäre supertoll!

Technik, nähen, Nähmaschine, Hauswirtschaft, Patchwork, Technologie, Textil

Meistgelesene Fragen zum Thema Nähmaschine