sie ist süchtig nach mir?

Ich bin w/15 und hab ein Mädchen kennengelernt im internet (w/16), wir beide haben von Anfang sehr "Lieblich" geschrieben, als würden wir uns schon monate kennen das meiste ging von ihr aus..es ging auch so weit das sie dachte wir führen eine Beziehung, sie war so versessen in diese rolle, das sie denkte es sei alles schon Wirklichkeit, ich war ja der festen Überzeugung das wir uns erstmal daten, aber dann vorherige woche hab ich sie dann offiziell gefragt (kannten uns zum Zeitpunkt erst 2 monate) aber nun seitdem ich mit ihr zusammen bin ind es meiner besten freundin erzählt habe, habe ich eine ganz andere sicht auf sie, meine beste freundin meinte sie sei süchtig nach mir, z.B meine feste freundin meint halt immer, sie möchte mich nicht verlieren, hat schon Zukunftspläne, erzählt mir das sie gerne kinder hätte

und nach etwas kleineren Auseinandersetzungen, ist von ihrer seite erstmal stille aber dann kommt sie angekrochen und entschuldigt sich, für nix, mir kommt es wirklich so vor als wär sie etwas süchtig nach mir, ich muss dazu sagen sie hatte noch nie jemand festes geschweige denn ein kuss, könnte es vielleicht sein das sie zuviele Erwartungen hat? komischerweise nimmt sie dinge auch sehr ernst, und sie sagte mir auch das sie alles für mich tun würde, das sie keinen Wunsch mir abschlägt, sie möchte mich so glücklich wie möglich machen, sagte sie

ich weiß nicht was ich davon halten soll..hat meine beste freundin vielleicht recht? und sollte ich es weiter beobachten?

Freundschaft, süchtig, Mädchen, Sex, Liebe und Beziehung
12 Antworten
Schwester ist op süchtig?

Hallo, an alle die jetzt schreiben wollen, dass ich auch süchtig nach Schönheits ops bin. NEIN, ich hatte vor 10 Jahren ein Nasen Op aber nur weil ich sie mir gebrochen hatte und sie dann aussah wie eine Hexennase, außerdem denke ich über eine Fettabsaugung nach, aber auch nur weil ich Reiterhosen habe und diese nicht mit Sport wegbekommen. Auf jeden Fall zu meiner Schwester. Sie ist mit einem Plastischen Chirurgen verheiratet. Seit dem sie vor 12 Jahren geheiratet haben ist sie im vollen OP rauch. Er hat eine eigene Praxis. Ich muss schon zugeben Fachlich ist er Top, hatt meine Nase toll gemacht. Aber bei meiner Schwester nimmt es in den letzten 5 Jahren über Hand Anfang waren es nur mal eine unterspritung der Lippe oder, sie hat sich ihre Narbe am Arm entfernen lassen. Dann begann alles mit ihrer ersten Brustvergrößerung 2015. Das konnte ich auch noch verstehen sie hatte Körbchengröße B und hatte danach ein schöne pralle C. Aber ab 2016 gibt es gefühlt jedes Viertel Jahr eine andere große Veränderung an ihr sich. Im Jahr 2015 gab es folgende OPs

  • Ihre erste Nasen op (konnte ich irgendwie noch einigermaßen verstehen, sie hatte einen Höcker)
  • Ihre erste Fettabsaugung
  • Ein Augenlifting

Im nächsten Jahr bekam sie dann ihre Tochter und dann ging es richtig los sie hatte in den nächsten Jahren

  • Brustvergrößerung
  • Bruststraffungen
  • Bauchstraffungen
  • Fettabsaugung
  • Nasen Ops
  • 3 Face Lifts
  • Po vergrößerung mit ihrem eigenen Fett

Ihr Mann führt all diese Ops an ihr durch, gestern rief sie mich an und sagt das auch für Freitag wieder ein OP Marathon ansteht. Ich soll sie morgen in die Klinik fahren. Sie bekommt eine Oberschenkel Straffung und ein weiteres Face Lift. Ebenso hat mir mein Schwager scho gefühlt 50000 mal gesagt ich söllte mir die Brüste machen lassen. Was sagt ihr zu den OPs. Beantworter auch bitte meine letzte Frage.

Gesundheit, Beauty, Familie, süchtig, Gesundheit und Medizin, gut aussehen, Schönheits-OP, Schwester
5 Antworten
Warum raucht mein Vater extrem viele Zigaretten?

Moin Leute!

Ich würde gerne über die Nikotinsucht meines Vaters berichten. Ich bin selber 18 Jahre alt und habe mit 12 Jahren angefangen zu rauchen. Dabei hat mich niemand beeinflusst. Es war meine Entscheidung. Nun bin ich seit fast einem Jahr rauchfrei. Darauf bin ich stolz. Das Suchtverhalten meines Vaters macht mir aber doch sehr Angst. Mein Vater ist zwischen 45 bis 50 Jahre alt. Er raucht laut eigener Aussage schon seitdem er 14 oder 15 ist. Er raucht sehr viel am Tag. Mindestens eine Schachtel und noch eine halbe dazu. Oder manchmal auch 2 am Tag. Er steht sogar nachts fürs Rauchen auf. Manchmal raucht er 3-5 Stück hintereinander. Im Auto raucht er auch. Er zeigt kein bisschen Rücksicht. Ich bitte ihn darum immer, dass er nicht im Auto rauchen soll, weil er uns damit auch schadet und ich ein Ex-Raucher bin. Aber er macht sich trotzdem die Kippe im Auto an. Er stinkt außerdem so dermaßen nach Zigaretten, dass niemand von uns in seiner Nähe sein möchte. Er sagt auch jedes Mal, dass er mit dem rauchen aufhören wird. Er sagt schon seit 15 Jahren immer das gleiche. Er sagt immer folgenden Satz: „Das hier ist die letzte Schachtel. Danach werde ich nie wieder rauchen. Versprochen!“

Als Gründe fürs Rauchen gibt er immer folgende an: Wir sind schuld (Meine Mutter und meine Geschwister)

Stress will er abbauen usw.

Sind halt solche billige 0815 Standard Gründe.

Meine beiden Großväter sind starke Raucher gewesen und das seit mehrere Jahrzehnte. Beide haben aber von heute auf morgen aufgehört. Mir ist es auch gelungen. Warum schaffst es mein Vater nicht? Meine Mutter raucht auch, aber ihr Rauchverhalten ist bei weitem nicht so schlimm, wie bei meinem Vater. Ich sage meiner Mutter auch, dass sie aufhören soll. Sie sagt aber, dass sie nur aufhört, wenn es mein Vater auch tut. Das witzige daran ist, dass mein Vater wahrscheinlich niemals aufhören wird.

Warum steht mein Vater fürs Rauchen auf und warum kommt er davon nicht weg? Ich habe ihn Bereits gefragt, aber keine Vernünftige Antwort erhalten.

Ich bedanke mich für eure Aufmerksamkeit. Bleibt gesund.

Beste Grüße!

süchtig, Tabak, Rauchen, Zigaretten, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Nikotin
7 Antworten
Mein Freund scheint League süchtig zu sein. Was tun?

Hallo,

Nun um ein wenig Hintergrundwissen hinzuzufügen hier ein kleiner Einblick.

Ich zocke in meiner freien Zeit sehr viel und habe über ein Spiel auch meinen Freund kennengelernt.

Bedeutet, wir waren circa ein halbes Jahr in einer Fernbeziehung.

Derweil haben wir viel zusammen gemacht (hauptsächlich halt gezockt und serie und sowas halt). Wenn ich ihn besucht habe, haben wir auch immer was zusammen unternommen. Wenns auch nur serie schauen war, halt eigentlich immer zusammen.

Nun sind wir vor 4 monaten zusammengezogen.

Circa 2 monate vorher hat er aufeinmal angefangen wieder sehr viel lol zu spielen. Er hatte mir erzählt dass er früher schon viel lol gespielt hatte (seit ca 3 jahren) und auch sehr viel reingecashed hat. Damals flüchtete er sich ins spiel weil er viel Stress zu hause hatte. (Gewalttätiger Stiefvater usw)

Eben vor diesen 2 monaten fing er wohl auch wieder mehr mit lol an, da bei ihm zu hause wirklich viel los war. Er ist sogar einmal zu mir "geflüchtet" weil er angst vor seinem stiefvater hatte (eigentlich wärend der arbeitszeit, gab dann sonderurlaub).

Während der Zeit haben wir halt immer weniger zusammen gemacht. Bis dahin hab ich das aber auch verstanden, weil ich so ein verhalten von mir kannte.

Nach einer zeit bat ich ihn allerdings wieder mehr mit mir zu unternehmen, weil wir teils 4 tage lang oder so nur sporadisch geschrieben hatten. Er war immer auf dem ts mit lol freunden und ich wollte dort nicht stören, da ich kein lol spiele.

Daraufhin haben wir ungefähr 5x 2h was in einem anderen spiel zusammen gemacht und das wars dann wieder.

Soviel dazu.

Dann sind wir zusammengezogen und hatten knapp einen monat lang kein wlan und keinen pc hier. In der zeit haben wir wirklich viel zusammen gemacht und alles war nett und schön soweit.

Als wir dann wlan hatten allerdings, fing er an nurnoch lol zu spielen. Gleich die erste nacht hatte er durchgezockt.

So geht das jetzt quasi seit 3 monaten.

Wenn er nicht gerade nachtschicht hat, zockt er meistens die nacht durch.

Mein pc steht noch bei meiner Mutter, da wir momentan keine möglichkeit haben den zu holen. Das ist aber auch nicht das problem, ich möchte nämlich eh nicht dass unsere beziehung aus "wir sitzen nebeneinander, reden nicht, und zocken die ganhe nacht" besteht.

Ich habe auch schon versucht mit ihm darüber zu sprechen, jedoch blockt er da immer ab und spricht nichtmehr mit mir.

Er sagt dann immer "ich hab angst dass du sauer bist" und schaut dann auf den boden. Tatsächlich bin ich auch nicht sauer, aber es macht mich traurig dass das spiel alles ist was ihn interessiert. Er hat keinerlei interesse mehr an mir oder sonstigen intimitäten, noch an irgendwelchen unternehmungen draußen.

Ich weiß nicht wirklich wie ich damit umgehen soll bzw was ich zb auch falsch mache im umgang damit. Wie gesagt spiele ich sonst auch sehr viel und möchte ihn nicht einschränken. Teils sind wir nur 2h lang gleichzeitig wach am tag.

Freundschaft, süchtig, Sucht, Beziehungsprobleme, League of Legends, Liebe und Beziehung
3 Antworten
Woran erkenne ich ob ich Spielsüchtig bin?

Ich frage mich ernsthaft ob ich Spielsüchtig bin. So mal bisschn beschrieben wie ich Spiele:

-In meinem Letzten Job habe ich ca 1000 Euro verdient. Davon habe ich an einem Abend gut und gerne 700 Euro verzockt.

Wobei ich immer Gesagt habe, NEIN, ich zahl nur 100 ein

- Ich sage ich Spiele am Wochenende, aber dann doch auch unter der Woche, gerne auch mal morgens direkt nach dem Aufstehen, und am Abend.

- Ich hör nicht auf, bis ich bei 0 Bin. Oder einen Riesen Gewinn von ein Paar hundert euro oder mehr habe.

- Hab schon öfters alles an Gewinn wieder verzockt. Und mehr.

- Höchste an gewinn das ich verspielt habe, waren 2000 Euro. mit einer einzahlung von 20 Euro..

- Sobald ich Geld habe, Zocke ich.

- Ich Zocke auch im Demo Modus.

- Wenn ich verliere werde ich Aggresiv.

- Ich Spiele wenn möglich auf 1- 5 Euro.

- Gewinne unter 100 Euro sind nicht berfriedigend. (je nach einsatz, aber man könnte von 100x ausgehen)

- Hab schon dinge verkauft, um Rechnungen zu Zahlen, die ich durch das Zocken vergessen habe, und davon auch direkt mehr als ich wollte wieder eingezahlt.

Was sagegen spricht:

-Wenn ich kein Geld habe, halte ich es ohne Klauen oder Kriminelle dinge aus.

Warum ich das Frage ?

Ich habe einen Termin bei einer Spielsucht Therapie gemacht, und denke dauernt ich übertreibe, und es ist nicht so schlimm.

Finanzen, Casino, süchtig, Sucht, Psychologie, Online-Casino, Spielsucht
8 Antworten
Ist meine Schwester noch normal?

Also. Meine Schwester ist 8 jahre alt und wird im Februar 9. Früher war sie nie so mädchenhaft sie mochte eher so wölfe und zog auch nie röcke oder kleider an. Sie spielte auch nicht mit Barbies sondern mit Lego, Playmobil und Schleich Tieren. Sie ist in der 3. Klasse und letztes Jahr hat sie ein Mädchen aus ihrer Klasse kennengelernt. Und dann haben sie angefangen zueinander nachause spielen zu gehen. Und ich und meine Schwester haben früher immer Roblox gespielt. Aber nicht

oft. Und durch ihre kollegin ist sie voll Abhängig geworden!! Mit 7!!! Später hat sie sich Tiktok heruntergeladen und postet jetzt total peinliche Tiktoks.... ich habe es meiner mama schon so oft erklärt aber sie sagt immer: „lass sie doch machen“ und so. Jetzt hat ihre Kollegin ihr auch noch „anime“ gezeigt. Ich persönlich finde anime total cool aber sie übertreibt es. Sie macht komische gesichter, sie läuft komisch, sie macht störende quietsch geräusche und will alles unicorn und glitter und princess haben... sie hat sich total verändert.. ich weis nicht was machen aber in den letzten Wochen führt sie sich wie ein Psychopath! Wenn ich es meinen Eltern erklären will hören sie nie zu und sagen immer ich soll sie doch machen lassen, aber sie hat wie ihre kindheit hinter sich gelassen. Sie ist süchtig!!! (Sie hat ein ipad das früher für Kividoo schauen und so Kinderspiele war) soll ich es ihr wegnehmen? Sie macht nichts anderes mehr ! Sie spielt nie mehr mit

Lego und so wie früher! Ich habe bis 13 mit Barbies gespielt und sie konnte es mit 7 schon nicht mehr! Was soll ich machen ich bin verzweifelt!!

Familie, Freundschaft, süchtig, Anime, Liebe und Beziehung, Psycho, Schwester, besorgt
8 Antworten
Ist süchtig ein Adjektiv oder ein Verb?

Meine getreuen Walfanatiker,

Meine Freundin Emja (sie befindet sich derzeit im schönen Kanada) und ich haben uns gefragt, wie das berühmte Lied "I used to be so beautiful, now look at me" von der allseits bekannten App "Tik Tok" (okay, es stammt nicht daher, aber es wurde dadurch berühmt, von den Tik Toks, in denen Menschen sich erst hässlich darstellen und dann BAM im nächsten Teil hübsch aussehen... wobei viele von den Girls da sich natürlich nicht wirklich "Hässlich" darstellt, wäre in unserem Zeitalter ja undenkbar, buuuhuhu) nur bloß weitergeht. In dieser Frage kam meine Freundin zum dem Satz, dass sie süchtig nach dieser App sei. So wusste sie erst nicht einmal, ob man das Wort groß oder klein schreibe, dabei konnte ich allerdings weiterhelfen. Ihre Antwort darauf: "Ach ja klar, ist ja auch ein Adjektiv." Da entstand allerdings Verwirrung meinerseits. Handelt es sich bei dem Wort, dass in unserer Gesellschaft im Zusammenhang mit "Teenagern" und "Handys" häufig genannt wird nun um ein Adjektiv oder ein Verb?

Meine Grundschulzeit ist ja nun mittlerweile auch schon über 4 Jahrzehnte her, dennoch versuchte ich die Tricks, die mir noch im Kopf geblieben sind, anzuwenden.

Wie ist etwas? Süchtig.

Ergibt ja nicht viel Sinn, oder irre ich mich? Immerhin ist etwas nicht süchtig. Man kann süchtig sein oder etwas kann süchtig machen. Also doch ein Verb? Etwas, dass man tut? Aber man tut ja nur suchten. Aber man tut süchtig sein oder süchtig machen. (Achtung, Fangfrage: Tuten tut man gar nichts.)

Also, meine lieben Walfanatiker, irgendwelche Grammatikfreaks unter euch, die Bescheid wissen und es genau erläutern können? Oder ist das alles nur eine Veräppelung und es handelt sich doch um ein Nomen?

Mit waligen Grüßen,

Emja & Angela

P.S.: Damit es optisch schöner wirkt, habe ich sogar extra gegoogelt, welche Farben Nomen, Verben und Adjektive haben und die Antworten nach dem Schema einsortiert. Hattet ihr auch diese Farbreihenfolge? :))

Adjektiv 78%
Nomen 11%
Balaenoptera Musculus 11%
Verb 0%
süchtig, Sucht, adjektive, Nomen, Adverb, Verb
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Süchtig