Wasserfall für Gartenteich selber bauen?

Einen schönen Sonntag erstmal

Zu meiner ersten Frage:
Ich werde die nächsten Wochen eine Teichschale (150l) in einem Hochbeet verbauen, da muss es natürlich eine Pumpe geben und entsprechend ach Wasser fließen.
Da mir die fertigen Teile meist nicht gefallen und außerdem sauteuer sind kam mir also die Idee, selbst was zu bauen.
Dabei kam mir Styrodur in den Sinn: Lässt sich schnitzen, ist leicht, bietet Frostschutz und verrottet nicht. Für die Stabilität und natürlich Optik soll das Ganze dann mit Lumpen in Beton verkleidet werden und fertig modelliert. Zum Schluss noch etwas von dem Beton so per Hand auftragen und fertig.

Habe ich da einen Denkfehler oder kann das dauerhaft + wetterfest funktionieren? Und muss ich den Beton noch nachbehandeln (lackieren etc.) oder hält sich das einfach so?

Zweite Frage: Hat jemand Erfahrung mit Solarpumpen? Ausrichtung Süden, unbeschattet ist für die Panels möglich, Akku soll sie auf jeden Fall haben. Reicht bei ganz durchschnittlichem Oberbergischen Wetter das Sonnenlicht aus oder soll lieber doch "richtiger" Strom ran für eine konstante Leistung?
Nicht das ich jetzt so ein Ding für 200€ kaufe und dann nur ein müdes Tröpfeln kommt. Die Förderhöhe vom Teichboden bis zum Wasserfall wäre etwa 1m - 1,2m (Schlauchlänge entsprechend natürlich mehr).

Vielen Dank

DIY, Technik, bauen, Gartenteich
Badfliesen verschönern?

Hallo. Das Bad in meiner Mietwohnung sieht ziemlich Altbacken aus. Da natürlich nichts gemacht werden darf, was nicht hinterher wieder rückgängig gemacht werden kann, dachte ich dass man vielleicht irgendwie gaaaaanz tief in die Trickkiste greifen könnte. Ungeschickt wäre ich jedenfalls nicht.

Das einzige was mir einfällt sind Fliesenaufkleber. Fliesenlack geht ja nicht. Die habe ich bei Bekannten mal gesehen und die scheinen auch ziemlich lange zu halten ohne sich zu lösen.

Allerdings wollte ich gerne jeweils einige Fliesen zusammenfassen, damit ich quasi das Bild von einzelnen großen Fliesen habe, die natürlich deutlich moderner aussehen würden. Aber wie könnte das gehen (wenn es überhaupt geht)?

Ich könnte mir vorstellen, dass das unter sehr strengen Bedingungen gehen würde, indem man die Fugen mit Silikon ebnet. Das Silikon sollte sich auch auf rauen Oberflächen später rückstandslos ablösen können (vermute ich aufgrund seiner Beschaffenheit zumindest). Anschließend sollten nach gründlicher Reinigung die Fliesenaufkleber aufgetragen werden können.

Hier fallen mir jedoch einige Problematiken ein:

1. Wie sieht es bei den Fliesenaufklebern mit der Wassereinwirkung durch z.B. Duschen aus? Viele sollen ja angeblich wasserfest sein und sich auch unter diesen Bedingungen nicht lösen. Schließlich muss man sie ja auch regelmäßig putzen können.

2. Das Silikon wäre deutlich weicher. Unter Druckeinwirkung gibt es entsprechend leicht nach. Dadurch könnte sich, bei ausreichend starkem Druck, die Folie an diesen Stellen lösen. An der Wand passiert sowas natürlich aber selten, daß Problem wäre wohl eher bei Bodenfliesen bemerkbar.

Wenn sich die Folien vllt. 1-2 mal im Jahr vereinzelt etwas lösen ist das natürlich kein Problem. So eine Folie ist ja verhältnismäßig schnell ausgetauscht.

Gibt es vielleicht noch Alternativen die weniger tricky und zuverlässiger wären. Weil es wäre schon ein ziemliches rumgebastel, wenn wir mal ehrlich sind.

Badfliesen verschönern?
Badezimmer, DIY, Heimwerker, Bad, renovieren, DIYS, upcycling
LED läuchtet biem Einschallten komisch?

Das Netzteil der LED (100W)ist ein 185W 24V Meanwhell Netzteil. Da die LED jedoch 36V braucht habe ich ein Step up Modul dazwischen geschaltet und auch richtig eingestellt (für Testzwecke 30V 2.6 A) 36V 2.6A. Ich habe nun das Step up Modul auf 30V gestellt so, das es nur sehr leicht leuchtet. Wenn ich die LED ausmache und den durch den Schalter wieder anschalte wird diese für einen sehr kurzen Moment ein sehr hell und den wieder dunkel. So als ob auf einmal 36 Volt kurz durchfließen und sich das Modul denn wieder erinnert und die Voltanzahl wieder auf 30V runterdreht. Wenn ich es vor dem Einschalten auf 36 Volt einstelle passiert das Gleiche bloß schlimmer/heller.

Wie kann ich diesen Impuls oder was auch immer da passiert stoppen so das die LED nicht kaputtgeht ohne ein neues Modul zu kaufen? (Widerstand, Diode, Schalter...???und wenn ja welches denn und wie erkenne ich was ich nehmen muss)

Ich habe es auch mit einem anderen Stepupmodul (anderes Modell)versucht und dort ging alles super und die LED ging auch verhältnismäßig "smooth" an.

Modul am Lüfter:

https://www.ebay.de/itm/DC-Step-Up-Aufwaertswandler-Boost-Modul-DC-DC-Stepup-Spannungsregler-10-60V-12A-/383853233191?_trksid=p2349624.m46890.l49286

das andere:

https://www.ebay.de/itm/402492552131?hash=item5db66cf3c3:g:KPwAAOSwiChfhriX

LED läuchtet biem Einschallten komisch?
Computer, DIY, Technik, Netzteil, Elektronik, Licht, Spannung, Beleuchtung, LED, Technologie, Volt

Meistgelesene Fragen zum Thema DIY