Sind spiegellose Systemkameras unbekannt?

Hallo,

Mir ist aufgefallen, dass der Großteil der Community, und damit auch *in etwa* der Bevölkerung, nicht wirklich bewusst ist, dass DSLR's ihrem Ende zugehen.

Ich sehe es gerade hier, dass viele der Meinung sind, es gibt nur Spiegelreflexkameras mit Wechselobjektiv, Kompaktkameras und Bridgekameras, aber spiegellose Systemkameras sind gänzlich unbekannt. Oder anders: nur Spiegelreflexkameras sind einzig echte Profikameras. Mal ausgenommen jene, die Professionell Fotos machen oder ihr großes Hobby dort gefunden haben.

Mir ging es gleich, bis ich mich vor etwa 1,5 Jahren in die Thematik einarbeitete.

Kann es sein, dass diese Meinung der Entwicklung geschuldet ist, dass um 2000-2005 Spiegelreflexkameras, egal ob Analog oder Digital, noch als besser galten, wenn sie größer, schwerer und wuchtiger waren und durch das Aufkommen des Handys der Ottonormalverbraucher plötzlich keine Kamera mehr brauchte, da die eh im Zukunftsgerät Smartphone verbaut waren?

Es ist ja tatsächlich so, dass der Umsatz von Digitalkameras etwa um das Jahr 2008 wieder zurückging oder immer noch zurückgeht.

Und wegen des Faktums, dass immer weniger Personen Digitalkameras besaßen, das Handy in den Fokus rückte, aber die Entwicklungen am Kameramarkt eigentlich völlig aus dem Blick geriet und deswegen eine Spiegelreflexkamera immer noch so präsent im Kopf sind, weil man früher tolle "Profifotos" machen konnte, und das muss ja heute auch noch so sein, gerade weil ja mittlerweile Digitale Fotos möglich sind.

Wie seht ihr dass und könnt ihr die These bestätigen oder eine andere Sinnvolle Erklärung dafür geben?

Danke für eure Antworten!

Grüße,

Felix

Handy, Foto, Fotografie, Digitalkamera, Spiegelreflexkamera, Analoge Kamera, Systemkamera
Wirkt das Foto gleich, wenn ich Weitwinkel und eine Tele Brennweite verwende, aber die Position von der Entfernung her anpasse?

Hallo,

ich recherchiere zur Zeit ein wenig bzgl. Fotografie und habe hier ein sehr interessantes Video gefunden, wo die Brennweite erklärt wird. Ich habe es jetzt so verstanden, dass die Brennweite gleich Zoom ist. Richtig/falsch?

https://www.youtube.com/watch?v=uSsIqR3DuK8

Würden diese beiden Varianten, das Foto gleich oder sehr ähnlich wirken lassen oder würde man doch einen klaren Unterschied sehen?

Das Foto müsste doch eigentlich mit beiden Varianten ähnlich aussehen. Das Gebäude groß, vollständig und "prominent" auf dem Foto mit etwas Umgebung drum herum. Oder wäre das Gebäude mit der 1. Variante z.B. viel schärfer auf dem Foto zu sehen?

Bzgl. Brennweite und Abstand hätte ich noch ein Beispiel und eine Frage.

Wie bekomme ich das Gebäude so auf das Foto, wie es auf mich wirkte?

So sah der Bildausschnitt für mich aus mit der Umgebung um dem Hauptmotiv. Dieses Bild wirkte aber viel näher und größer...

...so wie hier. Diesen Ausschnitt habe ich aus dem 1. Foto genommen.

Das Foto habe ich mit einem Samsung Galaxy S7 gemacht, welches eine feste Brennweite von 26mm hat.

Hätte ich meine Position ändern können, indem ich näher an das Gebäude hätte schweben können und ein Foto mit 26mm Brennweite gemacht, dann hätte es doch eher so gewirkt wie ich es sah oder?

Die Brennweite müsste bestehen bleiben, aber die Nähe zum Motiv müsste sich verringern. Ist das durch eine Einstellung möglich?

Über gute Links zu Video und oder Artikeln, die so etwas für Dummies erklären, würde ich mich auch sehr freuen.

Gruß ebody

Wirkt das Foto gleich, wenn ich Weitwinkel und eine Tele Brennweite verwende, aber die Position von der Entfernung her anpasse?
Foto, Kamera, Fotografie, Objektiv, Spiegelreflexkamera, brennweite

Meistgelesene Fragen zum Thema Spiegelreflexkamera